Wie alt werden Bordercollies so im Durchschnitt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Border Collie hat eine durchschnittliche Lebenserwartung zwischen 13 und 16 Jahren. Es gibt aber auch durchaus Hunde, die früher sterben, natürlich auch solche, die länger leben. 

Wovon letztendlich die tatsächliche Lebensdauer des Border Collies abhängt, hat verschiedene Gründe, z.B. spielen unter anderem die Haltungsbedingungen eine große Rolle. Auch gibt es Vorbelastungen durch Erbkrankheiten. Wichtig ist auch eine gute medizinische Versorgung, die Ernährung spielt eine große Rolle und natürlich die unterschiedliche Fitness des Hundes. Generell lässt sich aber sagen, dass der Border Collie im Vergleich zu anderen Rassehunden gesundheitlich eher zu den robusten Rassen zählt.

Warum die Border Collies deiner Bekannten so früh das Zeitliche gesegnet haben, kann man also nicht so ohne Weiteres beantworten, weil es verschiedene Gründe dafür gibt.

Lieben Dank für die hilfreichste Antwort :-)

0

Hi eine Freundin hatte ein Rüden der wurde 16 Jahre alt. Ich denke das man das speziell an der Rasse nicht festmachen kann sondern das es sehr viele Faktoren gibt die das beeinflussen. Fängt bei der Zucht schon an, achtet der Züchter auf eine geregelte kontrollierte Zucht so kann man da schon mal die Wahrscheinlichkeit auf Erbkrankheiten usw etwas drosseln. Dann kommt es drauf an , wie der Hund danach lebt, so kann Dauerstress das Leben sicher auch verkürzen genauso wie Erkrankungen, Unfälle oder auch eine falsche Haltung zb falsches Futter, übersehen von Allergien usw. Und ich bin dazu noch der Meinung das es auch auf die Patte des Halters ankommt, wieviel Geld überhaupt in die Gesundheitsvorsorge, Behandlungen etc reingesteckt werden kann. 

Der Durchschnitt liegt bei 12 Jahren.

Was möchtest Du wissen?