Unternehmen antwortet mir nicht?

Hallo

Ich habe ein Problem mit einem Unternehmen, dass mir leider seit knapp zwei Wochen nicht antwortet. Ich hab keine Ahnung mehr, was ich machen soll - vielleicht kennt sich da jemand damit aus. Es ist so, dass im mir online eine Mitgliedschaft gekauft habe per SEPA LSV. Ich habe gar kein Formular erhalten und mal in meiner Hausbank nachgefragt , die meinten ich müsse sowieso die Zahlungsart ändern, da sie keine SEPA LSV anbieten. Nebst dem habe ich überhaupt kein Formular erhalten, eigentlich müssten Sie mir ja eins zustellen. Sie haben sogar versucht, mit dem Wissen, dass es sich um ein LSV (vorerst) handelt, das Geld abzubuchen. Wie dem auch sei: Die Zahlungsart kann ich nur ändern, wenn ich das Kundenservice kontaktiere, damit sie mir die Funktion zustellen können. Ich habe ca. 6 Mails geschrieben und telefonisch sind sie gar nicht erreichbar. Am Telefon heisst es: „Gerne nehmen wir dein anliegen per Mail entgegen“ - Seit fast zwei Wochen habe ich denen eine Mail geschrieben und immer noch keine Antwort erhalten; nur den Eingang der Anfrage. Letzte Woche habe ich ihnen sogar einen Brief nach Deutschland an Ihrem Sitz versandt, ich habe immer noch keine Antwort!

In der Mail hiess es, als sie versuchten mein Konto zu belasten, dass sie in 14 Tagen den Rechtsweg einleiten werden. Ich mache mir da schon sorgen. Es ist ja nicht so, dass ich die Zahlung verweigere - ich möchte das Programm unbedingt kaufen und bin auch zur Zahlung verpflichtet. Aber ich erhalte einfach keine Antwort. Es steht, ich soll den Kundenservice diesbezüglich kontaktieren zur Änderung der Zahlungsdaten aber ich erhalte einfach keine Antwort und bin deswegen snervös!

Kennt sich jemand damit aus? Ich möchte natürlich nicht, dass sie den Rechtsweg einleiten! Ich habe bereits alle möglichen Wege probiert um Sie zu kontaktieren...

Wirtschaft, Recht, Kaufvertrag, Kommunikation, Kundendienst, Kundenservice, Zahlung, zahlungsaufforderung, Zahlungsverkehr, Zahlungsmittel, Zahlungsverpflichtung, zahlungsart
4 Antworten
Papyal Zahlung ohne Kreditkarte nicht möglich?

Ich hatte jetzt schon 2x das Problem, dass ich bei einer Online-Shop Bezahlung mit Paypal zahlen wollte und dass ich in meinem Paypal-Konto NUR Kreditkarte und keine Bankverbindung auswählen konnte.

Liegt das an den Einstellungen des Online-Shop Betreibers, dass dieser, auch über Paypal, nur Kreditkarten-Zahlungen zulässt, oder liegt das an Paypal?

Kleine Info dazu:
Ich hatte einmal ein Problem mit einem Bankkonto.
Und zwar hatte ich ein Bankkonto zu meinem Paypal-Account hinzugefügt und habe dieses Bankkonto dann mal gekündigt, da ich von der Bank nie eine Kündigungsbestätigung bekommen habe und ich mich auch im Online-Banking noch einloggen konnte, bin ich davon ausgegangen, dass das Konto noch aktiv ist.

Deshalb habe ich dieses Konto für eine Zahlung hergenommen - das hat dann aber einige Probleme verursacht, weil das Geld nicht abgebucht werden konnte (ich musste Bearbeitungsgebühren zahlen usw) und seitdem habe ich das Gefühl, dass ich keine Bankkonten mehr für Zahlungen auswählen kann.

Hat da jemand mehr Erfahrung damit?

Durch Google bin ich nicht sehr schlau geworden. Es gibt zwar jemanden, der das gleiche Problem hatte, bei dem war es aber eine andere Ursache.

Das Bankkonto, das ich jetzt bei Paypal verwende ist erst seit kurzem hinzugefügt worden und ist auch verifiziert (also die Paypal-Überweisungen habe ich erhalten und die Beträge im Paypal-Konto eingetragen).

Ich freue mich, wenn wir jemand behilflich sein kann.

Danke im Voraus.

LG

Andreas

Kreditkarte, Online-Shop, Bankkonto, Konto, Lastschrift, PayPal, Zahlung, lastschriftverfahren, Nicht möglich
2 Antworten
eBay fordert Gebühren, nicht bezahlt und jetzt Rechnung bekommen?

Hallo ich habe derzeit ein großes Problem. Nämlich habe ich vor kurzem ein brief von einem rechtsanwalt bekommen. (KSP). Dort steht drinne dass sie die eBay GmbH vertreten usw und das ich gebühren bzw. Verkäufergebühren von ca. 33€ nicht bezahlt habe und jetzt eine Rechnung von 104,77€ entstanden ist. Verkäufergebühren 33,69€ Anwaltsgebühr von 58,50€ Auslagenpauschale von 11,70€ Und weitere kleine Gebühren in Cent. Das ergeben 104,77€. Diese Kosten soll ich binnen 10 Tagen sofort überweisen ansonsten kann ich weitere Kosten zahlen. Anscheinend sind diese Kosten durch die Gebühren entstanden als ich Sachen bei eBay verkauft habe. Jetzt kommt der Punkt. Ich habe meine Sachen bei sogenannte Angebotstage verkauft bzw. Reingestellt wo 0€ Verkäufergebühren tätig sind. Ich habe immer eine Benachrichtigung von eBay erhalten mit "Heute 0€ Verkäufergebühren, verkaufen sie heute ihre Sachen" oder so. Etc. Ich verstehe nicht warum ich jetzt diese Kosten bezahlen muss? Ich habe auch Mahnungen von eBay bekommen was auch in diesem brief drinnen steht jedoch habe ich diese nicht ernst genommen. Außerdem steht hier drinnen dass diese Mahnungen an meine Email Adresse versandt wurden und es wurde so mit mir und eBay vereinbart aber es wurde überhaupt nichts vereinbart?! Was meint ihr wie soll ich jetzt vorgehen? Beweise gehen leider schlecht, da ich diese benachrichtigungen immer weg geklickt habe und wenn ich in mein eBay rein gehe steht im benachrichtigungfeld nichts. Ich habe schon eine email geschrieben aber habe auch noch vor dort anzurufen. Mir wurde auch angeboten eine raten Zahlung zu machen. Ich sehe es aber nicht ein diese Kosten zu bezahlen. Ich habe zwar das Geld sehe es aber einfach nicht ein weil ich ja wie schon gesagt an 0€ verkäufergebühr tagen meine Sachen verkauft habe. Ein Kollege von mir könnte ein zeuge sein aber ob es was bringt. Weiß ich nicht. Ich brauche Hilfe. PS: Ich will (darf) mit der Polizei in Zukunft nichts mehr zutun haben weil ich schon 2 anzeigen auf einen Schlag damals kassiert habe wegen einer besser gesagt 2 Sachen per eBay Kleinanzeigen. Und ich bin 17. Mehr kann ich nicht sagen

Rechnung, Gebühren, Recht, Anwalt, eBay, Verkauf, Zahlung
5 Antworten
Transfer UBS Bank?

Hallo alle zusammen,

ich habe per Ebay Kleinanzeigen einen Artikel an jemanden verkauft mit der Adresse in Spanien.

Nun habe ich von der UBS Bank eine Email bekommen dass der Transfer bestätigt wurde und in der EMail stand:

NOTE The Transferred Amount will take up to 20-30 Minutes before your account can be credited After we have confirmed that you have shipped the item and you have sent us the shipment details,This is due to the banking system at UBS Bank. Also note that your account will not be credited until you contact us with the SHIPMENT RECEIPT AND TRACKING NUMBER to be sure that you are the right owner of the Money and that is not any form of money laundering, With this we will verify with the item description our Customer made us to believe the transfer is been made for.The Transferred Amount will not be credited into your account if we cannot verify that the Item has been shipped to the buyer from the Courier Service Used and confirming that the item on transit is what you have made us believe the transfer is meant for you. The Shipment Scan Details (RECEIPT) given to you by the post office and the TRACKING NUMBER must be sent to us in order to Protect Our Customer and Yourself from Fraud.Note: Your account will be credited immediately upon confirmation of the details required by us and our customer cannot CANCEL the transfer after you might have sent the tracking number to us due to our new Customer Protection Policy.

Da ich der englischen Sprache nicht ganz so mächtig bin, heißt das dass ich jetzt den Artikel versenden soll und die Sendungsdetails/Nummer an die Bank leiten soll und die mir dann erst das Geld überweisen? Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Danke und Liebe Grüße :)

Geld, Sicherheit, Bank, Ausland, eBay, Banking, Bankkonto, eBay Kleinanzeigen, Zahlung, banktransfer, UBs Bank
6 Antworten
Rundfunkbeitrag 2 Pers. 1 Wohn.?

Hallo. Kurz mal zur Situation. Meine Freundin (P1) wohnt seit 09.2017 in einer 2 Raumwohnung. Ich (P2) wohne seit 10.2017 mit in in dieser Wohnung. P1 ist Mieter. Ich P2 bin nur als Mitbewohner eingetragen. Mein Hauptwohnsitz ist diese Wohnung und bin auch dort gemeldet. Allerdings stehe ich nicht im Mietvertrag. Auch kein Untermietvertrag. P1 bezieht seit Einzug BaFög und ist somit mit einer eigenen Beitragsnummer von der (ich nenne es mal Steuer) "Steuer" befreit. ;) Sie brauch auch nichts zahlen. Nun zu mir P2. Ich muss mit einer anderen Beitragsnummer für die gleiche Wohnung Gebühren zahlen. Dabei ist es nicht mal meine Wohung.....wir nennen es eher mal WG....da zahlt doch auch nicht jeder oder? Ich P2 bin aktuell in der Ausbildung. Ich solle seit dem 10.2017 das zahlen. Bin seit 08.2016 - 02.2018 in Ausbildung (ohne BAB) gewesen. Von 02.2018 - 07.2018 war ich bei UPS in Vollzeit angestellt (4 Monate und 18 Tage). Und nun bin ich seit dem 16.7.2018 wieder in Ausbilung. Möchte dafür auch noch ein BAB Antrag machen....bis der genehmigt ist dauert auch wieder alle heilige.

Warum muss ich zahlen. Zudem es nicht mal meine Wohnung ist. Für die 4 1/2 Monate würde ich fast sagen okay....weil ich da Vollzeit mit Mindestlohn angestellt war. Aber trotzdem. Im Prinzip ist diese Wohnung ja schon "bezahlt" bzw befreit.

Hoffentlich kennt sich jemand aus. Wenn man dort anruft kapieren die das nicht.

Wohnung, Miete, Ausbildung, Recht, Rechte, ARD, BAB, BAFöG, Rundfunkgebühren, WG, Zahlung, ZDF, Ausbildung und Studium, Rundfunkbeitrag
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahlung

klarna-rechnung.. erfahrungen?

98 Antworten

Warum geht netflix Lastschrift nicht?

3 Antworten

Was ist eine Kunden-Referenznummer bei Überweisungen?

5 Antworten

Unterschied zwischen Zahlungsreferenz und Verwendungszweck?

3 Antworten

Wie kann ich mein Otto Guthaben auf mein Bankkonto überweisen lassen?

4 Antworten

Wo steht mein Sicherheitscode auf meiner Maestro Karte?

6 Antworten

Ich habe mich bei Fundorado mit Fake it angemeldet, Mahnungen und jetzt Rechnung bekommen ich weiß jetzt nicht ob das von den ist?

7 Antworten

Kostenlose Sex Hotline angerufen

11 Antworten

Wie kann man Bezahlen bei Wish?

3 Antworten

Zahlung - Neue und gute Antworten