HILFE! 1.000 kleine Insekten in meinem Zimmer! Was tun?


11.08.2020, 00:39

Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass das mehrere Arten sind. Die krabbeln auch in meine Ohren und alle möglichen Bereichen meines Körpers und dann juckt das.

Hier noch zwei Bilder:

 - (Gesundheit und Medizin, Gesundheit, Tiere)

7 Antworten

Da sie von Licht angezogen werden, versuch es mal mit Feuer. Eine kleine Kerze könnte ausreichen (wenn sie ins Licht fliegen verbrennen sie sofort. Ein kurzer schmerzloser Tod)

Ansonsten, Licht aus und Fenster auf. Draußen ist Straßenlicht, vielleicht fliegen sie raus...

naja mal fallen kaufn, oder wie es andere machen einfach deo mit feuerzeug😅gehn super weg

Das geht aber gar nicht, denk an die Artenvielfalt und das Insektensterben! Oder interessiert das nicht, wenn man selbst betroffen ist?

0
@Agrartechniker

doch sogar super👍

Klar bei Fliegen und Gelsen....usw weil die jaa soooo vom Austerben bedroht sind👍

0
@PatrikKrause

Nun ja denn, ich habe es als Jugendlicher im Stall an der Wand selbst gemacht. Da war es das Haarspray meiner Mutter. Hatte echt einen durchschlagenden Erfolg bei den Fliegen. Die waren da dann regelrecht am Boden zerstört.

0

Das siht nach Fruchtfliegen aus. Könnte es sein, dass irgendwo eine Banbanenschale, ein halb aufgesessener Apfel oder Jogurt oder so in der Ecke liegt, wo sie sich vermehren. Geht bei den Temperaturen ganz schnell. Erste Maßnahme: Mülleimer raus bringen.

Hmmmm... Eigentlich nicht!?...

0
@BatmanTDK

Wäre meine erste Idee, irgendwo ein Stück Obst oder sowas vergessen und innerhalb von wenigen Tagen vermehren sie sich explosionsartig.

0
@JayCeD

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die von draußen kommen. Da wir auf nem Bauernhof leben, könnte es gut möglich sein, dass vielleicht wirklich etwas faules oder so draußen ist...

1
@BatmanTDK

Wenn am Hof ein Obstgarten ist, dann ist das leicht der Fall. Jetzt kommt die Zeit der Birnen und Apfelreife. Da hast du dann schnell Miriaden von Obstfliegen. Die gehen natürlich Abends auf das Licht los. Da gibt es dann wirklich nur eines, Fenster zu und erst dann auf, wenn das Licht aus ist.

Aber eigentlich schon komisch oder? Normalerweise sind doch nach heutiger Lesart, bzw. nach Definition der Grünen ausgerechnet die Bauern die bösen Insektenvernichter. Und dann sind ausgerechnet da auf dem Hof so viele dieser Viecher. Kann es sein, daß ausgerechnet entgegen der Lesart der Grünen hier die Welt noch in Ordnung ist?

Ich erlaube mir aufgrund dieser Kenntnis heutzutage zu sagen, daß mit jedem landwirtschaftlichem Betrieb der aufgibt ein Biotop stirbt. Aber ausgerechnet die Grünen, die ja immer so betonen die "bäuerliche Landwirtschaft" unterstützen zu wollen forcieren durch ihre Forderungen nach "artgerechter Haltung" und dadurch immer schärfere Haltungsauflagen der Tiere das Sterben der kleinen Betriebe. Nachher regen sie sich dann immer auf über die "industrielle Tierhaltung".

Tja, in der Realität gibt es halt keine eierlegende Wollmilchsau und schon gar keine Ponyhofidylle.

1

Licht im Zimmer ausmachen. Tür auf. Licht am Flur anmachen. Und Morgen werden die mehr oder weniger tot und einfach im ganzen Haus verteilt sein, dann kann man die Fenster öffnen damit der Rest auch wieder mehr oder weniger rausfliegt.

Klappt eigentlich immer. Bin ein mega Phobiker...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Sofortmaßnahme: Staubsauger

Künftig: Licht im Zimmer vermeiden

Was möchtest Du wissen?