Von Phasen (wegen der Phasenverschiebung) sprechen wir bei den Außenleitern des Drehstromes beim öffentlichen Stromversorgungsnetz. Bei jüngeren Kraftfahrzeugen gibt es es auch Drehstrom bei Lichtmaschine und Anlasser, aber niemals Geräte mit "Einphasenbetrieb" oder Zweiphasenbetrieb".

Offensichtlich hast Du bei dem Scheinwerfer ein Problem mit inkompatiblen Steckverbindungen. Dafür gibt es im Fachhandel gewöhnlich passende Adapter.

...zur Antwort

Unter einigen Berücksichtigungen besteht hier gar kein Grund zur Besorgnis!

Die Anzahl der betriebenen Geräte ist hier genauso bedeutungslos wie die allermeisten Verbraucher (wie z.B. Handy-Ladegeräte). Für eine präzise Berechnung bzw. Aufsummierung fehlen hier leider alle elektrischen Leistungsangaben. Da kann ich nur von alltäglichen Werten ausgehen.

Gewöhnliche Haushaltssteckdosen sind mit 16 A abgesichert, das sollte für eine Gesamtbelastung von 3600 Watt reichen. Dem Anschein zufolge bist Du mit den vorliegenden Angaben von dieser Belastungsgrenze noch sehr weit entfernt:

Für einen kleinen Party-Kühlschrank rechne ich einmal etwa 100 Watt, und der läuft immer nur für einige Minuten. Für den Musik-Verstärker rechne ich einmal 100 W, für das Licht ebenfalls 100 W, für den Ventilator 50 W und sonstiges weitere 50 W.

Damit wären wir bei insgesamt 400 Watt maximale Belastung, falls einmal gerade alles gleichzeitig laufen sollte. Zum Vergleich: Ein einziger Haarföhn hat mit 2000 bis 2500 W schon die 5- bis 6-fache Leistung Deiner gesamten Party-Technik! Erst bei der neun- bis zehnfachen Belastung Deiner gesamten Party-Technik könnte die Leitungsschutz-Sicherung auslösen, wenn alles gerade gleichzeitig laufen würde.

Sofern Geräte mit Metallgehäuse (mit Schutzkontaktstecker wegen möglicher Berührungsspannung) betrieben werden, sollten aus Sicherheitsgründen für diese Geräte-Anschlüsse nicht mehrere Steckerleisten hintereinander betrieben werden. Da käme eventl. der Verstärker oder der Kühlschrank infrage. Nur darauf beziehen sich die Warnhinweise der Hersteller ("Schleifenwiderstand" des Schutzleiters). Das dürfte wahrhaft kein praktisches Problem darstellen.

...zur Antwort

In den vergangenen Jahren hast Du Dich offensichtlich nicht sehr kollegial verhalten in Deiner Firma. Das ist natürlich Deiner Karriere abträglich.

Jetzt dagegen, in Corona-Zeiten, musst Du zunächst prüfen, ob die Betriebsversammlung überhaupt als Präsenzveranstaltung anstelle einer Video-Konferenz veranstaltet werden darf. Die Grillparty mit einer größeren Menschenansammlung stellt jetzt womöglich einen Straftatbestand dar mit verheerenden Folgen. Da könnte ein neuer Hotspot provoziert werden!

...zur Antwort

Dazu habe ich eben einen Messversuch gemacht mit meinem Handy-Ladekabel (ohne Handy). Die angezeigte Leistung ("Stromverbrauch" pro Zeit) beträgt 0,00 Watt. Ich gehe deshalb davon aus, dass die Leistung kleiner als 0,005 Watt ist und deshalb mit dem Instrument nicht messbar. Bei 0,005 Watt wären das pro Stunde 0,005 Wattstunden bzw. 0,000005 kWh (Kilowattstunden). Das bedeutet einen Verbrauch von 1 kWh in 200_000 Stunden. Das sind 1 kWh in knapp 23 Jahren oder etwas über einen Cent Stromkosten pro Jahr.

Mein Ladegerät steckt Tag und Nacht über das Jahr in der Steckdose. Das kostet mich 1,3 Cent Stromkosten und erspart mir 1,7 Cent für das warme Wasser zur jährlichen Reinigung der Steckdosen-Abdeckung. Jährlicher Ertrag: 0,4 Cent!

...zur Antwort

Durch Bewegung wird keine Wärme erzeugt, sondern durch Reibung. Auch turbulente Luftmassen erwärmen sich etwas durch die Reibung, aber kaum merklich.

...zur Antwort

Existenzfragen sind immer dumme Fragen! Gescheite Leute fragen nicht

"Gibt es Engel, Götter, Geistwesen, Werwölfe, Vampire, Rotkäppchen, Ufos ....." u.s.w. Wer nur über die Existenz der Dinge schwadroniert, will gar nichts über das Wesen der Dinge wissen!

Gescheite Leute fragen "Was sind Engel, Götter, Geister, Werwölfe, Vampire, Rotkäppchen, Ufos ....." u.s.w. Und falls sie das noch nicht wissen, erfahren sie die Antwort z.B. im Lexikon oder bei Wikipedia.

Dass Götter als Vorstellungen von allmächtigen Geistwesen existieren, wissen gescheite Leute schon. Die wissen auch, dass Rotkäppchen und Frau Holle als Märchenfiguren existieren, Engel als geflügelte Geistwesen, Vampire als blutsaugense Fledermäuse und als literarische Figuren, Ufos als unbekannte Flugobjekte und Werwölfe als Menschen in Mythologie, Sage und Dichtung, die sich gelegentlich in Wölfe verwandeln.

Menschen können zu Göttern ein intellektuelles Verhältnis pflegen, z.B. als Vergleichende Religionswissenschaftler oder als Volkskundler. Sie können zu Göttern ein ästhetisches Verhältnis pflegen, z.B. als Kirchenmusiker, Literatur-, Architektur- Kultur- oder Kunstgeschichtler.

Menschen können zu Göttern auch ein spirituelles Verhältnis pflegen, d.h. gottgläubig sein. Die haben dann eben zu solchen Vorstellungen, deren weltweit verbreitete Existenz kein vernünftiger Mensch bezweifelt, ein ganz besonderes Verhältnis.

Wenn sich nun heutzutage z.B. viele Menschen in enge, ungelüftete Gebetsräume drängeln, um in der Coronakrise laut klagend und singend ihre Vorstellung vom allmächtigen Geistwesen in ihren Köpfen um Gnade und Erbarmen anflehen, dann tragen die kräftig zur Ausbreitung des Virus bei, wie wir wissen. Die Gebete bleiben offensichtlich nicht ohne Wirkung. Die Existenz solcher Kausalzusammenhänge steht also auch außer Frage.

...zur Antwort

Du tust hier so, als würde man im praktischen Leben gewöhnlich vor einer derartigen Wahl stehen, geradeso, als sei das nicht technisch vorgegeben!

Alle Haushaltsgeräte, die man an der heimischen Steckdose anschließt, betreibt man notgedrungen mit Wechselstrom, weil solche Steckdosen weltweit mit Wechselstrom betrieben werden.

Alle Geräte, die man an Batterien bzw. Akkus anschließt, betreibt man notgedrungen mit Gleichstrom, weil diese Stromquellen nur Gleichstrom liefern können.

Wenn in einem gewöhnlichen Gerät im Haushalt (z.B. TV-Gerät, PC, Monitor) ein Bauteil naturgemäß mit Gleichstrom versorgt werden muss, dann wird dort eben der Wechselstrom gleichgerichtet für dieses Bauteil.

Hast Du jetzt ein praktisches Beispiel dafür, wo man vor der Wahl steht, "Soll ich Gleich- oder Wechselstrom verwenden?" Wo hat man so etwas zur Auswahl?

...zur Antwort

Die Bewerbung richtet man etwa 1,5 Jahre vor Ausbildungsbeginn ausschließlich an den Ausbildungsbetrieb, also z.B. zum 01.04.2021 für den Ausbildungsbeginn zum 01.10.2021. Die Bewerberauswahl wird allein vom Betrieb getroffen. Die Hochschule/ Berufsakademie empfiehlt den Betrieben gelegentlich unverbindliche Auswahlkriterien (üblicherweise Abischnitt von 2,5).

Einschlägige Ausbildungsbetriebe sind auf 4 verschiedene Weisen aufzufinden:

  1. Ausbildungsstellenanzeigen von Betrieben im Internet suchen.
  2. Bei der Hochschule/Berufsakademie nach Listen fragen von dort bekannten noch offenen Ausbildungsplätzen.
  3. Bei der Berufsberatung für Abiturienten und Hochschüler der Arbeitsagentur in einem terminierten Beratungsgespräch Vermittlungsbemühungen einleiten lassen.
  4. Bei der Hochschule/Berufsakademie Informationsblätter für potentiell kooperierende Betriebe einholen und damit ausgesuchte Betriebe dahingehend agitieren, dass sie sich an dem Ausbildungsverbund beteiligen und den Initiator vorab gleich als Bewerber annehmen. Nach einer Betriebsprüfung durch die Hochschule/Berufsakademie kann ein Kooperationsvetrag abgeschlossen werden. Die Hochschule reserviert dann auf Wunsch des Betriebes die gewünschte Anzahl von Studienplätzen.

Alles klar, oder noch Fragen dazu?

...zur Antwort

"..... gibt es ein Teil, welches den Strom dazu bring zu fließen?"

Richtig. Das ist die Stromquelle.

Du brauchst nur eine funktionstüchtige Stromquelle und einen geschlossenen Stromkreis.

...zur Antwort

Wenn ohne jede Sicherheitsvorkehrung auf dem Gerätegehäuse eine Berührungsspannung auftritt, dann wird ein Mensch, der mit einem Körperteil das Gehäuse und mit einem anderen Körperteil die Erde (bzw. einen geerdeten Körper) berührt durch einen Körperstrom (Stromfluss durch den menschlichen Körper) gefährdet. Die Funktion des Gerätes wird in keiner Weise beeinträchtigt.

"Bei vorhandener Erde würde es ja auch normal weitergehen, ..."

Nein, eben nicht! Bei einem geerdeten Gehäuse würde die Leitungsschutzsicherung auslösen aufgrund des Kurzschlusses. Damit wäre die Gefahr beseitigt.

".... außer es gibt einen FI welcher dann ja eh fliegen würde."

Nicht "dann eh", sondern möglicherweise! Bei der Abwesenheit einer installierten Erdung bzw. Nullung löst der FI nur aus, wenn ein hinreichender Fehlerstrom abfließt, weil das Gehäuse auf eine andere Weise geerdet wird.

...zur Antwort

Die Masse fällt natürlich nur heraus, wenn man die Luftreibung vernachlässigt. Dann würde bei gleicher Startgeschwindigkeit die Vogelfeder genau so hoch fliegen wie die Stahlkugel, weil im Vakuum im freien Fall alle Körper gleich schnell Richtung Boden beschleunigen.

...zur Antwort

Wie kommst Du auf den seltsamen Gedanken?

Warum sollten die Astronauten nicht per Funk untereinander kommunizieren können, wenn sie sich mühelos mit den Erdstationen verständigen?

...zur Antwort

Ein duales Studium nach abgeschlossener praktischer Ausbildung macht für beide Vertragsparteien keinen Sinn, für Praktikumsbetrieb wie für Student. Darauf wird sich auch kaum ein Betrieb einlassen, und für Dich wäre es Zeitverschwendung. Ein Vollzeitstudium wäre hier angemessen.

...zur Antwort

Die Begründung ist grundfalsch! Was soll die Wirtschaftlichkeit mit der Nachhaltigkeit ("erneuerbare Energiequelle") zu tun haben?

Die Wirtschaftlichkeit ist gegeben, wenn sich die Investitionen am Markt einspielen. Die Nachhaltigkeit ist gegeben, wenn keine natürlichen begrenzten Ressourcen beansprucht werden.

In aller Regel sind die Kraftwerke mit nicht erneuerbaren Energiequellen die wirtschaftlicheren. Andernfalls müssten die nachhaltigen Kraftwerke nicht hoch subventioniert werden, müsste der "Ökostrom" nicht mit Aufpreis verkauft werden.

...zur Antwort

Die geografischen Geländeformationen, die rentable Wassergefälle ermöglichen, sind in Europa schon seit Jahrzehnten unter energetischer Nutzung. Mehr rentable Wasserkraft gibt es da nicht mehr.

...zur Antwort