Umzug in eine größere Stadt oder lieber nicht?

2 vorherige Fragen zum Thema habe ich schon gestellt, hier mal eine andere Sicht. Ich hoffe das dies meine letzte Frsge zum Thema ist.

Altenpflegehelfer (APH): Diese Ausbildung absolviere ich gerade :)

Haus und Familienpfleger (H.&F.P.): Diese Ausbildung mag ich gerne anhängen. Diese geht bei mir im Kreis leider nur mit 25 Jahren verkürzt (in einem jüngeren Alter komplett 3 Jahre geht leider nicht). Da ich mit diesem Beruf in der Altenpflege bleiben mag, mache ich zur Überbrückung den APH. (Mit der H.&F.P. Ausbildung kann ich näml. einige Altenpflegeweiterbildungen machen und in der Betreuung alter Menschen mit mehr Geld und mehr Aufgaben gegenüber eines Betreuungsassistenten arbeiten, was ich gerne machen möchte, da mit die Betreuung alter M. sehr liegt und extrem viel Spaß macht) Warum ich nicht einfach die Altenpflegefachkraft mache ist eine zu lange Geschichte.

Schwul: Ja ich bin schwul, kenne aber 0 Schwule nicht mal Lesben oder sogar Bisexuelle. Gerne würde ich Kontakte knüpfen.

Keine Freunde: Die haben sich nach meinem Umzug nicht mehr für mich interessiert. Sehr schade... Wenn ich wenigstens den Grund dafür wüsste...!

Langeweile: Ich musste aufgrund meiner Ausbildung in diese Stadt ziehen, da ich wo anders für die Ausbildung nicht angenommen wurde. Hier ist leider nichts los. Hier wohnen nur 17.000 Einwohner. Diese Kleinstadt ist so nach dem Motto: "Wir brauchen noch Platz für Wohnhäuser... Ach da sind ja 2 Verbindungsstraßen, stellen wir die Häuser da einfach hin!" Ich langweile mich hier sehr...

Hobbys: Ich habe zur Zeit keine. Ich war in einem Chor, da dieser mir aber nicht mehr gefällt habe ich ihn verlassen. Vor den Umzug in die jetzige Stadt bin kirlich sehr aktiv gewesen. In den Bereichen denen ich dort tätig war, kann ich aufgrund meiner Arbeitszeiten leider nicht mehr eintreten.

Großstadt: Großstädte bereise ich gerne als Urlaubsziel, doch auf die Dauer in einer zu wohnen wäre denke ich nicht so mein Ding... Da bin ich einfach nicht der Typ für!

Wegziehen: Ich darf halt wegen dem H.&F.P. bei mir im Kreis nicht zu weit wegziehen. Generell darf ich nicht zu weit wegziehen, da die Pflege und Betreuung bei mir im Kreis sehr gut ist und die Chancen auf meinem Berufswunsch ebenfalls sehr gut sind.

Natur: Ich kann nicht in eine sehr städtische Stadt ziehen. Ich brauche auch Natur mind. ein bisschen Wald und einen See oder ähnliches...

Shopping: Große Innenstäde mit vielen Menschen inspieren mich sehr, aber ich muss auch nach ein paar Stunden wieder hinaus und unbedingt meine Ruhe haben. Jetzt weiß ich halt nicht was ich machen soll... Wie wäre es für mich mit einer Mittelstadt? Diese liegen zwischen 20.000 und 99.999 Einwohner laut Google.

Wohnung: Zur Überbrückung mache ich ja die APH, werde bis 25 darin arbeiten. Damit verdient man nur leider nicht so viel und ich muss daher auch auf die Mietpreise der Stadt achten...

LG und DS :)

Leben, Beruf, Natur, Hobby, Wohnung, wohnen, Umzug, schwul, Freunde, Alltag, Stadt, Shopping, Altenpflege, Chor, Familienpflege, Gay, homo, Homosexualität, homosexuell, Innenstadt, Kleinstadt, wegziehen, Ausbildung und Studium, Mittelstadt
4 Antworten
Wieso singen Chöre oft die selben Lieder?

Hallo!

Nach dem Besuch einiger Liederabende - an ihnen traten nicht die selben Chöre auf, auch die Chorleiter waren jeweils andere Personen - fiel es mir rückblickend auf, dass die Programme sich jeweils sehr ähnlich waren und teilweise die selben Stücke angestimmt wurden. Die Chöre waren wirklich gut, aber es ist für mich langweilig und irgendwie auch etwas ideenlos, wenn binnen zwei Wochen zum dritten Mal bspw. "Aber bitte mit Sahne" von Udo Jürgens und ein beliebiger Hit von ABBA erklingen und das in jeweils sehr ähnlichem Arrangement/Klang.

Teilweise geht das seit Jahren schon so, dass die Chöre immer das Gleiche präsentieren & letztlich vielleicht 1-2 andere Stücke, aber im Grunde doch stets sehr Ähnliches.

Woran liegt das? Hängt das mit der Verfügbarkeit von Noten zusammen, die bei Evergreens größer ist als bei Liedern, die man vielleicht auch kennt, die jedoch keine so extremen Hits wurden? Oder bemüht man sich, den Geschmack aller zu treffen und bringt daher stets fast das Gleiche? Oder spricht man sich sogar untereinander ab? Oder liegt es am sängerischen Niveau, das bestimmte Lieder evtl. nicht gestattet? Oder am persönlichen Engagement des Chorleiters?

Es sind nicht nur "Altherrenchöre", die solche Programme gestalten - ich finde sogar die jungen Chöre fast noch ideenloser, da die älteren Herren zumindest immer wieder verschiedene Volkslieder singen.

Es gibt doch auch sehr viele Lieder, die nicht so bekannt sind & toll klingen, wenn sie ein Chor anstimmt, so hat z.B. Gotthilf Fischer (über den kann man sich streiten, ich mag ihn) mit seinen Chören ganz viele auch seltenere Sachen angestimmt. Eine Bekannte von mir leitet einen Kirchenchor und hat da auch immer wieder viele Ideen, kramt Seltenes und Unbekanntes aus oder entdeckt Liedgut, das man schon ewig nicht mehr sang. Ebenso leitet mein Nachbar einen Männerchor - auch der strengt sich wirklich an und organisiert Noten auch für unbekannte Lieder oder ganz aktuelle Chartsongs, die er dann mit viel Liebe arrangiert.

Oder gibt man sich in vielen Chören offenbar wenig Mühe und studiert daher nur Oberflächliches, Einfaches ein?

Danke & viele Grüße!

Musik, Hobby, Schule, Gesang, Chor, Gesellschaft
4 Antworten
Gerade, schön und beruihgend singen lernen?

Ich habe mal 3 Fragen zum singen:

Ich kann sehr hoch singen, aber es klingt nicht gerade schön... Es klingt schief bzw. schräg und drifftet immer in alle möglichen Richtungen ab. Was kann ich dagegen machen?

Ich kann sehr voluminös, tief, kräftig und laut singen und die Töne dabei auch etwas länger aushalten. Doch wurde mir mal gesagt, dass ich noch daran arbeiten müsste, dass es nicht nur technisch sondern auch vom Klang bzw. den Tönen her sich besser anhört. Was kann ich hier machen?

Meine Stimme wäre sehr beruhigend, doch oft bricht meine Stimme wenn ich versuche beruhigend zu singen ab oder wird zumindest wackelig. Habt ich auch hierfür Verbesserungstipps?

Mein Ziel ist Lieder die solche Facetten benötigen singen zu können.

Meine Chorstimme ist Bass, obwohl ich mich schon seither immer für den Sopran begeistert habe.

Bei mir ist u.a. auch das Problem das ich nur sehr hoch oder sehr tief kann, die Mittelstimme konnte ich noch nie... Ich glaube auch, dass diese mit meinen Stimmbändern nie möglich sein wird... Schade! Nämlich jedes Lied was in der Kirche gesungen wird, was die Mittelstimme erfordert oder durch die Gemeinde auromatisch mit der MS gesungen wird ist für mich ein harter Brocken. Dann sind andere immer schockiert und fragen mich: "Du singst doch sonst so gut! Warum hast du gerade so falsch gesungen?" Wenn ich dann die Bassstimme singe werde ich aus den Vorderen 2 Reihen und den hinteren 2 Reihen immer wie ein Tier im Gehege angeschaut :(

Im Chor singe ich am besten, solo fehlt mir die Stütze der anderen!

Bin für jede Antwort dankbar, denn singen ist mein Leben!

Gruß EMF

Musik, Leben, singen, Ton, Gesang, Bass, Chor, Klang, solo, Sopran, bassstimme, Sopranstimme, sologesang
4 Antworten
Wie kann man seinen Stimmumfang vertiefen?

Hallo!

Ich singe in einem Chor und eigentlich hätte ich gedacht, dass ich dort der tiefste bin. Allerdings hatten wir letztens ein Stück, in dem der Bass endlich mal ein D2 singen durfte (Woohoooo!) also dachte ich: Komm, bringste es.

Der Bass ist in Bass 1 und 2 eingeteilt und ich sitze im Bass 2. Und nichtmal im 2. (also im tieferen) Bass sind alle zum D2 runtergegangen. Aber jetzt etwas, das mich ziemlich erschreckt hat: Ich bin neben einem älteren Herren gesessen und als die D2-Stelle kam hat der ein bombastisches D rausgehauen: tief, dunkel und vor allem extrem laut! Dagegen hat meins regelrecht abgestunken, denn meins war zwar auch verhältnismäßig laut aber dieser Mann hat mich einfach übertönt (das hat der bestimmt mit Absicht gemacht ;D), außerdem klingt meine Stimme lyrischer als seine.

Nun muss ich zugeben, dass das schon etwas an mir genagt hat xD. Ich möchte diesen Mann auch gar nicht überbieten oder sowas, aber halt auf der gleichen Wellenlänge wie er sein: Die tiefen Töne ab E2 hätte ich gerne lauter.

Gibt es da eine bestimmte Technik? Mir fiel nämlich bei ihm auf, dass man bei ihm die einzelnen Vibrationen der Stimmbänder raushören kann, aber es ist trotzdem sehr brustig. Subharmonics oder Vocal Fry ist es auf gar keinen Fall. Gibt es da eine gewisse Atemtechnik? Oder im Allgemeinen eine Gesangstechnik um tiefe Töne lauter zu machen?

Eventuell fände ich es auch noch ganz schön, wenn mein tiefes Stimmregister nicht nur lauter, sondern am besten auch noch etwas nach unten erweitert wird.

Ich freue mich auf eure Antworten

Musik, singen, Gesang, Bass, Chor, tief, Stimmumfang
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Chor

Moderne Lieder für Chor gesucht...=)

13 Antworten

Welche Lieder wurden im Film "Ich bin dann mal weg" verwendet? Vor allem das Lied von einem Chor gesungen, als die Pilger das letzte Stück Weg gehen mag ich.

2 Antworten

Suche jungen chornamen

7 Antworten

Kostenlose Noten “Märchen schreibt die Zeit“?

4 Antworten

wer kennt den text von Maienwind am abend sacht...?

3 Antworten

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich beim Friedens-Chor mitmachen kann?

4 Antworten

Ich brauche einen Kanon! Kennt jemand einen?

8 Antworten

Im Chor gleiches lied singen...........?

4 Antworten

Moderne, weihnachtliche Kirchenlieder

5 Antworten

Chor - Neue und gute Antworten