Woher soll man wissen, was das Richtige ist?

In der heutigen Gesellschaft hört man immer wieder diesen einen Satz:

„wenn du dich damit wohl fühlst, dann mach es doch einfach, ist ja egal was die anderen denken“

Und ich unterstütze diesen Satz und die Denkweise, denn es ist ja so. Bei manchen Sachen gibt es kein „falsch“ oder „richtig“, es gibt nur die eigene Meinung zu Sachen.

Aber ich finde es ist manchmal einfach schwer Leute bei allen Sachen mit diesem Satz zu unterstützen, obwohl es ja eigentlich das Richtige ist.

Man hat zu allen Themen eine Meinung und manchmal findet man die Sache, die z.B. ein Freund von dir macht nicht gut, aber er selbst schon. Aber eigentlich ist es ja seine Sache, aber ich hab ja auch meine Meinung dazu und die will ich ihm mitteilen, was ich auch mache, aber am Ende des Satzes sagt man dann einfach „mach aber das, womit du dich einfach am wohlsten fühlst“ (Das ist nur ein Beispiel, ich meine damit einfach nur allgemein solche Situationen. Es gibt jetzt keine bestimmte Situation, die mich wirklich beschäftigt)

Manchmal kann ich diesen Satz einfach nicht mehr hören. Ich fühl mich auch schlecht, dass ich so denke. Aber manchmal kann ich dieses ganze „Gutsein“ und immer jeden akzeptieren nicht mehr ab. Im Inneren denke ich mir halt manchmal einfach, dass das was manche Leute machen dumm ist. Aber ich sag denen das auf eine nette Art und Weise und sag dann aber immer „mach das womit du dich am wohlsten fühlst“.
Ich will die Personen ja eigentlich unterstützen, wenn sie sich wohl fühlen, aber manchmal kann ich das einfach nicht. Ich kann es einfach nicht ab, immer zu versuchen das „Richtige“ zu machen und manchmal kann ich einfach nicht einschätzen, was richtig ist.

Wenn man einmal etwas nicht akzeptiert oder jemanden nicht unterstützt, ist man gleich die schlechte.

Was ist eure Meinung zu der ganzen Sache?

Versteht ihr, was ich meine?

falsch, Gesellschaft, Meinung, Meinungsfreiheit, nett, Wohlfühlen, richtig-oder-falsch, meinungsumfrage, Meinungsverschiedenheit, richtig, Meinungen und Diskussionen
4 Antworten
Beine (Mann) sind einfach zu dünn - was noch tun?

Hi Leute, ich männlich 30 habe leider damit zu tun dass meine Beine seit der Kindheit einfach zu dürr sind. und zwar nicht in dem Sinne dass sie bei einem Kind eh dünner sind als bei einem Erwachsenen sondern dass sie dünn geblieben sind einfach. 

ich treibe seit zehn Jahren Kraftsport und habe bei meinem Oberkörper ganz gut Ergebnisse erzielt aber bei meinen Beinen nicht, sie sind einfach sehr sehr dünn geblieben, fast so als ob da nichts kommen kann/ will. Das Ding ist das ich bei den Übungen so viel schaffe und mache, wie andere: Beinpresse, Beuger, Squats, Fahrrad fahren etc. Ich habe auch schon alles ausgetestet: bis zum Versagen, Steigerung, Abwechslung in dem Einheiten etc.

Es ist so krass das ich Im Sommer nicht mit kurzer Hose raus gehe, selbst bei dieser Wärme wie jetzt nicht, weil ich mich schäme. Ich würde gerne erfahren, ob es hier noch jemanden gibt, der vllt eine Losung gefunden hat. Ist es vllt hormonell? Ist es einfach genetisch, aber kann man trotzdem etwas machen?

Mir kam eine Idee noch: klingt vllt kompliziert aber was ist wenn bei mir der Fall damals auftrat: ich gehe davon aus das es für das Körperwachstum ein bestimmtes Hormon/ Botenstoff gibt, der dem Körper sagt, der Körperteil Soll jetzt wachsen bzw in die Beeite gehen, dann irgendwann der nächste etc. 

vllt ist dies mal bei mir was die Beine angeht, ausgeblieben. Natürlich nicht in der Länge (so an sich bin ich ja gewachsen, um das noch dazu zu sagen) aber vllt was die Dicke angeht.

Wäre es möglich das dies noch einmal bei mir ausgelöst werden kann?

Beine (Mann) sind einfach zu dünn - was noch tun?
Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Wohlfühlen
7 Antworten
Dumm die Ausbildung abzubrechen?

Hey ich brauch mal kurz euren Rat. Ich fange jetzt am 1. September meine Ausbildung zum Verkäufer an. Ich bin in dem Betrieb schon ein halbes Jahr als Aushilfe tätig. Seit einem guten Monat hab ich überhaupt kein Bock mehr auf den Beruf also wirklich Null. Und jetzt wo die Ausbildung näher rückt weiß ich das ich wieder in ein depressive Loch fallen werden weil, ich etwas ausübe was ich gar nicht will. Ich hab nur die Ausbildung angenommen damit, endlich meine Familie und Freunde den Mund halten. Ich fühle mich einfach nicht wohl wenn ich was mache für andere aber null darauf gucke was ich will. Ein Plan B ist aufgrund Corona sehr schwierig. Andere Jobs gibt es kaum in meiner Umgebung wegen Corona und nochmal die Schulbank zu drücken werd ich erst recht nicht mehr machen. Ich bin froh das ich da raus bin. Natürlich werde ich die Ausbildung anfangen um mal ein Überblick darüber zu machen aber ich seh mich halt nicht 2-3 Jahre in diesem Job. Mein Bruder sagte mir gestern Abend er sieht mich in der Unterhaltungsbranche weil, alles was ich liebe damit unterhalte ich die Leute hat er gesagt. Aber was für ein Job gibt es wo man unterhalten tut außer jetzt die großen Jobs z.B. im Fernsehen oder so? Für social Media braucht man ja eigentlich nur sein Handy für's erste und man kann jederzeit damit anfangen hat mein bro gemeint.

Genießt die Sonne und bleibt gesund:)

Ausbildungsplatz, Wohlfühlen, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Qual der Wahl, welches Schalfzimmer?

Hey, demnächst ziehen wir, also meine Eltern und meine Geschwister um (zu unserer alleinlebenden Großmutter). In ein relativ großes Haus am Land. Ich freue mich schon mega, weil dann bin ich näher bei meinem Freund und auch mal raus aus der Stadt. Jedenfalls stehe ich jetzt vor der Qual der Wahl, welches Zimmer ich nehmen kann.

Zimmer 1 ist im ersten Stock, hat vier Fenster, jeweils zwei auf der Nordwest- und zwei auf der Südwestseite. Es ist komplett mit Holz ausgekleidet (innen) und hat auch einen hölzernen Fußboden. Die Einrichtung ist dort schon komplett, und bleibt auch(bestehend aus Doppelbett, zwei Schränken, einem Nachtschränkchen, einem Schreibtisch und einem Schminktisch). Es ist etwa 5m x 6m groß.

Zimmer 2 liegt im zweiten Stock, damit unter dem Dach und hat eine schräge Decke, sprich ganz hinten ist der Raum nur mehr 1,40m hoch ungefähr. Zwei Wände sind weiß, zwei mit Holz verkleidet. Der Fußboden ist neu, aus so Plastikteilen die aber aussehen wie Holz. Es gibt nur ein Fenster, bzw eine gläserne Tür. Dieses ist auf der Südwestseite. Die Einrichtung ist bunt gemischt aus Holz, bestehend aus Bett, einem kleinen Schrank, einer Kommode, einem Schreibtisch, einem Regal hinter dem Bett und einem Spiegel. Es ist etwa gleich groß wie das Zimmer 1.

So, also welches würdet ihr nehmen? Auch eure liebsten Einrichtungstipps höre ich gerne. Auf was könnt ihr in eurem Zimmer gar nicht verzichten, damit es schön heimelig ist?

Zimmer 1 ist schöner. 83%
Zimmer 2 ist schöner. 17%
einrichten, Leben, wohnen, Umzug, Schlafzimmer, Schöner Wohnen, Wahl, Wohlfühlen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Wohlfühlen