Fluss - Geschwindigkeit?

2 Antworten

Moin Minselpeter,

die von @JAAL angesprochene Niederschlagsmenge ist tatsächlich einer der wesentlichen Faktoren, der über das Abflussverhalten die Fließgeschwindigkeit eines Flusses und Baches beeinflussen kann.

Das Gefälle eines Gewässers und seine Sedimentbeschaffenheiten sind jedoch als Konstanten anzusehen, die insofern nicht per se zu Veränderungen der Fließgeschwindigkeit beitragen.

Die von @JAAL ebenfalls genannten Tideeinflüsse (Ebbe und Flut) wirken nur in solchen Abschnitten küstennaher Fließgewässer, in die sie ungehindert ein- und auslaufen können. Ein Wehr wie z. B. die Staustufe Geesthacht an der Elbe oder das Eidersperrwerk bei Tönning unterbinden die natürliche Ausbreitung des auflaufenden Wassers (Flut) entweder permanent (Geesthacht) oder temporär (Tönning; nur zeitweise geschlossen).

Bei Flut wird die Abflussgeschwindigkeit küstennaher Gewässer nicht nur gebremst. Die Fließrichtung kann sich in Abhängigkeit der Größenverhältnisse der "bergab" strömenden Wassermenge und des vom Meer her eindringenden Wassers sogar umdrehen. Besonders stark prägt sich dieses Phänomen bei den sogenannten Springtiden (siehe Wiki) aus und es wird bei starken landeinwärts gerichteten Stürmen aus der "richtigen" Richtung sogar noch weiter verstärkt.

Liebe Grüße

Achim

auf das Abflussverhalten hat v.a. der Niederschlag einen großen Einfluss. Auch das Sediment sowie die Geländebeschaffenheit (Neigung) spielen eine Rolle. Ebbe und Flut könnten evtl. in Küstennähe auch wichtig sein.

Sehr schöne Antwort. Danke

0

Was möchtest Du wissen?