Bestellung Versandhaus?

Hey Leute,ich hab ein kleines Problem.
Ich habe 2014/2015 paar Sachen bestellt über ein Partner von Otto Versandhaus glaube ich,so, die sollte ich im monatlichen  Ratenzahlungen begleichen.

Später hatte meine Firma Insolvenz beantragt und ich konnte die raten nicht mehr pünktlich zahlen, da kam nach einigen Monaten vom Inkasso ein Brief,
Ich habe viel mit dem Inkasso diskutiert,bis heute noch ;)ich hätte angeblich von Otto was bestellt,meinte ich ne habe ich nie sondern von deren Partner,an Otto muss ich nichts zahlen,so

Ich hatte mich vor geraumer Zeit mal anwaltlich also telefonisch beraten lassen,sie teilte mir mit,das die als Partner nie auf meinen Namen bestellen dürften,das wäre schon eine Straftat und Otto Versandhaus müsste ich auch nichts zahlen da ich bei deren Partner bestellt habe,wenn überhaupt dann an den.
,,Was denkt ihr stimmt das??’’
Leider war das Telefonat schon etwas länger her.
Jetzt diese Jahr im November,denke kurz vor Ablauf der Verjährung hat das Inkasso Klage eingereicht, das irritiert mich alles,in der Klage soll ich mich innerhalb von zwei Wochen äußern,aber es ist dort wieder andere Namen erwähnt worden solche sammelbesteller,von denen ich bestellt hätten angeblich,das stimmt aber nicht,ich habe von jemand anderen bestellt der für Otto als Partner tätig war,denkt ihr die kommen damit durch vor Gericht,weil ich habe nie die Namen gehört was dort erwähnt wird,kann es sein da der Partner von Otto die Forderung hat das Inkasso verkauft hat und ist es wahr das die als Partner von Otto nie auf anderen Namen bestellen dürfen und kann man trotz Klage die Hemmung stoppen lassen und die letzten Wochen verjähren lassen.

Sorry das es etwas zu lang geworden ist

Recht, Inkasso, Versandhaus
4 Antworten
noch mal meine frage zu betrug?

Hallo

also ich muss da jetzt nochmal nach hacken

um sicher zu gehen.

Namen frei erfunden !

sabrina blabla bestellt ein paket in einem versandhaus und gibt eine abweichende rechnungsadresse ein . mit einem namen den es gar nicht geben kann . und irgendeine frei erfundede adresse .? sabrina ist die lieferadresse sie bekommt das paket unterschreibt mit dem nachnamen den sie frei erfunden hat also der auf der rechnung steht .

so was passiert dann ?? sabrina ist ja nur die lieferadresse und nicht die rechnungsadresse

sabrina hat ja auch unter falschem namen unterschrieben und dass leider nicht nur 1mal

was kann passieren sabrina kann ja dann sagen ich hab nichts gekauft und auch nicht unterschrieben und alle bestellungen wurden mit dem handy gemacht dass kann man ja auch verschwinden lassen .

wird sabrina bestraft wenn es rauskommt oder kommt es überhaupt raus

sabrina kann ja sagen jmd hat die pakete alle abgefangen und ihren namen als lieferadresse benutzt . hab echt angst dass ich wegen betrug angezeigt werde weil ich den fehler schon 3 4 mal gemacht habe man liest ja immer 5 jahre knast für betrug .

soll ich am besten gar nichts tun

und aufhören damit werde ich sowieso

will nur meine ruhe haben meint ihr die versandhäuser werden mich kontaktieren

ausserdem habe ich immer die buchstaben meines names geändert so dass wenn ich eine passkopie zeige dass er nicht einstimmt mit den namen auf den paketen .:/

Betrug, Versandhaus
7 Antworten
Paketannahme verweigert – Wer ist in der Beweispflicht?

Ich habe neulich etwas bei einem Versandhaus bestellt, wollte die Bestellung aber widerrufen. Da das Paket bereits unterwegs war, wurde mir auf meinen Widerruf geraten, die Annahme zu verweigern, was ich getan habe.

Das Paket enthielt zwei Artikel. Einer wurde meinem Kundenkonto gutgeschrieben, der andere nicht. Mit dem Kundenservice bin ich bereits in Kontakt, die Rücksendung ist auch schon drei Wochen her. Allerdings behauptet der Kundenservice steif und fest es sei nur ein Artikel zurückgekommen, obwohl ein (!) Paket mit beiden Artikeln an mich rausging und die Annahme dieses Pakets verweigert wurde. Ich habe eine Versandbestätigung für beide Artikel mit der Sendungsnummer zu einem Paket. In der Sendungsverfolgung steht oben in „Rücksendung wurde eingeleitet“. Nachtrag: Das ist der Status oben in der Statusleiste, in der detaillierten Sendungsverfolgung sieht man, dass ich die Annahme verweigert habe und das Paket dem Händler per vereinfachter Firmenzustellung zugestellt wurde.

Nun zu meiner Frage: Wenn man die Annahme verweigert, bekommt man ja keinen Beleg und ich habe auch nichts unterschrieben. Ich habe also nur die Sendungsverfolgung als „Beweis", dass ich die Ware nicht habe. Reicht das? Muss ich irgendwie zusätzlich beweisen können, dass die Ware zurückgesendet wurde oder ist der Händler in der Beweispflicht und müsste mir nachweisen können, dass mir ein Paket mit dem 2. Artikel zugestellt wurde? (Was definitiv nicht passiert ist, dieser war ja im ersten Paket. Das war auch von der Größe her auf den angeblich nicht retourierten Artikel her passend, der andere, korrekt als Retoure verbuchte war sehr klein und hätte eines so großen Pakets nicht bedurft)

Hat der Händler irgendeine Handhabe, auf die Zahlung des durch Annahmeverweigerung zurückgesandten Artikels zu bestehen? Ein Widerruf ging wie oben geschrieben zusätzlich ein, die Frist wurde eingehalten.

Danke im Voraus :-)

Recht, Widerruf, Versandhandel, Versandhaus, Retoure
7 Antworten
Wie bekomme ich schnell und unkompliziert eine Versandhauskontenklärung, ohne das entsprechende Versandhaus selbst noch einmal konsultieren zu müssen?

Liebe user... Ich werde hier verrückt! Seit 40 Jahren ohne Probleme mehr als guter Kunde beim Otto Versand! Habe den Otto Ratenschutz vor ca 2 jahren abgeschlossen und nach einem halben jahr wieder gekündigt. Weil ständig hohe extra Gebühren. Habe auch schriftlich bestätigung wurde 2015 für mich gekündigt. Letzte Prämie wurde vor langer zeit verbucht. Trotzdem bekomme ich auf meinem online portal immer wieder kleine Beträge die ich bezahlen soll, obwohl ich meine Rechnungen immer pünktlich begleiche. Tausend mal schon mit rechnungsabteilung am telefon gesprochen. Mal mit freundlichen personen, mal mit sehr unfreundlichen Personen. Bekomme nur fadenscheinige aussagen darüber, woher die angeblich offenen Beträge kommen. Können sich angeblich ( aber nicht sicher ) erklären, woher die Beträge kommen. Angeblich noch über den Ratenschutz. Der aber schon seit 2 jahren nicht mehr nachweislich besteht. Ich werde verrückt. Ich habe zum 1.2.17 erst einen betrag von 22,45 euro wieder bezahlt um ruhe zu haben. Heute stehen dort schon wieder 29.95 angeblich offen und niemand will und kann mir sagen warum. Obwohl ich alle Rechnungen pünktlich bezahle und ein Ratenschutz schon seit 2 jahren nicht mehr besteht. Die Damen die dort sitzen reden nur von vielleicht und wahrscheinlich und sind nicht gewillt alles zu korrigieren. Sie sagen es steht in der online liste ... und fertig. Ich drehe hier durch. Ich komme mir vor, wie jemand der herhalten muss für Leute, die zahlungsunfähig sind. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich kann doch als korrekter Mensch diese angeblichen Forderungen nicht ignorieren. Aber wenn doch niemand weiter hilft? Mein Gott....nach über 40 Jahren treuer Kunde und ohne Schwierigkeiten, jetzt dieses Desaster. Wenn mir doch nur jemand helfen könnte. Rechtsanwälte weiß ich nicht welche kategorie zuständig ist und mit den Beratungsscheinen ist auch so eine sache. Dann wird nur halbherzig an der sache gearbeitet. Obwohl ich im rechtschutz bin. Doch mit 150 euro Selbstbeteiligung. Ach ... sorry ... aber im Moment.... ich weiß nicht mehr weiter 😔😢 lg und danke für euer zuhören 😔

Datenschutz, Versandhaus
3 Antworten
BETRUG BEGANGEN , Sachen auf falschen Vornamen bestellen , was soll ich jetzt machen?

Ich habe seit einiger Zeit , das heißt seit paar Jahren immer mal auf Sachen auf falsche Vornamen bestellt , immer mit Zeitabständen , und dann immer verschiedene Vornamen genutzt , ich weiß das es sehr falsch ist und ich bereue meine tat sehr , hab mir sogar auch schonmal gedacht gehabt das ich mich selbst stelle weil mich das schlechte Gewissen so bedrückt :( Über den schadenwert bzw Warenwert über die Jahre könnte ich gar nichts mehr sagen , hab einfach den überblick verloren und war so im Kaufrausch , es war wie eine Sucht. :( es können vielleicht hunderte oder auch tausende Euro Warenwert gewesen sein.

Und heute klingelt es an der Tür , der Gerichtsvollzieher mit zwei Akten in der Hand , und fragte mich wer diese zwei Personen mit verschiedenen Vornamen seien , hab gesagt das ich so jemanden nicht kenne , daraufhin sagte er er würde die Sache dann an den Staatsanwalt übergeben und es könnte passieren das bald die Polizei vor meiner Tür steht , habe extrem Angst. Wenn es vor Gericht kommt und ich es zugebe , mit was für einer Strafe kann ich rechnen ? :(( Geldstrafe und Bewährung wären noch Strafen über die ich mich freuen könnte , und mir eine Lehre erteilen würde. Aber eine Haftstrafe wäre undenkbar und fürchterlich :( Ich habe so ein schlechtes Gewissen, ich weiß das es falsch war und würde sowas nie wieder Machen.

Betrug, Recht, Versandhaus
4 Antworten
Kreditbestimmungen Versandhäuser

Hallo,Ich wollte mir heute morgen beim Hagebau Online-Shop die Küchenzeile Mendozer inkl.E-Geräte bestellen.Nachdem ich mit der registrierung fertig war,öffnete sich ein Fenster mit dem hinweis,

Liebe Kundin, lieber Kunde,

leider können wir Ihre Bestellwünsche aufgrund geltender Kreditbestimmungen nicht über hagebau.de erfüllen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Rückfragen aus Datenschutzgründen nur dann bearbeiten können, wenn Sie diese schriftlich an unsere Neukundenabteilung einreichen.

OTTO GmbH & Co KGNeukundenabteilung20088 Hamburg

Mit freundlichen Grüßen Ihr Online-Team von HAGEBAU

Ich habe dann beim Hagebau angerufen,keine Information erhalten,warum ich bei Hagebau nicht bestellen darf,obwohl ich da noch nie bestellt habe.

Dann versucht beim Otto-Versand per Nachnahme zu bestellen,gleiches Problem.Ich darf bei denen nicht bestellen,bekam die gleiche Info wie beim Hagebau,wieder die Kreditbestimmungen,obwohl ich per Nachnahme bestellt habe.

Bei Baur das gleiche spiel.

Warum darf ich bei Hagebau und/oder bei Otto nichts bestellen obwohl per Nachnahme bestellt ?

Was mache ich jetzt ?Doch bei IKEA die UDDEN-Modulküche kaufen,und 300,00 € mehr ausgeben.

Weder bei Hagebau noch bei Otto wollte man mir aus Datenschutzrechtlichen Gründendie gründe für eine ablehnung meiner Bestellung mitteilen.

Und was nun ?Was könnten die ablehnung sein ?

Datenschutz, Baumarkt, Versandhaus
5 Antworten
EOS Inkasso/Otto Betrug?

Hallo ihr Lieben, nun weiß ich nicht mehr weiter, alles kommt mir sehr komisch vor und ich weiß nicht mehr wie ich denn nun weiter vorgehen soll.

Mein Freund hat bei Otto etwas gekauft und dort immer fleißig abbezahlt, offen sind noch ca. 2000 Euro. Durch einen finanziellen ''Engpass'' wurde eine neue Ratenzahlung in Höhe von 70 Euro monatlich vereinbart. Diese wurde im Juli das erstemal bezahlt. Im August wurde von einem anderen Konto überwiesen, leider mit einer falschen Kundennummer. Im September wurde alles richtig gezahlt. Doch es kam eine Mahnung von Otto, Kontoauszüge wurden zugesendet, mehrmals wurde auf das Problem mit der falschen Kundennumemer hingewiesen. Immer wieder wurde behauptet es sei überhaupt nichts gezahlt.

Dann kam der Brief von EOS Inkasso, mit einer Gebühr von ca. 400 Euro. Ich rief dort an und schilderte die Sache, man meinte man bräuchte den Vertrag der Ratenzahlung. Diesen forderte ich mehrmals bei Otto an, doch immer wieder kam zurück '' Wir sind nicht mehr für sie zuständig'', am Telefon legte man sobald ich die Kundennummer durch gab sofort auf. Von 2 Monaten, sprich 140 Euro das Geld wurde nicht verrechnet, man behauptet es sei niemals gezahlt worden. Die Firma EOS meinte dann man wolle einen Jahresvertrag mit meinem Freund abschließen, er könnte ganz normal 70 Euro zahlen, die 140 würde man verrechnen, die Gebühr muss aber gezahlt werden.

Mir kommt das alles sehr spanisch vor, an die Firma EOS haben wir nie Kontoauszüge gesendet, woher wollen die also wissen das wir 140 Euro gezahlt haben? In meinen Augen ist das mit der Inkasso Firma auch völlig unberechtigt, denn Otto hat Geld bekommen, sowieso Kontoauszüge und es wurde auf einen Fehler hingewiesen.

Doch wie soll man denn nun weiterhin verfahren? Otto schreibt immer nur das Gleiche, legt einfahc auf und die Inkasso Firma bleibt bei ihrem ANgebot. Ich habe das Gefühl man möchte hier noch etwas mehr Geld rausschlagen.

Danke für alle Antworten.

Betrug, Inkasso, Otto, Ratenzahlung, Versandhaus
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Versandhaus

Wer hat Erfahrungen mit der Website iOffer?

48 Antworten

Baur bestellung „in Prüfung“?

3 Antworten

Lieferbar in 6-7 Werktagen: Was heißt das konkret?

7 Antworten

Möbellieferung - Preisnachlass bei Lieferverzögerung?

4 Antworten

H&M Retoure ohne Retoureschein?

4 Antworten

Bei welchen Versandhäusern kann man als Neukunde auf Raten zahlen?

7 Antworten

Kennt jmd ein Versandhaus welches NICHT zur Otto Group gehört?

2 Antworten

Frage zum Versandhaus Otto wegen Anzahlung

3 Antworten

Otto-Versand: mehrere Ratenzahlungen gleichzeitig möglich?

5 Antworten

Versandhaus - Neue und gute Antworten