Sind bei der Prozeduralen Generierung Zufälle möglich (Umfrage)?

Sind bei der Prozeduralen Generierung genauso Zufälle möglich, wie es in dem Träumen ist?

Die Prozedurale Generierung, Computer, Technik usw. wird mit der Zeit immer verbessert und wird immer weiter entwickelt.

Ist irgendwann auch eine Prozedurale Generierung möglich, das eine Leistung wie das Gehirn bringt? Also das Ergebnisse dabei herauskommen, die wir in unseren Träumen sehen.

Wenn man mal angenommen alles mögliches, was man jemals in Leben gehört und gesehen hat z.B. auch alle Gebäude, die man in Google Earth gesehen hat in einen Computer speichern könnte, was könnte die Prozedurale Generierung daraus für Ergebnisse machen?

Beispiele:

  • Könnte die Prozedurale Generierung z.B. eine Wohnung als Ergebnis ausspucken, wo man in dem Beispiel Jahre später tatsächlich wohnen wird, also das z.B. die Küche, das Wohnzimmer usw. genauso aussieht?
  • Wenn z.B. ein Berufsbildungswerk generiert wird, es werden auch Internatsgruppen und Namensliste für die Gruppentüre generiert, wäre es möglich das eine Stelle mit der Gruppentür in einen echten BBW tatsächlich existiert und 2 Jahre später auch 1 oder 2 Namen auf der Namensliste tatsächlich zu treffen?
  • Wenn man z.B. das Gebäude einer bestehenden Werkstatt für behinderte generiert, also auch die Flure, Räumlichkeiten usw. generiert werden, ist es möglich, das mindestens die Hälfte des Gebäudes tatsächlich zutrifft und die Stelle in der echten WfbM genauso aussieht?

usw.

  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das bei der Prozeduralen Generierung Zufälle passieren, die Tage, Wochen, Monate oder Jahre später tatsächlich eintreffen?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das in einen generierten Gebäude Stellen identisch sind, die man in echten Gebäude, das genauso aussieht, wiedererkennen würde?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, das 1 oder 2 Namen tatsächlich zutreffen und auch das an der richtigen Stelle?
  • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, eine Wohnung zu generieren, das so tatsächlich irgendwann existieren wird und man dort Jahre später wohnt? z.B. das Details in der Küche, in Wohnzimmer usw. übereinstimmen.

usw.

Was würden für Ergebnisse rauskommen, wenn man wirklich alles in dem Generator schmeißen würde? Also wirklich alles, was auf der Welt passiert ist, alle Möglichen Gegenstände, alle Möglichen Gebäude usw., also einfach alles, was jemals auf der Erde existierte und derzeit existiert.

Ja 100%
Nein 0%
Weiß ich nicht 0%
Computer, Technik, Träume, programmierer, Aussehen, Variation, Bausteine, Code, Entwickler, Form, Gebäude, Gegenstände, Nachname, Verteilung, Vornamen, Wahrscheinlichkeit, Zufall, Generator, Aufteilung, generieren, zufallsgenerator, Namen, Abstimmung, Umfrage
0 Antworten
Wie sind Zukunftsträume zu erklären? Woher weiß das Gehirn alles?

Wie kommt es zustande, das man etwas träumt und Tage, Wochen, Monate oder Jahre später passiert es wirklich?

Beispiel:

2003 träumt Beispielperson von Berufsbildungswerk Neuwied, steht an der Gruppentür und schaut sich die Namen auf der Liste an und sieht als Beispiel folgenden Ausschnitt:

  • Zimmer 4: Andreas Müller
  • Zimmer 5: Stefanie Schmidt

2005 macht Beispielperson eine Arbeitserprobung mit anschließender Ausbildung in BBW Neuwied, er/sie geht nach Feierabend in die Internats Gruppen und schaut wer so alles in Internat wohnt. Er/sie schaut sich irgendwo an irgendeiner Gruppentür die betreffende Liste an und sieht folgende Namen:

  • Zimmer 4: Andreas Müller
  • Zimmer 5: Stefanie Schmidt

^ Wie ist das möglich? Kann das Gehirn auch Namen und Wörter zum Nachnamen zusammensetzen und dann irgendein Vorname dazutun? Wäre sowas nicht auch Zufall, wenn tatsächlich 1 oder 2 Namen übereinstimmen?

Wenn ich mir in Google Earth ein fremdes Gebäude anschaue, wie es von Außen aussieht, wie kann es sein das ich eines Nachts in dem betreffenden Gebäude drin bin und das innere des Gebäudes möglicherweise wirklich so aussieht?

Beispiel:

  • Beispielperson Schaut in Google Earth das Gebäude von der Werkstatt Elbe Nord (Werkstatt für behinderte Menschen) an
  • Eines Nachts träumt er/sie genau von diesen Gebäude und geht einen Flur entlang und betritt auch Räumlichkeiten.
  • Am nächsten Morgen macht Beispielperson eine Skizze von dem Fluren und Räumlichkeiten in Traum (Vorausgesetzt er/sie weiß es noch)
  • er/sie sucht in Internet z.B. Facebook nach Leuten die in der Werkstatt Elbe Nord arbeiten, schickt denen eine Skizze und fragt ob die Räumlichkeiten und Flure dort tatsächlich so zutreffen.
  • Betreffende Personen bestätigen es, das die Skizze tatsächlich zutrifft, wie die Flure und Räumlichkeiten aufgeteilt sind.

^ Wie ist sowas möglich?

Kann das Gehirn während des Schlafes z.B. auch eine Wohnung zusammenstellen, die tatsächlich Real existiert und die betreffende Person dort Jahre später wohnen wird?

  • Woher weiß das Gehirn, was in der Zukunft passiert?
  • Woher weiß es, wie es in irgendwelchen fremden Gebäuden aussieht?
  • Woher weiß es, wie die Wohnung aussieht, wo man Jahre später wohnen wird und auch wo das ist?
  • Kann das Gehirn z.B. dem Nachnamen eines Fußballers mit etwas anderen kombinieren und dazu noch die Vornamen und dieser Name mit dieser Kombination existiert tatsächlich?
  • Ist das alles Zufall? Gibt es eine rationale Erklärung dafür?
  • Gibt es dabei auch immer irgendwelche Details, was dem Traum unrealistischer macht und es doch nicht so Real ist wie in der Realität?
Zukunft, Kopf, Menschen, Träume, verändern, Gehirn, Gedanken, Wissenschaft, bekannt, Erinnerung, Fantasie, Gebäude, kombinieren, prophezeiung, Traumforschung, Unterbewußtsein, Zufall, details, vermischen, Namen
6 Antworten
Wie würde euch solch eine Stadt gefallen?

Hallo,

die Architektur des Stadtzentrums wäre durch drei Merkmale geprägt:

  1. Repräsentative, einzelstehende Prachtbauten: Häufig würden diese Prachtbauten aber nebeneinander, aber eben nicht direkt Wand an Wand am selben Ort stehen, z. B. an einem Platz oder einer Straße, z. B. ein barockes Opernhaus, eine Bibliothek im Gründerzeitstil, eine Behörde in einem klassizistischen Gebäude oder eine gotische Kathedrale.
  2. Sehr viele Straßenzüge im Gründerzeitstil, wo sich die Gebäude direkt Wand an Wand nebeneinander befinden würden - es würde sich um eine geschlossene Blockrandbebauung handeln.
  3. Eine Skyline mit relativ vielen Wolkenkratzern, die in ihrer Gestaltung abwechslungsreich und zum Teil sehr ausgefallen sind, wie z. B. der geplante Hines Tower in Berlin.

Das Stadtzentrum wäre ringförmig durch sehr viele Straßenzüge im Gründerzeitstil und mit Blockrandbebauung umgeben. Diese Bauweise wäre also nicht nur im Zentrum selbst, sondern auch in den Quartieren drumherum zu finden. Innerhalb dieses durch Gründerzeitviertel geprägten Rings würde es auch immer mal wieder Viertel in anderen Stilen geben (z. B. Fachwerkhäuser, barocke Bürgerhäuser).

Der Außenring der Stadt wäre durch einzelstehende Eigenheime geprägt, in erster Linie durch Gründerzeitvillen und zweistöckige Häuser im amerikanischen Stil, wie man sie aus US-Filmen kennt.

Selbstverständlich gäbe es auch Parks. 😊

Gut 60%
Sehr gut 20%
Mittelmäßig 20%
Schlecht 0%
Sehr schlecht 0%
urban, Stadt, Architektur, Gebäude, Stadtentwicklung, Stadtplanung, Städtebau, Umfrage
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Gebäude