Könnte ich später mal ein Basso Profundo werden?

Ich möchte keine Gesangsbeispiele von mir öffentlich ins Internet stellen, deshalb versuche ich, meine momentane stimmliche Verfassung bestmöglich zu beschreiben :) Dass ihr deswegen keine 100% zutreffende Antwort geben könnt, ist mir ebenfalls klar. Auch weiß ich, dass so etwas eh nur ein Gesangslehrer mit relativer Sicherheit beantworten kann, aber trotzdem stelle ich die Frage nun hier.

Zu meiner momentanen Stimme:

  • Mein kompletter Bruststimmen-Umfang wenn ich eingesungen bin an einem sehr guten Tag: B♭1 (sehr hauchig und leise, deswegen ist es eigentlich nicht mehr wertbar. Der tiefste wertbare Ton ist je nach gesungenem Lied entweder C#2 oder C2) bis circa D4-E4, ganz so sicher bin ich mir bei den hohen Tönen nicht, weil meine Stimme mehr oder weniger fließend in die Kopfstimme übergeht. Mit Kopfstimme komme ich circa bis E5
  • Der tiefste Ton, den ich jemals getroffen (getroffen, nicht gesungen!) habe, war ein G#1, als ich relativ lange und schwer am Hals erkrankt war. Zu dem Zeitpunkt konnte ich auch ein Mezzoforte-C2 rausdonnern wie nix :D
  • Wenn ich mich anstrenge, kann ich auch ein F#5 in der Kopfstimme erreichen
  • Wenn ich privat normal singe, wird meine Stimme ab G2 automatisch lauter und kraftvoller, höhere Töne sind dagegen hauchig
  • Wenn ich im Chor mit Zwerchfell singe, also zum Teil auch richtig laut, ist F#2 der letzte Ton, den ich laut mit Zwerchfell "herausbrüllen" kann. Bei den Tönen darunter muss ich mich entspannen und kann nicht mehr so brüllen, aber mit Zwerchfelleinsatz erreiche ich auch schon mal gut hörbare E♭2s. Die E♭2s sind auch meistens die tiefsten Töne, die im Chor brauchbar sind. Manchmal kann ich aber auch ein gutes D2 singen, wenn man es von mir fordert
  • Die angenehmste Lage im Fortissimo mit viel Zwerchfell ist zwischen B2 und E3
  • Deswegen würde ich meine momentane Chor-Tessitur auf G2-D3 schätzen
  • Die private Tessitur, die ich habe, wenn ich zu Hause singe ist deutlich tiefer: D2-G2 würde ich meinen
  • Meine Sprechstimme variiert stark: Im Normalfall spreche ich von der Höhe und auch von der Stimmfarbe her wie Avi Kaplan (hier ein Beispiel von der Lage, die ich meine: https://youtu.be/UI4prajQ1gc?t=110 von 1:50 bis 2:10)
  • Wenn ich allerdings entspannt herumsitze klingt sie eher so: https://youtu.be/UI4prajQ1gc?t=65 (von 1:05 bis 1:15). Das könnt ihr euch auch so vorstellen, wie es in dem Videoausschnitt klingt, da "resoniert" (ich weiß echt nicht wie ich das nennen soll ^^) zum Teil der Raum, in dem ich sitze so wie in dem Ausschnitt. Also dieses richtig Bassige, so als ob die Stimme von den Wänden reflektiert und verstärkt werden würde. Wisst ihr was ich meine? xD
  • Anhand dieser ganzen Informationen würde ich mich momentan als klassischen Bass-Bariton bezeichnen.

Wenn ich mit 16 also schon diese tiefe Stimme habe, wäre es theoretisch möglich, dass ich wenn ich älter bin, ein Profundo werde, oder müsste meine Stimme dann jetzt schon tiefer sein?

Möglicherweise 50%
Könnte sein 50%
Relativ unwahrscheinlich 0%
Wahrscheinlich schon 0%
Ziemlich sicher nicht 0%
Musik, Gesang, Bass, Abstimmung, Umfrage
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bass

Bass - Neue und gute Antworten