Könnt ihr Männer ernst nehmen die einen auf Hausmann machen?

Das Ergebnis basiert auf 63 Abstimmungen

Ja kann ich akzeptieren 83%
Nein, finde ich befremdlich 17%

28 Antworten

Bei meinem Partner würde ich nicht wollen, dass er nur zu Hause bleibt und nicht arbeitet. Natürlich sollte er auch im Haushalt helfen, eben etwa 50:50. Aber ich möchte nicht nur arbeiten müssen und darauf reduziert sein, während er nur Haushalt macht und ich möchte auch keine finanzielle Abhängigkeit in einer Beziehung, was ja der Fall wäre, wenn nur einer arbeitet.

Ja kann ich akzeptieren

In der Generation meiner Großeltern mag das „unnatürlich“ gewesen sein - so wie z.B. auch Homosexualität.

Aber sollten wir uns nicht weiterentwickelt haben? Gleichberechtigung ist doch keine Einbahnstraße…

Ich als Frau definiere mich nicht über Mutter- und Hausfrauendasein, habe an Putzen, Kochen, Waschen, Bügeln… keinerlei Freude und bin keine Vollblutmutter. So begrüße ich es sehr, dass mein Mann „Manns genug ist“, sich diese Arbeiten und Verantwortung für die Kinder mit mir zu teilen. Ich würde sogar drei Halleluja schreien, würde er diese Aufgaben ganz übernehmen.

Doch jeder ist seines Glückes Schmied und sucht sich bestenfalls einen für sich "geeigneten" Partner aus, der in den grundlegenden Dingen des Lebens gleicher Meinung ist.

Sind beide mit einem „klassischen“ Familienmodell einverstanden, glücklich und zufrieden - prima.

Wenn nicht, muss man gemeinsam Lösungen finden, Beruf, Partnerschaft und Elternschaft unter einen Hut zu bringen und ein Familienmodell zu leben, mit dem beide Partner einverstanden, glücklich und zufrieden sind.

Den Haushalt zu schmeißen und Kindererziehung sind wichtige Tätigkeiten - da kann ich verstehen, dass sich das nicht jeder Mann zutraut und vielleicht aus einem Minderwertigkeitsgefühl heraus einem Hausmann den nötigen Respekt verwehrt.

Alles Gute für dich!

Ja kann ich akzeptieren

Ich steh zwar nicht auf putzen, aber wer tut das schon (meine Freundin hasst es genauso wie ich^^). Aber natürlich tu ich meine 50% im Haushalt... Mal mehr, mal weniger, je nach Lebenssituation. Wenn sie viel mit der Arbeit zu tun hat, putze und koche ich dafür mehr, und wenn bei mir auf der Arbeit viel los ist, tut sie halt mehr im Haushalt, ist doch normal. Scheiß drauf wer welches Geschlecht ist, das hat doch mal null damit zu tun xD

Und wenn wir Kinder hätten, würd ich sogar liebend gern mehr als 50% übernehmen, weil Kinder einfach heftig tolle Wesen sind.

Ja kann ich akzeptieren

Jeder der alleine lebt kennt das.. Oder wenn meine Freundin im Auslandseinsatz ist. Ansonsten kostet eine Putzfrau weniger als man denkt. Das sind im Monat 450€ für die Reinigung.

Ja kann ich akzeptieren

Warum sollte man das nicht ernst nehmen? Unnatürlich ist da eher, dass man erwartet, dass die Frau das macht.

Mein Dad war früher auch recht oft daheim und hat sich um Haushalt und Kind gekümmert. Ist doch nicht schlimm.

Was möchtest Du wissen?