Wieviel Wind / Sturm hält ein Haus aus Backsteinen aus?

Ich informiere mich viel, vorallem da die Wetter immer schlimmer werden. Ich sorge mich, dass heutzutage immer noch Häuser gebaut werden, welche nicht endlich rundlicher sind um keine Angriffsfläche mehr zu sein. Auch die Wände von Neubauten sind viel dünner.

Wie sieht es mit einem ca 80 Jahre alten Haus aus, welches neue Fenster, 3 Fachverglast, aber Fußboden 1 Stock und Boden vom Dach aus Holz sind. Ich denke es ist schlecht ein Haus mit Balken und Holzfläche zwischen Stockwerken zu haben. Wenn das Dach wegflieht ist doch bestimmt die "Holzplatte", welche die Mauer der unteren Zimmer war, weg, und der Wind kann einfach den Grundriss, die 4 Wände, leicht umstürzen dann?

Wieviel Wind muss es sein, das wirklich alles fällt (außer Tornado, oder Fremdkörper die dagegenfallen) ? Ist meine Angst berechtigt, ein Wind, also Böen, die den ganzen Tag ständig am Haus ziehen, bringt es zum Einsturz? Wie geht es einer Scheune, die am Haus nebenan mit dran ist?

Ausserdem vergessen viele die Tonnenschwere Wucht auf die Wand und auch die enorme Sogwirkung, die dass Dach auf der Windabgewandten Seite abdeckt. Bringt ein Schweres Haus überhaupt was wenn man es nur umdrücken muss, Wand für Wand? Wird ein beschädigtes Haus nicht vollkommen geschwächt, wenn erstmal wo ein Schaden/Loch ist?

Ich habe Videos vom Danach von Tornados gesehen, es hat mich fasziniert, dass die Mauern eigentlich noch stehen. Also dürfte ein Haus mehr als einen Orkan aushalten?

Wieviel Wind / Sturm hält ein Haus aus Backsteinen aus?
Haus, Sturm, Wind
Warum verstehen das die Gegner der erneuerbare Energien nicht?

Viele Deutsche sind gegen erneubare Energien. Genauso halten es einige Deutsche falsch, dass der Staat Kohlekraftwerke still legt und erneubare Energien fördert.

Aber warum verstehen viele Menschen nicht, dass Deutschland in der Zukunft davon profitieren wird?

1. Deutschland verschafft sich ein Wettbewerbsvorteil. Es ist nunmal absehbar, dass in naher Zukunft ALLE Industriestaaten der Welt auf erneubare Energien setzen werden. Genauso wie die meisten Schwellenländer. Wenn wir heute in die Forschung investieren, sind wir diejenigen, die solche Module und co. ins Ausland verkaufen werden.

2. Die Forschung steckt noch in den Kinderschuhen... vielen ist leider gar nicht bewusst, dass solche Anlagen immer effizienter werden! Heutige Module und Anlagen kann man mit Computern aus den 90er vergleichen... und man sieht ja, wie schnell man etwas weiterentwickeln kann...

Deutsche Forscher haben z.B. vor einigen Monaten neue Solarzellen entwickelt, die 1000x mehr Strom produzieren können als herkömmliche Solarzellen.

Dadurch ist es auch nun möglich, dass an bewölkten Tagen dennoch viel Strom produziert werden kann.

Da will ich mir gar nicht vorstellen, wie effizient solche Zellen und Anlagen in 10, 20 oder 30 Jahren werden!

Dann wird es vermutlich möglich sein, mit paar Solarzellen auf dem Dach ein ganzes Haus mit Strom zu versorgen!

Und in den Sommermonaten kann man die überschüssige Energie an dem Staat verkaufen, die wiederum Mithilfe von Elektrolyse Wasserstoff für den Winter produzieren!

Klar... Dadurch geht ein Teil der Energie verloren... Dennoch kann man dadurch wenigstens nen großen Teil speichern.

Viele tun hier so, als würden sich solche Zellen und Windkraftanlagen nicht weiterentwickeln...

So sahen Handy und Computer vor 20 Jahren aus...

Und wie sie heute aussehen und welche Technik dahinter steckt, wissen wir ja alle.

Zudem wird sich Deutschland durch die Energiewende unabhängig machen! Dann sind wir nicht mehr auf Staaten wie Russland angewiesen...

Warum verstehen das die Gegner der erneuerbare Energien nicht?
Energie, erneuerbare Energien, grün, Solar, Wende, Wind

Meistgelesene Fragen zum Thema Wind