Wann hört das Jucken nach der Körperrasur auf?

Hallo, ich bin 16 Jahre alt und Männlich. Ich habe vor kurzem angefangen mich unter den Achseln und im Intimbereich zu Rasieren, da ich die Haare ekelig fand. Jedoch wusste ich vorher schon, dass ich sehr empfindliche Haut habe und vermutlich auch empfindlich auf die Rasur reagieren werde. Das ist jetzt ca. das dritte Mal, dass ich mich Rasiere und ich habe bis jetzt jedes mal dieses blöde Brennen danach gehabt. Die Haut juckt außerdem und ist rot mit Pickeln und so. Das geht meistens immer erst nach 1 bis 2 Wochen weg. Ich glaube, dass das so Juckt, weil diese übrig bleibenden micro Haare so mega spitz und hart sind. Ich habe mich übrigens mit einem elektronischen Rasierer rasiert (Phillips Bodygroom 5000). Ich weiß nicht warum, aber ich kann die Haut mit dem Rasierer nicht glatt rasieren. Da bleiben immer so ca. 1 mm lange Haare zurück. Ist das normal, oder sollte man sich mit so einem Rasierer eigentlich auch glatt rasieren können? Denn ich glaube, dass diese übrigbleibenden kleinen micro Härchen (man kann auch schon "Stacheln" sagen) hauptsächlich für das Jucken verantwortlich sind. Weiß zufällig jemand, ob sich die Haut da irgendwann dran gewöhnt und die "Stacheln" nach dem 7 oder 8 mal Rasieren nicht mehr jucken? Oder jucken die immer und ich mach was beim Rasieren falsch, weil die Haare nicht ganz abgehen...?

Gesundheit, Beauty, Männer, Pflege, rasieren, Haut, Gesundheit und Medizin, Juckreiz, Rasierer, jucken, rasierpickel
4 Antworten
Habe angst dass mir nicht mehr zu helfen ist?

Hallo und zwar hab ich vor 4 Jahren schon plötzlich Probleme mit meiner kopfhaut bekommen. Die schuppen waren schrecklich und sind förmlich wie Schnee von mir heruntergefallen. Aufjedenfall hab ich dafür von meinem Hautarzt Terzolin bekommen und ein mildes schampoo dass bis Dezember 2019 gut funktioniert hat nur leider war es sehr teuer.

Im Dezember 2019 dann plötzlich der Schlag.. aus dem nichts wurde es plötzlich schlimmer also wurde ich da mein normaler hautarzt voll war schneller von einem anderen dran genommen. Der verschrieb mir 4 Wochen Kortison mit 3 Wochen abkling zeit. Schön und gut.. 1 monat später (März 2020) ein erneuter Schock.. es war schlimmer zurück nach einpaar wäschen.. es hat unnormal angefangen zu jucken und ich konnte nachts nicht mehr schlafen sodass ich mir olivenöl heulend in der Nacht über den Kopf gegossen hatte ..

also wurde ich als notfallpatientin bei meinem normalen Hautarzt aufgenommen.. der mir DAIVOBET verschrieb. 3 wochen hatte ich es aufgetragen, mich nicht getraut dass haus zu verlassen und habe mich nurnoch eklig gefühlt.. trotzdem habe ich es durchgehalten und mich auf das Endergebnis gefreut .. dass leider unschön endete.

Nach der ersten Haarwäsche waren die schuppen wieder da.. seit 1ner woche belasten sie mich wieder und ich weiss nicht weiter.. erneut hab ich das olivenöl in den haaren aber bringen tut es nicht viel.. ich habe echt angst dass mir nicht mehr zu helfen ist oder ich meine sehr langen lockigen Haare abschneiden muss.. kennt sich wer damit aus oder hat erfahrung damit gemacht?

Gesundheit und Medizin, Hautarzt, Juckreiz, Schuppenflechte
9 Antworten
Ausschlag seit mehreren Monaten am ganzen Körper?

Hey,

ich hab seit einiger Zeit (Mitte März) einen Ausschlag, der inzwischen meinen ganzen Körper betrifft. Anfangs war es so, dass ich nur 2-3 kleine Pusteln an meiner Hand hatte, haben auch nicht immer gejuckt, nur ab und zu. Dann, nach einigen Wochen, wurden es ein paar mehr. Also bin ich zum Arzt gegangen, aus Angst, es sei Krätze. Die Ärztin jedoch meinte, dass sei auf jeden Fall kein krätze, könnte einfach ein Ekzem sein aufgrund von trockener Haut. Dann allerdings hab ich auch Pusteln an meinem Bauch bekommen, es waren wirklich nicht viele und stark sichtbar waren sie auch nicht. Bin dann zum Hautarzt. Der meint, er könne nix erkennen, aber was anderes als Krätze würde ihm nicht einfallen, deshalb hab ich Tabletten und Creme verschrieben bekommen. Auch das half nicht. Sah auch für Krätze sehr untypisch aus. Danach war ich nochmal bei nem Arzt, der hat sich dafür aber auch nicht sonderlich interessiert und mich wieder weg geschickt.

Inzwischen ist der Ausschlag aber an meinem ganzen Körper. Hauptsächlich an Händen, Handgelenken und Oberschenkeln. Zunächst sieht es auch wie ein Mückenstich, schwillt aber nach der Zeit ab und ist dann kaum sichtbar. Es sei denn, ich kratze es auf.

Habt ihr eine Ahnung aufgrund von eigener Erfahrung, was das sein könnte? Inzwischen hab ich wirklich Angst, dass es krätze ist. Ich bin echt am verzweifeln, gehe morgen auch nochmal zum Arzt,würde mich trotzdem über Vermutungen freuen :)

Danke schonmal im Voraus :)

Ausschlag seit mehreren Monaten am ganzen Körper?
Gesundheit, Ausschlag, Gesundheit und Medizin, Juckreiz, Pusteln
1 Antwort
Starker Juckreiz und Ausschlag nach Krätzebehandlung (Antiscabiosum 25%)?

Hallo erstmal.

ich habe mich mit Krätze angesteckt und daher diese Woche Mittwoch angefangen mich an 3 aufeinanderfolgenden Tagen mit Antiscabiosum 25% einzuschmieren und am ersten Tag habe ich noch einmalig Tabletten dazu bekommen. (Vom hautarzt verschrieben und abgesprochen) Während der Anwendung der Creme hat meine Haut schon mit Ausschlag und „wasserbläschen“ an der Hand und armen reagiert, teilweise auch Oberschenkel und Kniekehlen. Die Behandlung ist nun beendet und ich hatte währenddessen auch keine Zeit einen Arzt zu kontaktieren. Jetzt habe ich jedoch weiterhin sehr starken Juckreiz teilweise und die Stellen werden heiß und die „Pickelchen“ dicker bzw sind angeschwollen, nachdem ich gekratzt habe.Hat die Behandlung nun versagt oder reagiert meine Haut auf das Antiscabiosum bzw sind es einfache Nebenwirkungen?- denn so etwas ähnliches war im Beipackzettel bei den Nebenwirkungen beschrieben, also Juckreiz oder Hautreizungen...

Könnte es auch Nesselsucht sein, da meine Haut so auf das Medikament reagiert hat? 

ich hoffe jemand kann mir da etwas helfen, da ich wirklich Angst habe, dass die Behandlung versagt hat. (Der Ausschlag kam bereits am nächsten morgen, nachdem ich mich das erste mal eingecremt hatte)

ich lade mal Bilder mit hoch, damit man sich ein Bild davon machen kann, was ich meine.

Morgen rufe ich bei meinem Arzt an, aber ich wollte gucken ob ich dennoch schon mal jemanden finde, der selber Erfahrung damit gemacht hat.

(Ohne gekratzt zu haben)

Nachdem ich daran gekratzt habe, wird teilweise dann noch dicker

Hand mit Bläschen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind

Starker Juckreiz und Ausschlag nach Krätzebehandlung (Antiscabiosum 25%)?
Allergie, Haut, Ausschlag, Dermatologie, Gesundheit und Medizin, Juckreiz, Krätze, scabies, Krätzebehandlung
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Juckreiz