Was wäre mein Idealgewicht, bin ich sehr dick?

Hallo, ich habe mal eine Frage und zwar bin ich (15) weiblich, 170 cm groß und wiege normalerweise 54 kg...jetzt hatte ich halt eine Phase in der ich beim Essen ein bisschen zugelegt habe und wiege 56 kg. Es ist schon manchmal vorgekommen, dass ich mal 1-2 kg mehr gewogen habe, aber ich bin relativ entspannt wieder auf die 54 kg zurückgekommen.Ich bin auch eigentlich relativ zufrieden mit meinem Körper, im Gegensatz zu meinen Eltern.Ich bin eher unfit, was ich vor habe zu ändern, aber ich hatte nie Probleme mit meinem Körper. Aber meine Eltern geben mir öfter mal das Gefühl, ich sei zu dick.Dass ich viel und gerne esse ist nichts Neues, aber in letzter Zeit muss ich mir so Dinge anhören wie "du hast einen arsch wie eine alte Frau" , " wie viel willst du eigentlich noch essen", "du bist auf dem Weg richtig fett zu werden" , "früher warst du so schön schmal" . Klar müssen sie ihrer Aufgabe nachgehen und auch auf meine Gesundheit achten und zugegebenermaßen esse ich in letzter Zeit auch etwas ungesund, aber trotzdem frage ich mich , ob ich wirklich so ein falsches Bild von mir selbst habe. Bist zu dem Zeitpunkt bis meine Eltern mich auf meine Figur hinweisen fühle ich mich nämlich eigentlich immer sehr wohl.Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass meine Eltern nicht damit klarkommen,dass meine Hüfte breiter geworden ist (also von den Knochen her).

Jedenfalls frag ich mich was denn das Idealgewicht für meine Größe wäre?

Figur, essen, Medizin, Gesundheit, Ernährung, Gewicht, Körper, Wohlbefinden, Selbstbewusstsein, Eltern, Pubertät, Body, Frust, Gesundheit und Medizin, Selbstzweifel, Sport und Fitness, Body shaming
24 Antworten
Schilddrüse?! Dringende HILFE!?

Hallo liebe Community! Sorry für den langen Text, aber...

Ich habe folgendes Problem : Ich leide schon immer darunter, nur sehr schwer an Gewicht zuzunehmen. War schon mehrmals beim Hausarzt, damit er meine Schilddrüsenwerte überprüft. Denn eigentlich habe ich schon immer gut gegessen. Vor ca. zwei Wochen ist es jedoch passiert, dass ich nachts mit extremen Schweißausbrüchen und Herzrasen aufgewacht bin, seit Tagen ist mir nun schlecht, ich habe ein Kloßgefühl im Hals und bin dort generell sehr empfindlich (kann keine enge Kleidung oder Schals am Hals ertragen). Ich trinke sehr sehr viel, habe trotzdem permanent das Gefühl einen trockenen Mund zu haben, muss nachts auch ständig aufstehen und Wasser trinken. Falls ich denn überhaupt schlafen kann, weil ich super unruhig bin und ständig nervös. Der Appetit lässt auch stark nach zur Zeit (was bei meinem Gewicht ohnehin ziemlich blöd ist). Habe auch ständig Durchfall und fange ohne Grund an zu zittern (verbunden mit Herzrasen, jedoch sagte der HA es sei alles normal). EKG wurde gemacht, Blutdruck sei angeblich sogar zu niedrig?! Vitamin Werte stimmen soweit, selbst bei einer Stuhlprobe wurde nichts gefunden. Meine Haut ist auch schon seit längerer Zeit sehr trocken, teilweise schält sich die Haut meiner Handinnenflächen regelrecht ab (trotz verschiedener Cremes und hautschonenden Seifen). Habe sogar meine Pille abgesetzt, da ich dachte es könnte daran liegen. Bisher zeigt sich aber keine Besserung. Ich war heute morgen nochmal bei einem anderen Arzt, der mich jetzt auf Helico Bacter Viren testet (Magenschleimhautentzündung). Könnte natürlich möglich sein, allerdings klingt es für mich eher nach Problemen mit der Schilddrüse. Kann mir vielleicht jemand helfen oder mir sagen, was ich machen kann? Habe das Gefühl, dass die Ärzte das hier nicht so wirklich ernst nehmen wollen. Habe auch nie einen Zettel mit den richtigen Ergebnissen vom Blut bekommen. Wurde immer nur gesagt: Ne, ist nix. 

​​​​​​​Ich bin langsam echt ratlos... Das macht mich alles verrückt

Klingt eher nicht danach 66%
Klingt nach Überfunktion 33%
Gesundheit, Körper, Wohlbefinden, Krankheit, Arzt, Gesundheit und Medizin, Schilddrüse
8 Antworten
Ich komme nicht klar das meine freundin sex mit jemand anderen hatte?

Hallo liebe Community,

ich weiß es ist ein komisches Thema.

Ich brauche euren Rat.

Ich bin mit meiner Freundin seit über 1 Jahr zusammen. Als ich mit ihr zusammengekommen bin war ich noch Jungfrau sie aber nicht. Das war am Anfang für mich kein Problem weil ich Gedacht habe mit der Zeit werde ich schon damit klarkommen. Irgendwann habe ich mich dann entschieden mit ihr meine Jungfräulichkeit zu verlieren. Schön und gut aber ich muss immerwieder denken das sie mit anderen sex hatte und das macht mich völlig fertig. Ich bin schon seit über einem Jahr zusammen aber immer wenn ich drüber nachdenke zerfrisst es mich übels.

Ich bin 20 jahre alt und sie ist 19.

Ich liebe sie sehr doll aber in den momenten wo ich denke das sie sex mit anderen hatte macht es mich fertig.

Ich will deswegen nicht schluss machen aber was kann ich machen damit ich mich nicht immer so schlecht fühle. Ich denke mir immerwieder was wenn ihr sex mit den anderen Typen besser war oder das sie etwas vermisst was ein anderer mit ihr gemacht hat. Da ich jungfrau war ist klar das ich keine Erfahrungen hatte, vll erwartet sie mehr keine ahnung aber sie sagt immer das es gut war. Mich machen die Gedanken verrückt. Bin ich der einzige der so denkt? Gibt es nicht jemand den es genau so schlecht geht?

Wie überwindet ihr diese Phase. Ich habe immer Gedacht das werde ich ehe vergessen irgendwann aber seit einem jahr vergangener zeit macht es mich immernoch fertig. Ich bitte um rat :(

Freundschaft, Beziehung, Sex, Wohlbefinden, Liebe und Beziehung, Wohlfühlen
11 Antworten
Ist es normal, sich nicht mehr in der Mietwohnung wohl zu fühlen?

Hallo,

ist es normal, das man sich nach gut 38 Jahren ( von klein auf in der Stadt zur Miete ), sich in einer Mietwohnung einfach nicht mehr wohl fühlt?

Ich lebe seit Geburt an immer zur Miete, da es das klassische Elternhaus nie gab.

Von der Stadt zogen wir als Familie in den Plattenbau und dann nach Jahren wieder in die Stadt und dann zog ich in die erste eigene (Miet-)Wohnung. Ich wusste schon im Kindesalter das Mietsachen nicht eigenes Eigentum ist.

Ich bemerke sehr oft, wie viele Freunde, Familien und Kumpels selbst bauen/kaufen, bzw. es schon längst haben um dann im eigenen Zuhause zu leben.

Daraufhin habe ich immer ständig das Gefühl das es einfach nicht meins ist und dann versuche ich alles zu schonen, nichts baulich zu verändern wie es nur geht. Auvh der Gedanke, das der Vermieter (Eigentümer) jederzeit eintreten oder verkaufen kann geht mir nicht aus dem Kopf, es gehört ja Ihm. Zudem kann ich es einfach nicht leiden, im noch so engen Keller zu werkeln und dann geistert jemand die Treppe rauf & runter... 

Zumal die rd. 70qm mit Familie mir echt klein vor kommen.

Der Hof am Haus ist nur Parkplatz, den ich nicht nutzen kann und zu einem Grillabend weniger tauglich ist.

Ich finde es auch immer schade mein hart verdientes, weniges Geld für eine Miete aus zu geben, obwohl man eigentlich kaufen kann, aber ich es mir schlichtweg nicht leisten kann bei gerade mal 1.200€ Netto/mtl. ( Kaufnebwnkosten, Kredit, und so weiter ..)

Mieten ist für mich einfach nur eine Duldung zur Nutzung der Räumlichkeiten als Nutz-/Wohnraum.. mehr nicht... 

Wie denkt ihr darüber?

Leben, Wohnung, wohnen, Gefühle, Menschen, Wohlbefinden, Psychologie, Gesellschaft, Soziales
4 Antworten
Warum hasse ich den Sommer?

Hallöchen Community!

Hassen ist eig. etwas schlechtes, das ist mir klar aber ich kann "schönes Wetter", den Sommer und Sonnenschein einfach nicht ausstehen.

Ich bin männlich, 18 Jahre alt, und viele die micht nicht wirklich kennen würden mich als "nach außen glücklich wirkend" beschrieben, was jedoch gar nicht der Fall ist. Ich leide an starker Depression, Flashbacks und Suizidgedanken.

Ohne zu sehr in die Esoterik zu gehen, aber kann es sein das mein negatives empfinden gegenüber dem "schönen Wetter" meine Seele, mein Wohlbefinden bzw. meine Persönlichkeit wiederspiegelt?

Das Folgende mag für viele sehr verwirrend klingen, aber ich fühle mich einfach bei "schlechtem Wetter" (besonders seit letztes Jahr) viel besser und glücklicher obwohl ich erst dann meine Depression und "innere Leere" noch um einiges mehr zu spüren bekomme.

Die einzigen (= sehr wenigen) schönen Momente in meinem Leben fanden immer dann statt als das Wetter "nicht gerade hervorragend" war. Meine Arbeitskollegen wundern sich schon warum ich mir immer dann frei nehmen wenn es stark bewölkt oder sogar regnet.

Klar, das war nicht immer so. Als Kind habe ich mich immer tierisch auf den Sommer und auf die Hitze gefreut... Aber jetzt? Z.B. Schwimmen bin ich schon seit mehr als 3 Jahren nicht mehr gewesen.

Freue mich auf zahlreiche Antworten! :)

Sonne, Sommer, Wetter, Seele, Trauer, Esoterik, Wohlbefinden, Psychologie, Angststörung, Depression, Glücklichkeit, Hass, Herzschmerz, Jahreszeiten, Liebe und Beziehung, Panik, Regen, Sonnenschein, krankhaftes Verhalten, Wettervorlieben
9 Antworten
Wie sollte ich mich in solchen Situationen verhalten?

Tach zusammen,

Ich bin Männlich 17 Jahre alt, bekam vor einigen Jahren die Diagnose Katatone Schizophrenie und bin seit dem auch in Therapie. Bis vor kurzem hatte ich einen sehr guten Therapeuten welcher mir wirklich weiterhelfen konnte. Einfach weil noch weitere Probleme dazu kamen (Trauma Bewältigung, allgemeine Verschlimmerung ect.) musste ich zu einer anderen welche zwar ganz nett ist und der ich auch vertraue, nur sie hilft mir nicht wirklich weiter. Ihre Tipps sind nicht hilfreich und Sachen für die sie keine Lösung weiß geht sie einfach aus dem weg. Neulich als ich da war hat sie (mal wieder) plötzlich mitten im Satz angefangen zu weinen, was ich nicht schlimm fand, kann halt passieren aber ich hatte keine Ahnung was ich tun oder sagen soll, ich war komplett überfordert. Ich saß da einfach nur circa 5 Minuten und habe auf den Boden gestarrt und überlegt was ich machen soll. Ich hätte es idiotisch gefunden zu fragen, ob alles gut ist, denn offensichtlich war ja nicht alles gut. Ich habe ihr irgendwann ne Packung Taschentücher rüber geschoben, bin zur Tür gegangen und habe irgendeinen Typen der da auch gearbeitet hat die Situation erklärt, der ist dann zu ihr in den Raum gegangen und hat mich weggeschickt. Das war nicht das erste Mal dass das passiert ist und ich weiß nie was ich dann tun oder sagen soll. Ich sitze da dann meistens nur und starre verunsichert in der Gegend rum.

Ich würde mir gerne einen anderen Therapeuten suchen welcher mir auch wirklich hilft, denn momentan ist das ganze nur Zeitverschwendung, nur ständig labert dann irgendwer auf mich ein ich sollte es doch noch ein weilchen versuchen.

Gesundheit, Therapie, Freundschaft, traurig, Trauer, Wohlbefinden, Psychologie, schizophrenie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psyche, THERAPEUT, Verwirrung, weinen, sitzung, Verunsichert, Verunsicherung
5 Antworten
Kontakt pflegen wenn Einen Nichts verbindet, nur weil sie krank ist?

Ich bin 19 und weiblich und meine Kusine 21. Aber irgendwie ist der Kontakt nicht so, dass es mir oder ihr Was geben würde. Es ist so als trifft man sich mit einer Person und denkt danach man hätte es gleich lassen können. Es gibt Einem Nichts.

Ihre Gesprächsthemen sind : YouTuber und YouTube, Fast Food, Schminke und Aussehen, Alkohol trinken und Schwärmereien über andere Typen und Liebesbücher.

Irgendwie fühle ich mich vom Kopf her reifer als sie in vielen Bereichen. Ich würde lieber Gespräche über : Psychologie und so Dinge wie Persönlichkeitsentwicklung, Sport, Kunst, Berufe und weitere Gedanken dazu, sowie über Lebenserfahrungen reden oder fremde Orte und Länder oder einfach die Ruhe genießen oder das Wetter genießen.. ohne zu hören, dass es zu warm oder zu kalt ist wenn jeder normale Mensch die Temperatur richtig wahrnimmt. Wobei sie stark untergewichtig ist und daher nicht so belastbar ist, aber dennoch scheinbar versucht nicht zuzunehmen und sich dafür auspowert und in der Freizeit dann kaum Kraft hat. Und sie zeigt keine Emotionen.

Vielleicht ist sie krank. Sie isst immer sehr wenig und dann ungesund wo sie aber die Kalorien überblicken kann und bspw nicht erst rechnen müsste und ohne rechnen geht bei ihr nicht bzw ohne zu wissen wie viele Kalorien sie isst . Also normal essen geht für sie nicht, hab ich im Gefühl. Sie isst am Tag bspw entweder nur klare Suppe oder 2 Pizzabaguettes oder Pommes mit Salz und trinkt nur Wasser oder manchmal Apfelsaft.

Wenn ich bspw absage ist sie beleidigt. Dabei will sie scheinbar nur nicht alleine sein. Als ich sie Mal auf ihr Verhalten angesprochen hab wurde sie gereizt und meinte dass sie ja nicht untergewichtig ist. Mal meinte sie auch sie müsse abnehmen. Sie wiegt 47kg bei 1.70m.

Irgendwie will ich ihr Das nicht so sagen, aber ich fühle mich immer komisch Etwas mit ihr zu machen und unwohl. Aber wenn sie krank ist sollte man sie ggf einfach tolerieren oder ? Ich denke sie ist magersüchtig und da ich früher Bulimie hatte, möchte ich mit sowas Nichts mehr zu tun haben, da ich dabei bin weg von dem Gedanken zu kommen so dünn zu werden wie sie und eher fit und sportlich zu sein, aber mich wohlzufühlen.

Wäre es falsch distanzierter zu sein ? Sie ist ja eigentlich alt genug, um klar zu kommen, wenn man nichts mit ihr machen möchte. Aber irgendwie könnte es ja auch Schaden für sie nehmen.

Leben, Gesundheit, Verwandtschaft, Körper, Wohlbefinden, Bulimie, Entscheidung, essstörungen, Lebensfreude, Magersucht, Psyche
5 Antworten
trockene Augen (Tränenkanal verstopft)?

Hey ich habe seit gut 1 Jahr trockene Augen, verursacht durch lange Aktivität beim Monitor ohne jegliche Pausen zur folge dass ich wohl pro Minute nur 1-2 Mal bis zu gar nicht geblinzelt habe. Das war der Hauptverursacher meiner trockenen Augen. Ich habe natürlich einen Augenarzt aufgesucht der mir Augentropfen (Thealoz duo) zur Befeuchtung und Benetzung trockener Augen verschrieben hat. Sie haben mir geholfen doch nach paar Wochen kamen die trockenen Augen wieder. Danach halfen mir diese Augentropfen irgendwie gar nicht mehr, sie linderten nur für ungefähr 10 Minuten die Beschwerden aber so wirklich geholfen aber sie mir nicht. Ich habe nochmal einen Augenarzt aufgesucht, sie hat mir gesagt mein Tränenkanal wäre verstopft. Ich bin mir sicher das sie den Tränenkanal meinte denn sie konnte nicht so gut deutsch, aufjedenfall ist da bei mir was verstopft :D und zwar wegen einer Allergie. Sie hat mir Augentropfen gegen diese Allergie (4 mal täglich benutzen) und eine Augensalbe (Vita-POS) für die Nacht verschrieben. Leider hilft mir das auch nicht wirklich sobald ich die Augentropfen benutze, brennen meine Augen für eine kurze Zeit und das Trockenheitsgefühl wird verstärkt und die Salbe naja. Wenn ich morgens aufstehe fühlen sich meine Augen auch trocken an. Ich bin total am verzweiflen, ich bin 16 Jahre alt und nächste Woche werde ich eine Deutschprüfung schreiben die ungefähr 3 Stunden lang dauert wird. Sobald ich für 10 Minuten lese oder schreibe verstärken sich meine Beschwerden :( Jetzt willige ich mich wieder dazu zu einem anderen Augenarzt zu gehen. Aber ich hoffe dass mir hier jemand helfen kann.

Augentropfen (Allergie): https://www.apotheke.de/pollicrom-20-mgml-augentropfen-p-817818.html

Gesundheit, Augen, Wohlbefinden, Arzt, Augenarzt, Jugend, trockene Augen, Tränendrüse
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wohlbefinden

Kater ohne Alkohol, kann das sein?

7 Antworten

Maca Pulver/tabletten im Laden kaufen?

4 Antworten

Unwohlsein nach Stuhlgang?

6 Antworten

Wie lautet die medizinische Bezeichnung/das medizinische Fremdwort für "pupsen/furzen"?

14 Antworten

Hilfe, ich bin in letzter Zeit so schnell gereizt und genervt - Was tun?

6 Antworten

EMS Training, Erfahrungen, Abnehmen?

4 Antworten

Was tun gegen trockene Kehle beim Sport?

4 Antworten

Sind 80 Einheiten Insulin tödlich?

3 Antworten

Wie streut man einen Kaninchenstall perfekt ein?

8 Antworten

Wohlbefinden - Neue und gute Antworten