Wie Waschbären vertreiben?

Dazu gibt es unzählige Beiträge, aber keiner passt auf meine Situation.

Betreibe eine Anlaufstation für herrenlose Katzen, mit Ziel diese einzufangen, kastrieren zu lassen und weiter an Ort und Stelle zu betreuen.

Brauchte als Nachfolger Zeit, da ich das Grundstück erst letztes Jahr übernommen habe und die "wilden" Katzen mit meinen Hunden nicht kompatibel sind.

Hatte den Katzen einen bisher nicht genutzten Raum im Aussenbereich eingeräumt, den sie gern angenommen haben. Sie kamen alle pünktlich zur Fütterung, nutzen im Winter die für sie aufgestellten Rückzugsmöglichkeiten. Sie kapierten Hundezeiten und ihre Schutzzeiten. Es gelang sie zu berühren, aber nicht einzufangen. Stehe da auch allein.

Der Katzenraum fiel einem Umbau zum Opfer. Rechtzeitig wurde die Anlaufstelle in eigens eingerichtetes Katzenhaus verlegt. Das ist ein ehemaliger Gartenschuppen im hinteren Grundstücksbereich, unzugänglich für Hunde. Alles tipp top eingerichtet, von den Katzen angenommen und zu jeder Zeit für sie durch Katzenluke zugänglich.

Leider fanden dieses geschützte Revier und stetes Futterangebot auch Waschbären nett. Diese haben im Katzenhaus richtig gewütet, nichts an Ort und Stelle belassen, Futterbehälter geknackt und überall markiert.

Zum Leidwesen der Katzen musste das Katzenhaus geschlossen werden. Passte den Waschbären auch nicht. Sie lassen sich nun an den Gemüsebeeten aus, versuchen zu untergraben und überall was zu finden.

Mein Schäferhund hat sie in der Nase, würde sie lautstark vertreiben- aber Hundegebell mag nachts keiner.

Falls jemand Zweifel an den Katzen hat, habe alle fotografiert, bin damit von Haus zu Haus gezogen. Keinem Haushalt konnten sie zugeordnet werden.

Fangen und töten darf man selber Waschbären nicht. Wollt ich auch nicht. Es sind putzige, schlaue Gesellen, ohne natürliche Feinde. Importiert. Trotzdem zur Plage geworden.

Was ratet ihr mir?

Tiere, Garten, Hund, Katzen, Waschbär, Plage
Hornisse kehrt andauernd zurück, wie werde ich sie los?

Guten Tag,

seit ca. 2 Wochen bekomme ich jeden Abend besuch von einer Hornisse.

(Es scheint sogar eine Königin zu sein, ich bin mir aber nicht zu 100% sicher, da ich die Informationen nur von Google habe)

Sie fliegt dann durchs Fenster ins Zimmer rein, sie fliegt einem gegen den Kopf und nervt einfach nur fürchterlich.

Da sie jeden Abend kommt, setzte ich sie auch jeden Abend wieder raus. Zudem ist es auch immer 1:1 die selbe Hornisse (ich kenne ihr Muster mittlerweile schon auswendig)...

Auf jeden Fall habe ich schon versucht sie an Sämtlichen Stellen wieder rauszusetzen. Vorgestern habe ich sie etwa 2km vom Haus entfernt wieder rausgesetzt, aber wie auch immer war sie am nächsten Abend wieder da!!

Ich habe auch für Gerüche gesorgt, welche Hornissen angeblich nicht mögen (Kaffee, Zitronen, Knoblauch und Räucherstäbchen), aber ohne Erfolg.

Wenn ich die Fenster geschlossen lasse, kommt sie durch ein anderes Zimmer ins Haus hinein, auch wenn es dort dunkel ist. (Und bei der Hitze ist es fast unmöglich die Fenster vorallem Abends zum Abkühlen geschlossen zu haben...)

Außerdem war hier noch nie ein Hornissennest, also sowas wie "ich will an meinen Geburtsort zurück" ist such ausgeschlossen...

Sie kommt also über 2km, trotz Gerüchen und Dunkelheit wieder herein und verschwindet einfach nicht.

Nun ist meine Frage was ich tun kann, weil ich möchte die Hornisse auch nicht töten...

Vielen Dank schonmal im Vorraus,

LG

Hornissen, Plage
HILFE! 1.000 kleine Insekten in meinem Zimmer! Was tun?

Hallo. Ich Lebe auf dem Land. Bin gerade ins Bett gegangen und wollte schlafen, als da plötzlich gefühlte 1.000 Fiecher bei mir waren. Ich habe zwar ein Fliegengitter am Fenster, aber das scheint nichts zu nützen. Die Dinger sind nämlich so klein, dass sie durch das Netz passen (es sind also keine Mücken). Die sind wirklich nur 1 bis 2 mm groß oder so. Die werden vom Licht angezogen, denn ich habe mein Nachttischlicht angemacht und dann sind die alle da gegen geflogen. Das sind so viele, dass kann man gar nicht beschreiben. Die alle zu töten würde Tage dauern. Außerdem kann man die gar nicht finden, weil die so klein sind! Ich hatte das Gefühl, das die mich beißen oder stechen (vielleicht kam es mir auch nur so vor). Auf jeden Fall kann ich davon keineswegs schlafen, weil das wirklich tausende kleine Dinger sind, die mich beißen und an mir herumkrabbeln. Das ist so, als ob man hunderte Feuerarmeisen am Körper hat (halt nur schlimmer, weil diese Dinger fliegen können!).

Was mache ich jetzt bloß? Ich vertrage nämlich keine Schlaflosen- Folternächte! Weiß jemand zufällig, was das für Dinger sind und wie man die Loswerden kann? Ich kann schwer beschreiben, wie die aussehen, außer dass die sehr klein und schwarz sind. Ich versuche mal ein Bild zu machen:

Ich finde, die sehen wie so eine Mischung aus baby Mücken und Fliegen aus!?

HILFE! 1.000 kleine Insekten in meinem Zimmer! Was tun?
Haushalt, Medizin, Gesundheit, Natur, Tiere, Allgemeinwissen, Landwirtschaft, fliegen, Insekten, Obstfliegen, Mücken, Biologie, Gesundheit und Medizin, Gift, Kammerjäger, moskitos, Schädlinge, schädlingsbekämpfung, Schlafstörung, Tierreich, Plage
"Rassistisches" Bild soll nicht mehr im Schulunterricht erwähntwerden?

Findet ihr es rassistisch wenn im Mittelalter ein Bild gemalt wurde wo 3 Plagen aufgezichnet wurden (Heuschrecken, Türken und Pest) und dies noch im Schulunterricht durchgenommen wird bzw das ganze als historisch wichtig betrachtet wird.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Landplagenbild

Ich find irgendwie verstendlich das sie das gleichgesetzt haben immerhin sind die Osmanen einmaschirt haben Häuser angezündet, Menschen umgebracht und Kinder entführt. (Und zur gleichen Zeit hat auch noch die Pest gewütet und es gab Heuschrecken und deswegen wurde das Bild so benannt)

Und ich find es auch wichtig das es geschichtlich erwähnt wird das dies Vorgefallen ist.

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5828608/An-Grazer-Volksschulen_Tuerken-als-Landplage_Erneut-Kritik-an

"Rassistisches" Bild soll nicht mehr im Schulunterricht erwähntwerden?
Wieso soll immer alles rassistisch sein 57%
es sollte weiterhin im Unterricht behalten werden 38%
man sollte es Übermalen 4%
Man sollte es Umbenennen weil das ganze keine Plagen waren 2%
man sollte es totschweigen 0%
Leben, Bilder, Kinder, Kunst, Schule, Geschichte, Türkei, Krieg, Bildung, verändern, Tod, Kampf, Politik, Unterricht, Kultur, Krankheit, Hunger, Stadt, Graz, heuschrecken, historisch, Lehrer, Leid, Link, macht, Mittelalter, Österreich, Osmanen, Osmanisches Reich, Osten, pest, Rassismus, rechts, Türken, Verbot, Vergangenheit, Geschichtsunterricht, Plage, rassistisch, umschreiben
Wie sind diese Insekten in mein Zimmer gelangt?

Hallo,

in meinem Zimmer sind aus mir unbekannten Gründen zwei Sorten Insekten, deren Namen ich leider nicht kenne, ein längliches Kellerassel-artiges und ein oval-rundes mit "Panzer", beide sind normalerweise klein, aber vor allem vom Kellerassel-artigen lassen sich auch manchmal größere Exemplare mit etwas, was wie Fühler aussieht, sehen.

Die Kellerassel-artigen lassen sich für gewöhnlich nur nachts blicken, bzw. immer, wenn es dunkel genug wird, um meine Lampe einzuschalten, und sind normalerweise in einer Ecke meines Raumes und/oder am Wandbereich hinter der Heizung (unabhängig davon, ob sie an ist, die Heizung liegt auch nahe der erwähnten Ecke des Raumes).

Die Oval-Runden lassen sich zu jeder Tageszeit erblicken und sind auf meinem Schreibtisch, auf einer der drei Wände krabbelnd (eine Wand ist mit Schrank und Regalen bedeckt) oder auf meiner Fensterbank anzutreffen.

Ich habe die Kellerassel-artigen seit einigen Tagen nicht mehr in meinem Zimmer gesehen, was aber vermutlich Zufall ist, die sind schon seit Monaten in meinem Zimmer, die Oval-Runden "erst" seit ein paar Wochen.

Meine Frage ist nun, wie diese Insekten in erster Linie in mein Zimmer gelangen konnten? Sie können nicht fliegen. Kann ich etwas gegen sie unternehmen, ohne alle meine Möbel aus meinem Zimmer rausschaffen zu müssen und alles nach denen abzusuchen? Gibt es irgendetwas spezielles, was ich beachten muss?

Im Bild befindet sich ein Oval-Rundes.

Wie sind diese Insekten in mein Zimmer gelangt?
Insekten, Käfer, Zimmer, zu Hause, zwei, Plage
Wespenproblem, aber wo kommen sie her, und wie kann man es lösen?

Guten Tag liebe GF community,

Vor einigen Wochen sind meine Mutter und ich wegen Trennung auf schnellstem Wege umgezogen, und haben ein Haus angeboten bekommen von Freunden. An sich ist das Haus auch nicht schlecht, jedoch besteht in dem Zimmer in dem ich Wohne ein arges Wespenproblem, und wurde auch schon zum zweiten mal heute gestochen. Es fing mit einer Wespe vielleicht alle zwei bis drei Tage an, doch jetzt wo das Wetter wieder wärmer wurde im Harz sind es teilweise bis zu 5 Wespen pro Tag.

Wir, beziehungsweise ich habe schon auf vielen Wegen versucht herauszufinden woher die Wespen kommen, aber dadurch dass es in meinem Zimmer mehr als genug Schlupflöcher gibt die in Frage kommen könnten, konnten wir bisher noch nicht ausmachen woher sie kommen. Unser erster Gedanke war das Fenster, welches wir nun mit einem Stofftuch abgedichtet haben, da die Wespen sich sehr häufig im Fenster aufhielten und normalerweise auch dort blieben, aber vor kurzen fingen sie an einfach im Zimmer herum zu fliegen und mich zu stechen. Wie gesagt, bereits das zweite mal.

Ich bin mit meinem Latein am Ende. Meine Mutter sagt wegen des ganzen Umzugproblems und finanziellen Gründen können wir uns keinen Kammerjäger leisten, aber auf welch anderem Weg soll ich diese Plage loswerden? Ich kann ja nicht mehr vernünftig schlafen wenn ich weiß am nächsten Morgen fliegt einfach eine Wespe im Zimmer herum.

Ich habe ein paar Bilder hinzugefügt um mein Zimmer im Groben mal zu zeigen, beziehungsweise die Schlupflöcher die in Frage kommen. Bisher habe ich jedoch noch kein mal gesehen wie eine Wespe durch einer dieser hindurch gekommen ist, weshalb es für mich logischerweise schwierig ist das Problem zu lokalisieren. Laut Leuten von draußen jedoch hängen zu den Nachmittagen tonnenweise Wespen an der Hauswand von uns.

Ich würde mich über jeden Rat freuen, vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen - Accloeschen

Wespenproblem, aber wo kommen sie her, und wie kann man es lösen?
Haus, Insekten, Wespen, Plage
Nachbarin "züchtet" Lebensmittelmotten. Wie kann ich sie abwehren?

Guten Abend zusammen!

Ich habe wohl ein recht außergewöhnliches Problem. Ich lebe sehr ländlich und unsere Nachbarin, eine wohlhabende, verwitwete Frührentnerin hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Vögel und andere Wildtiere zu füttern, zu beobachten und zu fotografieren.

Da ihr Mann sehr wohlhabend war, hat sie sehr viel Geld für ihr Hobby und ihr großer Garten versorgt versorgt wohl inzwischen ein paar hundert, wenn nicht tausend Vögel und andere Tiere. Die Vögel muss sie natürlich füttern. Ihr Futter lagert Sie in Tonnen, welche nahe an meinem Grundstück abgestellt sind.

Seit letztes Jahr fliegen immer wieder Motten (ich habe sie als Lebensmittelmotten identifizieren lassen) durch mein Schlafzimmer und Büro. Dieses Jahr habe ich eine richtige Invasion. Weder im Büro, noch im Schlafzimmer lagern irgendwelche Lebensmittel. Ich habe die Sache nun eine Zeit lang beobachtet. Abends fliegen massenweise Motten durch die offenen Fenster. Selbst wenn ich die Fenster verschlossen halte, dringen die Motten durch die Ritzen ein. Habe ich selbst beobachtet. Meistens "flüchten" die Motten wieder. Ich habe in etwa immer die selbe Anzahl Motten in den Zimmern.

Ein beauftragter Kammerjäger, den ich in der Verzweiflung beauftragte, hatte recht schnell die Nachbarin als Verursacherin ausgemacht. Dann habe ich diese angesprochen, da ich sonst ein recht gutes Verhältnis zu ihr habe. Ich fragte sie, ob ihr Futter nicht Lebensmittelmotten anlocken könnte. Ihre Antwort, 1:1 "Ja, Maden habe ich oft in den Tonnen. Das essen die Vögel mit".

Gibt es irgendeine Lösung, wie ich verhindern kann, dass die Motten in mein Haus "eindringen"?

Düfte, Lavendel, Kilowese Zedernholz haben das Problem nicht gelöst. Das Zeug ist den Motten egal.

Wäre über Ratschläge sehr dankbar.

Natur, Tiere, Insekten, lebensmittelmotten, Motten, Schädlinge, Plage, mottenbefall
Ohrenkneifer-Plage sanft ein Ende bereiten?

Hallo liebe Community,

ich melde mich mal wieder mit einem Problem tierischer Natur. Und zwar folgendes:
Wir haben eine Ohrenkneifer-Plage.

Klingt erstmal harmlos, ist aber extrem strapaziös, denn die kleinen Biest sind wirklich überall und das in Massen!
Und ich spreche hier nicht von unserem Garten, ich spreche vom Haus.

Mir ist klar, dass wir uns diesen Planeten mit allerlei Getier teilen und auch, dass es sich bei Ohrenkneifern um "Nützlinge" handelt. Aber im Brotkasten nutzen die mir bestimmt nichts!

Versucht haben wir auch schon einiges:
- Wir haben ein Nest gesucht... und nicht gefunden...
- Wir haben rausgetragen, erschlagen, im Klo runtergespült... aber es werdern gefühlt täglich mehr.

Jeden Tag erledige ich zwischen 10-20 Stück und das obwohl ich mittlerweile täglich sogar 2 Mal (bei Bedarf noch öfter) Staubsauge.

Im Baumarkt konnte mir auch keiner helfen, da es gegen Nützlinge keine Mittel gibt (laut Verkäufer).
Und im Internet fand ich bisher nur Berichte darüber, wie ich sie aus Blumenkübeln rausbekomme. Aber auch das ist nicht das Problem. Alle Topfpflanzen sind über den Sommer auf der Terasse.

Nun die Frage: Kennt ihr ein Hausmittel? Einen Trick? Irgendetwas?
Meine Nerven liegen echt blank!

In der Dusche - Ohrkneifer
Im Klo - Ohrkneifer
Im Brotkasten - Ohrkneifer
Im Spülbecken, unter der Bettdecke, dem Kissen, im frisch eingeschenkten Orangensaft... OHRKNEIFER!

Vielen Dank für eure Hilfe! Ich zähle auf euch!
Grüße :)

Tiere, Garten, Hausmittel, Insekten, Ekel, Gesundheit und Medizin, Schädlinge, Ungeziefer, Plage

Meistgelesene Fragen zum Thema Plage