Auf jeden Fall den Tierarzt drauf schauen lassen. Allerdings machen Hunde das auch, wenn sie nicht ausgelastet sind oder psychisch was nicht in Ordnung ist. Das ist so, wie wenn Kinder am Daumen lutschen. Hat sich in Eurem Tagesablauf was geändert?

...zur Antwort

Bitte setzt Eurem siebenjährigen Hund keinen anderen Hund vor die Nase und schon gar keinen Welpen, den er nicht mal kennt. Das ist dem Hund gegenüber nicht fair und bedeutet nur Stress für ihn.

Wenn Euch jemand einen Hund gibt und Euch nicht mal kennt, dann stimmt da was nicht.

 

...zur Antwort

Sofort zum Tierarzt oder in eine Klinik. Frag Freunde, ob sie Dich fahren oder nimm ein Taxi. Ansonsten wars das für den Hund. Bitte handle wenigstens Du zum Wohle des Hundes.

...zur Antwort

Ich kann mich nur den Antworten der anderen anschließen. Zu Euch passt, zumindest momentan, kein Hund. Vielleicht ändert sich Eure Situation mal und Ihr könnt einem Hund gerecht werden. Jetzt ist es ein absolutes No Go.

...zur Antwort

Dein Hund hat in bestimmten Situationen extrem Lust auf Spielen, was ja erstmal nicht schlimm ich. Meine Dobermannhündin macht das auch und wenn ich es nicht unterbinden würde, würde sie auch nach mir schnappen. Das hat sie auch schon gemacht und sie hat mich auch mal umgeworfen. 

Ich hab halt das Grundkommando "Platz" solange mit ihr geübt, damit ich sie, wenn ich merke, dass sie kurz vorm durchdrehen ist, aus der Situation rausholen kann. Übe das mit Deinem Hund und belohne ihn mit einem Leckerli, damit er das Ganze mit was Positiven verbindet.

Da das nicht von heute auf morgen umzusetzen sein wird, würde ich Dir raten, einen Spazierstock mitzunehmen, wenn Du mit ihm raus gehst. Dein Hund darf diesen Stock nicht mit etwas Negativem verbinden. Der ist einfach da und soll den Hund erstmal gar nicht interessieren. Wenn Du merkst, dass er wieder unkontrolliert zu Dir hin läuft, dann nimm den Stock und halt senkrecht vom Boden weg etwa 20-30cm vor Deinen Körper. Das dient momentan zu Deiner eigenen Sicherheit, denn Du hast ein großen Hund und gerade bei diesem Wetter kann es durchaus passieren, dass Du ausrutscht und Dich verletzt.

Der Stock darf niemals gegen den Hund eingesetzt werden. Er soll nur dabei helfen, dass Du nicht umgeworfen wirst. Immer wenn er zu Dir hinrennt, schick ihn ins Platz und halt ein Leckerli bereit  

Schimpfen bringt gar nichts, damit stachelst Du Deinen Hund nur noch mehr auf.

Ich wünsch Euch ein schönes Wochenende. L. G. Susanne  

...zur Antwort

Wieviel das kostet, wird Dir der Tierarzt sagen. Eine Tollwut Impfung muss mindestens drei Wochen vor der Einreise in ein anderes EU Land gemacht werden. Du solltest also gleich morgen zum Tierarzt.

Gib auf Google Tierärzte Borken ein. Da findest Du einige.

...zur Antwort

Französische Bulldoge oder Labrador (oder Mini Labrador)?

Hallo, ich/wir möchte uns nächstes Jahr einen zweiten Hund holen(erste ist eine Chihuahua Dame mit 6Jahren), und stehe vor der wahl zweier toller hunde, der franz. bulldogge oder einen labrador (oder gar Mini Labrador). ich kenne beide rassen sehr gut, aber kann mich einfach nicht entscheiden, weil ich eine person aus beiden eigenschaften bin :b

also kurz über mich: ich bin am tag oft draußen im park oder gehe mit freunden spazieren, und würde mit einem hund auch ein wenig längere strecken zurücklegen, jedoch bin ich auch ein typ der die couch liebt, und nicht wieder aufstehen will, der hund wäre am Anfang nicht alleine (ersten 8-12 Wochen) und danach werde ich halbtags arbeiten(bis ca 13-14 Uhr von 8 an) und meine Mama meistens Nachtdienst heißt tagsüber wir sie auch öfters da. Aber für einen ausgewachsenen Hund der das gewöhnt ist, ist das meiner meinung kein Problem.

Ich würde vor allem gerne das der Hund beispielsweise auch mit in die Stadt mal kommen kann. Unsere Hündin mag das gar nicht ist ja verständlich bei der größte. Geht das bei den anderen beiden ? Viele nehmen ja leider gar keime Rücksicht :/

Kann ich mit beiden Rassen auch mal in den Urlaub fliegen ?

Ich liebe beide lassen (bei Labbi evtl auch als Mini?), naja eigentlich alle hunde, aber will eine der beiden, und ich danke für jede antwort vom herzen, achja und warum findet ihr die eine rasse wenn besser als die andere? pro und kontras sind erlaubt :-)

...zur Frage

Dein Hund ist zu klein für einen Labrador und zu alt für einen zweiten Hund. 

...zur Antwort

Du bekommst hier leider keine schnelle Hilfe. Die bekommst Du nur vom Tierarzt.

Es könnte eine Warze sein, muss aber nicht. Ich kann mir gut vorstellen, dass Du sofort wissen willst, um was es sich handelt, aber dafür müsstest Du jetzt gleich in eine Tierklinik fahren.

Geh morgen zum Tierarzt und mach Dich nicht verrückt.

Alles Gute für Deinen Hund!

...zur Antwort

Der Hund hat viel zu wenig Auslauf. Ich weiß nicht, welche Bücher Du gelesen hast. Immer wenn ich was lese, dann steht da, dass ein Hund min. drei Stunden Auslauf braucht, dann sollte ein Hund die Möglichkeit haben, sich auszupowern und mit Artgenossen zu spielen.

Haltet Euren Jonny artgerecht und das Problem wird sich von selbst lösen.

...zur Antwort

Martin Rütter hat bei Moses zuerst ein Training vorgeschlagen, was alles andere als hilfreich war und hat das dann korrigiert. Trotz seines Fehlers wurde das Ganze gesendet.

Er ist sehr gut in dem was er macht, aber halt nicht perfekt. Ihm unterlaufen anscheinend auch Fehler und er steht dazu.

Was für mich die eigentliche Kernaussage der Sendung war:

KAUFT EUCH KEINE HUNDE VON ZWIELICHTIGEN VERMEHRERN!

Das war nämlich das ursprüngliche Problem, was Moses und seine Halter hatten.

...zur Antwort

Ein Dobermann hat Schlappohren. Der Urvater dieser Rasse, Friedrich Luis Dobermann, war Geldeintreiber und hat Dobi u.a. zu seinem Schutz gezüchtet. Damit die Hunde nicht an Rute und Ohren gepackt werden konnten, hat er diese kupiert.

Später hat man das dann beibehalten, weil der Dobermann gefährlicher und angeblich auch schöner aussieht. Seit 1998 ist es in Deutschland verboten, die Rute zu kupieren. Die Ohren dürfen schon seit 1987 nicht mehr kupiert werden.

Es ist allerdings nicht verboten, kupierte Welpen aus dem Ausland nach Deutschland einzuführen.

...zur Antwort

Guten Morgen.

Ich würde mich an Deiner Stelle für einen Dobermann entscheiden, da ich selbst mittlerweile meine dritte Hündin habe. Hündinnen sind leichter zu erziehen. Du mußt Dir einen guten Züchter suchen, der nachweisen kann, dass die Eltern gesund sind, denn nur so kannst Du ausschließen, dass Dein Hund an DCM erkranken und mit vier Jahren plötzlich sterben wird.

Der Dobermann braucht mindestens 3Stunden Auslauf und Du musst ihn auspowern. Ich spiele mit meiner Hündin täglich eine Stunde Frisbee. 

Nach einem Stadtbummel ist sie immer ziemlich erledigt, da sie das Lesen der vielen Gerüche sehr anstrengt. Vergiss das Laufband. Ein Dobermann braucht Action, nur so hast Du einen ausgeglichen Hund, der nicht nervös ist. Er muss konsequent und mit viel Liebe erzogen werden und will immer bei seiner Familie sein. Er sollte nicht länger als vier Stunden täglich alleine sein. Als Welpe bis zum sechsten Monat kannst Du ihn, wie jeden anderen Hund auch, gar nicht alleine lassen. Lernt er das alleine sein nicht richtig, kannst Du Dich schon mal von Deiner Wohnungseinrichtung verabschieden. 

Dobermannhündinnen sind Meister im manipulieren. Das versuchen sie ihr Leben lang und sie schaffen es immer wieder einen um den Finger zu wickeln. Rüden machen das eher nicht, sind aber in der Pubertät extrem schwierig. Wenn man sich da nicht wirklich durchsetzen kann oder Fehler in der Erziehung macht, dann hat man mit diesem Hund keinen Spaß. Ich kenne ein paar Rüden, die sind im Schutzdienst super und folgen im Training aufs Wort. Die Halter können sie aber weder mit in die Stadt noch mit in den Urlaub nehmen, weil sie anderen Menschen und Hunden gegenüber unberechenbar sind.

Bei einem Dobermann entscheidest Du Dich für eine wundervolle Rasse. Bist Du sein Freund, ist er auch Deiner. Willst Du sein Boss sein, wird er sich immer wieder gegen Dich stellen.

...zur Antwort

Sorgen machen alleine hilft dem Hund nicht weiter. 

Es kommt drauf an, wie groß Dein Hund ist und wieviel Schokolade er gefressen hat. Für ein Brechmittel ist es jetzt eh schon zu spät.

Ruf den tierärztlichen Notdienst an und schildere den Fall.

...zur Antwort

Die Dobermannhündin, die ich vor meiner jetzigen hatte, hat mit ca. sieben Monaten schon Vollgas gegeben und selber entschieden, wann es zu viel wurde. Fahrrad fahren kannst Du mit 15 Monaten. Meine jetzige hab ich mit einem Jahr bekommen und auch sie wollte sich da schon auspowern. Allerdings rate ich Dir dazu, in eine Hundeschule zu gehen und bei Euren Spaziergängen die kurze Leine zu benutzen. Geht am besten alleine, damit ihr Euch aufeinander konzentriert und damit schon sehr früh eine gute Bindung aufbaut.

Alles Gute für Dich und Deinen Dobi

...zur Antwort

Mein Rat wäre, bring den Kleinen ganz schnell in eine Klinik. Vielleicht behalten die in ein paar Tage. Ich mein das nicht abwertend, denn Du machst alles was Du kannst, aber Du bist überfordert. 

...zur Antwort

Bei einer Dobermannhündin kannst Du damit rechnen, dass die erste Läufigkeit zwischen dem neunten und elften Monat eintritt.

...zur Antwort