Sehe ich das falsch?

Wir streiten uns hier zu dritt und ich meine, im Recht zu sein.

Es geht um das Thema "Schneeräumung". Ich bin im Harz (also gedanklich) und dort ist es bekanntermaßen nicht so einfach, Auto zu fahren, wenn die Witterungsverhältnisse schwierig sind - wie jetzt aktuell (in Torfhaus). Ich habe die Reportage "Mit Blaulicht durch den Harz" auf YouTube gesehen. Dort geht es - unter anderem - um ein Ehepaar, welches im Winter im Harz campen will und in Clausthal-Zellerfeld stecken bleibt, weil der Camper keine Schneeketten hat. Der Polizist im Film rastet förmlich aus und die Frau im Camper will wieder nach Hause, weil sie keinen Bock mehr auf den Harz hat.

Ich wollte auch Urlaub im Harz im Winter machen und fragte bei der Touriinformation in Braunlage an, wie es sich mit der Schneeräumung und den Touristen verhält: Möchte man sich allgemein die Touris vom Hals halten oder tut man etwas dafür, dass Geld verdient wird? (Gut - ich spreche NICHT von Coronazeiten - sondern allgemein!). Ich erhielt die Antwort, dass die Straßen geräumt sind. Und als wir da waren, waren die Straßen auch geräumt!

Dennoch "streiten" wir uns hier, ob ich richtig denke. Denn die Meinung meiner "Widersacher" ist, dass JEDER, der nach Torfhaus fährt, Schneeketten um die Reifen zu haben hat! Ich entgegne, dass sich KEIN Tourist, für ein paar Stunden Rodelspaß Schneeketten kaufen wird und diese irgendwo in niederen Gefilden sich aufzieht oder gar - mit Termin - aufziehen lässt! Wäre das die Voraussetzung, würde gar kein Touri mehr im Winter in den Harz fahren wollen.

Wer von uns - also - hat die richtige Denke?

Urlaub, Recht, harz, Straßenverkehr
In den Harz fahren gefährlich wegen Schnee?

Diese Frage richtet sich vor allem an Leute mit Fahrerfahrung - eine Freundin und ich hatten vor, diesen Samstag in den Harz zu fahren. Bitte keine Einwände mit Corona, wir haben uns nen Ort ausgesucht wo richtig wenig los ist.

Es wären von mir fast zwei Stunden Fahrt. Meine Eltern sind aber voll dagegen - ich bin 19 btw - weil die sagen es sei zu gefährlich wegen des Schnees (es soll - 3 Grad sein und schneien) und ich sollte das lieber sein lassen weil ich auch nicht so viel Fahrerfahrung habe. Außerdem kommt das Argument, die Ganzjahresreifen wären nicht dafür geeignet. (Warum heißen die dann aber Ganzjahresreifen?) Und man könnte schell iwo abrutschen.

Jetzt hab ich natürlich auch Bedenken, ich will ja nichts riskieren. Denke aber, ich hab meinen Führerschein jetzt schon länger als ein Jahr und muss ja iwie Erfahrung dazusammeln. Ich bin generell etwas unsicher beim Fahren und dass meine Eltern mir öfter mal vorschreiben, dass ich iwo nicht hinfahren darf, macht es nicht gerade besser... Bin auch sehr verantwortlich und vorsichtig beim Fahren und es ist bis jetzt noch nie was passiert. Bin aber auch noch nie längere Strecken gefahren (max 30 min).

Denkt ihr, dass es zu gefährlich werden könnte mit nicht ganz so viel Fahrerfahrung eine so beschneite, möglicherweise etwas glatte Strecke zu fahren und die Rückfahrt dann auch noch im Dunkeln? Eig würde ich das gerne machen, aber bin mir auch unsicher :(

Schnee, harz, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Harz