Schule wechseln. Wie kann ich meine Eltern überzeugen bzw woher weiß ich dass es eine gute Idee wäre?

Hallo liebe Leser!

Ich brauche unbedingt einen Neuanfang. Ich bin 14 Jahre alt und Corona hat mein Leben aus der Bahn geworfen. Vielleicht hört sich das jetzt sehr übertrieben an aber das ist mir egal.

Jedenfalls möchte ich gerne die Schule wechseln, denn ich habe bei dieser Schule wo ich jetzt gerade bin leider nicht sehr viel mitgenommen, die Lehrer sind zwar insgesamt ok, aber sie haben uns wirklich sehr viele Aufgaben im Homeschooling gegeben und ich habe die Hälfte einfach nicht geschafft egal wie sehr ich daran arbeite.

Und da habe ich überfordert bin mit der jetzigen Schule wo ich bin, habe ich darüber nachgedacht einen Neuanfang zu machen und in eine andere Schule zu gehen. Derzeit gehe ich in die Realschule ich möchte auch in der Realschule bleiben einfach nur in eine andere versteht ihr was ich meine?

Jedenfalls wollte ich fragen wie ich meine Eltern dazu am besten überzeugen kann. Ich weiß auch nicht ob es eine gute Idee ist wenn auf diese Schule gehen alle meine Freunde nicht dass ich dann auf der anderen alleine bin ich bin mir halt da wirklich noch nicht sicher und suche deswegen euren Rat!

PS: ich weiß dass Überforderung kein triftiger Grund ist die Schule zu wechseln aber ich komme halt wirklich nicht mehr mit Nachhilfelehrer können mir auch nicht mehr helfen und überhaupt haben die Lehrer einen schlechten Eindruck von mir da ich halt manche Aufgaben nicht geschickt habe oder et cetera.

Schule, Freundschaft, wechseln, Neuanfang, Schule wechseln, Ausbildung und Studium
Jobwechsel ja oder nein, wie treffe ich am besten eine Entscheidung?

Hallo, ich stecke echt in einer kleinen Zwickmühle. Ich habe mich vor ein paar Wochen auf eine neue Stelle beworben bei Arbeitgeber X. Der Hintergrund der Bewerbung ist, dass mein aktueller Arbeitgeber mir wenig Perspektiven auf mehr Gehalt und Weiterbildung geboten hat. Jetzt war vor 2 Wochen das Gespräch bei Arbeitgeber X und ich war begeistert von der neuen Stelle, dem Team, den Möglichkeiten und vorallem 15% mehr Gehalt. Nach Zusendung des Vertrages bin ich zu meinem aktuellen Chef gegangen, der mir direkt im Gegenzug ein Gegenangebot mit 3% Gehalt mehr gemacht hat als bei Arbeitgeber X und mir Weiterbildungsmöglichkeiten aufgezeigt hat. Ich hätte niemals gedacht, dass das nochmal getoppt wird und habe ihm dann 2 Tage später eine mündliche Zusage gegeben, dass ich im Unternehmen bleibe.

Jetzt wollte ich vorgestern bei Arbeitgeber X absagen und die kamen mit einem Gegenngebot, wo ich nochmal 10 % mehr bekommen soll und streichen sogar die Probezeit im Vertrag. Jetzt bin ich stark am zweifeln was ich machen soll. Arbeitgeber X will mich umbedingt, weil ich in deren Team menschlich und auch vom Wissen her passen würde. Grundsätzlich habe ich bei Arbeitgeber X ein sehr positives Gefühl, dass es passen wird. Bei meiner jetzigen firma bin ich aber auch sonst zufrieden. Skala 1-10 eine 7.5. Es ist schwer hier eine Entscheidung zufinden. Wenn ich ich mich für Arbeitgeber X entscheide.. Müsste ich meinem jetzigen Chef trotzvorheriger mündlicher Zusage doch absagen. Da fühle ich mich menschlich echt daneben irgendwie und wüsste auch nicht wie ich das machen soll. Auf der anderen Seite reizt mich Arbeitgeber X irgendwie... Ich bin noch relativ jung und das ist das erste mal das ich in so einer Situation bin. Habt ihr ein paar Tipps, die mir hierbei helfen könnten. Irgendwie setzt mich das sehr unter Druck.

wechseln, Jobangebot, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Gründe Sportkurs wechseln 11. Klasse?

Hii ich gehe in die elfte Klasse (Q1) eines Gymnasiums und muss ganz dringend meinen Sportkurs wechseln aber dafür brauche ich gute Gründe.

Die Sportlehrerin, die den Kurs unterrichtet, hatte ich nämlich schon in der neunten Klasse und ich hab noch nie so sehr angst vor einer Lehrerin gehabt, wie vor ihr. Ihr Sportunterricht ist nämlich übertrieben anstrengend, sie bestraft uns mit schrecklichen Übungen, wenn wir mehr als zwei Minuten zum umziehen brauchen, sie schreit einen immer vor dem ganzen Kurs an und demütigt einen so. Sie erlaubt nur eine Trinkpause, wenn schon mehrere nach einer gefragt haben und kurz vorm umfallen sind und diese Pause dauert ebenfalls nicht mehr als zwei Minuten. Für Schüler, die keinen Sport in ihrer Freizeit machen und daher nicht so sportlich sind wie andere, zeigt sie kein Verständnis. Außerdem akzeptiert sie auch keine Art von Entschuldigung außer Attests. Selbst wenn wir unsere Sachen vergessen haben und wir draußen Sport machen müssen wir in unserer normalen Kleidung am Sportunterricht teilnehmen.

Und einfach mit ihr reden hilft leider auch nicht. Wir haben mal ein Gespräch als Klasse mit ihr geführt und es hat sich nichts geändert.

Meine Frage is nun wie ich meiner Stufenleiterin erklären soll, dass ich den Kurs wechseln will (meine Stufenleiterin ist meine damalige Klassenlehrerin und weiß daher auch genau, wie diese Sportlehrerin drauf ist). Ich weiß nämlich nicht ob es reicht, wenn ich ihr sage, dass ich mich in dem Kurs nicht wohlfühle. Also hat einer von euch vielleicht Argumente oder Gründe, die ich meiner Stufenleiterin geben könnte, damit sie mich den Kurs wechseln lässt?

Sport, Schule, Angst, Kurs, Ausbildung, Unterricht, wechseln, Abitur, aggression, Argumente, Ausrede, gymnasiale-oberstufe, Gymnasium, Gymnasium Bayern, Lehrer, Lehrerin, Oberstufe, Panik, Qualifikation, Schulsport, Sportlehrer, Sportunterricht, Gruende, kurswahl, Kurswechsel, Oberstufe Gymnasium, Q1, Qualifikationsphase, unsportlich, Rat
Kann ich in den Sommerferien die schule wechseln?

Ich wohne in Niedersachsen und heute (13. Juli) haben die Ferien für mich begonnen und das Problem ist, ich will unbedingt die Schule wechseln weil ich es auf meiner jetzigen Schule einfach nicht mehr aushalte (meine Lehrer und Mitschüler sind alle so sche*ße, weil z.B meine Klassenlehrerin bei jeder kleinig Ausrastet (wenn man etwas nicht versteht) und dann schreit sie richtig rum so das man fast anfängt zu weinen einfach vor der ganzen Klasse und manchmal fängt sie auch selbst an zuweinen und läuft raus oder mein Biolehrer der macht so ekelhafte Witze (Beispiel wird auf Nachfrage genannt) und meine Mitschüler haben einfach alle einen blöden Charakter) aber die Lehrer sagen ich kann nicht mehr wechseln weil es zu spät wäre und sie sagen ich kann nicht von einem Gymnasium ins andere wechseln aber ich will auch nicht auf eine Realschule oder so weil ich ja eigentlich gut in der Schule bin aber ich halte es nicht mehr aus was soll ich den jetzt tun😖und manchmal muss ich sogar weinen weil ich angst vor schule habe! Wie kann ich jetzt noch wechseln denn ich habe immer hin schon mein Zeugnis bekommen das heißt die Konferenzen sind durch also mit wem sollen sich meine eltern in kontaktsetzen damit ich wechseln kann

Sry wegen Rechtschreibung (bin 6te klasse und komme in die 7te)

Danke im voraus🙏

Schule, Freundschaft, Unterricht, wechseln, Niedersachsen, Schule wechseln, Schulwechsel, Zeugnis, Schule und Ausbildung, Ausbildung und Studium
Klassenwechsel, Argumente?

Hallo zusammen,

ich komme jetzt in die E-Phase und man durfte sich zwei Personen wünschen, mit denen man in eine Klasse kommen möchte. Nun sind meine beiden Freundinnen und ich in eine Klasse gekommen, mit Leuten, bei denen wir jetzt schon wissen, dass wir niemals mit denen klar kommen werden. Wir sind nämlich in eine Klasse gekommen, in die alle "Außenseiter" aus den alten Klassen gekommen sind. Das liegt daran, dass ich mich in den letzten Jahren um einen "Außenseiter" gekümmert habe, der mich dann auf seinen Wunschzettel geschrieben hat. An sich ist die Einteilung aus Sicht der Organisatoren also logisch. Mit "Außenseiter" meine ich Menschen, die einfach auf eine komische Art und Weise anders sind. Zum Beispiel Menschen, die sich immer noch sehr kindlich verhalten, mit denen keine "normalen" Gespräche, oder Small-talk möglich sind. Außerdem gibt es noch die Menschen, die extrem Introvertiert sind und sich nicht integrieren wollen, auch wenn man versucht sie bei jeder Möglichkeit einzubeziehen. Mein Problem sind jetzt nicht diese Menschen an sich, mit eins, zwei von ihnen komme ich gut klar. Aber es wurden einfach alle "Außenseiter" aus den alten Klassen in eine neue Klasse gesteckt und meine Freundinnen und ich hängen irgendwie dazwischen. Wir kennen natürlich nicht alle Leute in der Klasse, aber ca. die Hälfte. Mit denen waren wir früher schon Mal in einer Klasse oder einen Kurs zusammen und wissen, dass wir mit denen wahrscheinlich nichts anfangen können. Die andre Hälfte sind größtenteils Wiederholer und Leute die es auf den anderen Schule nicht geschafft haben. In allen anderen Klassen sind Freunde von uns, nur nicht in dieser.

Nun stell ich euch die Frage: Was für Argumente könnte ich den Organisatoren nennen, damit sie uns in eine andere Klasse verschieben.

Uns wäre es dann natürlich auch egal, ob wir getrennt werden.

Liebe Grüße, Stella

Schule, Freundschaft, wechseln, Argumente, Klasse, Liebe und Beziehung, klassenkameraden

Meistgelesene Fragen zum Thema Wechseln