Ich will ein Jahr nach Japan?

Guten Abend zusammen,

ich (15) bin begeisteter Anime Fans, wegen welchen inzwischen auch zum Entschluss gekommen bin ein Jahr nach Japan zu wollen, um dort eine Schule besuchen zu können. Ich hab mich auch schon andersweitig im Internet umgeschaut und Erfahrungsberichte gelesen, welche großteils sehr positiv waren. Auch hab ich schon eine Website gefuden auf welcher man sich angeblich für ein solches Jahr anmelden kann. Für alle die einfach zur Frage wollen einfach bis zum Fettgeschriebenen scrollen :)

Ich schau nun seit ca. 3 Jahren Anime und hab also schon einiges gesehen-traurige Anime, lustige, mit OP Charakteren, Langzeitanime, Ecci und so weiter..auf jeden Fall kam in vielen davon mindestens einmal eine Schulszene vor, in welcher man einen Einblick in den vermeintlich japanischen Schulalltag bekommt und ich war seit dem ersten begeistert davon. Ich liebe es Uniformen zu tragen und trage auch hier in Deutschland als einziger in Jackett rum. Ich bin zudem Meiner Meinung nach sehr höflich und respektvoll umd hab zdem schon angefangen Japanisch zu lernen. Auch find ich die vielen Clubs cool und anscheinend verstehen sich fast alle Schüler gut miteinander. Klar weiß ich dass das nicht immer stimmt, aber allgemein kommen japanische Schulen immer recht cool und angenehm rüber, weshalb ich es schade finde nicht schon mein ganzes Leben an eine japanisch gegangen zu sein. Ok, genug erzählt,

zur Frage:

1. Was haltet ihr von dieser Website zum anmelden? Könnte das darüber klappen oder doch in der Schule beim Direktor nachfragen (Website hatte ich als Option ausgewählt, da unsere Schule meines Wissen austaschjahre nach Japan nicht anbietet)

2. Ich stell mir das logischerweise (?) wie im Anime vor, d.h. ich komm in die Klasse, finde paar Leute zum rumhängen, zsm Hausi machen und alle haben ihren Spaß und vielleicht finde ich ne süße Freundin.

Da ich mir aber durchaus was anderes ausmalen kann (bin aktuell ziemlich einsamer Wolf in meiner Klasse), habe ich ein wenig Angst davor nach Japan zu fliegen und 10 000€ in den Sand gesetzt zu haben um nochdazu das schrecklichste Jahr meines Lebens zu erleben.

Kurzgesagt: Denkt ihr das könnte ungefähr nach meinen Vorstellungen verlaufen? Also etwa wie ichs oben beschrieben habe?

Danke und schönen Abend allen ^^

Schule, Freundschaft, Japan, Austauschjahr
11 Antworten
Wann ist ein r (ra, ri, ru...) im Japanischen bei uns ein l und wann ein r?

In Animes gibt es oft Namen wo ich mich das immer wieder Frage. Als Beispiel nenne ich jetzt einfach mal eine Figur aus Fairy Tail die ジェラール Jerāru heißt. Im Englischen Raum wird dieser Name immer wieder mit 2x l übersetzt was ich nicht verstehe. Selbst im Deutschen Raum wird es in einigen Fan Subs und auch von Kazé so übersetzt... Kazé macht es sogar noch schlimmer in dem Sie in der Deutsch Synchro es manchmal wie Helal klingen lassen. Wenn ich es mit meinem "Hobby"-Japanisch übersetzte komme ich auf Jerar, Jeral oder Jerad.

ジ=Ji

ェ=Starkes "e"

ラ=ra

ー=langer Vokal

ル=ru

-------------------------

Ich beherrsche die Sprache nicht wirklich, aber ich habe gelesen (Ob es stimmt weiß ich nicht) das ein r (ra, ri, ru...) je nach Aussprache oft übersetzt wird. Da das Japanische "r" als ein Misch aus R und L und manchmal einem D ist, ist es schwer dort eine genaue Übersetzung zu bekommen. Am Prägnantesten höre ich bei diesem Namen beim ersten ein "r" und beim Zweiten ein Misch aus "r" und "d" heraus. Daher würde ich zu Jerar oder Jerad tendieren.

Vielleicht gibt es aber auch etwas das ich aus der Sprache nicht weiß. Es könnte ja sein (was ich nicht glaube) das jedes Japanische R das auf einem e oder a folgt zum L im westlichen wird. Vielleicht kann mir da ja jemand helfen :)

Sprache, Fremdsprache, Japan, japanisch, Übersetzung, Filme und Serien
4 Antworten
Stimmt es damit man nach einen schweren Unfall Psychosen und Halluzinationen bekommen kann?

Ich habe mal ein video gesehen über irgend einen Typ aus Japan der Interviewt wurde, ein Mann der nach einen Unfall in einer anderen Welt durch seinen Trauma war. Er war in seiner eigenen Welt, alles und jeden den er kannte wurde Teil eines Horrortrips und er hat alle in seiner Welt getötet, oder musste vor Monster fliehen. Er hatte sich zweimal selbst in seinen Kopf, und er selbst wurde von sich gejagt und er musste sein zweites ich umbringen bevor es ihn tötet, er hat erzählt das seine eigene Person ihn gesucht hat um ihn zu töten, wenn er stirbt, muss er im realen Leben sterben, also musste er versuchen in seinen Trauma den Horrortrip zu überleben. Er ist oft in schwarze Löcher gefallen in denen er vor seinen geliebten und Bekannten davon rennen musste, weil sie als gestalten aufkreutzten und ihn töten wollten^^ er lebte in seinen Trauma nur in Angst, Trauer und Halluzinationen, er wäre der einzige Mensch auf der Erde und müsste zu einen sicheren Ort fliehen, und alle gestalten haben ihn bis zu diesen Ort gejagt, verteidigt hat er sich mit gefundenen Waffen gegen seine Feinde... in Reallife lag er nur im Krankenhaus um aus dem Trauma zu erwachen. Krank sowas

Glaubt ihr das es echt war? Leider finde ich das Interview nicht mehr, der Mann hat geweint und manchmal lange geschwiegen mit schockierten Blick und Tränen in den Augen. Weiß jemand wie das Interview heißt? Ist das wirklich möglich?

Unfall, Menschen, Japan, Psychologie, Filme und Serien, Psyche, Trauma, Kopfverletzung, Hallizunationen
6 Antworten
Sind Manga-Demografien gleichzeitig ein Malstil?

Unabhängig der Genres eines Manga/Anime gibt es verschiedene Kategorien, die sich auf ein bestimmtes Geschlecht oder eine Altersgruppe richtet (Kodomo, Shoujo, Shounen, Seinen, Josei). Bei Erotik jeweils auf 2 Gechlechter (Ladies Comic, Seiji/Ero bzw. Hentai) und dann gibt es noch solche wie Multiple Demographic Appeal oder Alternative/Uncategorized (einschließlich Gekiga).

Häufig wird "Shoujo" und "Shounen" als Malstil gesehen.
Der Shoujo-Malstil soll weich, niedlich und kindlich sein.
Typisch sind große, mega detaillierte Augen, detallierte Haare,
während Shounen meist eckig/kantig, keine kitschigen Augen
und einfachere gezeichnete Haare auszeichnet.

Seinen richtet sich auf ältere Knaben und junge Männer. Der Zeichenstil soll "realistischer", robuster sein (s. zB. JoJo's Bizzare Adventure).


Und Josei? - Das Gegenstück?
Ich habe gelesen, der Zeichenstil soll auch "realistischer"
bzw. "erwachsener" sein, aber immer noch "feminim".

Jedoch erinnern mich jeweilige Josei-Manga (Devils and Realist, Loveless) eher an einen Shounen-Stil. Insbesondere Devils and Realist, ähnelt meiner

Ansicht den von Arcana Famiglia (Shoujo), Seraph of the End und Black Butler (Shounen).

Wie ist das jeweils zu sehen?

Ist die bestimmte Zielgruppe ein bestimmter Malstil?
Oder ist es unabhängig von einander?
Muss man, wenn man jeweils eine bestimmte Zielgruppe hat, seinen Malstil auch so anpassen, wie die Stereotype dessen Malstil der Zielgruppe sind - oder ist das eig. egal?

Ich weiß nicht, wie ich meinen eigenen Malstil bezeichnen soll.
Persönlich würde ich ihn als "mädchenhaftes/niedliches Shounen" oder "abgespecktes/nicht kitschiges Shoujo" (lmao) sehen, während der Inhalt jedoch für Jugendliche eig. ziemlich unabgebracht ist.

Kunst, Hobby, zeichnen, Comic, Manga, Sprache, Anime, Japan, Filme und Serien, Mangaka, Otaku, Shojo, fandom, josei, Kunststil, Malstil, Shonen, Zeichenstil, Hobbykünstler
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Japan

Was ist Bukake?

5 Antworten

Wo gibt es Edamame?

5 Antworten

Was ist ein "Weeb"?

7 Antworten

Was ist die deutsche Nummer von "Momo"?

7 Antworten

Euphoria: Wo kann ich das Anime angucken?

10 Antworten

unterschied chinesen japaner?

13 Antworten

Wo kann ich den Anime "Satsuriku No Tenshi" (Angels Of Death) streamen?

4 Antworten

Detektiv Conan Ende?

8 Antworten

Wo kann man Mochis kaufen?

6 Antworten

Japan - Neue und gute Antworten