"zahmen" Eichelhäher gefunden. Was tun?

Hallo, ich habe beim spazieren gehen einen Eichelhäher gefunden, besser gesagt er mich. Der war richtig zahm und wollte gefüttert werden, konnte aber auch schon fliegen, war also kein Jungvogel mehr. Er ist mir bis nach Hause gefolgt, da habe ich ihn erstmal in eine Voliere gesperrt und fressen gegeben. Er lies sich ohne Probleme hochnehmen.** Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll.** Er ist ja ein Wildtier und würde ich ihn freilassen würde er auch bestimmt wieder weg fliegen. Das Problem ist er fliegt wirklich zu jedem und bettelt um Futter. Ich habe Angst, dass wenn ich ihn frei lasse, er verhungert weil er kein Fressen mehr sucht (er machte einen ziemlich ausgehungerten Eindruck, die Leute die in der Umgebung spazieren gehen haben ihn wahrscheinlich schon Monatelang gefüttert und jetzt kommen keine mehr weil es kälter wird) oder irgendwelche Menschen ihn töten wenn er zu Ihnen fliegt. Bevor er mir nachflog ist er 2 anderen nach und die holten schon stecken aus dem Wald um ihn damit zu schlagen weil sie dachten er wäre krank. (weiß ich weil sie es mir gesagt haben) Kümmern sich Auffangstationen um solche Tiere? Funktioniert das auswildern noch wenn er so zahm ist? Es ist bestimmt nicht legal solche Tier zu halten, aber wie gesagt ich habe Angst das ich ihn in den sicheren Tod schicke, da jetzt auch die kalten Jahrezeiten losgehen. Bitte helft mir, oder besser gesagt ihm... Ich bedanke mich im Vorraus für die Antworten mfg

Tiere, Vögel, Wald, zahm
5 Antworten
Können scheue Wellensittiche durch zahme Vögel ebenfalls zahm werden?

Hallo :)

Um mich kurz zu halten. (Hat mehr oder weniger gut geklappt :D)

Ich habe normalerweise zwei Wellis. Beide ca ein knappes Jahr alt. Allerdings sind sie nicht zahm, was ich an sich auch nicht schlimm finde da sie trotz dessen ein glückliches Leben führen. Seit gestern habe ich aber einen 3. (flugunfähigen) jungvogel (Das Alter kann ich wirklich nur schätzen, er ist noch sehr klein, ich denke ca 2 Monate) zuhause, aus der Zucht von der Mutter meines freundes (Er tat mir so unglaublich leid, er saß ganz alleine auf dem Boden der voliere und schaute mich mit großen Augen an, die anderen haben ihn aufgrund dessen verstoßen) und da musste ich den kleinen Mann einfach mit nachhause nehmen. Zuhause stellte ich fest das der kleine super super aufgeschlossen ist, fast schon dankbar das ich ihn daraus geholt habe. (ich tendiere allerdings aufgrund dessen eher das der kleine Mann das aufgrund seiner Erkrankung tut) Er kletterte sofort auf mir herum und schlief auf mir ein. Da ich die Ursache für seine unfähigkeit zu fliegen aber nicht kenne, habe ich den kleinen in einen extra Käfig getan. Morgen werde ich mal zum Tierarzt gehen und das checken lassen. Das merkwürdige ist, er flatttert mit den Flügeln und fliegt auch aber halt wirklich nur kurze Strecken und sinkt dann ab. Auch sein Gefieder wirkt ganz leicht struppig und er zwitschert recht wenig. Aber fressen, trinken, klettern und spielen tut er ohne Probleme.

Nun gut ich schweife ab. Da ich noch einen handzahmen mit ihm sozusagen verpaaren möchte (wenn ich das ok vom arzt habe) und auch die scheuen gemeinsam mit den handzahmen im selben Zimmer stehen habe nur in getrennten Käfigen, frage ich mich welche Auswirkungen das haben wird. Werden die scheuen auch etwas zutraulicher mir gegenüber da sie ja sehen das ich ihnen nichts tue.? Oder eher die zahmen scheu? Es ist ein bisschen verwirrend . ich hoffe ihr versteht was ich meine!

Vögel, Haltung, Krankheit, Wellensittich, zahm
3 Antworten
Wer hat Erfahrungen mit Nymphensittichen und Wellensittichen oder generell mit Vogelhaltung?

Hey, ich bin schon seit einier Zeit auf der Suche nach einem geeignetem 2. Tier und habe schon viele Jahre den Gedanken im Kopf mit der Vogel- bzw. der Sittichhaltung zu beginnen. Ich bin total Vogelunerfahren aber würde trotzdem gerne damit beginnen. Natürlich habe ich mich im Internet schon belesen und Informiert, auch habe ich viele Bücher über die Bedürfnisse und die Haltung der Vogel gelesen. Nun hätte ich aber gerne ein paar persönliche Tipps, Erfahrungen oder Ratschläge. Also erstes würde es mich interessieren wenn ihr Vögel habt wie eure Vogelhaltung aussieht und ob ihr eure Vögel von einem Züchter oder von wo anders erworben habt? Zunächst würde mich interessieren wieso ihr euch genau für diese Vogelart entschieden habt?

Ich stehe gerade zwischen Wellensittich und Nymphensittich und kann nicht abwiegen welche der beiden Arten für mich geeigneter wäre. Habt ihr vielleicht einen Ratschlag?

Womit füttert ihr eure Vögel bzw woraus besteht euer Eiweiß futter?

Was würdet ihr mir empfehlen an der Geschlechtskonstelation? Männchen-Männchen? Oder ein Paar oder doch zwei Hennen?

Ich habe gelesen dass es bei zwei Hennen oft zum Streit kommt. Jedoch mache ich mir bei einem Pärchen gedanken wegen des Nachwuchs. Auch wenn man die Eier ja austauschen oder abkochen soll.

Wie sieht es mit der "Zahmheit" und "Zutraulichkeit" eurer Vögel aus und wie habt ihr sie soweit bekommen?

Wie beschäftigt ihr euch mit euren Vögeln?

Außerdem interessiert mich, da ich vor einem Jahr einen Notfallhamster bei mir aufgenommen habe ob es möglich ist die Vogelvoliere trotzdem in meinem Zimmer aufzubauen?

Ich weiß ich habe viele Fragen und es ist viel Text, trotzdem würde ich mich freuen viele zahlreiche Tipps&Tricks, Meinungen, Ratschläge und Erfahrungen von euch zu bekommen.

Vielen lieben Dank euer tierverrückter Jemmafan

Haustiere, Hamster, Vögel, Futter, Nymphensittich, Sittiche, Vogelhaltung, Wellensittich, zahm, Zimmer, Freiflug, Voliere, zutraulich
5 Antworten
Ängstliches Meerschweinchen ganz plötzlich zutraulich?

Hallo,

ich habe vier Meerschweinchen. Drei davon habe ich jeweils als Babies/Jungtiere bekommen. Diese waren sehr schnell so zahm, dass sie mir alles aus der Hand gefressen haben. Einer davon klettert sogar mit den Vorderpfoten auf meine Hand.

Mein viertes Schweinchen habe ich vor 2 Monaten aus einer sehr schlechten Haltung übernommen (dort war er als Einzeltier ein Plüschtier für die Kinder und hatte auch einen starken Haarlingsbefall, als er zu mir kam). Er war so verängstigt, dass ich ihn in den ersten 2 Wochen quasi nicht zu sehen bekommen habe. Danach war es dann so, dass er sich wenigstens in meiner Anwesenheit traute, kurz herauszurennen und sich Futter zu holen mit dem er dann sofort wieder verschwand.

Aber jetzt vor 2 Tagen ist er ganz plötzlich aufgetaut, als hätte einer einen Schalter bei ihm umgelegt. Es fing damit an, dass er mir zum allerersten Mal ein Salatblatt aus der Hand gefressen hat und von da an ging es Schlag auf Schlag. Jetzt nimmt er mir sogar winzige Stückchen aus der Hand und rennt nicht einmal für eine Sekunde in den Unterschlupf. Hat irgendjemand von euch eine Erklärung dafür?

Ich habe schon oft gelesen, dass man aufpassen muss, wenn sich ein Tier so plötzlich im Verhalten ändert. Aber ich habe auch noch nie gehört, dass ein Schweinchen so plötzlich so zahm werden kann. Natürlich freue ich mich sehr über das Resultat, aber irgendwie kann ich mein Glück noch nicht ganz fassen.

Oder meint ihr, dass es ihm so einen Vertrauensschub gegeben hat, dass ich ihn nicht angegriffen habe, als ich ihm das Salatblatt gab, sodass er jetzt alles von mir nimmt?

Tiere, Verhalten, Meerschweinchen, zahm, ängstlich
5 Antworten
Wellensittich Schwarm zähmen

Hallo ~ Ich bin vor ein paar Monaten auf den Vogel gekommen und habe mir ein Pärchen geholt, nicht handzahm, 3 Jahre alt und scheinbar seit einiger zeit nur Käfighaltung gewöhnt. Die beiden sind bei mir in 3. Hand, ich weiß, dass mein vorbesitzer sie ca 1 Jahr lang hatte und beide hatten regelrechte Angst vor mir, meiner Hand und generell allem. Da ich berufstätig bin und mich nur abends mit ihnen beschäftigen konnte hat es eine weile gedauert, aber sie haben sich an mich gewöhnt, haben sich auf das klickertraining eingelassen und ließen sich zwar nicht auf die Hand "nehmen" aber "locken".

Dann hatte ich allerdings die fixe Idee noch ein Pärchen dazu zu holen, habe einen zweiten Käfig und zwei Nestjunge Tiere geholt. Insgesamt haben mich nur die beiden Vögel 200 Euro gekostet und ich habe allen Grund sie behalten zu wollen, allerdings kann ich leider nicht nur gutes an der Entscheidung lassen.

Die beiden alten fühlen sich nicht wohl mit dem Zuwachs, haben sich schnell wieder von mir entfremdet und dann haben sich die kleinen (konnte man vorher auf die Hand nehmen) das Fluchtvehalten von ihnen abgeguckt. Nun stehe ich vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe den angerichteten Schaden wieder zu beheben, aber ich weiß nicht wie! Die großen kuschen vor den kleinen, die kleinen werden zunehmend frecher, hacken nach den älteren, verscheuchen sie! Setze ich die kleinen in den Käfig entspannen sich die Großen und sind bereit sich auf mich einzulassen. Innerhalb eines Tages konnte ich bereits die Hälfte meiner Arbeit wieder aufholen... Die Kleinen allerdings sind frisch aus dem Nest nach nur wenig Eingewöhnungszeit in den Genuss von Freiflug gekommen und drehen nun völlig durch im Käfig! Ich kann es ihnen noch nicht mal verübeln, aber was soll ich jetzt tun?! Ich habe einen riesigen Käfig in den locker 5~6 Vögel passen, beengt sind die beiden also sicher nicht. (Ich habe den Aufwand unterschätzt den ich für Nestjunge brauche)

Meine Frage bezieht sich also auf die derzeitige Käfigsituation. Der große Käfig wird derzeit von den beiden kleinen bewohnt, während die Großen weiterhin draußen sind, wie immer. Ist diese Wahl klug? Werden sich die kleinen irgendwann mit ihrer Situation abfinden? Sollte ich es so lassen, warten bis die kleinen sich an die neue Situation gewöhnt haben und dann im Käfig versuchen sie zu zähmen? Sonst hätte ich gesagt ich quartier die kleinen bei meiner schwester ein und arbeite erst einmal weiter mit dem ursprünglichen Pärchen ehe ich die beiden zurückziehen lasse, allerdings waren mir die tiere zu teuer und ich liebe die beiden trotzdem! Mein größtes Problem ist einfach, dass ich nur abends Zeit habe und dass nach 8, das hat bei den beiden großen gereicht als sie noch zu zweit waren, aber reicht es auch mit 4 Vögeln?

Hat irgendjemand ein paar Tips fürs zähmen im Schwarm? Einer der kleinen mag nämlich keine Hirse... und mich mag er auch nicht.

Ich bin dankbar für jede Hilfestellung! Lg, Mini & Co

Haustiere, Vögel, Wellensittich, zahm
2 Antworten
Verhalten meiner jungen Hamsterin ändert sich fast täglich

Seit ca. 3 Wochen habe ich eine junge Hamsterdame. Sie ist jetzt 9 oder 10 Wochen alt. Ich hab sie mir bei einer Züchterin ausgesucht. Da ich vorher ein Randaleweib hatte, bin ich mit dem festen Vorsatz hingefahren, es mal mit einem (ruhigen) Männchen zu versuchen. Hat nicht geklappt. Ich bin auf dieses aufdringliche kleine Ding "reingefallen", die sofort so zutraulich auf meinen Arm geklettert ist ;-)

Aber egal. Sie war wie gesagt total zutraulich und neugierig. In bei uns in ihrem neuen Zuhause war das dann aber ganz anders. Klar, sie musste sich erst mal eingewöhnen. Hab sie dabei sehr in Ruhe gelassen. Jetzt geht sie seit ca. 10 Tagen regelmäßig in ihren Auslauf und ich werde aus ihrem Verhalten nicht schlau.

Ich setze mich immer zu ihr und spreche mit ihr, wärhend sie ihre Runden dreht. An manchen Tagen ist sie sehr neugierig und man kann sie mal streicheln oder sie klettert auf mir herum. Und dann wieder genau das Gegenteil. Dann ist sie richtig ängstlich, als ob sie mich noch nie gesehen hätte.

Warum war sie bei der Züchterin total handzahm und jetzt hat sie totale Scheu vor der Hand? Ich versuche nicht sie zu greifen. Sie nimmt auch Futter aus der Hand. Aber wenn ich meine Hand als "Kletterhilfe" zB anbiete, damit sie besser wieder von mir runter klettern kann, hat sie richtig Scheu und springt lieber (was dann auch gefährlich sein kann).

Gestern ist sie ausserdem wie von der Tarantel gestochen durch den Auslauf gerannt und hat alles extrem mit ihren Flankendrüsen markiert. Aber wirklich, wie eine Verrückte. Hat sie Hormonüberschuss in dem Alter?

Wird sie ihre Scheu noch verlieren, oder ist sie wider Erwarten vom Charakter her scheuer als gedacht?

So, ich hoffe, der Text ist nicht allzu lang. Vielen Dank fürs Lesen.

Verhalten, Hamster, zahm, scheu
4 Antworten
phänomenale Stubenfliege - Eure Meinungen bitte!

hallo community! wir hatten hier, bis gestern, ein irgendwie besonderes lebewesen in unserer wohnung - und das über 3 monate lang! es war eine fliege, die weder aus dem fenster ständig offenen fenster flog, noch auf irgendeine art aufdringlich war, uns in die zimmer begleitete und auch keine angst vor berührungen hatte, weswegen wir sie unter anderem auch nicht geplättet haben. irgendwann nach 2 monaten haben wir mal "geggogelt" und gelesen, dass die spezies maximal 42 tage leben würde.

ich weiß, das hört sich komisch an, und ich habe bis dato keine guten erfahrungen mit insekten gemacht, aber mich lässt das irgendwie grübeln und schmunzeln. sie hielt sich immer in unserer nähe auf, hat uns jedoch nie angeflogen. selbst wenn wir ´ne dvd schauten, setzte sie sich in die nähe und verharrte dort. natürlich haben wir dann mal versucht sie ganz zart anzufassen - selbst das ließ sie über sich hergehen. und dann die lange lebenszeit ... das ist doch nicht normal? oder? und ja, wir hatten nur die eine fliege hier seit dem - nie haben wir 2 gesehen.

seit heute ist sie weg. was auch nicht normal ist, ist dass ich sie suchen war :) irgendwie haben wir uns an das "mückchi" gewöhnt. sowas schonmal erlebt? gibt es besondere gattungen, die länger leben, anders ticken und haargenau so aussehen wie der klassiker? wir konnten das gute stück ja sehr detailliert beobachten ...

PS: und haltet uns nicht für verrückt - wir sind klardenkende, achtsame menschen :) ich sehe die fragestellung und deren antworten eher mit einem lächeln, auch wenn das ereignis uns wirklich staunen ließ.

Mücken, Phänomen, zahm, lebensdauer, Stubenfliege
4 Antworten
Freche bis anstrengende Ratten...

Hejj Liebe Leute

Ich habe ein kleines Problem mit meinen Ratten...

auf dem Bild sind meine 2 Großen die machen keine Probleme aber die beiden kleinen Schwarzen sind echte Problemfälle... Ich erkläre die situation..Im März bekam ich meine beiden Prinzessinen ..klar sie waren winzige dinger und konnten sich daher von anfang an an mich gewöhnen .. dies taten sie auch und mittlerweile kann ich sie sogar mit nach draußen nehmen sie bleiben auf der schulter und machen sonst auch keine schwierigkeiten .. sie sind richtige Traumratten.. Irgendwann fingen die beiden immer öfter an sich zu streiten also beschloss ich Friedensratten ins Haus zu holen .. nun das Problem :

Die Frau die mir die Ratten verkaufte sagte mir sie seien ein unfall gewesen...Die Mutter der beiden seie ausgebüchst und kam schwanger wieder nachhause..Das heißt die kleinen sind Halb wilde..ich dachte mir das ist alles kein thema ich mein die beiden sind ja auch noch winzig die gewöhnen sich schon an mich ... ja A-Karte .. nach gut 3 Monaten springen sie immernoch weg , flüchten wenn ich den Käfig öffnen will ,und versuchen wirklich immer abzuhauen .. ich meine ich nehme mir schon so viel zeit wie möglich für die minis aber das scheint sie überhaupt nicht zu beeindrucken .. die beiden kann ich nichtmal in der wohnung auf der schulter haben die würden mit einem Satz einfach weg hüpfen und das wars dann ..

gibt es hier Rattenfreunde so wie mich unter euch die mir nen tipp geben können wie ich meine Halb-wilden ein wenig an mich gewöhnen kann ?

Liebe Grüße (:

Freizeit, wild, Ratten, zahm
4 Antworten
Zahmer Rabe oder Krähe!

Hallo also seit einigen Wochen hab ich ein kleines Problem!

Seit kurzen fliegt bei uns ein ganz schwarzer Rabe oder Krähe vorbei. Sie ist seit einigen Wochen da und ganz zahm jedenfalls hat sie keine angst vor Menschen und lässt sich sogar von Hand füttern. Sie traut sich sogar in die Nachbar Häuser rein zu fliegen und aus der Küche die Brötchen zu klauen. Vor kurzen sogar ein Ring die aber dann im Vogelhäuschen liegen lassen hat. Eigentlich nichts Dramatisches finde ich :P

Nur das der Vogel irgendwie mich von allen am liebsten mag. Wenn ich Pfeife kommt er, wenn ich sage setz dich da hin dann tut er das auch. Seit dem er weiß wo mein Zimmer ist, ist er jetzt jeden morgen auf meinem Balkon und klopft gegen die Türe kräht laut als würde er meckern das ich ihn nicht rein lasse das geht dann von 6 bis 7 Uhr ungefähr. Wenn ich von der Bahn nachhause komme kommt er angeflogen und begleitet mich nachhause.

Hört sich für manche voll toll vielleicht an nur ich hab halt ein bisschen angst den der er sieht was krank aus. Er rupft sich den Federn sein ganzer Hals ist kahl wahrscheinlich, weil er einsam ist? Ich hab außerdem die sorge das dadurch das er so zahm ist ihm irgendwas passiert z.B. jemand fängt ihn ein oder dadurch das er wahrscheinlich durch Menschen Hand erzogen ist nicht weiß was für ihn gefährlich ist.

Er wird immer von zwei Elstern gejagt und ich habe ihn noch nie mit einem anderen Vogel zusammen gesehen bei uns gibt es auch keinen anderen seiner art! Also für mich ist jeden falls den ersten den ich sehe seit dem ich da Wohne. Außerdem hab ich auch ein bisschen angst vor ihm, wenn er zu mir kommt, kommt er näher als ich will.

Wenn ihr jetzt denkt er kommt zu mir, weil ich ihn füttere stimmt das nicht. Ich hab viel zu großen Respekt vor ihm das er mir was antut wenn ich ihn anfasse. Ich hab ihm zwar was auf dem Boden gelegt doch das isst er nicht er nimmt nur essen aus der Hand an. Meine Nachbarin füttert ihn ab und zu. Habt ihr vielleicht Erfahrung mit Vögeln oder so ich weiß nicht was ich nun mit ihm anstellen soll? Oder wie ich mich verhalten soll wenn ich ihn sehe? Danke schon mal <3

Krähe, Raben, zahm, kranker vogel
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahm

Mein Hamster hat Angst vor mir :(

14 Antworten

Mein Wellensittiche werden nicht zahm! Hilfe!

3 Antworten

Darf man eine Eule als Haustier halten?

14 Antworten

wie lange dauert es, bis wellis zahm sind?

5 Antworten

können chinchillas zahm werden?

5 Antworten

kleine, zahme Haustiere

13 Antworten

Hühner die zahm werden?

4 Antworten

welches tier wird zahmer kaninchen oder meerschwein

12 Antworten

wie werden hühner zahm? Hilfe!

5 Antworten

Zahm - Neue und gute Antworten