Motorradführerschein als Student?

Hey :)

Ich studiere aktuell und überlege, nun endlich meinem Traum, den ich schon seit Jahren habe, nachzugehen: Dem Motorradfahren.

Allerdings sind die kommenden Semesterferien für mich die letzte Möglichkeit, während meines Studiums den Schein noch zu machen, da ich schlichtweg die nächsten Jahre vor lauter Praktikum und so weiter einfach keine Zeit haben werde, nicht mal in den Semester“ferien“. Und ich möchte eigentlich auch nicht noch 6 Jahre warten, bis ich mit dem Studium fertig bin. :(

Führerschein und Schutzkleidung wären bei mir finanziell locker drin, nur weiß ich noch nicht, ob ich mir dann auch guten Gewissens ein Motorrad kaufen und dieses dann auch unterhalten kann, ohne dass mein Kontostand dann doch langsam aber sicher in einen eher kritischen Bereich kommt, wenn ihr versteht was ich meine… ;) Mein allerletztes Geld möchte ich dann nämlich doch nicht ganz für ein Hobby ausgeben.

Im Monat hätte ich für die laufenden Kosten so um die 200€ locker, ich weiß als (noch) Nicht-Fahrerin aber nicht wirklich, ob das reicht, da man ja doch ab und an mit unvorhergesehenen Kosten rechnen muss, Ersatzteile etc.

Was ich noch dazu sagen sollte: Übermäßig viele Kilometer hab ich nicht vor runterzuspulen, ist eher als Wochenendhobby geplant und deshalb wird es vermutlich auch nur ein Saisonkennzeichen, April bis Oktober oder so.

Also an die erfahreneren Biker da draußen, vielleicht könnt ihr mir ja eure Meinung dazu einfach mal sagen. :)

Viele Grüße

Schmupfnudel

Motorrad, Student, Motorradführerschein, Ausbildung und Studium, Auto und Motorrad
Kann ich das Ergebnis der praktischen Prüfung (KL.A) kippen?

Hallo Leute,
gestern war leider kein guter Tag. (Freitag 17... )
Hatte meine Praktische Fahrprüfung für die KL.A (Motorräder über 35 kW), leider ist nicht alle nach Plan gelaufen.

Die Fahrt zwischen dem TÜV-Gebäude und dem Übungsplatz war tadellos.
Leider sind die Pflichtaufgaben nicht gut gelaufen.
Ich gebe zu, ich habe auf dem Übungsplatz besser als gestern gemacht...

Habe sofort ein Fehler beim STOP&GO gemacht.
Die Wiederholung war OK, Übung bestanden.
Langer Slalom sofort OK
Notbremsung auch OK.

Dann Ausweichen ohne Bremsen... ich hab es gut gemacht, bloß der Prüflehrer hat mir die Aufgabe wiederholen lassen, (weil er *angeblich* eine Bremslicht für ein Moment gesehen hat.
Ich bin 200% sicher, ich habe KEINE Bremse berührt... dennoch habe diese Aufgabe wiederholt, ohne Probleme.

Dann kam der Langsame Slalom (Schrittgeschwindigkeitsslalom)... 6 Pilonen, 3,5 mt Abstand voneinander, mit Schritttempo umfahren.
Video dazu https://youtu.be/ppqHXs1N8HA

Es ist passiert, als ich schon beim 6. Pylon war, dass ich das doofe Motorrad der Fahrschule abgewürgt habe.

Es war kaum eine Sekunde, ich hatte mein Gleichgewicht noch, daher habe keinen Fuss auf dem Boden stellen müssen!
Habe die Maschine sofort wieder mit dem Elektrostarter gestartet und das war's auch, ich war schon am Ende der Strecke...

Der Prüfer hat DESWEGEN mir den Test wiederholen lassen... Ich habe vor der Wiederholung natürlich die Entscheidung diskutiert!
Das war vielleicht mein Fehler. Hätte konzentriert bleiben müssen und es einfach wieder tun. Danach sind alle schlauer.
Da bin ich ganz nervös geworden, das zweite mal habe ich komplett vermasselt.
Eine Grundaufgabe nicht bestanden, Praktische Prüfung abgeblasen.

Nun die Sache und darum geht es be meiner Frage: im Grundfahraufgabe des Schrittgeschwindigkeitsslaloms sind folgende Fehler relevant:
1) kein Fuss auf dem Boden legen
2) Keine Kegel umfahren
3) Keine Kegel auslassen
4) Schritttempo halten = ca. 7,5 km/h

Alle diese 4 Punkte habe ich doch korrekt absolviert.
Da Abwürgen ist passiert, aber ich war schon am Ende der Strecke und es war vielleicht nicht "schön" aber auch kein Fehler im Sinn der Übung.

Trotzdem musste ich die schwierigste und doofste Grundaufgabe wiederholen.
Das ich danach vermasselt habe, ist klar... aber ich hätte die Aufgabe NICHT wiederholen müssen.
Vor allem der Prüfer hat mir 2 Aufgaben wiederholen lassen, weil ER der Meinung war, dass es nicht alles korrekt war. Das war... wie soll ich sagen... wirklich kein freundliches Verhalten mir gegenüber.
Ich habe vor bei der Fahrerlaubnisbehörde die Entscheidung anzufechten.
Wie ist eure Meinung dazu ?
Danke

Prüfung, Führerschein, Motorradführerschein
Führerschein in Bulgarien machen?

Moin zusammen,

Folgende Situation: ich bin aufgrund unserer familiären und geografischen Situation schon seit meinem 8 Lebensjahr Auto/ Traktor auf Privatgelände gefahren. Ebenso bastle und repariere ich seit dieser Zeit in etwa. Auto fahren, bedienen und auseinandernehmen/ zusammenbauen kann ich also besser als so mancher Fahranfänger.

Zusätzlich bin ich seit meinem 16 Lebensjahr aktiver Verkehrsteilnehmer mit meinem A1 Führerschein. Beschilderung, Verkehrssituationen, Verhalten etc. habe ich also auch schon gut drauf.

Da ich bald 19 werde, steht der richtige Autoführerschein an. Und da ich im Grunde genommen alles kann und weiß, stellt sich mir die Frage, ob ich meinen Führerschein nicht einfach im osteuropäischen Ausland mache, um mir die unnötigen Kosten der deutschen Fahrschulen zu sparen.

In Bulgarien zahlt man ca. 80-300 Euro (legal), das Ding illegal zu kaufen ist natürlich keine Option. Die Vorraussetzung der EU ist hierbei allerdings entweder ein dortigen Wohnsitz für mindestens 185 Tage oder eine Schulische Ausbildung/ Studium.

Da ich keine Lust habe, spontan nach Bulgarien zu ziehen, Frage ich nun Leute mit Erfahrung, wie ich das am besten über den Tisch kriege? Kann ich mich dort irgendwo für ein Scheinstudium eintragen und dann schnell den Führerschein machen? Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Bitte spart euch die Zeit und schreibt mir hier keine moralischen Texte oder rechtliche Belehrungen etc.

Danke für eure Antworten und viel Erfolg!

Motorrad, Auto, Prüfung, Führerschein, Bulgarien, autoführerschein, Motorradführerschein, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Motorradführerschein