Was tun gegen Verbrennungen/Verätzungen auf der Haut?

Hallo :)

Ich habe vor ungefähr 3 Jahren meine Haut verbrannt/verätzt. Ich weiß nicht mal, was genau es war. Ich habe danals mit russischem Jod (da ist noch Alkohol mit drin) Wunden desinfiziert. Gerne auch meine Pickel im Gesicht 🙃 Einmal hab ich dann leider so viel benutzt, dass ich mein Kinn verbrannt habe (ich würde sagen, dass die Stellen eher verbrannt sind). Es hat furchtbar gejuckt, die Haut hat sich abgepellt, alles war wochenlang knallrot, etc.

Da es mittlerweile 3 Jahre her ist, sieht es natürlich nicht mehr so krass aus (das 1. Bild unten war an dem Tag, als ich es mir verbrannt hatte. Das zweite Bild ist von vor paar Tagen. Eigentlich sieht es schlimmer aus. Der Weichenzeichner vom iPhone lässt sich jedoch nicht abstellen). Allerdings ist es noch immer so, dass die beiden großen Stellen, die ich mir verbrannt habe, noch immer leicht zu sehen sind. Die Stellen sind leicht rötlich (mir fallen sie natürlich extrem auf), brennen manchmal (nicht oft, aber hin und wieder mal) und stören mich einfach.

Deshalb wollte ich fragen, ob man irgendwas dagegen machen kann.

Dazu muss ich sagen, dass ich zusätzlich auch noch eine leichte Form von Neurodermitis und Akne habe 😅 Also meine Haut ist echt kompliziert…

Ich möchte sie ungern unnötig reizen…Aber irgendwas wird man wohl gegen diese Stellen tun können, oder? Oder sind es jetzt Narben, die bis an mein Lebensende bleiben werden?

Was tun gegen Verbrennungen/Verätzungen auf der Haut?
Haut, Akne, Gesundheit und Medizin, Hautprobleme, Neurodermitis, Verbrennung
Kennt sich wer mit Neurodermitis aus?

Hallo zusammen,

ich arbeite in einer Kita. Es ist eine Kiez Kita im sozialen Randgebiet. Ich selber kenne mich mit Neurodermitis nicht aus und brauche daher eine Info von Personen die das vielleicht haben oder die es von den eigenen Kindern kennen.

Ich habe in meiner Gruppe ein Kind von 3 Jahren. Sie ist von 6-15 Uhr in der Kita und um 12.30 Uhr ist Mittagsschlaf. Wenn sie vormittags spielt ist sie abgelenkt und kratzt sich nicht. Kommt es aber zum Mittagsschlaf ist ihr die Decke unangenehm und sie kratzt sich in den Schlaf. Sie hat bereits offene Stellen in den Schenkelinnenseiten und in der Kniekehle und Armbeuge. Die Haut ist trocken und rissig. Wenn sie morgens in die Kita kommt sieht man, das die Haut nicht behandelt wurde.

Die Mutter habe ich drauf angesprochen und sie hat sich bedankt das ich mir Gedanken über die Gesundheit ihres Kindes mache. Sie hat am kommenden Tag von Penaten eine Körperlotion mitgebracht die die Haut geschmeidig machen soll. Also so ein Teil für Babyhaut. Das scheint ihr nicht zu helfen. Sie weint beim Auftragen auf der Haut. Ich habe den Verdacht, das da Parfum oder andere Stoffe drin sind, welche nicht gut bei Neurodermitis sind. Also habe ich mich mit einer Kollegin ausgetauscht, welches selber ein eigenes Kind mit Neurodermitis hat. Sie sagt, sie nimmt eine Creme die sich La Roche Posay nennt. Ich hab das nach gegoogelt und tatsächlich ist diese Creme sehr gut bei Neurodermitis.

Der einzige Nachteil ist, das ich der Mutter diese Creme nicht empfehlen kann. Sie bekommt Hartz 4 und eine Creme die bei 400 ml über 30 Euro kostet ist für sie nicht im Budget drin. Meine Frage wäre daher, was kann ich der Mutter sonst noch empfehlen. Die Penaten Creme hilft dem Kind nicht, scheint die Haut sogar weiter zu belasten. Ist es nicht so, das Kinder sogar vom Arzt kostenlos Salben und Cremes verschrieben bekommen, die zumindest besser sind als dieses Penaten Zeugs?

Falls jemand eine Idee hat würde ich mich sehr drüber freuen. Euch weiterhin ein schönes Wochenende.

LG Belli

Gesundheit und Medizin, Hautpflege, Neurodermitis
Hat meine Laktose Intoleranz was mit neurodermitis zu tun?

Hi

ich hab eine laktose Intoleranz

meine Schwestern auch aber sonst keiner in der Familie. Meine Schwestern müssen sich meistens übergeben und haben Kopfschmerzen und liegen nur im Bett und schreien wie am Spieß wenn sie was „falsches“ gegessen haben

aber bei mir war das nie so.
ich hatte als Baby und Kleinkind große Probleme

meine Mutter erzählt oft ich hätte Neurodermitis Zeugs gehabt und meine Haut hätte ich immer aufgekratzt bis sie anfängt zu nässen und dann hat meine Mutter nie die Strumpfhosen von meinen Beinen bekommen wenn sie versucht hat mir die anzuziehen.

ich hab aber gemerkt das ich seit ein paar Monaten zwar oft „Falsche“ Sachen esse ohne eine Tablette zu nehmen aber das ich gar nichts mehr hab

seit ich älter bin (halt kein Kleinkind mehr) ist das alles nicht mehr schlimm was aber wohl auch daran liegt das meine Mutter dann rausgefunden hat das ich wohl laktose Intoleranz hab.
ich hab, wenn ich was gegessen hatte was ich nicht sollte ohne eine Tablette zu nehmen, mich immer viel aufgekratzt weil alles gejuckt hat aber das war’s dann.

seit ein paar Monaten hab ich das gefühl ich hätte nichts mehr.

ich hab jetzt so einen Artikel gelesen
https://www.netdoktor.de/krankheiten/laktoseintoleranz/

das ist der

jetzt frag ich mich ob diese neurodermitis überhaupt was damit zu tun hatte und es nicht vllt sein kann (in dem Artikel steht gar nix von neurodermitis als Symptome) das ich zwar laktose Intoleranz hab aber mit anderen Symptomen, weil ich auch nie sowas hatte wie meine Schwestern oder so oder aber ob es sein kann das ich gar keine laktose Intoleranz habe sondern das falsch gesagt wurde vom Arzt oder wem auch immer

bzw. eigentlich wollte ich fragen ob laktose Intoleranz auch mit der Zeit weg gehen kann.

ich hoffe das was ich meine versteht man

Dankeschön

Gesundheit und Medizin, Laktoseintoleranz, Neurodermitis
Ich habe Depressionen weil meine kleine Schwester ist hübscher als ich?

Hey Leute,

ich ha e ein grundsätzliches Problem. Ich fühle mich gegenüber meiner kleinen Schwester benachteiligt. Zum einen wurde ich wegen meines Aussehens (braune Haaare und Augen und große männliche Gesichtszüge als Mädchen) und meines schüchternen Auftretens in der Schule gemobbt und zum anderen, weil ich Neurodermitis an beiden Händen schon seit der Schulzeit habe, weswegen meine Hände sehr rot sind und die Haut abblättert und anfängt zu bluten. Wegen diesen beiden Problemen haben meine Schulleistungen extrem nachgelassen und ich habe mein Abi verkackt. So ich habe meinen Eltern schon gesagt,dass sie mich bitte beim Schönheitschirurgen unterstützen sollen. So und meine Schwester ist mega hübsch und hat hellblonde Haare und blaue Augen plus Babyface mit Kussmund schöner Körper und keine Neutodermitis, daher ist sie sehr beliebt und schreibt sehr gute Noten.Sie hat sogar einen Freund. Ich habe es echt satt die Arschkarte gezogen zu haben und genetisch die Nachteile abbekommen zu haben. Ich weiß zwar, dass ich intelligent genug wäre das Abi zu schaffen, aber ich will auch nur schön aussehen und keine Neurodermitis haben, die mich im Alltag einschränkt. Ich möchte meine Probleme Aussehen und Neurodermits loswerden um endlich ein glückliches Leben führen zu können. Was würdet ihr mir empfehlen? Ich bin nämlich auch noch die große Schwester und meine Eltern sind nur noch semi bereit mir zu helfen! Das ist unfähr

Darauf bestehen, dass die Eltern mir helfen,weil ich ihr Kind bin 82%
Selbsthilfegruppe, Schönheits-OP selbstbezahlt 9%
Verstehe deine Probleme aber du musst damit leben,trotz Schwester 9%
Schule, Gesundheit und Medizin, Neurodermitis

Meistgelesene Fragen zum Thema Neurodermitis