Wären Willy Brandt (SPD) und Helmut Schmidt (SPD) für viele Deutsche heute ebenfalls Nazis und rechtsextrem?

Während meiner Seminararbeit (Thema deutsche Innenpolitik der Nachkriegszeit) bin ich auf mehrere interessante Aussagen gestoßen, welche von ehemaligen deutschen Bundeskanzlern gesagt wurden. Noch krasser ist es, da Willy Brandt damals überzeugter Kommunist war und sogar gegen das NS-Regime im Exil gekämpft hat.

Aussagen :

Willy Brandt : „Dies ist keine feindselige Haltung gegenüber ausländischen Arbeitnehmern, aber wir müssen in einer solchen Situation natürlich zuerst an unsere eigenen Landsleute denken.“

Quelle : Bundeskanzle Willy Brandt 1973, zur Zeit der Ölkrise, Menschen bei Maischberger, ARD, Begründung für den Anwerbestopp ausländischer Arbeitnehmer

Helmut Schmidt : „Wir müssen eine weitere Zuwanderung aus fremden Kulturen unterbinden.“

Quelle : Focus-online, Interview FOCUS 01.03.2016

Helmut Schmidt : "Ich bin sehr skeptisch, was die Einwanderung aus islamischen Kulturen angeht.“

Quelle : Spiegel, 05.05.2013 - Helmut Schmidt skeptisch über Integration von Muslimen in Deutschland

Helmut Schmidt : „Wer die Zahlen der Moslems in Deutschland erhöhen will, nimmt eine Zunehmende Gefährdung unseres inneren Friedens in Kauf.“

Quelle : Buch - „Außer Dienst“ , 2008 - Seite 236. Weitere Quelle zu diesem Zitat : Maischberger hat ihn auf dieses Zitat in einem Fernsehinterview angesprochen und er bestätigte dies erneut.

Was denkt ihr darüber ?

Hatten sie Recht ? Waren sie Nazis und Rassisten ? Wenn ja, wieso waren sie in der SPD und nicht in der NPD, DVP oder einer anderen rechtsradikale Organisation.
Warum kämpfte Willy Brandt gegen das NS-Regime, wenn er solche Aussagen getätigt hat ?
Bin sehr gespannt auf eure Ansichten

Islam, Deutschland, Politik, Regierung, Bundeskanzler, Bundestag, Islamismus, Migration, Muslime, Sozialismus, SPD, Brandt, Helmut Schmidt, Schmidt, Willy Brandt
Warum wollen Muslime nicht alle über einen Kamm geschert werden?

Im Islam ist das nämlich absolut gerechtfertigt!

Mohammed hat z.B. einen ganzen jüdischen Stamm aus der Stadt vertrieben, weil angeblich ein paar Juden eine Straftat begangen haben (ob das wirklich so war bezweifle ich, weil Juden oft falsche Dinge unterstellt werden). Aber heute weinen Muslime, wenn sie wegen Terroristen (die nicht wenige sind) alle in einen Topf geworfen werden. Das passt für mich nicht zusammen.

Den nächsten jüdischen Stamm hat er aus der Stadt vertrieben, weil er geträumt hat, dass ein paar Juden auf ihn ein Attentat planen. Dürfte Olaf Scholz alle Muslime aus dem Land schmeißen, weil er einen Traum hat, wo Muslime ein Attentat auf ihn planen?

Oder nehmen wir Myanmar. Da hat man Muslime aus dem Land geworfen, weil einige von ihnen Terrorismus praktiziert haben. Aber ist das nicht ein viel deftigerer Grund, wie ein Traum? Aus meiner Sicht vielleicht nicht berechtfertigt, aber wenn man Mohammed als Vorbild hat...

Erklärt mir doch mal bitte diese Doppelmoral?

Anmerkung: Ich bin nicht gegen die gewaltsame Vertreibung von Muslimen & anderen Gruppen! Und mir geht es hier nicht darum Menschen anzugreifen, sondern Ideologiekritik zu üben.

Es ist keine Doppelmoral (bin kein Muslim) 37%
Es ist Doppelmoral (bin kein Muslim) 37%
Es ist keine Doppelmoral (bin Muslim) 26%
Es ist Doppelmoral (bin Muslim) 0%
Religion, Islam, Politik, Christentum, Allah, Antisemitismus, Atheismus, Ethik, Gott, Hass, Islamismus, Judentum, Judenverfolgung, Koran, Mohammed, Moral, Muslime, Religionskritik, doppelmoral, moralphilosophie
Findet ihr der Islam muss wirklich komplett raus aus Europa?

Ich kenne jemanden der sagte er findet der Islam müsse komplett raus aus Europa. Er ging sogar so weit und sagte das in Deutschland keine einzige Person mehr Muslim sein darf. Er findet sogar nicht mal in den Europäischen Muslimischen Ländern Türkei, Albanien, Kosovo, Montenegro und Bosnien solle es noch Muslime geben. Findet ihr der Islam muss wirklich komplett raus aus Europa?

Ich finde nein. Wer den Islam friedlich auslebt darf dies auch in Deutschland tun. Türkei, Albanien, Kosovo, Montenegro und Bosnien sollten auch Muslimisch bleiben dürfen. Den in diesen Ländern (wobei Türkei eher nicht so) wird der Islam sogar Friedlicher als in Westeuropa ausgelebt. 

Bei Migranten in Deutschland merkt man auch je mehr Islamisch das Herkunftsland ist desto schwieriger wird die Integration. Muslimische Migranten aus Albanien, Kosovo, Montenegro und Bosnien sind da sehr einfach in Deutschland zu integrieren. Bei der Türkei wird’s dann schon schwieriger. Ich würde mal sagen so bei über 75% der Migranten aus den Muslimischen Ländern Syrien, Irak, Iran, Afghanistan, Pakistan, Somalia, Eritrea, Senegal oder Gambia ist dann Integration kaum möglich. Es kommt natürlich auch immer auf den Einzelfall an. Es gibt auch Muslime aus diesen Ländern wo die Integration in Deutschland klappt. 

Ja 56%
Nein 44%
Europa, Religion, Islam, Deutschland, Politik, Europäische Union, Flüchtlinge, Gesellschaft, Hamas, Integration, islamisierung, Islamismus, Meinung, Migration, Muslime, Politikwissenschaft, Soziales, AfD, Glaubensbekenntnis
Was wählt man als Deutschmigrant?

Hallo. Was wählt man als konservativer Deutschkurde / Migrant? Ich bin mit der Asylpolitik nicht zufrieden, von Anfang an nicht. Schon 2015 wusste ich, dass die Bombe irgendwann platzen wird, zwischen 2018-2020 war ich AfD Anhänger. Da die AfD aber immer extremistischer wird, unterstützte ich sie nicht mehr, vor allem wegen dem Höcke-Flügel nicht.

Junge Migranten abzuschieben, die sich nicht benehmen und arbeiten gehen, sollte ja selbstverständlich sein, aber ich gehe noch weiter. Ich bin auch für Abschiebungen der Muslime, die den Koran bzw. die Scharia als Gesetzbuch sehen und somit das Grundgesetz ablehnen. Hier arbeiten und keine Straftaten begehen ist für mich noch lange kein Integration, das sollte selbstverständlich sein. Hier muss also der Verfassungsschutz ran und ihre Arbeit richtig machen.

Ich liebe dieses Land überall alles und würde mein Leben für dieses Land geben, wenn es drauf ankommt, auch die christliche Religion und Kultur respektiere ich. Ich möchte eine Partei wählen, die genau die Art von Deutschmigranten unterstützt. (Es gibt viel mehr Deutschmigranten, die so denken als ihr glaubt). In meinem Freundeskreis denken 90% der Leute so und der Freundeskreis ist sehr sehr bunt, auch viele Muslime vertreten.

Ich habe das Gefühl, wenn wir jetzt nichts ändern, werden wir in Zukunft bürgerkriegsähnliche Zustände haben. Deutschland sollte nochmal alle Migranten, die Chance geben, sich hier anzupassen und dann schnell aussortieren, bevor es kracht. Wenn es so weiter geht, kann später keiner mehr den Islamisten von den guten Migranten unterscheiden -> Schwarze Haare, schwarzer Bart -> du gehörst dahin. So läuft das ja jetzt schon teilweise. Und das liegt daran und das muss man endlich mal klar und deutlich sagen dürfen, dass MUSLIME sich hier einfach nicht benehmen und anpassen können. Wir haben keine Probleme mit Italienern, Polen, Indern, Japanern, Vietnamesen oder Spaniermn. Die Täter und Problemfälle sind immer dieselben oder nicht? Und Spanier, Italiener oder Griechen, die manchmal genauso aussehen, leiden auch darunter. Auch Yeziden, Christen, Aleviten und andere Minderheiten aus dem Nahen Osten, die sich hier anpassen und nie Probleme machen, leiden ebenfalls darunter.

Meine Ansichten sind für viele vielleicht NOCH zu extrem, aber ich denke, meine Ansichten sind nachhaltiger für ein Zusammenleben (auf lange Sicht gedacht). Gut, wir können uns weiterhin belügen und diese dünne Seifenblase gut reden oder wir fangen jetzt an und vermeiden einen Kulturcrash.

Sollte ich die CDU wählen? Ich finde den Merz gar nicht mal so schlecht. Oder gibt es da draußen andere rechte/konservative aber nicht extremistische Parteien, denen man eine Chance geben sollte?

Deutschland, Flüchtlinge, Islamismus, Muslime, Rassismus, Rechtsextremismus, Wahlen
Wenn ich ausziehen möchte und Kontakt zu meiner Islamisten-Familie abbrechen möchte, wie schließe ich alle möglichen Kanäle und Lecks (z.B Behörden, Arbeit)?

Hi,

sagen wir mal, ich würde ausziehen ganz weit weg oder zum Bund gehen, um endgültig von meiner zurückgebliebenen Steinzeitmenschen-Familie loszukommen. Wie sorgt man dafür, dass die einen nie wieder erreichen? Weil die denken, dass man deren Versorger in der Zukunft spielen müsste, wie vor 100 Jahren, als man 10 Kinder als Altersvorsorge gezeugt hat 🤮... (Kontaktverbot kommt erst als allerletzter Ausweg infrage, aber wäre prinzipiell auch dazu bereit).

Meine Sorge ist, dass die irgendwann z.B über Behörden oder Zentrale der Arbeitsstelle (in dem Fall Bund) sich als Familie ausgeben und an mich rankommen könnten. (Man denke an besessene Araber-Clans)

Gilt die Datenschutzverordnung auch für Familien und wird diese konsequent durchgesetzt bzw. Familie der Zugang zu Informationen verwehrt?(wie es eigentlich sein sollte, wenn man die Gesetze streng einhält, was ja bei Behörden der Fall sein sollte).

Ich will einfach nur noch weg von diesen hinterhältigen, manipulativen, strunzdummen, antagonistischen Hinterwäldlern. Gucken zu viel von diesen türkischen Dramaserien und machen sich anschließend einen Spaß daraus, mit den Intrigen und Psychoterror, den sie dort gelernt haben, einem das Leben schwer zu machen und sich selbst dann als Opfer oder ahnungslos darzustellen, wenn man sie zur Rede stellt.

Sie schrecken auch nicht davor zurück, den Konflikt außerhalb der Familie zu tragen und mit jedem über einen zu lästern. Bodenlos & schamlos & rücksichtslos. Man kann sowas hin und wieder ertragen, aber nicht jahrelang ohne jegliche Privatsphäre, ständig von der eigenen Familie bespitzelt, egal ob man in seinem Zimmer auf der Couch sitzt, isst oder sich einen runterholt...

Sorry, ich weiß, man sollte nicht so über seine „Familie" reden, aber ich empfinde diese Kraturen nicht mehr als meine Familie. Ich verachte Sie mit jeder Zelle meines Körpers, diese niederträchtigen Menschen.

Ich möchte einen Plan haben, für den Fall, dass ich die Reißleine ziehe. Entweder es bessert sich und man lässt mich einfach in Ruhe oder ich hau ab sonst gibt es Tote.

Leider hat mein Hass in letzter Zeit deswegen stark zugenommen, aber ich weiß, dass es eigentlich nur diese paar Vollidioten sind, die mich ihrer komischen Mittelalter-Mentalität unterwerfen, mich kontrollieren und mich dauerhaft von sich abhängig machen wollen.

Ich bin teils in staatlicher Obhut aufgewachsen, es war manchmal hart und mir wurde viel abverlangt, aber ich wünschte, ich wäre in eine deutsche Familie geboren.

Naja, nur mit Jammern wird sich meine Situation auch nicht verbessern. Ich möchte sobald meine Schule fertig ist, weg aus dieser Jauchegrube. Mein alter Freund, der mich schon seit meiner Kindheit begleitete, sagte zu mir kopfschüttelnd, nachdem ich ihm im Detail von dem tägl. Psychoterror erzählt habe:„Du musst da weg."

Ich habe die Schnauze gestrichen voll von dem türkischen Drama-Theater, wenn ich eine Theateraufführung erleben möchte, dann gehe ich in die Stadt !!!

Lg

Islam, Familie, Türkei, Umzug, Türkisch, Deutschland, Psychologie, Familienprobleme, Islamismus, Konflikt, Konfliktlösung, Muslime, Psychoterror, Streit, Türken, feindlichkeit, soziopathen
Was denken Muslime über die fragwürdigen Hadithe (Islam)?

Alle gezeigten Hadithe sind Sahih und somit authentisch.

——————————————————————————

„Ich habe es (Sperma) oft mit meiner Hand vom Gewand des Gesandten Allahs abgekratzt.“

Sunan Ibn Majah 537

——————————————————————————

Ich sah, wie der Gesandte Allahs (s) (oder der Prophet (s)) zu den Mülldeponien einiger Leute kam und dort im Stehen urinierte.

Sahih al-Bukhari 2471

——————————————————————————

„Wenn einer von euch etwas isst, soll er seine Hand nicht abwischen, bis er sie abgeleckt hat oder jemand anderen sie lecken lässt.“

Sunan Ibn Majah 3269

——————————————————————————

Ich sah, wie der Prophet an der Zunge oder den Lippen von Al-Hassan, dem Sohn von Ali, saugte, möge Allahs Gebete auf ihm sein. Denn keine Zunge und keine Lippen, an denen der Prophet gelutscht hat, werden (durch das Höllenfeuer) gequält.

Musnad Ahmad 16245

——————————————————————————

Während der vorislamischen Zeit der Unwissenheit sah ich eine Affenfrau, die von mehreren Affen umgeben war. Sie alle haben es gesteinigt, weil es illegalen Geschlechtsverkehr begangen hatte. Ich auch, ich habe mit ihnen gesteinigt.

Sahih al-Bukhari 3849

——————————————————————————

Der Prophet (saws) sagte: „Ein Mann wird nicht gefragt, warum er seine Frau geschlagen hat.“

Sunan Abi Dawud 2147 (Daif)

Religion, Islam, Politik, Atheismus, Glaube, Hadith, Islamismus, Salafismus, fragwürdig, Salafisten
Atheismus?

Gläubige haben eine Quelle woraus sie Moral ableiten. Die Muslime haben den Koran, die Christen die Bibel und die Juden die Tora. Soweit ich weiß nennen die Juden es Tanach und nicht Tora. Ist auch unwichtig, in Bezug auf meine Fragestellung.

Atheisten folgen, da darf ich wohl pauschalisieren, der Wissenschaft, zumindest überwiegend der Wissenschaft. Die Sache ist, dass Moral wissenschaftlich nicht ermittelbar ist. Das weiß wohl jeder Mensch. Es gibt kein Messgerät, dass jemanden zeigt, saß falsch und was richtig ist.

Demzufolge, wenn ein Atheist seine Moral konsequent hinterfragt, muss dieser zwangsläufig zu der Erkenntnis kommen, dass Moral für den Menschen unzugänglich ist und es folglich nur 2 Möglichkeiten gibt:

1. Es gibt keine Moral und deswegen ein reines erfundenes Konstrukt des Menschen wie Märchen. Konsequenz: Es gibt kein falsch und richtig und dementsprechend jede Handlung usw. gleichwertig.

2. Es gibt Moral, die jedoch unzugänglich für den Menschen ist. Trotzdem ist die Konsequenz die selbe wie bei Punkt 1: Selbst, wenn es Moral gibt ist sie unzugänglich, dementsprechend können wir nicht wissen was falsch und was richtig ist. Somit ist jede Handlung usw. gleichwertig.

Dementsprechend ist die Schlussfolgerung: Atheismus = Keine Moral.

Jetzt frage ich euch: Habe ich Recht oder widerspricht ihr mir?

Du hast Unrecht 78%
Du hast Recht 15%
Das stimmt nicht ganz 7%
Christentum, Atheismus, Ethik, Glaube, Gott, Islamismus, Judentum, Moral, Philosophie

Meistgelesene Fragen zum Thema Islamismus