Warum sind Menschen geradezu lächerlich intolerant und unfair in Bezug auf Frisuren?

Ich habe es jetzt einige Male erlebt und ich gehe davon aus, dass es so weiter geht, aber ich finde es nicht richtig. "Frauen mit kurzen Haaren sind Lesben, Männer mit langen Haare sind ungepflegt, hässlich, weiblich, untragbar, Irokesen sind asozial, gewalttätig, Glatzköpfe sind Nazis/Rechtsextreme" etc. Ich kann es nicht mehr hören! Haben diese Leute sich mal selbst zugehört bzw. wurden mal für ihre äußere Erscheinung so unsensibel behandelt? Man kann genauso gut sagen, alle Asiaten essen Reis oder alle Afrikaner sind maximalpigmentiert. Das ist intolerant, oberflächlich, unfair und total konservativ... und ebenso blind wie nicht mehr zeitgemäß. Für mich ist das eigentlich nicht besser als Rassismus oder Faschismus. Ästhetik und Schönheit lassen sich doch nicht auf sich doch nicht so pauschalisieren. Wenn man die Augen aufmacht kann man sehen, dass das ganz abhängig vom Menschen ist. Ich wage zu behaupten, dass z. B. eine ungepflegte Frau mit langen Haaren genauso unattraktiv wie ein Mann mit selbigen Eigenschaften (oder eben ein kurzhaariger ungepflegter Mann ;) ist. Genauso kann eine Kurzhaarfrisur einer Frau sehr gut stehen. Zu behaupten, dass wäre nicht so, obwohl es dafür genügend Gegenbeispiele gibt, ist doch nichts weiter als das Gestehen seiner eigenen Intoleranz, Rückständigkeit, Sturheit und Blindheit. Seht euch Halle Berry oder die Gitarristin Stephanie Jones als Beispiele an. Es ist durchaus Ästhetik erkennbar und die sollte man anerkennen und nicht leugnen. Seht euch Orlando Bloom oder David Garrett an. Die sehen damit doch damit echt gut aus. Für diejenigen, die es nicht verstehen, die Beispiel habe ich rausgesucht, falls sie euch gerade nicht passen. Ihr könntet auch selber Beispiel finden, die besser passen! Ich kenne noch Unzählige. Man kann Sensibiltät dafür erlernen, das ist NICHT ganz einfach eine Geschmacksfrage. Ich selber hab mal zum Teil so geredet und eingesehen, dass es Unsinn ist so zu reden, wenn ich ganz ehrlich zu mir bin.

Es gibt für jede Frisur mindestens ein Positivbeispiel und das beweist immer, dass solche Verallgemeinerungen Unsinn sind. Man sollte nicht alle Menschen einer Gruppe unterordnen! Wir leben doch in einer Zeit von Vielfalt und das ist doch gerade so stark. Alle sind unterschiedlich und leben ihre Freiheit aus. "Alle sind gleich" wäre doch langweilig. Abschließend behaupte ich alle Männer mit Haaren mit der Länge von denen Donald Trumps wählen auch rechtsextreme Parteien. Stimmt das? Ich bin gespannt auf die Kommentare.

Religion Schönheit Politik Frisur Psychologie Ästhetik Intoleranz konservativ feindlichkeit Philosophie und Gesellschaft
11 Antworten
Warum wird Vollkeramikkrone mit Wurzelkanalrezesion gleich nach dem einsetzen grau?

Hallo ich habe zwei neue Vollkeramikkronen im Frontbereich bekommen. So waren Sie bis zum endgültigen verkleben farblich passen. Nach dem verkleben wurden Sie 1-2 Tage später komplett Lichtdurchflutet grau. Jeden Tag grauer je nach Lichteinfall. Es wurde vom Zahnarzt ein neuer Stiftaufbau gemacht. Der alte Metallstift wurde gegen Glasfaserstift ausgetauscht. Was ist hier genau in diesem Fall bei dann vor 30 Jahren gemachter Wurzelkanalrezession im Stiftaufbau zu beachten. Mir kommt es so vor das die Stiftaufbauten noch zu Dunkel sind. Von Zahninnenseite sehe ich bei beiden zähnen dunkel die Stifte durch scheinen. Auch mussten beide Krohnen wegen dem Zahnbiss innen noch massiv Hohlgekehlt werden. Muss der Alte Zahnstumpf(ist ja Schwarz)mit Keramik oder hellem weißen Kunstoff vorher Isoliert, zur neuen Krone verschlossen werden. Habe auch was von Opaker Metallfarbverschluss mit Farbe oder Keramik,Kunstoff Material gelesen. Oder hat man hier einfach beim verkleben einen falschen Kleber verwendet. Die Übergangskrone wurde mit weißen Kleber verklebt und war auch 3 Wochen drann und ist nicht passiert die Endversionskronen wurden wohl mit farblosem kleber verklebt. Liegt es am falsch verwendeten Kleber das dies passieren kann? Hätte dies gerne bis zum nächsten Termin mehr gewusst , da ich gern weiter es mit Vollkeramik probieren würde und die Kronen bis zum verkleben auch in Ordnung waren. Danke für Informationen.

Ästhetik Gesundheit und Medizin Vollkeramikkronen Auto und Motorrad
1 Antwort
Entfernung eines papillären Muttermals auf der Stirn?

Guten Abend liebe Community,

am morgigen Dienstag habe ich eigentlich einen Termin zur Entfernung eines pappilären Muttermals aus ästhetischen Gründen (110 €) bei einem Dermatologen. Eigentlich. Denn aktuell bin ich mir leider sehr unsicher.

Zuallererst befindet sich das Objekt der Begierde auf meiner linken Stirnhälfte und ist somit gut ersichtlich. Daher liegt die Angst nahe, dass die betroffene Stelle nach der Behandlung auffälliger ist, als vor dieser. Mein Hautarzt meinte, es könne durchaus sein, dass Verfärbungen der Haut zurückblieben (rosa bzw. vielleicht etwas dunkler), das eigentliche Muttermal (also die Erhebung selbst) aber obsolet sein wird.

Auch verunsicherte mich sein Angebot, Ebengenanntes wegzuschneiden, zumal ich schon viel Schlechtes über derartige Eingriffe mit dem Skalpell gehört habe (Narbenbildung). Außerdem meinte er, man könne das Muttermal komplett am besten mit dem Messer entfernen, allerdings unter Generierung einer kleiner Narbe. Jetzt plagen mich die Sorgen, ob ich diesem Hautarzt wirklich "mein Gesicht" anvertrauen sollte, obgleich er im Internet gute Bewertungen hat und bereits einige Jahre (25 Jahre +) agiert.

Des Weiteren war ich kürzlich erst bei einem Chefarzt für ästhetische und plastische Chirurgie, welcher von sich angab, neuste Lasermodelle in seiner Praxis zu verwenden und bei gleichem Eingriff dafür 250-300 € zu verlangen. Vielleicht wäre ich bei ihm besser aufgehoben, da es letztlich sein Beruf ist, Menschen zu "verschönern", er Chefarzt ist und mit seinem Namen einsteht sowie gewiss des Öfteren Patienten mit diesem Wunsch betreut.

Zudem, als ich gestern mit zwei Freunden über diese Thematik gesprochen haben, meinten diese zu mir, es sei stark krebserregend, sich ein Muttermal weglasern zu lassen und ich solle doch bitte davon absehen.

Dies alles verunsichert mich leider sehr. Jedoch sagte mein Arzt, müsse man solch eine Behandlung in den dunklen Jahreszeiten durchführen, was wiederum bedeutet, den Termin abzusagen könnte bedeuten, es bei erneutem Willen erst in einem dreiviertel Jahr durchführen lassen zu können.

Daher meine Fragen an Euch:

  1. Wie steht Ihr gegenüber derartigen Eingriffen?
  2. Hat jemand unter Euch bereits pappiläre Muttermale entfernen lassen und kann von seinen Erfahrungen bzw. der Wundheilung berichten (Stichwort Narben)?
  3. Zu welchem der beiden Ärtze würdet Ihr persönlich präferieren?

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichem Gruß

Ferbie333

Chirurgie Laser Haut Ästhetik Dermatologie Entfernung Gesundheit und Medizin Operation Muttermal
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Ästhetik

Brustwarzen dauerhaft hart/steif machen.. Wie?

7 Antworten

Theaterästhetische Mittel

2 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen hübsch, schön und wunderschön?

19 Antworten

Größeren Po ohne Sport?

4 Antworten

Gibt es irgendein (natürlich gesundes) Mittel, dass das Weiß im Augapfel noch weißer macht?

8 Antworten

Veneers

8 Antworten

Gardinen, wie herum aufhängen

13 Antworten

Findet ihr rosa Nägel oder french nails schöner?

10 Antworten

Ästhetik des Hässlichen

1 Antwort

Ästhetik - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen