5 Tage Testphase registriert was machen jetzt? Playrush.de?

Letzte Mahnung!

 

Sehr geehrte(r) Herr/Frau Sie haben sich auf unserer Webseite am 16.09.2020 für eine 5-Tage-Testphase registriert.

 

Laut unseren Nutzungsbedingungen hatten Sie die Möglichkeit, Ihren Account während der gesamten Testphase aus Ihren Einstellungen zu löschen. Da Sie es nicht getan haben, wurde Ihr Account automatisch mit dem Premium-Status um 1 Jahr verlängert.

 

Diesbezüglich möchten wir Sie über eine offene Rechnung in Höhe von 395,88€ zzgl. MwSt pro Jahr (12 Monate zu je 32,99€) bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr benachrichtigen.

 

Wir fordern Sie deshalb auf, die Ihnen ausgestellte Rechnung innerhalb von den nächsten 3 Arbeitstagen zu begleichen.

 

Bei Nichtbezahlung innerhalb der Ihnen gewährten Zahlungsfrist sind wir gezwungen, die Informationen über die nicht bezahlte Rechnung an unseren Anwalt bzw. an das Inkassobüro weiterzugeben. Danach erhalten Sie von uns ein offizielles Schreiben an Ihre Adresse.

 

Ihre Registrierungsdaten:

 

• Name

• Land: 

• Anschrift: , , 

• Telefonnummer: 

• IP-Adresse:

• Browser:

• Betriebssystem:

• Internetanbieter:

• Breitengrad:

• Längengrad: 

 

Achtung! Falls Sie aber bei der Registrierung falsche Daten angegeben haben, wird von unserem Anwalt eine Anfrage mit Ihren Registrierungsdaten an die zuständige Behörde gesendet, solchen wie die IP-Adresse, Betriebssystem, Browser, Internetanbieter usw. damit Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Anschrift identifiziert werden können. In diesem Falle kommen auf Sie ebenso zusätzliche Kosten zu.

Um jegliche Anwalts-, Inkasso- bzw. Gerichtskosten zu vermeiden, möchten wir Ihnen ausdrücklich empfehlen, die Ihnen ausgestellte Rechnung während der dreitägigen Zahlungsfrist zu begleichen

 

Einzuzahlender Betrag: 395,88€

Rechnung mit Zahlschein oder Online bezahlen

Kostenlose Hotline: Mo – Fr von 10:00 – bis 19:00

Tel. +49 1522 219 07 23

 

Senden Sie uns nach der Zahlungsleistung die Quittung bzw. einen Screenshot an die folgende E-Mail-Adresse: info@playrush.de

 

 

Copyright 2018 © playrush.de All rights reserved.

RUSH ONLINE LIMITED 23 George Street, Croydon, CR0 1LA

Impressum · Nutzungsbedingungen · Datenschutzerklärung· Unsubscribe

Computer, Rechnung, Mahnung
6 Antworten
Mahnung von „Amazon“?

Hallo,

ich checke meine Mails nicht gerade oft aber gerade habe ich mal reingeschaut und gesehen das ich eine Mahnung bekommen habe. Ich habe mir tatsächlich so eine Lampe bestellt (schon ca 4 Wochen her) aber das Geld habe ich schon längst überwiesen etc. . Ist das eine echte Mahnung von Amazon oder..?

„Guten Tag, 

wir haben Ihnen mehrmals mitgeteilt, dass unsere Lastschrift für Ihre Bestellung nicht eingelöst wurde. Zugleich baten wir mehrmals um Überweisung, konnten aber bisher keinen Zahlungseingang verbuchen. 

Wir werden die offene Forderung an unser Inkassounternehmen übergeben, sollten wir innerhalb der nächsten vier Tage keinen Zahlungseingang verbuchen. Bitte ersparen Sie sich und uns die dadurch entstehenden Unannehmlichkeiten und Kosten und überweisen Sie den Betrag in Höhe von EUR 20.30 unter Angabe von 89748506944359 umgehend auf folgendes Konto: 

Empfänger Amazon Payments Europe S.C.A. 

Bank HSBC Trinkaus und Burkhardt 

IBAN DE87300308801908262006 

SWIFT/BIC TUBDDEDDXXX 

Zahlungsreferenz 89748506944359 

Der Betrag setzt sich wie folgt zusammen: 

Bestellnummer           Betrag             Rücklastschriftsgrund                  

------------------------------------------------------------------------------------------

303-3174228-0389904     EUR 17.30          Mangelnde Deckung                      

Rücklastschriftentgelt  EUR 3.00               

------------------------------------------------------------------------------------------

Gesamtbetrag            EUR 20.30              

Bestellte Artikel:

303-3174228-0389904,HELLO KITTY SCHWARZ GEPUNKTET SCHLAFZIMMER DECKE PAPIERLATERNE LICHT LAMPEN SCHIRM 272400 verkauft durch Kids Shopping

Sollten Sie den Betrag inzwischen überwiesen haben, betrachten Sie dieses Schreiben bitte als gegenstandslos. 

Hinweis: 

Sie können diese Bestellung/en jederzeit über "Mein Konto" auf der Website (http://www.amazonpayments.de/) einsehen. 

Tel. Deutschland ${Tel Deutschland        0800 1880921 (kostenfreie Rufnummer)

Tel Österreich         0800 298396 (kostenfreie Rufnummer)DE} (gebührenfreie Rufnummer) 

Tel. Österreich ${Tel Deutschland        0800 1880921 (kostenfreie Rufnummer)

Tel Österreich         0800 298396 (kostenfreie Rufnummer)AT} (gebührenfreie Rufnummer) 

Email         mp-lastschriftservice-ape@amazon.de 

Servicezeiten     

Montag - Freitag   08:00 bis 19:30 

Samstag - Sonntag   10:00 bis 16:00 

Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch!“

Geld, Amazon, Mahnung, überweisen
4 Antworten
Zu Voreilig - Mahnung, Rechnung?

Hallo,

erstmal zu mir : ich besitze einen Roller und mein Nachbar hat diesen für den Parkplatz auf dem er stand beschädigt.

Polizei gerufen die meinten das wäre Zivilrechtlich und ich muss mich selber drum kümmern, haben mir ein Aktenzeichen gemacht und die Zeugen aussagen aufgenommen - So.

Es war schnell klar wer es war und diese Person hab ich angesprochen, er hat sich entschuldigt meinte er habe keine Versicherung und er würde das zahlen.

Roller reparieren lassen (120€) und ihm die Quittung gegeben bzw. gezeigt sowie auf Whatsapp geschrieben. Er meinte er habe das Geld momentan nicht (28.08.2020)

Habe ihn dann mehrmals angeschrieben (01.09.2020 [Ausstellung der Quittung] - 05.09.2020) er hat mich bis zum 05.09.2020 ignoriert und ich hatte langsam das Gefühl das er einfach wartet bis ich die Geduld verliere, ich habe ihn dauernd gefragt wann ich mit dem Geld rechnen kann, mir war egal ob er diesen Monat oder nächsten Monat zahl aber ich wollte halt von ihm eine Rückmeldung und nicht hinterherrennen müssen.

Am 05.09 habe ich dann gemeint ich würde gerne wissen wann ich das Geld bekomme andernfalls muss ich rechtliche Schritte einleiten.

(Ich weiß es geht hier um 120€ aber er hat meinen Roller nicht anzufassen nur weil er den Parkplatz möchte und nach seiner aussage "na mal schauen ob er da stehen bleibt" wollte ich ihm deutlich machen dass das so nicht geht"

Er meinte nur ich soll ihn nicht erpressen.

habe weiter gewartet, bis ich dann schließlich am 11.09 einen Anwalt anrief, er hatte sich bis dahin nicht gemeldet gehabt und ich hatte keine Lust mehr zu warten, er meinte dann ich solle mich an ein Inkasso unternehmen wenden, gesagt getan.

Bis zum 20.09.2020 hatte er sich nicht mehr gemeldet gehabt, das Inkasso lief natürlich schon ^^ Nun hatte er am 21.09.2020 den Brief vom Inkasso und wollte von mir dass ich das Rückgängig mache und wollte mir die 120€ in die Hand drücken, ich hab das gemacht was mir der Anwalt geraten hat und ihn abgewiesen er soll das mit dem Inkasso unternehmen klären.

Nun meint er, er würde auch den Anwalt einschalten, da jeder immer 30 Tage zeit hat eine Rechnung zu begleichen.. Nun meine Frage ist das wirklich so bei einem Schadensfall von Privatperson zu Privatperson, oder möchte er mich nur einschüchtern? War ich zu vorschnell? Immerhin hatte er sich Tagelang nicht mehr gemeldet und auch keine anzeichen gezeigt in irgendeiner weiße diese Reparatur zu zahlen.

Rechnung, Geld, Recht, Mahnung
1 Antwort
Schreiben vom Inkassounternehmen rechtmäßig?

Guten Abend,

ich habe bei einem Internetanbieter bestellt (Rechnungswert: 10,32€) und die Zahlungsmethode Rechnung gewählt.

 Vereinbart war, dass ich die Rechnung gemeinsam mit der Bestellbestätigung per Mail erhalte. Die Bestellbestätigung habe ich erhalten, jedoch ohne Rechnung. Die Rechnung wurde auch nicht per Post zugestellt.

Am 27.07.20 habe ich eine Mahnung erhalten, welche ich aus Versehen vergessen habe zu bezahlen.

Daraufhin kam jetzt ein Schreiben vom Inkassodienstleister Creditreform Halle/Dessau, in welchem Folgendes steht:

Unser Auftraggeber überträgt uns zur Entlastung seiner Buchhaltung regelmäßig die Einziehung von Außenständen. Der ausstehende Gesamtbetrag in Höhe von 80,36 EUR setzt sich wie folgt zusammen:

Dienstleistungsvertrag                                                           10,32 EUR

4,12% Zinsen vom 27.07.2020 bis 31.08.2020 (34 Tage) auf die ausstehende Forderung    0,04 EUR

Geschäftsgebühr gemäß §§ 280, 286 BGB                                           37,50 EUR

Mahnkosten des Gläubigers                                                       25,00 EUR

Pauschale Post-/Telekommunikationsdienstl. gemäß §§ 280, 286 BGB                    7,50 EUR

Gesamtsaldo                                                                   80,36 EUR

Sollten Sie berechtigte Einwendungen haben oder den Betrag nur in angemessenen Raten zahlen können, erwarten wir umgehend Ihre Nachricht, um das weitere Vorgehen abstimmen zu können,ansonsten bitten wir um Zahlung des o.g. Gesamtbetrages bis zum 08.09.2020.

Bitte bedenken Sie, dass die Nichtzahlung einer unbestrittenen Forderung auch zu einer Verschlechterung der Beurteilung Ihrer Kreditwürdigkeit führen kann. Schriftwechsel bitten wir nur mit uns zu führen und Zahlungen nur an uns zu leisten.

Daraufhin bin ich in Widerspruch gegangen, mit der Begründung des Nichterhaltes der Rechnung und habe dabei den Rechnungsbetrag an den tatsächlichen Gläubiger zzgl. 2,50€ Mahngebühr bezahlt.

Nun kam ein erneutes Schreiben, dass ich auch alle anderen Kosten tragen soll, da sonst sofort eine gerichtliche Maßnahme eingeleitet wird. Soll ich nun bezahlen und sind diese Kosten überhaupt gerechtfertigt?

Vielen Dank im Voraus!

Recht, Zahlen, Inkasso, Mahnung
7 Antworten
Inkasso Schreiben aber keine Mahnungen von Otto erhalten?

Es ist ein Inkasso Schreiben von einer Otto Rechnung vom Januar von ~300€ + ~100€ Gebühren an meine vorletzte Adresse (wo meine Eltern noch wohnen gekommen). Ich habe daraufhin nachgeschaut und ich habe die Rechnung tatsächlich nicht bezahlt. Ich habe dann bei Otto angerufen und gefragt welche Adresse sie von mir hatten (sie haben die aktuelle) und wieso ich keine Mahnungen bekommen habe. Sie meinten Sie haben mir 3 Mahnungen geschickt, davon die letzte im Juni und das bestimmt die Post schuld sei.Ich habe davon keine einzige gesehen, ich habe den Mitarbeiter gebeten mir Nachweise zukommen zu lassen davon, auf diese warte ich jetzt.

Ich habe daraufhin auch bei Inkasso angerufen und die Dame war ziemlich unfreundlich und hat ständig nur gefragt wieso ich die Rechnung denn nicht einfach im Januar gezahlt hätte. Ich habe gesagt dass es mir nicht darum geht dass ich die Rechnung nicht zahlen will sondern dass ich nach der ersten Mahnung schon gezahlt hätte, aber keine erhalten habe.

Sie hat mir außerdem gesagt, dass Inkasso bei Otto nach meiner Adresse gefragt hat und die Ihnen diese alte gegeben haben, obwohl ich ja vorher abgeklärt habe, ob sie meine aktuelle hatten und ich habe auch zwischenzeitlich Werbung von Otto bekommen.

Ich habe online leider keine Informationen bekommen, lohnt es sich da dran zu bleiben? Ich werde erstmal Widerspruch einlegen um Zeit zur Klärung zu haben aber ich weiß nicht wie ich danach vorgehen soll.

Recht, Inkasso, Mahnung, Otto
5 Antworten
Thalia, Teil 2: wie schütze ich mich vor Übergriffen solcher Riesen?

Ich habe vor einigen Tagen darüber berichtet, dass mich Thalia mit Mahnungen belästigt, obwohl ich die Rechnung bezahlt habe. Grund: der eingereichte Gutschein (bar bezahlt, an keine Bedingungen geknüpft, also kein Aktionsgutschein o. ä.) wurde nur anteilmäßig berücksichtigt.

Ich habe schon so einiges durch und sehe nicht ein, dass ich diesen Betrag zusätzlich zahle.

Verbraucherzentrale: Beratung vor Ort: 15 Euro, Telefonisch 1,86 Euro/min.

Rechtschutzversicherung: tel. Auskunft: rechtlich sehen sie das wie ich, aber ich soll die knapp 5 Euro zahlen, weil sich der Aufwand nicht lohnt.

Bei Trustpilot eine negative Bewertung verfasst, auf die nicht reagiert wird, obwohl (für Leser nicht sichtbar) die Transaktionsnummer angegeben wurde.

Beschwerde-Mail an die Geschäftsführung von Thalia geschrieben: Antwort eines Mitarbeiters, der mir einen Gutschein in genau der strittigen Höhe als PDF zugeschickt hat.

Ich will keinen Gutschein. Ich will, dass mein Konto auf Null gesetzt wird, weil die Rechnung vollständig beglichen wurde.

Die mir bei meiner vorangegangenen Frage empfohlene EU Hilfswebsite für Konflikte bei Transaktionen greift erst bei 120 Euro.

Ich habe keine Lust, mich auch noch ggf. mit Rechtsanwaltskosten, der mir evtl. auf den Hals gehetzt wird, oder gar mit einem Inkassounternehmen herumzuschlagen. Also aussitzen ist mir zu riskant. Es ist leider so, dass man zwar recht haben kann, das aber nicht bekommen muss.

Man ist so schutzlos den Übergriffen ausgeliefert. Niemand fühlt sich verantwortlich, hier unterstützend einzugreifen. Auch Kleinvieh macht Mist. Wenn täglich mehrere Hundert Kleinbeträge zu Unrecht angemahnt werden, dann verdient sich der Riese eine goldene Nase und der Verbraucher kann nichts tun.

Hat noch jemand eine Idee, was ich tun könnte?

Ich danke euch vielmals.

Recht, Gutschein, Abzocke im Internet, Mahnung, Thalia, thalia.de
3 Antworten
Bußgeld wegen Schwarzfahren?

Hallo,

mein Geschwister hatte bei der Fahrt im Zug der Metronom angeblich keinen gültigen Fahrausweis und muss daher 60€ Beförderungsentgelt zahlen (Geschwister meint das Ticket war eig. richtig).

Das Geld habe ich dann überwiesen und in meiner Erinnerung alles richtig angegeben (auch Verwendungszweck etc.)

Dann kam Wochen später eine Mahnung per Post und eine erneute Anforderung der Überweisung (+5€ Mahnungskosten), Frist endet morgen (06.08.2020).

Daraufhin habe ich dort angerufen, meine Daten etc. angegeben und gesagt ich hätte es schon längst bezahlt und dann meinte die Mitarbeiterin, dass sie meine Überweisung überprüfen werden und sich nochmal melden. 2 Tage später habe ich dort nochmal angerufen und gefragt wie es denn nun aussieht und man meinte zu mir, dass sich die Frist natürlich verlängert hat, sie es noch überprüfen müssen und ich einfach nur warten soll (alles sehr unfreundlich, als ob ich nicht mehr anrufen sollte). Dann habe ich darum gebeten, dass man sich bei mir melden soll, wenn sie es überprüft haben.

Jetzt sind wieder 3 Tage um und keiner hat sich gemeldet. Und ich habe Angst, dass wenn ich es morgen nicht zahle, sie wieder eine Mahnung senden obwohl ich ja eig. schon bezahlt habe. Die Frist soll während der Überprüfung ja verlängert sein, aber dies ist nicht schriftlich bestätigt etc. Theoretisch könnte man doch jetzt sagen, man hätte die Frist nie verlängert. Was soll ich jetzt tun? Sollte ich nochmal anrufen und was sollte ich dann sagen? Oder sollte ich mir keine Sorgen machen, kann man den vertrauen?

Und noch eine Frage: Sollte man, wenn man dort anruft, sofort das Aktenzeichen nennen oder erst den Problemfall schildern?

Vielen Dank im Voraus für Antworten.

Recht, Bußgeld, Mahnung
6 Antworten
Klarna Bank, wie vorgehen?

Ich bekam von der Klarna Bank eine Rechnung. Angeblich habe Ich bei OMODA EU. BV eine Bestellung aufgegeben.

Ich kenne diese Firma OMODA BV nicht. Habe die Rechnung nicht bezahlt. Es kam eine 1., Mahnung. Habe die Klarna Bank per Brief angeschrieben und erklärt, dass ich nichts bestellt habe. Auf mein Schreiben erhielt ich keine Antwort.

Bat in meinem Schreiben um Angabe der Lieferadresse und Nachweis, wer die Ware angenommen hat. Keine Reaktion. Ich gehe davon aus, dass OMODA der Klarna Bank den Auftrag erteilt, die Rechnungen zu versenden ( Factoring).

Nun bekam ich ein 2. Mahnung von dieser Bank.

Zuvor hatte ich mit einem Mitarbeiter der Klarna Bank telefoniert, um den Sachverhalt zu klären. Das führt zu nichts, ausser hohen Telefongebühren, die sich laut der mir vorliegenden Telefonrechnung auf 20,35 € belaufen.

Inzwischen sind auf die Rechnung infolge der 2 Mahnungen Gebühren angefallen.

Wie würdet ihr in so einem Falle vorgehen ? Bank angeschrieben, keine Antwort.

Da ich nichts bestellt habe, setzte ich nun der Firma OMODA BV eine Frist, mir innerhalb von 5 Werktagen eine Stellungnahme hereinzugeben und von mir gestellte Fragen zu beantworten.

Falls OMODA nicht antwortet und Klarna mir eine 3. Mahnung schickt, wie darauf reagieren ?

Anwalt einschalten, oder warten bis Klarna Bank einen Mahnbescheid schickt, gegen den ich dann Widerspruch einlege und die Sache gerichtlich geklärt wird

Recht, Mahnung, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Parkwatchers Fahrer benennen?

Hallo,

hatte eine Vertragsstrafe von den Parkwatchers bekommen. Der Vorfall eignete sich im November 2019 ab.

Mein Auto wird von meinen drei WG Bewohnern, meine Freundin und Bruider ebenfalls benutzt (zahle dafür keine Miete).

Ich habe der Vertragsstrafe widersprochen, da ich definitiv im November nicht auf dem Parkplatz war, da ich nicht mal weiß wo das gewesen sein soll. Bekam dann eine Mahnung, habe erneut widersprochen und die Namen und Anschrift meiner Bewohner gegeben. Natürlich konnte sich von denen auch niemand mehr daran erinnern.

Habe erneut eine Mahnung bekommen mit erhöhten Kosten. Habe mir das Urteil mal durchgelesen, was die Parkwatchers in ihren "FAQ" aufgelistet haben unter dem Punkt "Fahrer benennen". Laut dem Urteil bin ich dazu verpflichtet die möglichen Fahrer zu benennen, muss aber keine Nachforschungen machen wer genau gefahren ist, war ja auch im November 2019.

Parkwatchers schreibt rein, man müsse konkret den Fahrer benennen, laut dem Urteil kann man aber mehrere Fahrerer benennen und Parkwatchers muss diese dann auch anschreiben.

Die gehen auf meine Widersprüche und Namen gar nicht ein und erhalte sogar Zahlungsverzug mit Zinsen, das ist doch gar nicht erlaubt bei einer widersprochenen Rechnung. Jetzt drohen die mit einem Anwalt. Wollte erneut widersprechen und erneut die Namen durchgeben und fragen was das soll.

Wie würdet ihr weiterverfahren?

Recht, Mahnung, Widerspruch, vertragsstrafe
3 Antworten
Ware nicht da, aber Rechnung und Mahnung schon, was tun?

Hallo

habe bei einem onlineshop ware auf Rechnung bestellt. So wie (bis jetzt) immer.

Ist jetz schon ziemlich lange her. Wunderte mich aber erst nicht. Es kam nämlich eine Mail mit dem Hinweis: "Wegen Corona können Lieferungen sich derzeit verzögern."

Bis plötzlich letzte Woche eine Mahnung im Postkasten war. Es war im Onlineshop klar ersichtlich: Ware erhalten, ggf. wenn was einem nicht gefällt zurück schicken, Rechnung Zahlen.

Gut. Mahnkosten :-( . Nur habe ich keine Ware. Hab sofort den Online Shop angeschrieben, wo denn meine Ware bleibe.
Antwort: "Ist schon vor Wochen versendet worden als DHL Päckchen. Sehen sie mal nach, ob am Ablageort was ist und befragen sie den/die Nachbarn."

Gut. Ablagevollmacht habe ich bei Hermes, nicht jedoch für DHL GLS oder UPS
Nachbarn hätten es mir sicher gesagt, wenn die mein Paket hätten und ich hätte ja auch so eine Karte im Postkasten gehabt.
Nochmal angeschrieben. Der Händler so: "Nicht unser Problem. Wir haben das Päckchen an dem und dem Tag versendet, wenn es nicht ankommt ist es nicht unser Problem. Zahlen sie die Rechnung bzw. Mahnung, sonst schaltet Klarna Inkasso ein und macht ggf. Schufa Eintrag"

Da hat es mir den Vogel rausgehauen! SCHUFA Eintrag?!?! Inkasso? Ich dachte ich geh kein Risiko ein beim Kauf auf Rechnung... Ich zahle ungerne Ware die ich nicht habe. Zumal ich 7,99 € Versandkosten gezahlt habe und offenbar nur als Päckchen verschickt worden ist, was einem Privatmann maximal 4,40 € kostet, und der Händler ist kein Privatmann!

Ehrlich gesagt habe ich Angst vor Inkasso, insbesondere aber der SCHUFA. Da die Bestellung so lange zurück lag und angeblich nur 2 Tage nach Bestellung versendet wurde glaube ich nicht mehr an die Ankunft. Muss ich wirklich nicht erhaltenes Zahlen? Es sind immerhin 120 €. Jetzt nicht die Welt, aber trotzdem wäre es sehr ärgerlich.
Und ist Kauf auf Rechnung überhaupt noch sinnvoll? Sollte ich nicht künftig meine Debit Mastercard von BitWala zücken oder mit PayPal zahlen? (Da hat man ja Käuferschutz, oder?)

Rechnung, Recht, Mahnung
7 Antworten
Mutter benutzt den Namen des Kindes?

Hallo liebe User,

es geht um folgendes: Die Mutter meines Freundes bestellt seit einiger Zeit Sachen auf seinen Namen. Er hat sie schon einige male drauf angesprochen was das soll und das sie damit aufhören soll.

Sie hat auch schon Accounts für Ihn angelegt, teilweise auch mit seinem Namen nur in weiblich (z.B Andreas -> Andrea) oder auch ihren Nachnamen nur am Ender ist statt ein "i" ein "y" oder so. Sie hat damit trotz mehreren malen ansprechen nicht aufgehört (auch als man gesagt hat man sagt es dem Vater). Viel mehr hat sie die Rechnungen und die Mahnungen versteckt. Gestern ist dann aber passiert, dass er eine Mahnung von einem Arzt auf seinen Namen gefunden hat und die Mutter meinte, dass sie davon nichts wusste. (Die Rechnung wurde Ende Mai ausgestellt). Die Arzt Rechnung haben die auf seinen Namen gemacht, da es für seine Ausbildung ist. die Mutter meinte jedoch, dass nichts kam. Also keine Rechnung oder so.

Dann aber war endgültig Schluss und er ist gestern zu seinem Vater. Zuerst war er auf die Mutter wütend. Danach hat er aber zu Ihm gesagt, dass mein Freund nur an sich denken würde.

Ich sehe das alles anders, denn er wird (fall er nicht schon einen hat) bald einen Schufa-Eintrag bekommen. Dann kann er nicht einmal einen Handyvertrag oder so abschließen. Er will sich auch mal ein Haus bauen oder ein Auto kaufen oder so und das wird er dann nicht mehr machen können, weil die Eltern meinen es auf seinen Namen zu machen. Er ist erst 18 und hat, wenn es gut läuft noch mindestens 70-80 Jahre zu leben. Seine Eltern sind ja schon 40-50 Jahre alt. Die denken null an ihre Kinder. Ich hab zu ihm gesagt das er sich mal bei der Polizei informieren soll was er da machen kann. Denn es ist nicht einfach die eigenen Eltern anzuzeigen. Vor allem er lebt auch noch zuhause und da gibt es immer wieder mal kleine Auseinandersetzungen wegen Kleinigkeiten.

Wir wollen aber in ein paar Monaten ausziehen und ich finde er sollte nicht so lange warten dagegen was zu machen.

Ich hab gesagt er soll heute mal zur Polizei und sich informieren was er machen kann. Denn die Polizei schreibt ja nicht wegen dem Fragen gleich eine Anzeige oder so.

Was könnte man da noch machen? Oder wie soll er da voran gehen? Falls noch Unklarheiten sind fragt, ich antworte so schnell wie möglich. Hauptsache wir finden eine Lösung.

Vielen Dank im voraus.

Mutter, Familie, Zukunft, Rechnung, Freunde, Vater, Mahnung, Schufa
7 Antworten
TVNow Abo mit Fake it Daten abgeschlossen und jetzt schreibt mich Atrigo Inkasso an?

Guten Tag.

Vorab: Ich weiß selbst, dass ich scheiße damit gebaut habe, also bitte keine "selbst schuld" Kommentare, das weiß ich schon.

Ich habe vor einiger Zeit bei TVNow mit Fake IT Daten ein Abo abgeschlossen, habe aber vergessen es zu kündigen und habe auch keine VPN benutzt. So dumm, wie ich damals dann auch noch war habe ich auch noch meine echte Email angegeben (Name, Adresse usw waren aber falsch). Nun, vor ca. 2 Wochen hat mich dann Atrigo Inkasso angeschriebenn und wollte von mir ca. 87 Euro haben.

Ich habe ihnen jetzt erstmal nicht geantwortet, da ich nicht so recht weiß, was ich machen soll. Mittlerweile schreiben sie mir täglich Mails und drohen mit einem gerichtlichen Verfahren (schreiben mich immernoch mit dem Fake namen an).

Ich bin 14, deshalb offensichtlich minderjährig, darum frage ich mich ob es überhaupt erlaubt war, dieses Abo (Vertrag) abzuschließen und ob ich ihn somit obwohl die 14-tägige Frist ausgelaufen ist noch widerrufen kann? Oder einfach den Mails antworten? Aber soll ich dann sagen, dass ich nicht weiß wovon sie reden, oder es zugeben und sagen, dass ich 14 bin? Oder soll ich es lassen, und abwarten, bis etwas passiert? Vielleicht lohnt es sich für sie gar nicht, meine IP herauszufinden.

Ich kenne mich da wirklich nicht so gut aus, und wäre dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.

Ich verspreche, dass ich wenn ich aus der Sache raus bin nicht mehr so etwas machen werde und nächstes Mal normal das Abo zahle, wenn ich eins haben will.

Danke im Vorraus. :)

PS: Meine Mutter weiß nichts davon, am Besten bleibt es auch so.. :(

RTL, Rechte, Abo, Inkasso, Mahnung, Tvnow
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Mahnung