Wer Würde Gewinnen: Lord Voldemort VS Hexenkönig von Angmar?

Wer würde einen Kampf zwischen dem Dunklen Lord & dem Fürsten der Nazgul gewinnen?

Voldemort hat natürlich mit seinen Flüchen viel mehr Möglichkeiten, trotzdem würde ihm das nicht viel bringen. Denn der Hexenkönig hat massive Schutzzauber auf sich, die ihn immun gegen sämtliche Angriffe machen. Sowohl gewöhnliche als auch magische Attacken zeigen bei ihm keinerlei Wirkung. Das einzige was ihn verletzten kann sind spezielle Dolche. Und wenn er vorher nicht von einem solchen getroffen worden wäre, hätte Eowyn ihn auch niemals töten können. Das schränkt Voldemorts Möglichkeiten natürlich stark ein. Was rede ich da? Es nimmt Voldemort sämtliche Möglichkeiten. Der Hexenkönig hatte außerdem ein spezielles Schwert das er in Flammen setzten konnte & er war in der Lage sämtliche Waffen zersprengen zu lassen. Voldemort selbst ist aufgrund seiner Horkruxe zwar selbst auch unsterblich. Aber es gibt hier einen großen Unterschied zum Hexenkönig. Denn dieser kann tödliche Verletzungen einfach ignorieren, während Voldemort wenn er “stirbt“ zu einer körperlosen Seele wird die nichts mehr machen kann. Was als Niederlage zählt. Mein Favorit ist also ganz klar der Hexenkönig. Aber vielleicht habt ihr ja Gegenargumente. Ich bin gespannt.

Wer Würde Gewinnen: Lord Voldemort VS Hexenkönig von Angmar?
Hexenkönig von Angmar 69%
Lord Voldemort 31%
Buch, Film, Harry Potter, Kampf, Filme und Serien, König, Lord, Nase, Schwert, Voldemort, mordor, Spiele und Gaming, Umfrage
Fechten aus der Zornhut?

(Diese Frage ist für Menschen, welche sich mit dem Fechten im langen Schwertes nach Deutscher beschäftigen, HEMA. Sonst werdet ihr die Begriffe und somit die Frage nicht verstehen)

Ich habe zum Thema Zornhut den folgenden Text gefunden:

Die Zornhut

Der Zornhut ist ebenfalls eine Variante des Ochsen – auch wenn er ganz anders aussieht und eher wie ein "vom Tag" mit stark über der Schulter hängendem Ort aussieht. Aber Joachim Meyer ordnet diese Hut ganz klar dem Ochsen zu, bzw. den Stücken, die ebenso aus dem Ochsen gefochten werden können.

Zornhut

Die Zornhut ist also genannt, da solch Leger zornig Gebärde zeigt. Sie wird als gemacht:

Steh mit Deinem linken Fuß vor

Halte Dein Schwert auf der rechten Achsel

Also das die Klinge hinter Dir herab zum gefassten Streich hängt.

Hier sollst Du Dir merken, dass alle Stücke, die aus der Hut des Ochsen gebracht, auch aus dem Zornlager gefochten werden können. Allein, dass ungleiche Gebärde zur Verführung des Mannes in diesem Quartier sich er- zeigen, und jetzt dies (und) bald die anderen gebraucht werden können. Besieh hierfür die Figur so mit dem Buchstaben E verzeichnet.

Zornort nach Meyer

Zornort nach Sutor

Meine Theorie

Ich finde die Behauptung von J.Meyer, dass aus dieser Hut die Stücke des Ochsen gefochten werden können sehr gewagt. Ich neige dazu diese Aussage von J. Meyer so zu deuten, das Du Dich aus dieser Hut besser schnell in den Ochsen begeben solltest, wenn Dein Gegen- fechter sich nähert und Du dann diese Stücke fechten sollst.

Eine andere Erklärung für diese Aussage, besteht vielleicht darin, dass hier einfach ein Druckfehler des Setzers in der Schrift von Joachim Meyer vorliegt. Logischer wäre die Aussage, dass aus dieser Hut die gleichen Stücke gefochten werden können, wie aus "vom Tag".

Meine Frage:

Was haltet ihr von der Aussage Joachim Meyers, das alle Stücke, welche aus dem Ochsen gefochten werden können, ebenfalls aus der Zornhut gefochten werden können?

Fechten aus der Zornhut?
Kampfsport, Mittelalter, Schwert, Hema

Meistgelesene Fragen zum Thema Schwert