Zahlung im Einzugsverfahren Paypal?

Hallo ich habe eine Frage.

Und zwar beginne ich mal damit ich bin minderjährig(15) und habe mir mit Erlaubnis von meiner Mutter 2 Addons im PlayStation Store gekauft.

Heute habe ich dann in der Paypal App gesehen das bei den beiden Zahlungen als transfaktions Typ Zahlung mit Einzugsverfahren steht. 

Darauf hin habe ich heute ein wenig Panik bekommen. Doch dann habe ich gehört das es nur so etwas heißt wie das man dann Per kauf über Paypal keine Daten mehr Angeben muss.

Heute habe ich gesehen das meine Mutter eine Email bekommen hat wo stand:

Die Abbuchungsvereinbarung, die es Sony Interactive Entertainment ermöglichte, die Zahlung für Ihre Buchung vorzunehmen, wurde storniert.

Jedoch habe ich sofort nach dem Kauf den Pay Pal Account meiner Mutter entfernt, ich gehe also davon aus das das damit was zu tun hat falls dies nicht der Fall ist bitte sagen.

Meine Frage ist jetzt einfach ob ich mir im irgendwas sorgen machen muss.Als Zahlung ist auch ganz normal die Bank eingetragen und unter den Einstellungen in Zahlung im Einzugsverfahren ist Sony auch nicht mehr 

ich stelle diese Frage da mir auf der normalen gute Frage Seite mich viele beunruhigt haben und meinten das Paypal den Account sperren wird und das warscheinlich Schulden als Inkasso kommen werden.

Falls doch irgendwas nicht stimmt sagt es mir bitte sagt mir bitte jedoch nicht das ich kein Paypal haben darf weil ich minderjährig bin das weis ich.

Wie gesagt es ist über das Konto meiner Mutter gezahlt worden und es steht ganz normal das die Bank zahlt es steht halt nur Zahlung im Einzugsverfahren und die Email die heute gekommen ist das sind die einigen Sachen die mich beunruhigen.

Sagt Mir bitte falls irgendwas nicht stimmt.

Danke im Vorraus.

PayPal, Zahlung
Zusatzgebühr für Zahlung erlaubt?

Hallo!

Ich habe ein Spiel auf Steam gekauft. Meist ist Steam Original am günstigsten. Zwar gibt es Vergleichswebseiten, welche Händler listen, die angeblich 1-2 € günstiger sind, aber dort ist die Steuer nicht enthalten und fast immer fällt für die Zahlung eine Gebühr an.

Einer dieser Händler sitzt in Malta und erhebt auch für EU Konsumentenkreditkarten (also ganz normale Kreditkarten für Privatpersonen) happige Gebühren. Wenn ich mich recht entsinne, wurden doch 2018 Zusatzgebühren für Kreditkarten durch die EU verboten. Hies es damals nicht, dass SEPA Überweisung, SEPA Lastschrift und Kreditkartenzahlung mit Privaten Mastercards und VISAs aus der EU kostenlos sein müssen?

Und noch ne Sache: Auch für PayPal wird eine Gebühr erhoben. Vor einigen Wochen hat zwar ein Gericht entschieden, dass das an sich rechtens ist, aber ich meine gelesen zu haben, dass PayPal in den Verträgen mit dem Händler solche Gebührenweitergaben untersagt.

Meine beiden Fragen: Ist dass, was diese Anbieter (die in der EU sitzen) teilweise abziehen, erlaubt?

Also konkret: Darf der Händler/die Händler:

  1. Mit Nettopreisen werben (der Artikel wird dann an der Kasse 19 % teurer)?
  2. Gebühren für Kreditkartenzahlung erheben?

So wirkt es auf den ersten Blick günstig (je nach Artikel sind es wenige € Erparnis), aber durch Steuer und Zahlungsgebühren ist es dann oft letztlich (deutlich) teurer als bei Steam oder Epic Games direkt.

Würde mich sehr über vernünftige Antworten freuen.

Recht, Zahlung, Wirtschaft und Finanzen
Nachnahme Bote hat anfangs Geld nicht verlangt?

Hi Freunde, hatte gestern einen etwas schwierigen Fall. Ging um eine Jacke für 400 Euro. Bezahlung ging über Nachnahme wie der Titel schon sagt. Nur hatte ich den Betrag nicht vollständig in Bar gehabt. Dem Verkäufer habe ich 2 mal angeschrieben das ich stornieren möchte aber nicht wegen dem Grund des Geldes.

War da noch am schlafen, als mir der Verkäufer in der Frühe geschrieben hat, das der Bote in einigen Stunden kommen würde. Als ich aufwachte, war das Paket bereits da. Das waren lediglich 5 Minuten gewesen, nach dem der Bote geklingelt hat.

Da war ich erstmals buff, meine Schwester hat das Paket angenommen. Der Bote ging ohne das Geld anzunehmen. Einige Minuten kam er wieder zurück und wollte das Geld. Ich teilte ihm mit das ich nicht zahlen kann, worauf er mich gefragt hat, ob ich nicht kurz Geld abheben kann.

Hab hier leider mit Ja geantwortet. Er wollte eine Unterschrift und ging. Hab mir gedacht, wenn das Paket schon hier ist, kann ich es auch mal öffnen und nach der Jacke sehen. Habe ich gemacht und als ich die Jacke anzog, ist ein Riss entstanden. Nun habe ich Panik gehabt und die Jacke wieder zurück ins Paket gelegt. Der Bote kam noch Mals kurz darauf und fragte nach dem Geld. Ich konnte kein Geld abheben, weil meine Karte nicht erkannt wurde hatte ich zu ihm gesagt.

Er nahm das Paket und ging. Später hat mir der Verkäufer geschrieben, wieso ich das Paket nicht angenommen habe. Ich schrieb, weil ich das Geld nicht komplett beiseite hatte. Jetzt meine Frage an euch.. Der Verkäufer wird diesen Riss ja sicherlich feststellen. Was könnte mir jetzt passieren? Kann der Verkäufer von mir verlangen, das ich ihm den kompletten Betrag bezahlen muss?

Freue mich auf eure Antworten :)

Rechnung, Recht, Rechte, Paket, Zahlung, Nachnahme

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahlung