Was ist mit meinem WhatsApp bei Wiederherstellung des iPhones?

Hallo liebe Community!

BITTE BITTE HELFT MIR!!! Mein iPhone ist abgestürzt und jetzt kann ich es nicht mehr einschalten. in WhatsApp selbst habe ich das letzte Update vom 7. März 2019. Das letzte iCloud Backup ist vom 1. August 2020, aber darin befindet sich kein aktuelles WhatsApp Backup dennoch, oder? 

Das Problem ist, dass ich ALLES darin benötige!!! 

 Hauptsächlich wegen der Arbeit und ich muss an diese Sachen DRINGEND dran sonst bin ich "verloren"!!!

Ich sitze in Griechenland im Urlaub und habe nun diese Probleme... ='( und ich kann mich auf nichts anderes konzentrieren....

 

Bitte bitte helft mir!!! Ich brauche DRINGEND & SCHNELLSTENS Eure Rückmeldung, da ich nicht weiter weiß...

Was würde passieren, wenn ich meine Sim-Karte in mein altes iPhone 6 einsetzen würde? Da wird mir doch gesagt, dass ich die Nummer auf einem anderen Telefon registriert habe... Könnte ich zumindest meine Nummer nochmal darin registrieren und wären da zumindest noch die Verläufe bis zum 17. Juli 2020 darin? Das ist der Tag, an dem ich das iPhone 6 auf das iPhone 11 Pro Max rübergezogen habe. Zumindest könnte ich noch im Notfall ein manuelles Backup in Eurer App davon machen und evtl. runterladen auf das neue, falls der Inhalt des iPhone/iCloud Backups vom 1. August 2020 dies nicht beinhaltet. Somit wäre der "Schaden/Schwund" nicht so groß. 

Ich weiß, dass es viele Fragen sind, aber ich bin ÄUßERST VERZWEIFELT und ich will mich bei den „Spezialisten“ unter Euch informieren bevor ich etwas mache... 

Ich danke Euch von ganzem Herzen für Euer schnelles und dringendes Feedback!!!

 

Liebe Grüße

Anna

Handy, Smartphone, iOS, Absturz, Wiederherstellung, WhatsApp, iCloud Backup, iPhone 11 proMax
1 Antwort
Open-Office will eine private Datei wiederherstellen - wie verhindere ich das (öffentlicher Rechner)?

Hallo Ihr Lieben,

Folgende Situation: Vor zwei Tagen habe ich auf meinem Arbeits-PC in der Firma ein Textdokument geöffnet, welches ein privates Passwort enthielt, um damit in einen meiner Online-Accounts zu gelangen. Das Dokument ist im *.odt-Format gespeichert, also mit Open-Office zu öffnen.

Problem jetzt: Jedesmal, wenn ich seitdem Open-Office am Arbeitsrechner öffne, will die Software dieses Dokument wieder herstellen. Das gelingt zwar nicht, wenn man auf "Weiter" klickt und ich kann danach ganz normal arbeiten, aber mir ist natürlich nicht wohl dabei. Wer weiß, was noch so wo hinterlegt - gerade bei Windows 10...

Ich habe jetzt schon CCleaner installiert und eingesetzt (kostenlose Version) sowie Open-Office deinstalliert und neu installiert - keine Veränderung. Was mache ich jetzt? Wo ist diese Information gespeichert? Die muss ich wohl händisch löschen, wie es aussieht...

Ach ja:

Zusatz 1: Ich weiß, dass es dumm ist, private Passwörter in Textdokumenten zu speichern und die dann auch noch auf fremden Rechnern zu öffnen - ich verbessere mein Verhalten dahingehend langsam, aber stetig. Immerhin sind's schonmal sichere Passwörter (sonst müsste ich nicht virtuell nachschlagen...) ;).

Zusatz 2: Ja, ich darf den Rechner im Büro auch mal privat nutzen. Mein chef weiß und toleriert das. Ich darf auch, in Grenzen, Software installieren. Nur Formatieren dürfte ein Problem sein - ich hoffe, es geht ohne...

Liebe Grüße und schonmal vielen Dank für Eure Antworten :)!

Computer, Software, Technik, Passwort, OpenOffice, Technologie, wiederherstellen, Wiederherstellung, Dateisystem, Windows 10
3 Antworten
Welches Programm zum Festplatte klonen?

Ich betreibe mehrere Rechner/Laptops mit Windows und ärgere mich regelmäßig über Leistungsverluste, Abstürze, fehlerhafte Updates und dergleichen. Jetzt habe ich gerade einen PC (kleiner Server mit Plex und ioBroker) wieder neu aufgesetzt und möchte diesen gerne im "jungfräulichen Bestzustand" vollständig sichern, also einen absolut identischen Klon der verbauten Festplatte erstellen.

Ich bin auf jede Menge Firmen (und dort teilweise auch noch gleich mehrere Produkte) gestoßen, die hier Hilfe versprechen: Acronis, Veeam, Macrium, AOMEI, Clonezilla u.v.m.

Clonezilla soll ja super sein, hat mich als Laien aber direkt wieder verschreckt, da hier verschiedene Editionen (Ubuntu, Debian etc.) existieren, beim Download Angaben zum Prozessor gemacht werden müssen und dergleichen. Wenn der Download schon so kompliziert ist, wird die Sicherung vermutlich nicht gerade einfacher werden...

Bei den anderen genannten gehen die Meinungen so weit auseinander (von "das Beste" bis zu "absoluter Müll" ist mal wieder alles dabei), daß ich nun genauso schlau bin wie vorher - zumal die vermeintlichen Experten auch direkt wieder mit irgendwelchen Begriffen (RDX, WSUS etc.) um sich werfen, von denen ich ohnehin keine Ahnung habe und die ich erst mal wieder stundenlang recherchieren müßte, um überhaupt folgen zu können!

Kann mir jemand ein gutes, einfaches, möglichst kostenloses Programm empfehlen?

Wichtig ist mir hierbei Folgendes:
1) Wirklich intuitive und einfache Bedienung (bspw. "Auswahl der zu sichernden Festplatte", "Auswahl der Zielfestplatte für die Sicherungsdateien", Knopf "Sicherung starten" drücken und fertig!).
2) Erstellung einer simplen 1-zu-1-Kopie meiner SSD-Festplatte auf eine externe Festplatte (keine SSD, sondern eine klassische Festplatte!), mit allem drum und dran (inkl. Partitionierungsangaben etc.)! Die Sicherung muß nicht auf eine andere Festplatte/SSD übertragbar sein, sondern nur auf die Quellfestplatte wieder zurück, wenn Bedarf besteht.
3) Möglichkeit, die Sicherung bei Bedarf einfach wieder per USB aufzuspielen.
4) Praktisch wäre außerdem, wenn ich die Sicherung von der externen Festplatte auf mein NAS verschieben könnte (damit ich die externe Platte solange noch anderweitig nutzen kann) und dann erst bei Bedarf wieder auf die externe Festplatte kopieren könnte, wenn ich tatsächlich auch eine Wiederherstellung machen möchte.
5) Das Ganze soll vor allem auf Win10-Systemen reibungslos funktionieren; eine Unterstützung für ältere Windows-Versionen (auf meinem Netzwerkscanner läuft bspw. noch Win XP und auf einem alten Laptop noch Win 7) wäre praktisch, ist aber kein Muß. Unterstützung für Linux brauche ich gar nicht.

Ich brauche keine Backups nach Zeitplan, keine Einstellmöglichkeiten zu den Partitionen, habe keine "virtuellen Maschinen" und sonstigen Krempel - ich möchte einfach nur eine einzelne Festplatte komplett klonen und (ohne Datenmüll) dann vollständig, mit allen zum Zeitpunkt der Sicherung installierten Programmen, wiederherstellen!

Computer, Technik, Backup, Festplatte, acronis, Klonen, SSD, Technologie, Wiederherstellung, Sicherungskopie, Spiele und Gaming
3 Antworten
Bluetooth nach BSoD nicht mehr verfügbar?

Hey Leuds, ich wollte heute meinen Pc ganz normal neustarten, weil mein Bluetooth rumspinnte. Dies dauerte viel länger als sonst. Kurz darauf folgte ein BSoD.

Beim Start wurden mir auch unter dem Asus Logo die Tasten, um ins BIOS zu kommen, ca 5 Sekunden länger angezeigt als sonst. Windows startete normal und alles funktionierte - bis auf Bluetooth. Das verschwand komplett. Das gibt es weder in den Einstellungen, Geräte-Manager oder sonst wo.

Im Geräte-Manager wurde auch ein neues, drittes USB-Gerät angezeigt (von dem anscheinend keine Informationen abgerufen werden können), obwohl ich nur meine Maus und Tastatur angeschlossen habe. Keine Ahnung wieso, habe es nicht weiter berührt.

Ich habe dann versucht einen Wiederherstellungspunkt zu laden, was nach einer halben Ewigkeit auch erfolgreich klappte. Hat allerdings nichts gebracht, Bluetooth funktioniert immer noch nicht.

Ich hatte nach einem offiziellem Bluetoothtreiber von Asus für meinen Pc gesucht - ich habe den Asus Vivo PC X. Den habe ich heruntergeladen und entpackt. Allerdings passierte, als ich die .bat Datei ausführte, nichts, außer das sich CMD schließt. Habe versucht die .inf Datei zu installieren - passierte nix.

Habe dann versucht es über CMD direkt zu installieren mit dem Command aus der .bat. Dort stand dann etwas wie "Es gibt keine weiteren Informationen". Anscheinend hat das irgendwas mit der Signatur der Datei zu tun oder so?

Ach ja, Windows Update brachte auch nix, hatte nichts gefunden. Ich bin jetzt wirklich ratlos, lol.

Werde morgen dann mal in PopOS testen ob es an Windows liegt oder an dem Bluetoothchip. Wahrscheinlich Windoof. Ist auch btw mein erster BSoD auf diesem Pc.

Hier ist noch ein Bild davon:

Alle Specs etc. des PCs findet ihr wenn ihr "Asus Vivo PC X" sucht.

Danke für die Hilfe :D

Bluetooth nach BSoD nicht mehr verfügbar?
PC, Computer, Bluetooth, Asus, cmd, Crash, Treiber, Wiederherstellung, BSOD, Treiberproblem, Wiederherstellungspunkt, Windows 10
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Wiederherstellung