Verstellen sich Männer untereinander sehr krass? Habe den Eindruck? Den Harten markieren und so?

Eine mehr als faszinierende Erkenntnis ist mir durch ein unfreiwilliges Experiment bewußt geworden. Also ich habe mal vor einiger Zeit ein Testprofil auf einer sozialen Plattform als Frau (ohne Bild) gemacht, um zum Beispiel beim Kontakt mit Firmen/Werbeaccounts nicht meine echte Identität zeigen zu müssen.

Nun habe ich aus langeweile mit diesem Account mal ein paar Männer angeschrieben, die ich nicht freundschaftlich, aber persönlich und mal näher und mal ferner kannte.

Und es ergab sich interessantes:
- Die sind sehr viel "softer" zu diesem weiblichen Account als wenn sie mit mir als Mann reden. Manchmal fast schon weinerlich. Mir gegenüber in der Männer-Rolle spielen sie immer auf hart
- Eine Menge, was sie dem weiblichen Account erzählt haben, weicht total von dem ab, was sie mir erzählen. Einer zum Beispiel hat sich wohl mit seiner Familie überworfen, sie mögen ihn nicht etc. Mir gegenüber spielt er heile Welt.
- Die Persönlichkeit wird facettenreicher: Stärken, Schwächen, gute und schlechte Launen, Hoffnungen, Verzweiflungen etc...all das kommt auf einmal zum Vorschein oder wird deutlicher. Der Mann wird erst in Gegenwart der Frau zum Mensch?

Habe dann mal weibliche Bekannte gefragt, und die bestätigt das: Männer sind gegenüber Frauen ganz anders, als wenn sie unter sich reden.

Frage also:
Haben viele Männer zuviele Rambo-Filme gesehen, so dass sie dauernd den Harten untereinaner markieren müssen, OBWOHL SIE ES NICHT SIND? Ich habe nichts dagegen, dass wenn einer aus Kruppstahl ist, das dann auch zeigt. Aber Blender sein, Faken? Den Harten nur markieren? lol..?

Männer, Freundschaft, rollen, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, männlichkeit
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rollen