Oh man der arme Hund 🙄 wie kann man nur so egoistisch sein? Ihr holt ein Welpe, sperrt ihn weg, nimmt ihn damit alle Möglichen das Leben kennenzulernen beim und mit Menschen, nimmt den allem Schutz den er hat (sein Rudel) und geht noch nichtmals den hund ordentlich versorgen ?? Ihr solltet euch echt schämen, so geht man mit Lebewesen einfach nicht um. Wenn ihr nur ansatzweise Empathie empfindet oder Mitleid, so gibt den hund doch besser in Hände von Menschen die wirklich Hunde halten möchten und nicht nur ein besitzen wollen.

...zur Antwort

Hi,

Ich frag mich immer was so Fragen bringen, noch mehr frag ich mich manchmal warum man doch darauf antwortet 😂😂😂😂 aber gut ersmal zu deine Frage.

Die Ernährung ist multifaktoriell, neben der Prägung auf ein bestimmten Geschmack, Erziehung, Herkunft, spielt auch der Glaube als auch die Sozialisierung eine Rolle. Hinzu kommen noch eigene Erfahrungen. Daraus ergibt sich was der Mensch isst und was eher nicht.

Ich bin zb aus dem Ruhrpott, bei uns gab es eher selten Tiere aus den Meer auf den Teller, wenn dann nur Fisch. Ich konnte mich mittlerweile durchringen auch Garnelen, Hummer und Krebs zu probieren, aber ab Tintenfisch und Muscheln ist bei mir auch Schluss.

Den Fall mit der Muschel würde ich mit Hund und Katze vergleichen wollen. Ich konnte sie nicht essen weil ich sah daß sie noch lebte. Kulturell und erzieherisch hab ich gelernt das man nur totes isst und nix was noch lebt. Daher konnte ich vermutlich den Ekel nicht beherrschen. Bei hund und katze haben wir im Kopf das es Haustiere und vor allem Freunde sind, also familienmitglieder wenn man so will und da haben wir auch gelernt dass man sie nicht isst, sondern andere tiere die nicht zu "unserer Familie" gehören der Ernährung dienen.

...zur Antwort

Können zwar nicht stechen, sondern die bohren lieber, aber Fledermausfliegen find ich recht gruselig, manche sind so fiese das zu ihren Wirt fliegen, sich Festbohren und dann sich "verwandeln", sprich die werfen die Flügel ab und machen es sich häuslich. Es kursiert auch im Netz ein ziemlich fieses Bild mit so einer fliege die sich am Kopf einer Fledermaus festgebohrt hat.

...zur Antwort

Ich würde zumindest davon ausgehen daß der generell sehr unter Spannung steht, kennt man ja selber, das man dann Reizbarer und schreckhafter reagiert als sonst. An dem Punkt wäre interessant Mal zu erkunden warum der unter tausend Volt steht. Da ja kaum an der Steckdose hängt wird er mit Sicherheit irgendein Problem haben, da wäre es vorrangig interessant wie so der typische Tag für den Hund aussieht, ob der Umgang mit ihm an sich schlüssig und sinnig ist, wie er Gelegenheiten nutzt die Energie loszuwerden oder ob noch härtere Probleme dahinterhängen die es zusätzlich erschweren die Nerven zu behalten.

Würde daher zu einen Hundetrainer raten der zu euch kommt und den hund, als auch die Haltung und den täglichen Umgang bewerten kann um wirklich was langfristig zum positiven verändern zu können.

...zur Antwort

Hi,

Man kennt leider dein Sohn nicht und ohne ihn sollte so eine Rechnung nicht gestellt werden. Podencos sind im besten Sinne Ein-Mann Hunde, die sich gerne auf eine Bezugsperson einlassen und mit ihr kooperieren. Damit unterscheiden die sich von vielen hier bekannten Hunderassen die ihren Halter gefallen wollen und sich anders führen lassen. Podencos denken nämlich für sich selber, um damit klar zu kommen ist es leichter fest im Leben zu stehen, was man im Regelfall von einem 12 jährigen nicht behaupten kann.

...zur Antwort

Das ist ein Scherz oder? Ihr versendet 890,- Eur an komplett fremde Menschen die ihr noch nie gesehen habt? Das das mehr als naiv ist wisst ihr aber? Da es ein längst bekannte Masche ist würde ich euch raten zumindest eine Anzeige wegen Betrug zu stellen mit den Kontaktdaten die ihr von den Leuten habt. viel Hoffnung kann ich euch da aber nicht machen da das mafiaartige Strukturen sind wo die Spuren meist irgendwo im Ausland enden.

...zur Antwort

Das glaubst du doch selber nicht? 😂😂😂 bitte schau mal das du die Sachlage erstmal richtig verstehst 😂😂 denn so kann man dir kaum helfen. Ich wüsste nicht was das Jugendamt mit dein Unterhalt zu tun hat? Warum gehst du zur Arbeitnehmerkammer?

...zur Antwort

Ein Hund der offen mit anderen Menschen umgeht und eher einfach gestrickt ist. Dann kann man nämlich ein Hundesitter arrangieren oder den Hund in einer Hundetagesstätte abgeben während man arbeitet. Allerdings hat man auch dann kaum Zeit für das Haustier, was dauerhaft zu einen schlechten Gewissen führen kann, weil die Zeit eben nicht ersetzbar ist. Sprich du wirst sehen wie dein Hund altert und irgendwann wird der Tag kommen wo er stirbt. Du wirst dann wissen das du nicht alles mit ihm erleben konntest, das du alles was du dir vorgenommen hattest nicht mehr machen kannst, das sind Gedanken die ein sehr belasten können.

...zur Antwort

Hi,

Da die Kollegen zu 150% auf perfektes Wasser angewiesen sind würde ich anraten noch zu warten. Das kritische ist eben die Häutung, ist das Wasser belastet oder die Weitergabe schwankend so ist das das Todesurteil für die kleinen Panzerträger.

...zur Antwort

Und tagsüber ist nichts? Sollte sich das echt nur nachts abspielen so lasst mal auf Lungenwürmer testen. Dafür geht man spätabends zum Tierarzt und lässt Blut abzapfen.

...zur Antwort

War es richtig oder falsch meinen Hund mit zu nehmen?

Meine Mutter ist nicht da, ich bin also alleine mit meinen Hunden. Meine Mutter kommt morgen früh wieder.

Eben haben meine Hunde aber angeschlagen, machen die sonst nie. Da musste also was im Garten sein was da nicht hingehört. Ich nahm meinen großen Mischling (ich trainiere seit 6 Monaten IPO mit ihm, in der Hundeschule!) und schickte ihn den Garten. Wie beim Training eben sollte er die Person suchen und verbellen. Er suchte ca 5 Minuten, fand aber nichts. Ich war beruhigt, andererseits weiß ich aber auch das meine Hunde nicht mitten in der Nacht einfach so anfangen so energisch zu melden.

Mein Hund wird nicht trainiert um eigensetzt zu werden, es ist lediglich Sport. Er geht auch nur auf den Hetzarm, und das auch nur auf Kommando. Nichts desto trotz ist er doch mit seinen Fähigkeiten optimal dazu geeignet um solche Situationen zu entschärfen.

Jeder Einbrecher der da gewesen wäre, hätte sich so was von aus dem Staub gemacht. Es ist doch viel sinnvoller einen Hund einzusetzen der ähnliche Situationen schon kennt, als zum Beispiel unsere Pitbull Hündin die nur Agility kennt.

In der Hektik rief ich meine Mutter an die mir dann aller ernstes vorwurf zu übertreiben! Wenn irgendjemand sich unerwünscht Zutritt verschafft hätte wäre ich mir sicher das mein Rüde nicht mehr so freundlich wäre. Der liebt sonst alles und jeden, aber da hört dann die Gutmütig keit dieses Tieres auf. Sie meinte dann auch das ich mich doch nicht so feige zeigen solle und einfach raus gehen sollte um zu gucken was da ist.

Meine Hündin würde den Typen zum Spielen auffordern und ihn tot lecken.

Ist es wirklich so verwerflich, einen Hund raus zu schicken um die Lage zu deeskalieren? Nichts anderes wäre es doch gewesen, mein Hund hätte ihn gestellt. Jch hätte meinen Rüden angeleint und ihn freundlich vom Grundstück begleitet. Wäre ich alleine wäre er vieilleicht aggressiv geworden und hätte mich angegriffen. Darum sind Polizeihunde ja auch so effektiv, di Anwenesheit reicht meist schon aus um abzuschrecken, wenn der Hund dann laut wird kommt man gar nicht auf die Idee sich zu bewegen. Man wäre dumm wenn man es tut. :D

...zur Frage
Falsch

Hi,

Sorry aber deine Mutter hat Recht,du kannst doch nicht einfach blind um dich "feuern"? Damit gefährdest du dich, den Hund und Dritte und das alles weil du Angst hattest?

1. Machst du damit dein Hund, der nur sportlich ausgelastet wird, zu einer Waffe. Der Hund darf nicht Mannscharf sein, Sportobjekt ist der Beissarm, den Einbrecher selten dabei haben

2. Einbrecher nachts im Garten, sind meist Tiere, der Hund entscheidet nach seinen Maßstäben was er meldet, auch eine Katze ist ein Eindringling, da du starke Angst hattest konnte er gar nicht mehr darauf vertrauen das du ihm die Gefahr anzeigst, wäre das mein Hund so würdest du nicht mehr alleine mit ihm bleiben da ich eine ernsthafte Gefahr sehe auch für dich.

3. Stell dir vor es war nur Nachbars katze, stell dir vor dein Hund hätte sie nun die Nacht zerlegt, was sagst du dein Nachbarn?

4. Der Griff zur Waffe und der Erstangriff zählen nicht zur Deeskalation. Im schlimmsten Fall hätte es wirklich ein Mensch sein können mit Waffe zb messer oder andere Handwaffen, der wenn er sich akut bedroht fühlt euch hätte töten können. Auch Hunde unterliegen den normalen Naturgesetzen und sind ausdrücklich keine Superhelden die unsterblich sind , ein Polizeihund zb darf Mannscharf ausgebildet werden und hat jemand im Rücken der nicht feige sein Hund vorschickt sondern mit sein Hund gemeinsam zugreift.

...zur Antwort

Hi,

Gibt ja bei Mollys verschiedene Farben. Die reinerbig schwarzen kommen auch schwarz zur Welt. Die Mischer hingegen können in nahezu allen Farben zu Welt kommen.

...zur Antwort

Hi,

Mit der heutigen Technik kann ein Zimmer im Keller ganz wunderbar sein 😁 Es gibt ja viele verschiedene Lampen für verschiedene Zwecke, wichtig würde ich da eine Tageslichtlampe finden und für abends vielleicht eine indirekte Beleuchtung zum gemütlich sitzen. Auch Pflanzenlampen gibt es, so daß du auch auf Pflanzen nicht verzichten musst. Mit etwas Kreativität und etwas geld kann man da viel machen das der Raum im ganzen viel heller und freundlicher wird.

...zur Antwort

Puh, da weiss man gar nicht, was man schreiben soll...

Was sagt denn deine Frau dazu? Denn an ihr bleibt die Arbeit hängen, sie hat ja jetzt schon mit den Kind ein 24 Std Job, mit Rufbereitschaft, Schichtarbeit und Überstunden. Auf dieses Arbeitspensum kommst du als normaler Malocher nicht dank Arbeitsschutzgesetze. Dazu ein Hundewelpen zu setzen ist schon frech, da sie sich genaugenommen in 2 teilen müsste um Kind und Hund versorgen zu können. Das kann man(n) machen wenn er seine Frau unbedingt wieder los werden möchte. Wenn du sie liebst, so unterstütze sie und belaste sie nicht mit noch mehr Arbeit. Das schafft sie nicht, zumindest nicht ohne Tränen, überstrapazierte Nerven und Schlafmangel.

Hinzu kommt die Rassewahl, klar Huskys sehen optisch toll aus, sind aber Extremsportler und vor allem knallharte Jagdhunde, die extrem Triebig sind. Sowas setzt man nicht zu einen Kleinkind.

...zur Antwort

Hi, ich würde dann eher bis zum Frühjahr warten und Kaninchen holen denen man doch dann draussen ein schönes Gehege mit Stall anbieten kann. 😁 Wenn ihr welche von einem guten Züchter holt und euch vorher gut erkundigt so können die auch recht zahm werden.

...zur Antwort

Hi,

Mit ein Hundesitter, der ins Haus kommt, ist das kein Ding. Da kann man auch etwas am Ende des Jahres zurückbekommen, https://www.vlh.de/wissen-service/steuer-abc/hund-katze-pferd-kosten-fuer-haustiere-von-der-steuer-absetzen.html

Wichtig wäre nur da zu beachten das man keine sogenannten Ein-Mann Hunde haben sollte, sondern aufgeschlossene Hunde die auch mit anderen kooperieren. Und auf Welpen würde ich ebenfalls verzichten, da die einfach noch mehr Pflege und Aufwendung brauchen und wahnsinnig viel Zeit über ca ein halbes Jahr benötigen.

...zur Antwort

Das ist im Grunde eine reine Matheaufgabe, wenn man Mal nur rein von der Giftigkeit ausgeht ohne Allergien und Co 😉

Die Giftblase weist eine gut entwickelte Muskulatur auf. Sie enthält im gefüllten Zustand bis zu 0,5 mg Rohgift. 

Quelle: http://www.vespa-crabro.de/stachel.htm

So weiss man wieviel Gift eine Hornisse hat.

Und der Versuch an Mäuse zeigt:

So wird die mittlere letale Dosis als jene Dosis, an der die Hälfte der Versuchstiere (Mäuse) stirbt, bei Hornissengift mit 10 bis 90 mg pro kg Körpergewicht (angegeben)

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hornissengift

Gehen wir Mal von den Minimum also 10 mg pro Kilogramm als letale Dosis aus. Bei einen erwachsenen, sagen wir Mal 70 kg schweren Menschen bräuchte man also 700 mg Gift.

Eine Hornisse hat Max 0,5 mg Gift, also 700:0,5 = 1400

Man braucht also 1.400 Hornissen die verdammt sauer sind und ihre Giftblase voll gefüllt haben und auch alles abgeben um eine 50% Chance zu haben das jemand dabei stirbt. Für 100% würde ich persönlich daher von mindestens 3.000 -5.000 Hornissen ausgehen. Das müsste also schon extrem blöd laufen 😂 da müsste man es erstmal schaffen direkt mehrere Nester auf Stimmung zu bringen und müsste es schaffen das die sich dann nicht gegenseitig bekämpfen.

Bei einen Allergiker kann allerdings im absoluten Ernstfall eine Hornisse genügen, wenn nicht sofort Hilfe geleistet wird. Hat man Mal so ein Fall gilt es die lebensrettende Spritze zu finden, die die stark gefährdeten in der Regel dabei haben.

...zur Antwort

Hi,

Den k.o. Faktor seh ich etwas darin daß du das Tier im Zimmer halten willst, da du sicherlich darin auch schlafen willst sollte es dann sicherlich ein eher ruhiges Tier sein was nachts auch nicht sonderlich Lärm macht. Das ist zu den Bedingungen echt schwierig finde ich. Wieviel Platz hast denn im Zimmer wie gross darf das Terra/ Gehege/ Aquarium sein?

...zur Antwort