Schwester ist op süchtig?

Hallo, an alle die jetzt schreiben wollen, dass ich auch süchtig nach Schönheits ops bin. NEIN, ich hatte vor 10 Jahren ein Nasen Op aber nur weil ich sie mir gebrochen hatte und sie dann aussah wie eine Hexennase, außerdem denke ich über eine Fettabsaugung nach, aber auch nur weil ich Reiterhosen habe und diese nicht mit Sport wegbekommen. Auf jeden Fall zu meiner Schwester. Sie ist mit einem Plastischen Chirurgen verheiratet. Seit dem sie vor 12 Jahren geheiratet haben ist sie im vollen OP rauch. Er hat eine eigene Praxis. Ich muss schon zugeben Fachlich ist er Top, hatt meine Nase toll gemacht. Aber bei meiner Schwester nimmt es in den letzten 5 Jahren über Hand Anfang waren es nur mal eine unterspritung der Lippe oder, sie hat sich ihre Narbe am Arm entfernen lassen. Dann begann alles mit ihrer ersten Brustvergrößerung 2015. Das konnte ich auch noch verstehen sie hatte Körbchengröße B und hatte danach ein schöne pralle C. Aber ab 2016 gibt es gefühlt jedes Viertel Jahr eine andere große Veränderung an ihr sich. Im Jahr 2015 gab es folgende OPs

  • Ihre erste Nasen op (konnte ich irgendwie noch einigermaßen verstehen, sie hatte einen Höcker)
  • Ihre erste Fettabsaugung
  • Ein Augenlifting

Im nächsten Jahr bekam sie dann ihre Tochter und dann ging es richtig los sie hatte in den nächsten Jahren

  • Brustvergrößerung
  • Bruststraffungen
  • Bauchstraffungen
  • Fettabsaugung
  • Nasen Ops
  • 3 Face Lifts
  • Po vergrößerung mit ihrem eigenen Fett

Ihr Mann führt all diese Ops an ihr durch, gestern rief sie mich an und sagt das auch für Freitag wieder ein OP Marathon ansteht. Ich soll sie morgen in die Klinik fahren. Sie bekommt eine Oberschenkel Straffung und ein weiteres Face Lift. Ebenso hat mir mein Schwager scho gefühlt 50000 mal gesagt ich söllte mir die Brüste machen lassen. Was sagt ihr zu den OPs. Beantworter auch bitte meine letzte Frage.

Gesundheit, Beauty, Familie, süchtig, Gesundheit und Medizin, gut aussehen, Schönheits-OP, Schwester
4 Antworten
habt ihr auch das Gefühl, dass man heutzutage nicht mehr seine Meinung wirklich äußern darf?

Wenn ich "dicke"Leute nicht attraktiv finde, dann werde ich direkt für meine Oberflächlichkeit kritisiert. Auch finde ich es nicht mehr gut und viele Designer auch, dass es immer mehr Plus Size Models gibt. Heutzutage gibt es immer mehr übergewichtige Menschen, dass das ungesund ist, muss mir keiner erzählen, aber wehe man sagt etwas gegen Plus Size Models. Für mich ist das alles ein Zeichen von Faulheit und Völlerei, die durch diese Models eher noch gefördert wird.

Mir ist der Magerwahn in der Modeindustrie bewusst, aber vielen Magermodels ist es auch mittlerweile untersagt auf dem Laufsteg zu laufen ect. Das finde ich gut. Aber das Umgekehrte wird dann gefördert... Es sollten einfach gesunde, schlanke Frauen sein, die für ihren Körper etwas tun, werden immerhin dafür bezahlt.

Auch was Schönheitsops angeht..das wird auch immer akzeptierter. Ich sage nichts bei einem UNfall ect, aber diese Leute sollten alle einmal zum Psychologen gehen und schauen, dass sie an ihrem Selbstwert arbeiten. Stattdessen wird ein offensichtlich psychisches Problem immer akzeptierter. Kenne Frauen mit 20, die sich nicht trauen ins Schwimmbad zu gehen, weil sie nur ein B-Körbchen haben.

Auch was Flüchtlinge angeht... Nichts darf man gegen die sagen und ich als Frau wurde nicht nur einmal von ihnen belästigt. Auch habe ich ein Jahr freiwillig in einem Flüchtlingsheim geholfen und meine Meinung ist folgende: Flüchtlinge ja, aber in Maßen. Das sind keine Europäer und demnach noch schwieriger zu intergrieren...auf meiner alten Schule haben sich alle Lehrer für eine Integrationsklasse ausgesprochen. Was war letztendlich? Keiner wollte sie unterrichten und auf dem Pausenhof wollte auch niemand etwas mit ihnen zu tun haben, aber alle sind ja angeblich pro Flüchtlinge.

Das war anders als ein Flüchtling vereinzelt in unsere Klasse kam, das hat so viel besser geklappt, aber auch seine Einstellung zu Frauen war ein wenig fragwürdig, aber sobald das mehrere sind wollen die unter sich sein und auch die geht keiner auf sie zu...

Auch dass dieses Fplus-Zeug bei 13jährigen immer beliebter und akzeptierter wird und Mädels, die Nacktbilder von sich verschicken, als"stark" und "emanzipiert" gesehen werden..sowas wie Shirin David ist dann deren Vorbild. Das sind letztendlich für mich sehr schwache Frauen, die sich ausnutzen lassen und es nötig haben sich auszuziehen, da sie ansonsten keiner wertschätzt.

Auch der CSD ist ein toller Tag schön und gut. Das mit der Ehe für alle ist ein progressiver Schritt und ich befürworte das. Aber am CSD sind gefühlt 70 Prozent der Menschen hetero, die sich alle auf einmal freizügig kleiden ect und anfangen in der Öffentlichkeit sexuelle Handlungen durchzuführen... ich laufe das ganze Jahr über gern in High Heels und Lederrock und Netzstrümpfen herum und werde dann dafür gejudget und zwar genau von so Leute, die dann auf dem CSD sind und da dort dann die Sau raus lassen, aber wenn ich mich jeden Tag so kleide geht das dann nicht in Ordnung

Religion, Model, Politik, Flüchtlinge, Gesellschaftskritik, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Schönheits-OP, Philosophie und Gesellschaft
23 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schönheits-OP