Wie viel Wind muss eine Markise aushalten?

3 Antworten

Hallo Angadar,

wie avaco schon erwähnt hat, gibt es nach EN 13561 (von 2006) Windwiderstandsklassen:

Klasse 1 entspricht Windstärke 4 (max. 28Km/h), mäßige Brise
Klasse 2 entspricht Windstärke 5 (max. 38km/h), frische Brise
Klasse 3 entspricht Windstärke 6 (max. 49km/h), starker Wind

Was Deine Markise also Aushält, steht auf ihrem Typenschild (sonst beim hersteller fragen).

Versicherungen sind da aber meist sehr konsequent: Wer seine Markise bei Sturm(gefahr) offen lässt, handelt fahrlässig und verliert den Versicherungsschutz!

Eine Lösung können automatische Steuerungen sein, die bei Wind/Sturm die Markise automatisch einfahren.

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

zuerst sollte man sagen das nicht das hochschlagen der Markise gefärlich ist sondern das plötzliche herunterfallen wenn die windböhe weg ist...! Dem zu folge kann das jeder für sich selbst testen. Einfach die Markiese ganz rausfahren und vorne am Ausfallprofil hoch heben. Dann einfach fallen lassen und gucken was passiert . Wenn man es mit dem hoch heben nicht übertreibt passiert nix. Von der Ausgangsstellung sollte sie mindestens 30cm hoch drücken und fallen lassen aushalten. Das entspricht einer Windböhe der Windwiederstandsklasse 2 (Windstärke 5).

Das sollte jede markise aushalten wenn sie fachgerecht montiert ist.

Die maximal last liegt bei windstärke6 (Windwiederstandklasse 3) solche markisen bietet aber nicht jeder hersteller an ! Also beim Hersteller oder Fachhändler nachfragen.

Dort gibt es weitere infos:

http://www.sonnenschutztechnik.org/markisen/

Was ist das für eine Blume?Foto?Balkon?

Habe heute eine Blume für den Balkon Geschenk bekommen. Sie ist zum hinhängen... es war leider kein Zettelchen dran ob sie es sonnig oder nicht so warm mag und wie oft sie denn gegossen werden möchte. Ich hab ansonsten leider echt kein Grünen Daumen also bitte helft mir :-)

...zur Frage

Wie eine Terasse mit 20qm Südrichtung beschatten?

Hallo Community.

Wir haben uns letztes Jahr ein Haus gebaut und im Wohnbereich ein 4 Meter langes Schiebefenster integriert. Direkt vor dem Schiebefenster haben wir eine 5x4 Meter Terrasse mit gepflastert.

Wir würden nun gerne die Terrasse mit Schatten versehen. Dafür haben wir uns Markisen der gängigen Hersteller angeschaut. Allerdings zucken die Fachhändler immer wenn wir von einem Ausfall von 4 Metern sprechen, da es dann ja 20qm Fläche sind und das sehr Windanfällig sein soll.

Die Idee war eigentlich die Markise, auch wenn wir nicht zu Hause sind, automatisch bei Sonne aus und bei Schatten oder Wind wieder einzufahren.

Daher nun die Frage: Können wir bei 20qm eine Markise verwenden oder müssen wir über eine Pergola nachdenken?

Vielleicht kann jemand aus Erfahrung etwas über den Ausfall von 4 Metern sagen. (Wir wohnen im Norden von Deutschland, aber nicht direkt an der Küste. Falls es um den Wind geht :-))

Danke und Gruß enebene

...zur Frage

Wie verscheuche ich eine fremde Katze von meinem Balkon?

In den letzten Tagen war es immer schön sonnig, ich habe auf meinem Balkon jeden Tag eine Katze vorgefunden! Ich wohne im Erdgeschoß und habe eine Gartenbank etc. dort...fand sie wohl auch gemütlich. Ich mag zwar Katzen, aber keine fremden auf meinem Balkon,wenn ich die Gartenpolster raushole im Sommer werd ich sie erst recht nicht los!! Ich warte also auf eure guten Tips!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?