Hund kommt zum Sofa und will hinauf obwohl er nicht darf - Was kann man tun?

Folgendes Problem: Ich bin zu Besuch bei meiner Freundin, welche sich vor kurzem einen tollen Boxer Welpen zugelegt hat. Sie hat eigentlich frei, musste aber jetzt beim Frühstück schnell wegen irgendeinem Schichtwechsel ins Krankenhaus (sie ist Krankenschwester).

Ich habe mir meinen Teller mit den Schnitten die sie mir gemacht hat jetzt aufs Sofa genommen und den Flachbildschirm angeschaltet. Meine Freundin hat den Hund jetzt schon länger, er ist auch schon kräftig gewachsen.

Als meine Freundin zur Tür raus ist, rief sie noch: Denk dran, der Hund darf nicht auf's Sofa Hanno. Jetzt sitze ich hier mit meinen Schnittchen und der Hund kommt immer wieder von seinem Hundekissen zum Sofa und schaut mich lieb an. Man muss dazu sagen dass ich absolut keine Ahnung von Tieren habe, anders als meine Freundin.

Ich habe jetzt schon zum vierten mal gesagt: Nein Cosmo, nicht auf die Couch, Frauchen hat das verboten. Dann knurrt er jedoch kurz und schaut mich noch lieber an. Egal was ich sage, es hilft nichts, er legt sogar eine Pfote auf die Couch während er schaut. Ich habe es erst nett probiert mit: Da drüben ist deine Ecke, bitte, geh jetzt. Danach wurde ich härter und sagte auch mit gehobener Stimme vorsichtig: Cosmo, ich habe gesagt GEH.

Erst wenn ich aufstehe, und das Tier zu seinem Kissen an der Wand eskortiere, ist es wieder kurz ruhig, dann fängt das Tier an zu fiepen und kommt zur Couch.

Was soll ich machen?

Tiere, Hundeerziehung, Boxer, Welpen
12 Antworten
Listenhunde NRW, was passiert jetzt?

also zu meiner Frage bzw. meinem Problem. Ich habe mir im Februar einen Hund von einer Züchterin oder wie viele sagen „ Vermehrerin“ gekauft. Ich habe den Hund ohne Papiere gekauft, der Hund war geimpft, gechipt und komplett gesund. Er sollte ein mischling sein aus Boxer und Labrador. Ich habe mich mit der Frau in der Mitte getroffen, da mehrere Stunden fahrt zwischen uns lagen. Das Muttertier hatte sie dabei und wir standen vor dem Treffen mehrere Monate in Kontakt. Ich hatte wirklich ein gutes Gefühl und habe einen super lieben, verspielten Welpen bekommen der sich super entwickelt hat. Viele werden wahrscheinlich denken boah wie dumm oder naiv sich einen Hund ohne Papiere zu kaufen und ohne die Umgebung anzuschauen. Auf mich hat es aber alles einen super Eindruck gemacht. Auch nach dem Kauf war die Züchterin immer erreichbar und auch wenn ich fragen hatte hat sie mir immer geholfen. Nun habe ich ihre Nummer nicht mehr, da mein altes Handy vor ein paar Monaten kaputt gegangen ist. Wir waren in der Hundeschule und unserer Hund ist für sein Alter von 7 Monaten super erzogen. Oft sprechen uns Leute an und fragen uns ob unser Hund auf der Liste steht oder ein Kampfhund wäre. Seit ein paar Monaten denke ich auch das vielleicht noch eine andere Rasse in ihm steckt. Einfach von der Optik her, er ist noch sehr klein, vllt so 25 cm und wiegt so 17 kg. Nun sind wir umgezogen und haben ihn hier angemeldet und haben einen Brief vom Ordnungsamt bekommen das vermutet wird das unser Hund ein Listenhund ist. Wir sollen ihn beim Ordnungsamt vorstellen, die wollen eine phänotypische Begutachtung machen lassen. Weiß jemand was das ist? Wir sollen Nachweise mitbringen die seine Rasse nachweisen aber er hat ja gar keine Papiere. Was passiert wenn heraus kommt das noch etwas anderes in ihm steckt ? Kann ich ihn trotzdem behalten ?

Bin nun sehr verunsichert und weiß nicht recht was ich machen soll. Ich habe 10 Tage Zeit mit ihm zum Ordnungsamt zu gehen.

Tiere, Hund, NRW, Boxer, Listenhunde
8 Antworten
Durchfall durch Aufregung beim Köter?

Mein Boxer Schäfer Mischling ist jetzt 3Jahre alt - sehr muskulös und sieht auch bedrohlich aus - Problem ist sobald er Menschen oder Hunde trifft die er kennt zeigt sich sein wahres ich und er dreht vollkommen durch sabbert wie sonst, was rennt im Kreis - will spielen wirft sich auf den Rücken und so weiter -

Früher als er noch 2-9 Monate alt war hab ich ihn immer zu so ner Gruppe auf der Wiese gebracht - Hauptsächlich 40-60kg Hunde wie er jetzt - dort hat er sich immer kaputt gespielt und wollt immer mit den Größten mithalten - Er ist auch kein Stück dominant er springt auch vor nem Yorkshire weg wenn der ihn beißen will und bellt ihn im hohen Ton an stellt sich über ihn und versucht zu spielen - also kurz gefasst er ist der liebste und verspielteste Hund den ich je begegnet bin - Halt bekommt er immer Durchfall bei solchen Situation - sonst alles normal bei ihn wenns um Verdaung geht - Dachte irgendwann wird er von selbst ruhiger aber ich kenn auch 9Jahre alte Hunde die total aufgedreht sind - Denn ihn zum disziplinierten Militärhund zu erziehen will ich jetzt nicht wirklich, nicht falsch verstehen er hört aufs Wort - ist auch ein Wachhund aber der verspielte Tollpatsch macht ihn aus haha

Muss er mit diesen Stressdurchfall leben oder sollte ich zum Tierarzt gehen und kann der überhaupt was dagegen machen?

Weil bei uns kostet allein schon der Besuch beim tierarzt deshalb geh ich wenns nicht wichtig ist oder Impfungen anstehen ungerne hin

Tiere, Hund, Boxer
5 Antworten
Haben einen 2ten Hund kann und jemand helfen?

Hallo wir haben uns heute einen 2ten Hund angeschafft, seitdem er bei uns ist ist er nicht mehr zu beruhigen, springt auf alles drauf, lässt den anderen Hund nicht in ruhe und ist draußen nur am ziehen.

Unser erster Hund: Dackel-mix

knapp 4 Jahre alt haben ihm seit dem er 3 Monate alt ist.

Unser zweiter Hund jetzt: Boxer-mix

er ist 10 Monate alt bleibt nie stehen kann noch keine richtigen Tricks wie sitz, platz, bleibt etc.(zumindest wenn wir die Kommandos ausprobiert haben z.B. auch mit leckerlie) ist die ganze Zeit aufgedreht und lässt sich nicht beruhigen, wenn er was falsch macht und wir ihm ausschimpfen dafür ignoriert er es.

Weitere infos:

Die Leute von dem wir den Hund haben waren ein paar 20-24 Jahre alt und waren nicht mal traurig das sie dem Hund verkaufen (wirkten sogar mehr glücklich) und das obwohl sie ihm seit 10 Monaten haben. Sie haben ihm keine Leinenführung beigebracht und auch kein richtiges verhalten. Man könnte sagen sie haben sich den Hund angelegt als Welpe waren überfordert als er dann größer wurde, haben ihm nichts außer Stubenreinheit beigebracht und wollten ihn dann loswerden so wie ich das einschätze, dass problem ist wir haben das zu spät germerkt ihn gekauft und wollen ihn nicht direkt ins Tierheim bringen weil wir denken das der Hund die meiste Zeit alleine zuhause war und nie wirklich viel kontakt mit seinen vorherigen besitzer hatte weil die warscheinlich von ihm generft waren obwohl die ihm falsch erzogen haben. Sind gerade ahnungslos :(

Versuchen unser bestes weil er sich vielleicht noch einleben muss und bestimmte sachen müssen ihm noch beigebracht werden, aber wenn es keine besserung gibt wissen wir garnicht mehr weiter.

Bitte kann mir jemand sagen was ich beachten soll oder machen soll, wäre mir eine große hilfe :/

Tiere, Anfänger, Hund, Hunderasse, Hundeerziehung, Boxer, Dackel, überfordert
18 Antworten
Wie weit seit/wart ihr mit euren Welpen?

Guten Abend :-)

Erstmal vorab, das wird keine übliche "Ich habe ein Problem, undzwar.." Frage, sondern eher ein "Wie weit seit bzw. wart ihr?" :-)

Wir haben eine Boxer-Labbi Hündin, die 14 Wochen alt ist, seit ihrer 8ten Lebenswoche (Ja ich weiß, sehr früh, aber die Hunde mama wohnt ihn unmittelbarer Nähe, ständiger Kontakt war vorhanden). Nun zu meinen Fragen, wie weit wart bzw seit ihr in der "Erziehung" in dem Alter bei eurem Welpen? Meine Kleine beherrscht die Kommandos : Sitz, Platz, beide Pfoten einzeln, und das Apportieren in eingezäunten Bereichen. Bei der Stubenreinheit ist es so, dass ich bis auf nachts alle 2-4 Stunden mit ihr raus gehe, selten passiert ein patzer in der Wohnung, also wenn sie 2 Std spielt, und sich direkt danach schlafen legt für 2 Std, hält sie 4 Std durch, wenn sie direkt nach dem gassi gehen 2 std schläft, dann halt nur 2 Std, in der Nacht können wir ohne Probleme 8 Std schlafen, nur müssen wir sofort nach dem Aufwachen raus . An Essen bekommt sie um 10, 16 und 22 Uhr je ca 400gramm Futter, je nach dem ob die Schüssel vom vorigen Mal leer ist, in der Nacht kommt das Futter komplett weg. In ihr Körbchen geht sie allerdings nur zur "Strafe" oder wenn sie merkt sie hat was verbockt zb. den Teppich zerpflückt. Die Sie schläft ausschließlich in unserem Bett bzw in meiner Nähe, lässt sich auch nicht davon abbringen, generell läuft die mir auf Schritt und tritt hinterher. Beim spielen schnappt sie immer aber lässt auch locker wenn man selbst jault. Nun zu der Frage, wie sah bzw sieht es bei euch mit nem Welpen in dem Alter aus? Muss ich irgendwo effektiver handeln? Irgendwelche Vorschläge wo ich welches verhalten ihr gegenüber anwenden sollte? Es ist unser erster Hund, habe also leider keine Vergleiche. Den Besitzer der Hunde Mama kann ich leider auch nicht fragen, da er sie nicht seit dem Welpen Alter hat.

Vielen Dank schon Mal im voraus. :-)

LG

Tiere, Hund, Boxer, Fütterung, gassi gehen, Labrador, stubenrein, Welpen, Welpenerziehung
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Boxer

Wie viel verdient ein Profiboxer im Durchschnitt?

7 Antworten

Seltene, Außergewöhnliche Hundenamen gesucht (:

15 Antworten

Was kostet eine Kastration bei einer Hündin?

27 Antworten

Boomer- Was ist dass für eine Hunderasse

6 Antworten

Sind Boxer wirklich Kampfhunde?

13 Antworten

Welpe winselt ständig.

9 Antworten

Hund hat Juckreiz an den Pfoten? Grasmilben?

6 Antworten

Was kostet eine Kreuzbandop beim Hund?

4 Antworten

Jungs Badehose?

13 Antworten

Boxer - Neue und gute Antworten