Oberschenkel Tattoo? Erfahrungen mit Tattoos in Schwangerschaften?

Hallo ihr lieben,

ich wollte mir am seitlichen Oberschenkel ein Tattoo stechen lassen. (ca. Positioniert wie auf den Bildern) allerdings sind mein Freund und ich schon mehr oder weniger in Kinderplanung (was aber erst in den nächsten 2 - 3 Jahren passieren sollte) Nun wollte ich mal fragen ob jemand Erfahrung hat mit Tattoos im Zusammenhang mit Schwangerschaften?

Würde das Tattoo am seitlichen Oberschenkel viel in Mitleidenschaft gezogen werden oder wird dort kaum eine Veränderung erkennbar sein?

Ich persönlich habe zwar schon ein paar Dehnungsstreifen an Hüfte und Beinen, allerdings sind die sehr blass und nicht gerade viele. Des weiteren gibt es in meiner Familie aber wohl kein Problem mit Wasser Einlagerungen in der Schwangerschaft. Vom Bindegewebe her ist meine Familie bisher auch gut davon gekommen. - Weder meine Mutter noch meine Schwestern haben Schwangerschaftsstreifen bekommen. Eventuell habe ich ja auch das Glück.

Mir ist bewusst, dass ihr mir nicht 100 % Garantie darauf geben könnt, ob sich das Tattoo stark verändert oder eventuell Narben auftauchen bzw. wie sehr sich die Oberschenkel und der Po verändert. Allerdings wäre es für mich wirklich hilfreich wenn ihr eventuell eigene Erfahrungen damit gemacht habt und mir berichten könnt wie es bei euch war / ist.

Ich bedanke mich im Voraus schonmal für eure Hilfe. :)
Liebe Grüße

(185) Pinterest

(185) Pinterest

Schwangerschaft, Körper, Tattoo, Oberschenkel, Tattoopflege, Tattoostudio, Tattoowierer
4 Antworten
Tätowieren - Farbe geht nicht richtig in die Haut?

Moin.

Mal direkt vorweg, ich brauche keine belehrung zum Thema Hygene oder darüber, dass man sich das Tätowieren nicht selbst beibringen soll. Ich bin alt genug, bei klarem Verstand und habe mir auch schon den halben Körper zuhacken lassen...

Ich habe nun das Problem, dass wenn ich auf richtiger Haut (Meiner Eigenen!) Tättowiere, die Farbe kaum drin bleibt. Ich muss über jede Linie mehrere Male drüber gehen, damit sie nach dem abwischen auch erhalten bleibt, was ja nicht Sinn und Zweck ist außerdem sehen die Linien dann auch dem entsprechend aus und sind auch etwas stärker geschwollen als normal. Auf Kunsthaut und Obst funktioniert alles Problemlos.

Zur Info... ich benutze, da ich erstmal sehen wollte ob mir das Tätowieren an mir selbst Spaß macht, das "Rotary Expert Kit" (Link unten) von KillerInk. Habe sowohl die im Set enthaltene Maschine und Netzteil, als auch Farbe und Nadel zum stechen benutzt. Desweiteren habe ich auch die Farbe gut geschüttelt, "Vaseline" benutzt und auf die Nadeltiefe und die Haltung geachtet. Habe auch mal andere Haltungen und Winkel probiert, die Voltzahl habe ich zwischen ca. 4,6 und 6,0 durchprobiert aber das hat nicht wirklich etwas geändert.

Ich weiß, dass in diesen Kits keine Professionellen Sachen sind, auch wenn es so betitelt wird. Da ich aber gehört habe, dass man auch mit z.b billigen Kit-Spulenmaschinen gute Tattoos stechen kann und diese nur etwas unsauberer stechen oder schneller verschleißen, dachte ich mir dass eine Rotary für 120€ (die im Set enthaltene) gut genung ist um es auszuprobieren aber da nicht mal eine farblich kräftige und durchgehende Linie möglich ist, muss irgendetwas falsch oder wirklich unbrauchbar sein. (Ich meine wenn die Maschine oder Farbe nicht zum Tätowieren geeignet ist, müsste doch ein Shop wie Killerink dies vermerken?)

Meine Frage ist nun, woran liegt es, dass die Farbe nicht richtig in die Haut geht? Liegt es an der Maschine, dem Netzteil, der Voltzahl, den Nadeln oder doch an der Günstigen Farbe?

Hoffe auf eure Hilf und danke im Vorraus.

https://www.killerinktattoo.de/professionelles-tattooset-vi-rotary-expert-3667

Haut, Tattoo, tätowieren, Tätowierung, tattoofarbe, Tattoomaschine, Tattoostudio
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tattoostudio