Kann ich meinem Freund nach der Lüge noch Vertrauen?

Tschuldigung für den langen Text ! :/

Hallo, bin in einer Fernbeziehung und mein Freund schreibt mir natürlich immer wie sehr er mich liebt und co. und natürlich wie gerne er mich ins Bett kriegen möchte.

Und seit ich ihm gesagt habe dass ich kein Problem habe meine Jungfräulichkeit mit ihm zu verlieren sind bei ihm ein bisschen die Sicherungen durchgebrannt und das Hauptthema mittlerweile ist was er doch gerne mit mir im Bett machen möchte.

An sich kein Problem, Jungs denken ja vorallem im jungen Alter ,,nur an das eine" jedoch hat er schon ein paar mal einen Witz gebracht der Definitiv zu weit geht was ich ihm schon mehrmals gesagt habe und gestern war ich dann mal eben sauer und hab ihm dann auch nicht mehr richtig geschrieben bis er dann Gute Nacht geschrieben hat und ich ihm nicht richtig geantwortet habe und er daraufhin gefragt hat was denn los sei.

Ich erklärte ihm also die Situation und er versuchte alles auf mich zu schieben und meinte dass ich den Witz ja von Anfang an initiiert hätte woraufhin ich geschrieben habe dass er ,,fucking stupid" ist.

Er hat daraufhin eine riesige Szene gemacht und mich glauben lassen dass ihn das jetzt tierisch verletzt hat und hat mich super schlecht fühlen lassen bis ich fast weinen musste.

Das ging dann so bis er irgendwann lachende Emojis geschickt hat und meinte nicht genervt von meinem Kommentar zu sein sondern das ich mich über den Witz aufgeregt hat denn er ja nach dem Senden auch wieder gelöscht hat.

Jetzt weiß ich gar nicht ob ich ihm überhaupt noch Vertrauen kann wenn er mir schon so eine riesige Szene vorgespielt hat und er teilweise wirklich geschrieben hat wie schlecht es ihm jetzt durch meinen Kommentar geht und ich meinen Partner natürlich auch ernst nehme und nicht denke dass er mich über seine Gefühle anlügen würde.

Was meint ihr ?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Fernbeziehung, Liebe und Beziehung, Vertrauen
4 Antworten
Nachteile zwei Jahre jüngerer Mann?

Hallo,

Mein Mann (27) und ich (29) kennen uns schon seit fast 10 Jahren.

Also quasi Jugendliebe.

Das er nur zwei Jahre jünger ist war eigentlich nie Thema, nur denke ich mir manchmal dass es ja schon Nachteile hat.

Ich bekomme manchmal komplexe und habe dann das Gefühl damit alleine zu stehen.

Wir sind seit fast 3 Jahren verheiratet und haben eine kleine Tochter (6 Monate).

Nun fand er im Nachhinein das Heiraten und kinder kriegen zu früh.

Er war 27 und 25 bei beiden Ereignissen. Für mich dagegen sind 27 und 29 Jahre für Hochzeit und Kind ein ganz normales Alter.

Auch bezüglich Haus bauen, Zukunftspläne ist er super entspannt. Er promoviert noch und meint dass man sich ja erst mit ende 30 darüber gedanken machen sollte.

Ich finde man sollte bis 35 schon eigentum in Sicht haben und auch ein zweites kind wäre bis dahin schön.

Er meint zu mir ich hetze durch mein leben, übertreibe, mache alles zu schnell gerade für eine Akademikerin (habe Jura studiert)...

Nun habe ich den Gedanken dass es am Ende doch an den zwei Jahren liegt.

Wenn ich einen zwei Jahre älteren Mann hätte, wäre dieser an einem anderen Punkt mit Anfang 30.

Und hätte mein Mann eine sagen wir Mitte 20 jährige, wäre auch für ihn alles entspannter.

Ich hab komplexe und fühle mich allein damit...

Mein Mann meint ich hätte einfach Probleme im Kopf und das wäre auch so wenn er gleich alt oder älter wäre.

Alter, Beziehung, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen
20 Antworten
Auf erstes Mal verzichten?

Ich bin schon 10 Monate mit meiner Freundin zusammen. Es ist eine recht glückliche Beziehung, wäre da nicht diese eine Sache. Meine Freundin ist etwas eigen, was Körperkontakt angeht. Das einzige, was sie wirklich von sich aus will ist kuscheln, aber sonnst nichts. Ich habe schon versucht mit ihr das erste mal zu schlafen, aber sie wies mich immer wieder ab. Ich dachte mir einfach, dass sie Angst davor hätte und hab mit ihr darüber gesprochen und noch ein paar Monate gewartet. Vor einer Woche hatte sie gemeint, sie sei vermutlich Asexuell, weil das anscheinend ihr Verhalten erklärt. Ich sagte zu ihr, dass sie vermutlich nur Angst hat oder schlechte Erfahrungen damit gemacht hat. Danach meinte sie, dass sie weiß, was sie mag und was nicht und wenn ich mit jemandem schlafen will, dann muss ich mir jemand anderes suchen, weil es bei ihr nicht passieren wird. Ich meine ich respektiere es, wenn sie so denkt oder Angst davor hat, aber dieser Satz hat mich wirklich verletzt, da sie vermutet, ich wolle nur das eine.

Ich halte mich sowieso schon länger zurück und respektiere jede Abweisung. Aber jetzt bin ich nur nocham Überlegen, ob ich das mit dem ersten Mal lasse und einfach beim kuscheln bleibe. Ich liebe meine Freundin über alles und will sie auf keinen Fall zu etwas zwingen, was sie nicht will.

Was haltet ihr von der Idee?

Freundschaft, Beziehung, Sex, Beziehungsprobleme, erstes Mal, Liebe und Beziehung
7 Antworten
Familie akzeptiert "indirekt" Freundinnen (Beziehung) nicht Tipps?

Ich bin 26, wohne noch zu Hause, mache eine Ausbildung. Von Haus aus werde ich seit ich weiß nie richtig ernst genommen. Ich habe damals Abitur gemacht und dann nur normal gearbeitet, hatte null Selbstbewusstsein usw, wurde dann noch depressiv und war 3 Monate in psychologischer Behandlung in Kliniken usw. Mir geht es aber seit 2 Jahre konstant gut. Vor 5 Jahren hatte ich meine erste Freundin. Schon damals war es so, dass ich mit ihr nie gerne nach Hause ging, da dort schon meine neugierige Mutter war, die immer alles bis ins Mark wissen wollte und ausgefragt hat und was noch schlimmer war: sie hat mich immer vor ihr ein bisschen "als den kleinen dummen jungen" hingestellt, auch wenn es nur indirekt war. Also ging es in die Richtung, dass alles was ich gemacht habe oder machen wollte (auch beruflich) kamen von familiärer Seite immer solche Sprüche nach dem Motto, dass ich ja sowieso nicht reif genug bin oder es kamen ironisch verarchende Sprüche. Also wurde ich eben nie richtig ernst genommen von Haus aus und das teilten sie immer wieder, auch wenn es nur indirekt war, meiner Freundin mit. Ich hatte immer schon ein Faible für reifere Frauen, also ab 30. Das war schon das nächste Problem. Meine Familie kann das nicht verstehen und auch gar nicht richtig glauben. Aktuell habe ich wieder etwas am laufen und sie will mehr. Sie ist 39 und steht beruflich voll im Leben, ist Geschäftsführerin. Ich habe das zuhause mal erzählt und da merke ich schon wieder, dass die das schon von vorne rein gar nicht ernst nehmen. Ich werde da nur quasi unterschwellig ausgelacht. Als ob ich ein kleiner dummer Junge wäre, der für sowas doch zu unreif wäre usw.

Ich weiß nicht, wie ich das in Zukunft machen soll. Ich bin gerne bei reiferen Frauen, kann mich mit solchen auch immer am besten unterhalten usw. Aber zuhause können die das irgendwie nicht glauben. Früher war es auch so, dass ich eigentlich überall verarscht wurde, selbst im Freundeskreis. Das lag einfach immer daran, dass ich null Selbstbewusstsein hatte und mich "unterlegen" fühlte. Mittlerweile habe ich nur noch 2 echte Freunde, zwar auch von damals, die mich auch verarscht hatten, bei denen sich das Blatt aber gewendet hat. Ich würde mich selbst nicht als dumm bezeichnen. Ich weiß aber nicht, wie ich das zukünftig machen soll. Ich mag meine Familie, aber ich hasse sie in dem Punkt und sie kapieren es trotzdem nicht. Ich bin einfach immer der den man nicht so ernst nimmt von vorne weg.

Familie, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Psychologie, Gesellschaft, Liebe und Beziehung, Meinung
6 Antworten
Soll ich ihm Zeit geben und wieviel?

Hi,

Mein Exreund und ich waren 9 Monate zusammen, es war nicht immer leicht, da er noch bei seiner Exfrau gewohnt hat, da sein Haus später fertig wurde als geplant. Er zog ca. 4 Wochen bevor er sich von mir getrennt hatte erst aus.

Die Trennung war vom Gefühl her auch für ihn nicht leicht, da er selbst Tränen in den Augen hatte und meinte es könnte auch sein er würde es bereuen aber er komme gerade nicht mit der Gesamtsituation klar.

Wir sind jetzt ca 6 Wochen getrennt. Die ersten 3 Wochen hatten wir keinen Kontakt, da ich es nicht konnte. Plötzlich war ich in whatsapp blockiert. Hab ihm daraufhin angerufen und gefragt warum er das gemacht hat. Er konnte es nicht sagen. Eine Stunde später schrieb er Hi.

Seit dem haben wir wieder Kontakt und haben uns 2 mal gesehen. Einmal zum Rad fahren und einmal nur eine halbe Stunde. Es war sehr schön, auch für ihn. Außer ein umarmen zum Abschied gab es nicht. Irgendwann fragte ich ihn, ob er sich eine 2 Chance vorstellen könnte, er konnte es nicht beantworten gestern schrieb er mir das :

"Von allen Frauen wo ich je kennengelernt habe bist du die beste .

Was ist wenn Sabrina kommt und sagt sie möchte wieder , wie reagier ich , wie so ist sie so ein Magnet für mich obwohl ich ihre Musik hasse , ihre Verwandten nicht leiden kann , ich ihr nicht vertrau , kein sex bekomme , ich mich unwichtig fühle , es wird nie mehr funktionieren zwischen ihr und mir und trotzdem fühl ich mich schuldig .

Mit dir könnte ich das beste Leben haben was ich je gehabt hab ."

Sabrina ist seine Exfrau. Sie waren 23 Jahre zusammen und vor 10 Jahren schon mal für 1 Jahr getrennt. Sie haben eine gemeinsame 7 jährige Tochter

Wie soll ich mich verhalten. Ich geb ihm gerne Zeit, aber ich kann das nicht ewig, außerdem weiß ich ja nicht mal ob ich die Chance überhaupt bekomme.

Danke für eure Antwort

Freundschaft, Beziehung, Ex, Liebe und Beziehung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Beziehung