Warum haben Wale keine Bauchflossen?

Erstmal zur Ausgangssituation, um die Frage verständlich zu machen.

Die meisten Fische haben paarige Brustflossen, paarige Bauchflossen, und je eine unpaarige Afterflosse, Rückenflosse und Schwanzflosse. Arten die weniger Flossen haben sind relativ selten. Da das das Ergebnis von fast einer halben Milliarde Jahren Entwicklung ist, liegt die Vermutung nahe, dass diese Anordnung sehr nah am Optimum ist.

Wale und Delphine haben paarige Brustflossen/Flipper, die aus den Vorderbeinen/Armen umgebildet sind, dazu haben sie eine unpaarige, knochenlos aus Knorpel gebildete Rückenflosse und Schwanzflosse. Sie haben keine weiteren Flossen. Die hinteren Beine und Hüften sind bis auf ein paar kleine Knöchelchen im Körperinneren zurückgebildet und völlig funktionslos.

Der Basisbauplan eines Säugetiers ist vierbeinig. Der Weg zu funktionalen Bauchflossen, die aus den Hinterbeinen gebildet werden, wäre naheliegend. Stattdessen sind Wale und Delphine die einzigen Säugetiere ohne hintere Gliedmaßen.

In ihrer Schwimmfähigkeit sind Wale und Delphine offensichtlich nicht eingeschränkt, sie sind schnell und wendig wie Fische.

Warum hat es Vorteile, auf die hinteren Gliedmaßen ganz zu verzichten, statt sie zu Bauchflossen umzubilden?

Ich könnte mir vorstellen, dass es mit der auf- und abschlagenden Schwimmbewegung des Rückgrads bzw. der Schwanzflosse zusammenhängt. Dabei könnten Bauchflossen und voll entwickelte Hüftknochen möglicherweise im Weg sein.

Liege ich da richtig?

Tiere, schwimmen, Fische, Meer, Wirbelsäule, Biologie, Anatomie, Delphine, Evolution, Flossen, Säugetiere, Wale, Wirbeltiere

Meistgelesene Fragen zum Thema Meer