1 Jahre alter Border Collie hört draußen einfach nicht?

Tut mir leid, es wird lang

Die Mutter einer Freundin ist Anfang der Woche plötzlich verstorben, weswegen mein Freund und ich ihren 1-jährigen Border Collie aufgenommen haben, da die Familie, die ihn aufnehmen würde, im Urlaub ist und bei ihr selbst Tierhaltung verboten ist.

Nun ist es so das der Hund draußen komplett außer Kontrolle ist, was wir überhaupt nicht wussten. Im Haus hört er perfekt, beim Gassi gehen nicht. Das war scheinbar schon immer so.

Er zieht durchgehend an der Leine, versucht ständig andere Tiere hinterherzujagen, wenn er andere Menschen sieht, fängt er, wortwörtlich, an zuschreien und versucht sich loszureißen, was schon ein paar mal passiert ist, wir hatten dann nur noch die Leine mit Halsband oder Geschirr in der Hand und wenn uns ein anderer Hund entgegenkommt, ist es komplett vorbei. Er wirkt sehr aggressiv, hat aber noch nie eine fremde Person angegriffen. Wenn er sich losreißt, springt er die nur an und läuft dann wieder weg.

Wenn mein Freund auf der Arbeit ist, bin ich von 6 Uhr morgens bis ca. 17 Uhr alleine zu Hause und wenn ich mit dem Hund Gassi gehe, kann ich auch keine großen Runden gehen wie es eigentlich sein muss, da ich nebenbei noch unsere 8 Monate alte Tochter im Kinderwagen habe und wenn er zieht und durchdreht ist es für mich extrem schwierig. Ich möchte meine Tochter auch nicht in der Zeit alleine zu Hause lassen.

Wir haben schon versucht beim Ziehen stehenzubleiben und er soll dann Sitz machen, das funktioniert auch nur für ein paar Sekunden, weil er dann direkt weiter will. Nach 2 oder 3 mal Wiederholung fängt er an uns anzuspringen und versucht uns in den Arm zu beißen. Wir haben es auch schon mit verschiedenen Leinen versucht, die mal mehr Auslauf hatten oder mal weniger aber jede hat er durch das Ziehen kaputt gemacht.

Draußen haben wir schon von anderen Hundehalter den "Ratschlag" bekommen den Hund eine zu knallen oder an den Ohren zu ziehen, wenn er nicht hört. Das hätte irgendwas mit Rangordnung zu tun, aber von sowas halte ich nichts. Und ehrlich gesagt habe ich so langsam auch keine Nerven mehr für diesen Hund, ich möchte ihn auch ungern ins Tierheim bringen oder so, aber die Familie kann ihn erst in 5 Tagen zu sich nehmen.

Kann mir vielleicht einer weiterhelfen?

Tiere, Hund, Haustiere, Erziehung, Border-Collie, Kinder und Erziehung
Border Collie als Zweithund?

Hallo ich wollte fragen wie es mit einem Border Collie als Zweithund aussieht, ich habe als erst Hund eine Whippet Dame mit dem Namen Lolly, Lolly wird im Sommer 2 Jahre alt ( Vor Anfang nächstem Schuljahr würde es eh nicht gehen, da mein Vater Lehrer ist und wir nicht wissen was er unterrichten muss) Ich habe Zeit und Ausdauer für große Spaziergänge meine beste Freundin mit der ich zusammen oft Gassi gehe, hat ebenfalls zwei Hunde einen German Trail Hund (sehr alt) und noch einen Whippet Welpen (ziemlich frech) würde es dann ein Problem geben? Ich gehe mit meiner Hündin Lolly auch zum Agillity, die Trainerin ist sehr gut sie ist auch Hundepsychologin. Der ein oder andere sagt jetzt sicher ein Whippet (Windhund) ist nicht so anstrengend, dann erlaubt mir euch ein paar Sachen aus der Anfangs Zeit erzählen. Meine Hündin Lolly hatte 4 Monate lang Lungenwürmer ohne das die Ärtzte es gemerkt haben, deshalb mussten wir aller 1-2 Stunden mit ihr raus, auch in der Nacht. Nur mit Intensiver und aufwändiger Behandlung haben wir es hinbekommen (Lolly wäre beinahe gestorben). Danach mussten wir einen Darmsanierung machen neues Futter suchen, die Lungenwürmer sind dafür verantwortlich das Lollys Magen nicht mehr ganz so stabil ist und sie deshalb oft (jetzt nur noch selten) Durchfall hatte. Zum heutigen Zeitpunkt klappt es auch schon besser, nur auf Futterveränderungen reagiert sie manchmal noch oder wenn sie wieder komisches Zeug isst (Was wir immer versuchen zu verhindern). kam dazu das sie einen Giftköder gefressen hat ungefähr zwei Monate später. zum Glück waren wir zuhause und konnten sofort in die Tierklinik fahren nach der Tierklinik (2 Tage später) war Lolly total verstört, wollte nicht mehr ins Auto wollte nicht mehr alleine bleiben, etc. Ich bin ein wenig abgeschweift, naja ich weiß das das nicht dieselben Schwierigkeiten wie bei einem Border sind, allerdings will ich damit zeigen das die Welpen Zeit meiner Lolly nicht gerade leicht war.

Warum will ich einen Zweihund?

Also meine Hündin Lolly liebt andere Hunde ihr Hundefreundin ist leider im Sommer weg gezogen, weshalb sie sehr viel alleine ist. Ich war außerdem schon immer von Border Collies fasziniert, weshalb ich unglaublich gerne einen Border hätte, ich liebe den Charakter der Borders uns vieles mehr an ihnen. Um mein Haus herum gibt es unglaublich viele Felder auch einen kleinen Wald ganz in der Nähe in welchen ich mit meinem Hund auch immer gehe. Leider habe ich keine Schafe die der Hund hüten könnte. Eine weitere Sache ist das wir zwei Katzen haben und ich nicht weiß wie das da aussieht, also mit meiner erst Hündin klappt es auch und sie war als Welpe sehr, sehr frech und wollte die Katzen immer jagen, da sie ja theoretisch ein Jagdhund ist. Allerdings fängt sie momentan eher an das Haus zu hüten.

Ist es noch artgerecht wenn ich keine Schafe habe die der Collie hüten kann?

Kann man einen “Jagdhund” und einen Hütehund zusammen halten?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Liebe Grüße Luisa.

Tiere, Hund, Border-Collie, Kinder und Erziehung, Welpen, Zweithund
Hund knabbert nachts an seiner Decke, was tun?

Hallo, wir haben eine 9 Monate alte Border Collie Hündin. Wir haben sie mit 4 Monaten bekommen und sie kommt von jemandem der sie überhaupt nicht erzogen hat, sie hat bis sie zu uns kam, auch draußen gelebt. Sie hat in der starken Kauphase viel zum kauen gehabt und kann Tagsüber (mit vereinzelten ausnahmen) auch sehr gut unterscheiden an was sie kauen darf und an was nicht. Sie schläft meistens in einer sehr sehr großen Box, (in die passt sie sicher 4x rein) da sie anfangs lange nicht stubenrein war.

Sie zerkaut fast jede nacht die decke die in ihrer Box liegt. Ein paar nächte durfte sie auch mit offener Box schlafen, allerdings war sie dann sehr unruhig und hat dann eine Socke angefressen, obwohl sie das schon mehrere Monate nicht mehr gemacht hat.

Wir haben dann mal (wie es überall steht) die Decke frisch gewaschen damit sie nicht vielleicht noch nach einem Leckerlie richt was mal drauf gekrümelt hat, aber gar keine veränderung. Ich habe eigentlich schon seit der Kindheit immer was mit Hunden zu tun, und allem in allem hat sie sich auch gut entwickelt, aber dieses Decke kauen lässt sie einfach nicht sein. Sie kaut auch eher Morgens denke ich, da sie abends immer ziemlich kaputt einschläft (so genau weiß ich das nicht, da ich meistens morgens davon aufwache, sie aber auch schon voll dabei ist, also schon etwas länger kaut)Ich will 1. nicht jedenmorgen aus dem schlaf schrecken weil der Hund schon wieder frisst und 2. sie eigentlich auch nicht jeden morgen an dem ich sie auf frischer tat ertappe meinen Hund erst mal mit Ingnoranz oder Verbal bestrafen. Ich bin da langsam ein bisschen ratlos, hat jemand vielleicht noch eine Gute Idee.

PS: Für alle die der Meinung sind sie müssten hier kund tun wie gut sie Border Collies kennen und sie wüssten besser wie man meinen hund hällt, die können genau jetzt auf den Pfeil in der linken oberen Ecke oder auf das Rote kreuz in der rechten oberen Ecke klicken. Denn ja ich weiß das ist ein Arbeits- und Hütehund, und ja sie kriegt viel Beschäftigung. Wir machen Dogdancing, Suchspielchen und spielen unten auf einer großen Wiese Frisbee bis zum umfallen. Dieser Hund ist nicht unterfordert und sie hat eigentlich auch keinen Grund langeweile zu haben.

Hund, Haustiere, Hundeerziehung, Border-Collie
Border Collie und Goldie zusammen halten?

Hey! Ich hätte da eine Frage (wer hätte es gedacht) zum Thema Hunde.

Zurzeit habe ich einen noch sehr jungen Golden Retriever und in letzter Zeit denke ich viel über einen Zweithund nach. Dabei sind für mich vor allem die Border Collies sehr interessant. Natürlich habe ich mich gründlich über die Rasse informiert und weiß, dass die Erziehung etwas anders verlaufen wird als die eines Goldies, aber mich fasziniert diese intelligente Hunderassse sehr stark.

Meine Frage wäre jetzt vor allem, ob ihr (bitte nur Leute, die wirklich Ahnung oder vielleicht auch Erfahrung haben. Irgendwelche Spekulationen bringen mich und euch auch nicht weiter...) es für möglich haltet, dass wir einen Golden Retriever und einen Border Collie zusammen halten können oder ob die Rassen zu verschieden sind und es möglicherweise zu Schwierigkeiten kommen könnte. Außerdem würde mich noch interessieren, ob ihr hilfreiche Tipps für die Erziehung eines Hütehundes hättet.

Unser Goldie ist übrigens nicht der typische Vertreter seiner Rasse... Er kommt aus einer sehr viel sportlicheren und agileren Linie als die meisten anderen Goldies, die ich bis jetzt gesehen habe. Er ist sehr groß und schmal gebaut und hat sehr viel Spaß an Sport/Hundesport, aber auch an seinem "normalen" Training.

PS: Ich möchte diesen Zweithund natürlich nicht sofort (bevor das jetzt irgendjemand kritisiert). Im Moment wäre es gemein für beide Hunde, da die Erziehung meines Goldies noch eine Menge Aufmerksamkeit erfordert... Es sind nur gründliche Überlegungen und frühzeitige Planung, dass die Hunde und ich später nicht überfordert werden :)

Diese Frage geht vor allem an alle Leute mit Erfahrung (und vielleicht sogar mit Erfahrungen speziell mit dieser Kombination: Goldie+Border, bzw. ein Hütehund?). Ich freue mich auf eure Antworten!

Tiere, Hund, Haustiere, australian-shepherd, Hundeerziehung, Border-Collie, Golden Retriever, Hundehaltung, Welpen, Hütehund, Zweithund
Mein Hund fiept wenn ich schlafe, was bedeutet das?

Guten Morgen, ich habe einen 2 Jahre alten Border Collie, Berner Sennen, Bernhardiner, Australian Shepperd Mischling.
Seit Anfang der Corona-Zeit schläft sie ab 8 Uhr, nachdem meine Mutter mit ihr draußen war und das Haus anschließend verlässt, bei mir.

Sie springt dann mit in mein Bett und kuschelt sich an mich an. Alles schön und gut so weit, aber seit gestern kommt sie in mein Zimmer, legt sich neben mich und fängt an zu fiepen. Dann kraule ich sie und sie hört auf. Mache ich aber nur ein erstes Anzeichen davon, dass ich sie nicht mehr kraulen möchte oder weiterschlafen möchte, fängt sie wieder an. Jetzt bin ich wach und sie liegt ganz friedlich, im Tiefschlaf mit schnarchen (😅), ohne Fiepen neben mir und alles ist gut.

Außerdem muss ich dazu sagen, dass sie seit Corona-Zeit, sehr auf mich fixiert ist. Da ich sehr viel mit ihr unternehme; Tätigkeiten, die sonst meine Eltern, während meiner Schulzeit übernehmen würden, übernehme und sie wie gesagt mit bei mir schläft. Das merkt man auch daran, dass wenn meine Eltern mal mit ihr rausgehen wollen, sie mich mit so einem Blick wie „Darf ich mit denen rausgehen?“ anschaut. Trotzdem muss ich sie dann rausbringen, weil sie mit ihnen erst nach mehrmaligen ansprechen rausgeht. Kurz gesagt: Sie hat mich als ihr „wahres“ Herrchen gefunden!

Nun wisst ihr alles und hoffe, dass ihr mir vielleicht einen Grund nennen könntet, wieso sie fiept.
LG

Tiere, Hund, Verhalten, Haustiere, australian-shepherd, Hundeerziehung, Berner Sennenhund, Bernhardiner, Border-Collie, Fiepen
Rüde oder Hündin? Kastration?

Nach langer Überlegung steht nun fest, dass wir einen 2. Hund zu unserer Border-Collie-Mix Hündin holen. Einen Border Collie Welpen vom Züchter.

Uns ist bewusst was es bedeutet einen Border Collie zu kaufen und auch die Tatsache, dass es ein Welpe wird steht klar fest. Wir wollen von Anfang an den Hund richtig erziehen und gerade bei Border Collies die in eher jüngeren Alter abgegeben werden gab es oft Probleme bei der Erziehung.

Allerdings stellt sich nun die Frage ob einem Rüde oder eine Hündin. Wir mögen eigentlich Hündinnen definitiv lieber, aber falls es nicht anders geht kommt auch ein Rüde in Erwägung.

Meine Hündin versteht sich mit Rüden allerdings meistens besser. Sie ist jetzt nicht total verträglich mit allen Hunden und sofort, aber sobald sie sich mit einem anderen Hund angefreundet hat liebt sie den Kontakt zu diesem Hund. Hündinnen sind bei ihr etwas schwieriger und es wird mehr gebellt und geknurrt bei Begegnung, aber man bekommt sie immer irgendwie zurück und sie hat noch nie gebissen, weder Mensch noch Hund.

Dazu sollte man noch erwähnen, dass sie sich mit unseren anderen Tieren immer gut verstanden hat. Auch wenn sie ansonsten bei dieser Tierart "durchdrehen" würde, bei unseren eigenen gab es nie Probleme. Egal ob Katze oder Kaninchen.

Falls es zwingend ein Rüde sein muss gibt es ja noch das Thema Kastration. Wer sollte dann kastriert werden?

Normalerweise sagt man ja eher der Rüde, aber das sollte man ja erst ab einem Jahr machen. Das Schwierige ist, dass man bei unserer Hündin die Läufigkeit oft nur schwer erkennt, da sie allerhöchstens einen Tropfen Blut verliert. Ansonsten putzt sie sich manchmal etwas häufiger, aber ansonsten ist das bei ihr wirklich kompliziert.

Letztes Jahr gab es so und so schon die Überlegung sie zu kastrieren, da sie da Flüssigkeit in der Gebärmutter (oder so etwas in der Art) hatte, allerdings haben wir das medikamentöse leicht in den Griff bekommen. Eine alternative Behandlung wäre eben die Kastration gewesen.

Was ist eurer Meinung?

Tiere, Hund, Border-Collie, Hündin, Kastration, ruede, Welpen
Ist das ein reiner Bordercollie?

Hallo, auf dem Bild seht ihr unseren Border Collie Abby. Sie wurde uns als reinrassiger Border Collie verkauft, zeigt jedoch nicht bordercollie-typische Verhaltensweisen und sieht nicht reinrassig aus. Wir kauften sie von einer Privatperson, deren Norder Collie einen Wurf hatte. Betreffende Person besaß mehrere Collies, einen Stabjihoun und einen Shepard. Sie stammt NICHT von einem Züchter.

Im Gegensatz zu den meisten Collies hat sie nach hinten hängende Schlappohren, die sie nicht aufrecht stellen oder knicken kann. Sie kann (bei Border Collies anatomisch unmöglich) ihre Rute aufrecht tragen und hält sie gebogen anstelle von herabhängend wie bei normalen Collies.

Obwohl sie mit 4 Jahren bereits ihre volle Größe von ca. 55 cm erreicht haben sollte, ist sie mit 40 cm Schulterhöhe doch noch recht klein.

Ihr Hüteverhalten existiert, wenn wir z.B. Fussball spielen, versucht sie den Ball zu "hüten". Sie versucht dies auch bei kleineren Tieren wie Katzen ü.ä.

Auch aufgrund ihrer runden Kopfform (Bordercollies haben eher eckige Köpfe) und ihres Verhaltens (sie neigt dazu, allein Streifgänge zu unternehmen und ist kaum ausdauernd, sondern eher träge) hatten wir den Verdacht, dass hier eine andere Hunderasse gemischt ist. Wir wissen, das die Mutter ein reiner Bordercollie war, der Vater war auch einer, da wir ihn nie selbst sahen, sind wir uns unsicher.

Ist das nun ein reiner Border-Colllie oder sind da noch andere Rassen beigemischt?

Wenn ja, kann mir gesagt werden, welche? Oder wie ich herausfinden kann, welche gemischt sind?

Ist das ein reiner Bordercollie?
Tiere, Hund, Border-Collie, Collie, Mischling, Rasse, Hütehund, mischlingshund
Border Colli Schnauzer mix 'züchter'...?

Hey :)
also ich hatte mal eine Hündin, ein Border Colli (Mutter) Schnauzer (Vater) mix.
Dieser Hund war nahezu perfekt für mich, meine beste Freundin, auch mit unserer Katze verstand sie sich gut!
Sie hatte sehr viel Energie die wir durch Spaziergänge im Wald mit Stöckchen werfen oder dem Treffen und spielen mit anderen Hunden 'los wurden'.
Auch im garten konnte man mit ihr spielen, zB Tauziehen und sie war sehr schlau.
Jedes ihrer Spielzeuge wurde anders genannt und anhand dessen wusste sie immer welches ich wollte und sie war immer begeistert dabei Tricks zu lernen.

Ich finde sie auch wunderschön.
Naja, nur ist es so das ich seit Ca 3 Jahren getrennte Eltern habe (sie haben wir vor 10 Jahren aus Welpen geholt).
Meine Mutter hat mich nach einem Jahr rausgeworfen, bei ihr ist meine Hündin noch.
Aber da der Kontakt nicht mehr besteht vermisse ich meine kleine.
Da ich bis ich 13 war immer Hunde um mich hatte, meine Mutter hatte vor meiner Geburt nämlich schon einen, ist es jetzt komisch ohne jegliche Tiere zu leben.
Deshalb ist für mich sicher das ich einen Hund kaufen werde so bald ich eine eigene Wohnung habe und volljährig bin (und natürlich arbeite, auch werde ich bestenfalls was mit garten suchen und wo Hunde genehmigt sind!).
Da dieser Hund auch von der Energie und dem Spieltrieb so toll passte, würde ich mich wieder einen Border Colli Schnauzer mix bzw Border Schnollie kaufen wollen.

Also werden diese überhaupt gezüchtet? Also nicht als Unfälle?
Ich habe im Internet nichts gefunden, aber da es eine eigene Bezeichnung für den mix gibt, Border Schnollie, dachte ich mir schon das es sowas geben sollte...
Es würde zwar noch ein paar Jahre dauern, aber ich gehöre zu denen die am liebsten schon Jahre im Vorraus planen XD
Bin über jeden Tipp dankbar! :)

Border Colli Schnauzer mix 'züchter'...?
Tiere, Mix, Hund, Border, Border-Collie, Collie, Hündin, Mischling, ruede, Schnauzer

Meistgelesene Fragen zum Thema Border-Collie