Warum zieht der Mond Wasser an, aber sonst nichts?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Mond hat viel Masse, erzeugt also Gewichtskraft. Und diese zieht alles an!

Auch Dreck! Nur hebt sich das Land nur wenige Nanometer da festes Land sich nicht so einfach bewegen lässt. Aber das Meer ist sehr groß und leicht zu bewegen.

Eine Pfütze ist zu klein als dass man da irgendwas dran beobachten könnte. Aber das gewaltige Meer, das erfährt schon eine deutliche Kraft und eine auf die Größe des Meeres geringfügige Verformung wirkt sich schon als mehrere Meter Gezeiten aus.

Einfach mal eine Schüssel Wasser nehmen und die ganz wenig Kippen um die verlagerung der Gewichtskräfte durch den Mond zu simulieren. Also einseitig 1mm anheben.

Und dann mal mit Dreck wiederholen. Bei Wasser sieht man deutlich dass da was passiert, beim Dreck nicht.

Jetzt hab ich es kapiert !

Danke !

0

Der Rest wird schon auch angezogen. Die Kraft ist äußerst gering und daher merken feste Gegenstände die Kraft nicht.

Allerdings kann das Wasser halt fließen und sich somit auf diese - wenn auch sehr kleine Kraft reagieren. Dadurch entsteht der Flutberg.

Der beispielsweise vom Mond verursachte Hub ist nur etwa 30 cm, die damit verbundenen Wasserströmungen führen aber an den Meeresküsten zum Anstieg und Abfall des Wasserspiegels in der Größenordnung von Metern. An einzelnen Stellen können bei entsprechender Küsten- und Meeresbodenform resonante Schwingungen mit besonders großem Tidenhub (Abbildung, Bay of Fundy) entstehen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gezeiten

Warum sollte der Mond nur Wasser anziehen und keinen Dreck? Bei der Massenanziehung (Schwerkraft, Gravitation) zählt nur die Masse und die Entfernung. Ob diese Kraft dann auch eine Bewegung bewirkt, hängt vom jeweiligen Widerstand ab: Versuche einmal einen randvoll mit Wasser gefüllten Teller geschwind durch die Gegend zu tragen, ohne dabei etwas zu verschütten! Wenn Du auf Deinem Teller "Dreck" (z.B. Erdboden) anhäufst, geht das ganz locker, weil der Reibungswiderstand des Deckes groß genug ist, um den Trägheitskräften entgegen zu wirken. Durch die wechselnde Massenanziehung kommen die Ozeane so ähnlich ins Schaukeln wie das Wasser auf dem Teller. Dessen Masse ist allerdings so klein, dass die periodische Aufschaukelung durch den Mond nicht messbar ist.

Auch für diese Antwort Danke - Du und Commodore64 habt es mir verständlich erklärt.

Teilt euch den stern !

0
@m1405m

Am bereits vergebenen Stern übernehme ich einen bescheidenen Ehrenanteil. Danke!

0

Wasser ist eben eine Flüssigkeit. Und schon ein kleiner Windstoß bewirkt Wellen. Es ist also keine große Kraft nötig um Wasser in Bewegung zu setzen. Jede andere Masse auf der Erde ist einfach zu schwer und damit zu schwergängig um angezogen werden zu können. Wenn du dir das Molekulare Gerüst von Wasser anschaust und mit z.B. Steinen vergleichst wirst du auch merken, warum. Aber dennoch, auch andere Dinge sind von der Anziehung betroffen, nicht nur Wasser. Aber eben viel zu wenig um wahr genommen werden zu können. Was die Wissenschaft aber noch erforscht, ist der Innere Kern der Erde. Auch der ist ähnlich wie Wasser von Gezeiten betroffen. Erdbeben sollen oft auch auf den Mond zurück zu führen sein. Der Innere Bereich der Erde ist eben auch fast flüssig. Zähflüssig. Somit kann der Mond auch auf ihn Auswirkungen haben. Deutlicher wird es beim Jupiter Mond Io oder Europa. Io hat den größten Vulkanismus im Sonnensystem. Ein kleiner Mond der schon längst hätte komplett abkühlen müssen und überhaupt keinen Vulkanismus mehr bilden dürfen. Aber die Wechselwirkung mit Jupiter bewirkt das sein Inneres regelrecht umgewälzt wird. Es entsteht durch Bewegung, Wärme und somit ist sein Inneres auch Zähflüssig wie die Erde. Ohne die Wirkung von Jupiter wäre nichts in Bewegung und somit wäre der Mond, tot. Das sind die Gezeitenkräfte die Jupiter auf das Innere des Mondes wirken lässt. Ähnlich ist es mit Europa. Dort ist es das selbe Spiel. Dadurch hat Europa einen flüssigen Ozean der mehr Wasser enthält als alle Ozeane der Erde zusammen. Ohne das Wechselspiel mit Jupiter, wäre auch der Ozean gefroren. Und ähnlich ist es eben auch mit dem Innerem der Erde. Der Mond bewirkt die hohe Aktivität im Innerem und somit indirekt, zum Vulkanismus und den Erdbeben. Also ist nicht nur Wasser von den Gezeiten betroffen.

aber Staub ist doch leichter als wasser....

0
@m1405m

Mit leicht hat das nichts zu tun. Daher hab ich das Molekulare Gerüst angesprochen. Wasser ist eine Flüssigkeit und Staub ist ähnlich wie Sand, porös und kantig. Die Teilchen verkannten sich in einander, was der Fließ- Eigenschaft entgegen wirkt.

0
@m1405m

aber Staub ist doch leichter als wasser

Falsch. Die Staubteilchen selbst sind es meistens nicht.

0

Und ähnlich ist es eben auch mit dem Innerem der Erde. Der Mond bewirkt die hohe Aktivität im Innerem und somit indirekt, zum Vulkanismus und den Erdbeben.

Der Jupiter hat mehr Masse als alle anderen Planeten zusammen und wirkt daher entsprechend auf seinen kleinen Mond.

Unser Mond hat erstens weniger Masse als unsere Erde und ist auch viel weiter weg. Dein Vergleich hinkt wie eine Ameise mit drei Beinen.

Also ist nicht nur Wasser von den Gezeiten betroffen.

Das stimmt aber Erdbeben verursacht unser Mond auf unserer Erde eher nicht.

0
@peter678

Was hab ich denn in dem Satz

Das sind die Gezeitenkräfte die Jupiter auf das Innere des Mondes wirken lässt.

und

Und ähnlich ist es eben auch mit dem Innerem der Erde. Der Mond bewirkt die hohe Aktivität im Innerem und somit indirekt, zum Vulkanismus und den Erdbeben.

schlecht gelesen oder schlecht verstanden ?

Und macht es für dich keinen Unterschied, dass in einem Falle der Jupiter viel massereicher ist und dessen Monde viel näher an ihm dran sind und im anderen Falle unser Mond viel masseärmer und viel weiter weg ist ?

Die Kraft die auf die Jupitermonde einwirkt und die auf unsere Erde einwirkt hängt doch von der Masse und der Entfernung des Himmelskörpers ab, der diese Kräfte bewirkt. Und der Jupiter hat mehr Masse als alle anderen Himmelskörper, die sonst noch die Sonne umkreisen, zusammengenommen. Dazu kommt noch die sehr unterschiedliche Entfernung zwischen unserem Mond und der Erde und der von Jupiter und seinen Monden.

Das auch nur annähernd zu vergleichen ist für mich etwas weit hergeholt.

0
@Hardy6

Das ist nicht weit her geholt, sondern der selbe Prozess. Nur ist er auf der Erde viel schwächer als auf den Jupiter Monden.- Aber der Mond bewirkt im Innerem der Erde, genau das selbe. Kontinentaldrift und solch aktiver Vulkanismus wie wir ihn heute noch auf der Erde haben, hätten wir ohne den Mond schon lange nicht mehr. Siehe auch, Venus der Zwillingsbruder der Erde, der lange nicht mehr so aktiv wie die Erde ist. Seine aktiven Zeiten liegen schon länger zurück. Heute ist die Venus, lange nicht mehr so aktiv wie die Erde und noch vor einigen Millionen Jahren auf der Venus. Das innere der Erde wird u.a. durch den Mond und die Gezeiten so flüssig gehalten. Damit auch Erdbeben und Vulkanismus, die ohne den Mond heute lange nicht mehr so ausgeprägt von statten geheh würden. Mach dich einfach mal mit der Materie vertraut und beschäftige dich mal etwas mit den Planeten und dem Innerem, dann wirst auch du, den Zusammenhang sehen. Und bei weiteren Diskussionen, bitte das Forum nutzen.

0
@peter678

Das ist nicht weit her geholt, sondern der selbe Prozess.

Derselbe Prozess ja aber in sehr unterschiedlicher Größe.

Die Kraft die der Jupiter auf seinen Mond Io ausübt ist ca 20000 mal so groß wie die Kraft, die unser Mond auf die Erde ausübt.

Die Kraft die der Jupiter auf seinen Mond Europa ausübt ist ca 8483 mal so groß wie die Kraft, die unser Mond auf die Erde ausübt.

Also doch sehr weit hergeholt.

Und bei weiteren Diskussionen, bitte das Forum nutzen

Worüber soll ich denn da diskutieren ? Darüber, dass der Jupiter ca 20000 mal soviel Masse hat wie unser Mond und daher bei annähernd gleich großer Entfernung auch ca 20000 mal soviel Kraft ausübt ?

0
@Hardy6

Ich hab dir gesagt, jede weitere Diskussion im Forum. Hier werden die Kommentare beanstandet und gelöscht. Daher werde ich darauf nicht weiter ein gehen. Jeder der sich mit der Materie aus kennt, weiß das es richtig ist, was ich in meiner Antwort schrieb. Also, belese dich oder mach im Forum weiter.

0
@peter678

Hier werden die Kommentare beanstandet und gelöscht.

Wenn man keine Argumente mehr hat ist das natürlich auch eine Methode, wenn auch die letzte.

0
@Hardy6

Ich hab alles nötige zum Thema gesagt. Wenn du dich in der Materie nicht aus kennst, und nur rum diskutieren willst, ohne Hintergrundwissen, ist dies nicht der richtige Platz dafür. Geht das nicht in deinen Kopf??? Dafür gibt es das Forum. Da kannst du diskutieren wie du willst, aber auf Gutefrage wird Rat gegeben oder Beiträger verfasst. Für alles weitere steht das Forum zur Verfügung. Mach einen Treat auf mit diesem Thema und alles weitere wird über das Forum besprochen wenn du mir den entsprechenden Link gibst. Oder willst du ne Sperre in Kauf nehmen? Du bist ja noch nicht lange dabei. Aber die Nutzungsbedingungen solltest du dir durch lesen. Und nein, Argumente fehlen mir bestimmt keine. Aber anscheinend dir.

0
@peter678

Aber anscheinend dir.

Falsch. Meine Argumente von weiter oben willst du ja nicht mehr beachten. Was natürlich für den Fragesteller hilfreich ist.

Die Kraft die der Jupiter auf seinen Mond Io ausübt ist ca 20000 mal so groß wie die Kraft, die unser Mond auf die Erde ausübt. Die Kraft die der Jupiter auf seinen Mond Europa ausübt ist ca 8483 mal so groß wie die Kraft, die unser Mond auf die Erde ausübt.

Aber niemand zwingt dich zu antworten. Wenn du es doch tust ohne auf meine Antworten einzugehen dann deshalb weil es dir ums letzte Wort gehe. Aber das kannst du gerne haben. Ich klinke mich jetzt hier aus.

0

Was möchtest Du wissen?