Flutkatastrophe in Deutschland und Belgien?

Hallo zusammen,

die Flut- und Überschwemmungskatastrophe in Westdeutschland nimmt immer größere Ausmaße an. Bisher gibt es mindestens 100 Tote, und noch mehr als 1000 Vermisste. Andere sitzen noch in oder auf ihren Einsturzgefährdeten Gebäuden fest.

Als ich davon gehört habe, dachte ich mir noch nicht viel, ich ging eher von nur vereinzelten Todesopfern aus. Aber als dann die Meldung von 40 Toten kam, lief mir doch ein Schauer über den Rücken. Als ich gestern am Abend die Bilder von komplett verwüsteten Städten und Landstrichen gesehen habe, war ich echt schockiert.

Vor allem, als ich von einem Feuerwehrkommandanten hörte, wie er sagte "Wir sehen zwar die Leute aus den Häusern winken, können ihnen aber wegen der Gefahrenlage nicht (oder nur bedingt) helfen." Mich erinnert das ein wenig an 9/11, als die Menschen in den oberen Stockwerken auch noch um Hilfe flehten, aber ihnen letztlich niemand helfen konnte.

Was ist eure Meinung zu diesen Nachrichten, und wie seht ihr die Katastrophe?

Und: Denkt ihr, dass ist etwas was nun mal alle 100 Jahre vorkommt, oder ist es schon auch ein Wink mit der Zaunlatte, dass der Klimawandel uns auch betrifft?

Abseits davon wünsche ich allen betroffenen, alles Gute, und hoffe, dass ihnen schnell und bestmöglich geholfen werden kann. In welcher Form auch immer.

Danke für eure Antworten!

Ja, das ist ein Zeichen des Klimawandels 68%
Nein, hat nichts mit dem Klimawandel zu tun 32%
Wasser, Deutschland, Flut, Klimawandel, Klimakatastrophe, Naturkatastrophen, Katastrophe
Hat die Erdrotation Einfluss auf das Klima?

Die Erde dreht sich um ihre Achse, und die Achse macht eine Pendelbewegung. Das bestimmt den Lauf und die Höhe der Sonne am Himmel.

Je näher die Erdmasse am Erdschwerpunkt und an der Erdachse liegt, desto schneller dreht sich die Erde und desto kleiner ist die Pendelbewegung. Das hängt mit dem Pirouetteneffekt zusammen.

Jetzt kommt der Mensch und baut Unmengen an Rohstoffen ab. Eine nennenswerte Masse wird vom Erdkern weg nach aussen verlagert. Dann dreht sich doch die Erde durch den Pirouetteneffekt langsamer und macht eine größere Pendelbewegung. Und dann macht die Sonne doch eine höhere Bahn am Himmel, und es folgt eine leichte Erderwärmung.

Infolge der Erwärmung nimmt die Atmosphäre mehr Wasser auf, und wieder verlagert sich Erdmasse nach aussen. Wieder dreht sich die Erde langsamer und macht eine größere Pendelbewegung, und wieder läuft die Sonne höher am Himmel und bewirkt eine Erderwärmung.

Und dann kommt es zur Schmelze an den Polen. Riesige Wassermassen verlagern sich und bewirken eine Verlangsamung der Erdumdrehung, eine größere Pendelbewegung und infolgedessen eine höhere Sonnenbahn mit mehr Sonnenstrahlen und wärmeren Temperaturen.

Ist diese Überlegung richtig? Oder gibt es noch andere Faktoren zu berücksichtigen?

Freizeit, Umweltschutz, Natur, Erde, Smartphone, Studium, Sonne, Erderwärmung, Schule, Garten, Hitze, Wetter, Sonnenstrahlen, Flut, Himmel, Klimawandel, Wärme, Astronomie, Astrophysik, Atmosphäre, ebbe, Erdkunde, Gesundheit und Medizin, Klima, Klimakatastrophe, Natur und Umwelt, naturkunde, Naturwissenschaft, Physik, Rohstoffe, Weltall, Hitzewelle, umweltverschmutzung, Erdrotation, Klimapolitik, Philosophie und Gesellschaft, Fridaysforfuture, Fridays For Future

Meistgelesene Fragen zum Thema Flut