Wie viel Wind muss eine Markise aushalten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Angadar,

wie avaco schon erwähnt hat, gibt es nach EN 13561 (von 2006) Windwiderstandsklassen:

Klasse 1 entspricht Windstärke 4 (max. 28Km/h), mäßige Brise
Klasse 2 entspricht Windstärke 5 (max. 38km/h), frische Brise
Klasse 3 entspricht Windstärke 6 (max. 49km/h), starker Wind

Was Deine Markise also Aushält, steht auf ihrem Typenschild (sonst beim hersteller fragen).

Versicherungen sind da aber meist sehr konsequent: Wer seine Markise bei Sturm(gefahr) offen lässt, handelt fahrlässig und verliert den Versicherungsschutz!

Eine Lösung können automatische Steuerungen sein, die bei Wind/Sturm die Markise automatisch einfahren.

Viel Spaß und Erfolg beim Heimwerken wünscht das Team von selbst.de

zuerst sollte man sagen das nicht das hochschlagen der Markise gefärlich ist sondern das plötzliche herunterfallen wenn die windböhe weg ist...! Dem zu folge kann das jeder für sich selbst testen. Einfach die Markiese ganz rausfahren und vorne am Ausfallprofil hoch heben. Dann einfach fallen lassen und gucken was passiert . Wenn man es mit dem hoch heben nicht übertreibt passiert nix. Von der Ausgangsstellung sollte sie mindestens 30cm hoch drücken und fallen lassen aushalten. Das entspricht einer Windböhe der Windwiederstandsklasse 2 (Windstärke 5).

Das sollte jede markise aushalten wenn sie fachgerecht montiert ist.

Die maximal last liegt bei windstärke6 (Windwiederstandklasse 3) solche markisen bietet aber nicht jeder hersteller an ! Also beim Hersteller oder Fachhändler nachfragen.

Dort gibt es weitere infos:

http://www.sonnenschutztechnik.org/markisen/

hast keine kurbel dran zum einholen? meine hat eine *ätschi

ich glaube, daß es besser ist sie einzurollen wenn sturm aufkommt

oder lass sie draußen, dann wirst du ja sehen wann sie abfliegt

kommt darauf an, wie sie angebracht ist, frag im Fachhandel nach

wie groß ist die markise denn?

Windstärke 12, dann ist sie ihr Geld wert....

Was möchtest Du wissen?