Alle paar Wochen Probleme auf der Lippe (Ausschlag/Allergie/Herpes)?

Hallo ihr Lieben,

seit diesem Jahr machen mir meine Lippen alle paar Wochen Probleme: und zwar fing alles damit an dass sich ein Teil (ca. 1cm) am Lippenrand der Unterlippe rötete sich und wirkte prall. Es fühlte sich so an, als würde sich darin irgendwas tun. Da ich noch nie zuvor solche Probleme hatte, schmierte ich mir einfach wie immer Vaseline drauf. Jedoch verbesserte sich die Situation nicht, verschlechtern tat sie sich aber auch nicht. Irgendwann verflüchtigte sich das Problem dann wieder. Ein paar Wochen später wachte ich eines Tages auf und hatte auf der unterlippe überall rote runde Punkte. Google sagt natürlich: Herpes. Ich schmierte mir dann eine Augensalbe auf die Lippen, die Punkte verschwanden wieder. Ein paar Wochen später entdeckte ich dann ein kleines weißes Stippchen auf der Unterlippe. Ich konnte es mit Wasser abwaschen, jedoch nach ein paar Stunden war es wieder da, auch auf diese Stellen schmierte ich mir Augensalbe. Das Problem verflüchtigte sich. Fortan benutzte ich Bepanthen creme als Lippenpflege. Diese half immer gut. Ein paar Wochen später wachte ich dann wieder auf: 2-3 rote Stellen auf der Unterlippe mit kleinen weißen Stippchen (abwaschbar), und so geht das ganze weiter bis zum heutigen Tag... an der Oberlippe habe ich glaube ich eine Art bepanthen Allergie entwickelt? Zumindest habe ich das Gefühl, da sich dort das letzte mal eine Art kontaktallergie zeigte (kleine rote Pusteln, die wieder verschwanden mit Augensalbe).

Ich bin wirklich ratlos, hat vielleicht jemand ähnliche Probleme oder Tipps? Bepanthen, vaseline habe ich ausprobiert, jedoch taucht immer wieder sowas auf.

Vor allem beschäftigt mich die Frage ob es vielleicht Lippenherpes sein könnte, jedoch entsprechen die Symptome nicht der Bilder die man in Google findet. Und Schmerzen spüre ich auch nicht.

Ausschlag, Gesundheit und Medizin, Lippe
1 Antwort
Pille abgesetzt: Nun schlimmes Hautbild. Was tun?

Hallo liebe Community!

Da ich in meiner Jugend immer so Probleme mit meiner Haut hatte, schickte mich mein Hautarzt zur Gynäkologin, um mir die Pille verschreiben zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt war ich 13, das ganze ist jetzt 6 Jahre her.

Im Oktober 2016 setzte ich die Pille ab, da ich ein sehr hohes Thromboserisiko hatte.

Ca. 1 Woche drauf begann dann der ganze Horror, der jetzt nicht mehr enden möchte. Im Gesicht habe ich nach wie vor, einmal mehr, einmal weniger, Pickel, die dann nach einem Weilchen wieder verschwinden. Doch mein Rücken ist ca. bis Höhe des BH Bundes komplett übersät mit ausschlagartigen Pickeln. Jedoch nur ganz selten sind diese "Pickel" weiß, also zum ausdrücken.

Die Schultern, teilweise der Hals, der Nacken und eben der Bereich bis zum BH sind komplett voll. Das Ganze juckt auch unglaublich schlimm.

Bis jetzt war ich bei vier verschiedenen Hautärzten.

Der 1. schickte mich gleich wieder nachhause, nachdem ich ihm erzählte, dass alles nach Pillenabsetzung begann. Denn seiner Meinung nach sollte ich die Pille einfach wieder nehmen, dann passt wieder alles.

Die 2. Ärztin machte einen Allergietest. Da bekam ich für 3 Tage lang 36 Probestellen auf ein Pflaster auf den Rücken geklebt. Da wurden typische Dinge wie Tierhaare, Mehl, Milch, Fisch, Gräser, etc. getestet. Ja einigen schlugen an. Unternommen wurde da aber nichts dagegen, ausser Allergietabletten bei auftretenden Symptomen. Auch wurde bei beiden Arminnenflächen ein kleiner Teststreifen geklebt, wo verschiedene Proben drauf kamen. Aber es wurde nichts auffälliges gefunden.

Bei der 3. Ärztin wurde das Gleiche, wie bei der 2. gemacht. Zusätzlich wurde mir Blut genommen. Ich bekam dort gesagt, dass ich täglich mit einem speziellen Reinigungswasser und Wattepad die Stellen abtupfen müsste. Dann eine Allergiemilch rauf. Ausser fürchterlich stinken konnte diese Milch jedoch nicht.

Bei der 4. Ärztin dann, wurden komplette Allergietests von meinem Waschmittel, etc. gemacht. Zum Duschen verwende ich das SebaMed Duschgel, auch das wurde mit Hilfe der Teststreifen getestet. Die Ernährung wurde komplett kontrolliert und ich bekam einen Ernährungsplan, an den ich mich auch strikt halte. Ein Teil von diesem Ausschlag/Pickeln wurde abgeschabt. Proben wurden eingeschickt.

Ich verwende seitdem keine anderen Hygieneprodukte mehr. Da ja alles getestet wurde.

Ich bekam unzählige Salben, Pilzcremes, Allergiesalben, verschiedene Sorten an Reinigunsmilch- und Öl. Verschiedene Tabletten. Was ich für die stundenlangen Gespräche bei den Ärzten bezahlte, ist unfassbar.

Egal was ich probiere, egal was ich mache. Es hilft nichts. Mittlerweile leide (!!) ich seit 2 Jahren darunter.

Hat jemand Tipps oder die gleichen Erfahrungen gemacht?

Pickel, Haut, Ausschlag, Gesundheit und Medizin, Hautarzt
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Ausschlag

Was sind das für rote Punkte (Ausschlag) im Gaumen?

6 Antworten

Pilz oder was ?

2 Antworten

Was sind das für Bläschen auf der Zunge?

1 Antwort

Was könnte das (roter Kreis) an meinem Bein sein?

6 Antworten

Was sind das für kleine, juckende Pickelchen auf meinem Handrücken?

4 Antworten

Pickel auf der zunge kraterförmig normal oder nicht

6 Antworten

Rote, raue Stellen..Was ist das?

4 Antworten

Roter Ausschlag nach Duschen.....was ist das?

18 Antworten

Ist das Krätze auf dem Bild?

3 Antworten

Ausschlag - Neue und gute Antworten