Ich hasse mich und komme mit meiner Person nicht klar, wie ändere ich mich endlich?

Ich bin 18 Jahre und finde an mir nichts positives, ich kann nichts gut, niemand kann von mir lernen, ich hasse meine Stimme, ich hasse mich selbst weil ich einfach dumm bin. Ich bin dumm, das hat auch mit schulischen Leistungen nichts zutun, ich vergesse schnell Dinge und muss lange überlegen... Ich hasse mich einfach, mein äußeres ist eigentlich gepflegt und männlich, aber die Stimme versaut es, sie klingt so milchbubi... Und ich hätte schon längst eine richtige Freundin gehabt wenn ich nicht so dumm wäre... Ich bin einfach scheixxe, am liebsten will ich einschlafen und nie wieder aufwachen weil ich einfach kein guter bin.

Das einzig positive was ich auch wieder nicht auf die Reihe kriege ist Musik machen, ich mache Depressiven Rap, aber das hört sich so scheixxe an das ich das privat halten würde. Wer Bock hat kann reinhören und einen Einblick in meine Welt nehmen https://youtu.be/xyBWHplkRHU

Ich komme mit mir selbst nicht klar, und Psychologen helfen mir nie, ich sehe das Leben als Komplett sinnlos an in meinen Körper, ich hasse mich zu sehr, ich hasse einfach mein Leben. Kann ich überhaupt was verändern? An mir? Ich bin so unzufrieden. Ich habe keine Freunde weil ich Abstand halten und lieber allein bin, aber ich würde gerne eine Freundin haben, ich sitze nur drinnen oder auf arbeit und habe keinen Plan was ich tun soll, wo ich hin soll wenn ich niemanden kenne?

Leben, Schule, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, unzufrieden
3 Antworten
Traurig, unglücklich ohne Grund?

Hey,

Also ich weiß gar nicht genau wie ich anfangen soll...

Ich bin 16 Jahre alt und nun in der 10ten Klasse am Gymnasium (G8). Naja wer es kennt, man hat keine Klasse mehr und nur noch Kurse... das ist mir zu Beginn dieses Schuljahres schon mal richtig schwer gefallen. Nun haben wir schon ein paar Klausuren hinter uns, vor denen ich erst ziemlich Angst hatte. Aber das ist es nicht. Ich habe mich am Anfang des Schuljahres richtig verrückt gemacht und kam gar nicht mit der Situation klar...nach den ersten zwei Wochen habe ich mich aber wieder etwas eingekriegt. Vor den Herbstferien war da eine Woche wo ich wieder auf einmal so Angst hatte, dass ich alles nicht schaffe etc. Jetzt weiß ich das alles unbegründet war (Prüfungen..)! Ich brauche mir um schulische Leistung keine Sorgen machen. Doch das ist es einfach nicht... ich fühle mich irgendwie unglücklich (ganz unabhängig von der Schule). Ich weiß nicht ob ich mir einrede, dass mir alles keinen Spaß mehr macht oder nicht. Dabei bin ich keine Person, die schüchtern oder extrem zweifelhaft ist. Ich habe mich auch früher an Kleinen Dingen am Tag erfreut und war zufrieden. Ich denke nun ständig an irgendwelche Dinge, die schon in der Vergangenheit waren, oft sind das gute Sachen und ich erinnere mich wie glücklich ich oft war. Ich erwische mich manchmal wie ich an ein Datum oder so denke und mir sage "da war noch alles gut"... "die Zeit geht so schnell rum irgendwie". Aber das stimmt doch gar nicht, es geht mir im Prinzip jetzt auch gut. Aber dann kommt so ein Moment wo ich mir denke, dass das gerade gar nicht echt ist, keine Ahnung wieso. Ich weiß nicht ob ich mir selbst im Weg stehe und es mir unnötig schwer mache? Keine Ahnung was da los ist. Bisher habe ich auch keine "großen" Probleme mit der Pubertät gehabt (Extrem launisch etc.), ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern, Freunden und so. Manchmal weiß ich gar nicht wieso ich über so viele nachdenke und an vielem zweifel. Aber jetzt zum Beispiel weiß ich auch nicht auf was ich mich freuen kann. Ich mache mir vielleicht selbst den Druck, dass ich früher so zufrieden war und jetzt nicht? Mich erfreut halt so gar nichts... ich war auch beim Arzt, jedoch konnte da anhand von Bluttests nichts festgestellt werden. Das bin einfach nicht ich.

Vielleicht ging es jemanden mal genauso oder hat ein paar Tipps? Ich hoffe ich habe meine Lage recht präzise beschrieben ;')

traurig, Unsicherheit, Zweifel, unzufrieden, Zukunftsangst
2 Antworten
Angst zu einer Beziehung?

Hallo, Ich 15 habe Gefühle für ein anderes Mädchen (Auch 15). Sie ist wunderschön, extrem süß, hat einen perfekten Körper und ihre Persönlichkeit ist einfach nur extrem attraktiv... Ich im Vergleich sehe nicht wirklich gut aus.... Ich bekomme jeden Tag zu hören dass ich hässlich bin. Habe mich daran gewöhnt aber seit dem ich heraus gefunden habe dass dieses Mädchen auch Gefühle für mich hat (durch beste Freundin) Will ich mich nicht ihr outen. Ich bin mir nicht sicher ob sie immer noch Gefühle hat, ich war letztens im Kino mit ihr und nachdem der Film zu ende war und ich sie nach Hause brachte hat sie sich merkwürdig verhalten und mit ihren Händen rumgespielt. Hinterher hatte sie "ausversehen" eine falsche Kurve genommen der den Weg etwas länger machte obwohl sie es merkte. Am Ende standen wir nur voreinander und ich bitte ihr eine Umarmung an. Sie hatte ein extrem glückliches lächeln, sah aus wie vor Freude. Danach hat sie ihr Kopf an mich angelehnt und sehr stark gedrückt. Immer wenn wir uns in der Schule sehen lächelt sie mich immer so extrem süß an oder wir haben uns öfters getroffen und sie sagt dass sie sich immer freut etc... Sind es Anzeichen dass sie mich noch lieben könnte oder nicht ? Falls wir zusammen kommen.... Ich hätte mehr Angst vor einer Beziehung da ich nicht so gut aussehen und nicht will dass Leute hinter mein Rücken reden von "iii die ist mir dem zusammen gekommen" und weiteres. Ich würde mich schlecht fühlen da sie sowas mirhören muss wie ihr Freund hässlich ist und mir wäre die ganze Aufmerksamkeit auch extrem unangenehm... Was soll ich machen ???

Liebe, Freundschaft, hässlich, Aussehen, Kuss, Psychologie, hübsch, Liebe und Beziehung, schüchtern, unzufrieden
2 Antworten
Warum bin ich so unzufrieden, wenn ich doch alles habe?

Warum bin ich so unglücklich und unzufrieden?

Ich müsste eigentlich vollkommen zufrieden mit mir sein, aber ich bin es nicht. Um ehrlich zu sein, bin ich schon fast mein ganzes Leben unzufrieden, egal wie gut es mir eigentlich geht. Ich habe immer das Gefühl, als reicht mir mein momentaner Lebenstil nicht.

Ich bin Gesund. Ich habe eine große Familie, die immer hinter mir steht. Die besten Freunde, auf denen man sich immer verlassen kann und mit denen man viel Zeit verbringen kann. Ich habe einen durchtrainierten Körper, bin nicht hässlich und kann von mir aus behaupten, ein guter Mensch zu sein.

Trotzdem komme ich bei den meisten Frauen nicht sehr gut an und verliere mein selbstbewusstsein sehr schnell.

Ich bin sehr wählerisch, ungeduldig wie sonst was, mein Humor ist manchmal zu schwarz und sowas wie eine Disziplin besitze ich nicht. Ich entscheide mich sehr schnell und früh um, habe lange für meinen Abschluss gebraucht(oft die Schulen gewechselt) und habe sogar eine abgebrochene Ausbildung...

Von zuhause bin ich vor kurzem ausgezogen, weil ich das Gefühl hatte, mehr Privatsphäre zu brauchen. Ich habe mir 17Jahre lang ein Zimmer mit meinem Bruder geteilt und wurde immer unglücklicher.

Bisher hatte ich nur eine Freundin, die war aber allerdings 5Jahre jünger und nach 1,5Jahren Beziehung, zerstörte ich Sie, da meine Gefühle zu schwach waren. Aber auch dieses wieder bereute ich und geriet mehrere Monate in Depressionen, von denen ich bis heute nicht vollständig geheilt wurde.

Ich habe sogar 2x überlegt, mir das Leben zu nehmen, weil ich keinen Ausweg fand.

Mein Stolz war bisher zu groß, um mich therapieren zu lassen...

Nun merke ich aber immer wieder, wenn es mit einem Mädel nicht funktioniert hat, kurz vor Depressionen zu stehen, was meine größte Angst ist.

Kann mir jemand helfen?

Ich weiß langsam nicht weiter.

Leben, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, unzufrieden, freundin gesucht
3 Antworten
Wie werde ich nur kommunikativer?

Hallo zusammen,

ich bin schon seit meiner Kindheit ein sehr ruhiger Mensch. Damals war es so extrem, dass ich mich wirklich gar nichts ohne meine Mutter getraut habe, ich habe mich nichtmal getraut zB vom Metzger die Wurst (über die sich jedes normale Kind wohl freut) von der Gabel zu nehmen. Ich war dann mit ca. 12 Jahren bei einem Psychologen und es hat sich wirklich sehr gebessert. Auf den ersten Blick erscheine ich den meisten Menschen (denke ich) als freundlicher Mensch, ich grüße eigentlich jeden und lächle meine Mitmenschen auch gerne an.

Aber sobald ich in einer größeren Gruppe bin werde ich so ruhig dass ich eigentlich gar nichts mehr rede. Und wenn mich jemand anspricht weiß ich überhaupt nicht was ich sagen soll. Es ist also nicht so, dass ich mich einfach nicht traue meine Gedanken auszusprechen, sondern mir fällt einfach überhaupt nichts ein. Leider ist das auch nicht nur bei Fremden so, sondern auch bei Freunden, Verwandten und bei meinem Freund. Wir sitzen oft so da und ich würde gerne was sagen aber ich weiß einfach nicht was. Dann fang ich an zu grübeln was man sagen oder fragen könnte, aber irgendwie ist so ein aufgezwungenes Gespräch ja auch doof.

Das komische ist, während meiner Singlezeit hatte ich viele "Blinddates", da fiel es mir beim ersten Date überhaupt nicht schwer zu quatschen, das ist total komisch und ich kann es mir selbst nicht erklären.

Wenn ich was getrunken habe kann ich auch quatschen wie ein Wasserfall, aber sich immer zu betrinken ist ja jetzt auch nicht die ideale Lösung :-)

Hat jemand eine Idee wie ich einfach kommunikativer werden kann??

Freundschaft, Menschen, Psychologie, Gespräch, Liebe und Beziehung, Schüchternheit, unzufrieden
4 Antworten
Leide ich unter Borderline? Was soll ich machen?

Hier ein Paar Punkte:

  • Wenn meine Freunde manchmal keine Zeit für mich haben, denke ich gleich, dass sie mich nicht mehr mögen oder sogar hassen.
  • Ich denke zu viel über alles nach - was gesagt wurde, was ich gemacht habe oder nicht gemacht habe - dies geht Stunden lang
  • Ich fühle mich manchmal richtig leer, und kann mir nicht vorstellen, dass sich das ändern kann - es verschwindet aber immer, manchmal schneller als gedacht.
  • Ich habe schon mehrmals die Gedanken über Selbstmord gehabt - ist aber nur dabei geblieben
  • Ich verletze mich nicht regelmäßig oder so, aber ich habe es in der Vergangenheit schon gemacht, da ich nach Aufmerksamkeit einer bestimmten Person strebte und schon verzweifelt war (ich weiß, es ist schlimm)
  • Für mich sind Komplimente sehr wichtig, wenn ich keine Komplimente bekomme, fühle ich mich hässlich, nicht interessant genug usw.
  • Ich weiß nicht, ob die Liebe oder Zuneigung, die ich zu jemandem fühle, echt sind, weil sich diese Gefühle so schnell ändern
  • Ich raste nicht aus oder Ähnliches wegen Kleinigkeiten, ich glaube sogar, dass mich viele Menschen für eine stabile Person halten, aller ist nur drinnen
  • Ich mag die Kontrollverlust - durch Alkohol zum Beispiel - am folgenden Tag leide ich aber drunter, was ich gemacht habe usw.
  • Ich habe eine große Empathie und möchte, dass alle zufrieden sind - ich kann es nicht aushalten, wenn mir jemand böse ist usw.

Es ist klar, dass etwas nicht in Ordnung ist, ich weiß nur nicht, ob ich zum Arzt gehen soll bzw. zu welchem Arzt.. Ich bin etwas skeptisch diesbezüglich geworden, da ich mir nicht sicher bin, wie mir jemand helfen kann. Ich realisiere ja, dass ich etwas ändern muss usw, ich versuche auch meine Gefühle zu koordinieren, aber es kehrt immer wieder zurück. Es ist wie eine blöde Sucht. Hat jemand vielleicht Erfahrung, ob dabei ein Arzt wirklich helfen kann? Oder was sollte man in so einer Situation machen? Es macht mich wirklich unglücklich. Vielen Dank!

Psychologie, Borderline, Borderline Persönlichkeitsstörung, Chaos, Liebe und Beziehung, Persönlichkeitsstörung, Psychologe, unzufrieden
4 Antworten
Unzufrieden/Unglücklich, was tun?

Hallo, ich würde gerne mal die Meinung von jemand anderem hören, also nicht von Familie oder Freunden. Eigentlich wollte ich mit positiven Faktoren allgemein anfangen aber die Wörteranzahl ist anscheinend zu viel.

Nun kommen wir zu den Faktoren die mich seit paar Wochen immer mehr und mehr fragwürdig erscheinen lassen ob es noch so weiter geht: Das meiste hat man am Anfang einfach nicht gesehen oder beseite gedrängt. Ich tue viel für sie, tue einfache Kleinigkeiten, die eine Beziehung eigentlich auch ausmachen, doch sie nicht. Es ist oft einfach egoistisches denken vorhanden, denkt oft an sich und auf ihre Vorteile usw. Sie schreibt erst nach paar Minuten zurück obwohl sie online ist und hat vor paar Wochen noch immer rumgemeckert das ich ihr nicht direkt schreibe, oder wenn ich mit Freunden weg bin, will sie auch unbedingt das ich ihr viel schreibe, "aber" nur dann wenn sie Langeweile hat oder zuhause halt ist. Ist sie mit ihrer Freundin, dann kommt nichtmal ansatzweise soviel sie sie verlangt. Ein vermisse dich und ich liebe dich kommt von mir deutlich mehr, also von ihr eher selten. Es muss oft nach Ihrer Nase gehen und wenn es das nicht tut ist sie direkt beleidigt und zickig. Sie schminkt sich einfach immer zu viel und meint selber das ist garnicht so viel, was ich ja im allgemeinen garnicht abhaben kann, sowie sich jedes mal aufs neue schon fast wie ne Tussi zurechtmachrn will. Ach und was mich auch bis jetzt noch bedrückt ist das sie wo ich Geburtstag hatte und sie im Urlaub war, hat sie nichtmal an etwas ausm Urlaub weder noch an ein Geburtstaggeschenk oder eine kleine Geste gedacht. Außerdem lügt sie mich und verschweigt ab und zu Dinge vor mir, wovon ich einfach nichts halte, weil das Vertrauen eben da sein muss. Was ich auch noch ansprechen möchte ist das sie einem Typen mit dem sie eigentlich garnicht mehr schreibt einfach mal ein Bild von ihr mit so einem grinse Smiley geschickt hat, was ich eigentlich nicht weiß, also sie hat es mir nicht erzählt, wo ich mir so denke, sie möchte und würde bei so etwas an die Decke gehen oder sie würde soetwas traurig machen wenn ich ein Bild von mir einer anderen schicke sie macht es aber selber!?

Nach und nach ist mir aufgefallen, dass wir wenig gemeinsam haben. Ich mache im gegensatz zu ihr gerne Sport. Wir gucken nicht die selben Filme und hören auch nicht wirklich die selbe Musik. Ich gehe gerne raus, mache auch gerne Urlaub, sie nicht. Für mich ist es eigentlich nicht schlimm wenn sie mit einem Freund oder so schreibt, für sie geht es garnicht und was Unternehmen erst recht nicht.

Es gab auch wirklich schöne Zeiten mit ihr, aber

ich habe schon öfters darüber nachgedacht Schluss zu machen. Das Ding ist ich liebe sie abgöttisch, wie noch nie jemanden zu vor und ich hatte schon ein paar Beziehungen hinter mir bzw. habe viele Erfahrungen auch gemacht. Mit ihr möchte ich meine Zukunft verbringen, doch diese und noch mehr Faktoren machen mich einfach nur unglücklich..

Was soll ich tun? 

Freundschaft, Liebe und Beziehung, unglücklich, unzufrieden
1 Antwort
In der Probezeit AG wieder wechseln?

Hallo zusammen,

Im Juni diesen Jahres habe ich meine Weiterbildung zum Techniker abgeschlossen und daraufhin wollte ich mich beruflich weiterentwickeln..

Da mein letzter Arbeitgeber ein Handwerksbetrieb war, ich zwar eine stelle als Techniker erhalten hätte aber es nicht wollte habe ich mich dementsprechend entschieden mich woanders zu bewerben.

Jetzt habe ich eine stelle ebenfalls wieder als Dienstleister angenommen bei der mir ähnliche Aufgaben versprochen wurden. Nun bin ich dort seit 1.09.2018 eingestellt aber habe ziemlich schnell gemerkt das die Arbeit dort nichts für mich ist bzw es gar keine Arbeit gibt weil die Abteilung in der Aufbau.- Probephase ist was mir anfangs nicht gesagt wurde. Für mich persönlich fehlt auch das Wohlbefinden. Ich gehe auf die Arbeit um zu Arbeiten und nicht um meine stunden abzusitzen. Zudem mir eine Einarbeitung versprochen wurde die ich nie so wirklich kennenlernen konnte/ durfte ich habe in den ersten 2 Wochen nur Dokus über das Programm durchgelesen und mich selbst eingearbeitet.

Deshalb habe ich es mir wieder zur Aufgabe gemacht mich zu bewerben aber diesmal direkt in der Industrie.

Bei meinem letzten Arbeitgeber war ich seit 2014 beschäftigt.

Jetzt meine Fragen

Was denken HR Abteilungen über einen wenn man sich aus der Probezeit bewirbt. Wirft das ein schlechtes Bild auf mich?

Hat jemand schon mal die selbe Erfahrung gemacht ?

Was soll ich meinem derzeitigen Arbeitgeber sagen falls ich ihn Verlasse?

Liebe Grüße

Arbeit, Schule, Job, Probezeit, Techniker, unzufrieden, Jobwechsel, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Warum bin ich so lustlos, deprimiert und gelangweilt?

Hi, Ich (14) langweile mich sehr oft und bin unzufrieden mit meinem Leben. Hobbies, habe ich nur zwei, welche mir kaum Spaß machen und ich frage mich warum ich sie immernoch betreibe!?

In der Schule läuft es mittelmäßig, ich werde zwar versetzt, aber durch das viele lernen habe ich kaum noch Zeit für mich. Das Mobbing habe ich seit kurzem hinter mir, da ich immer das Opfer der "coolen" Kids war (ich weiß bis heute nicht, ob man sich durch mobbing anderer besser fühlt ?! ). Und sonst versuche ich möglichst mich fern von den anderen zu halten, da meine Freunde alle ( eig. Habe ich nur einen sehr guten Freund, mit dem ich offen reden kann ) in den Parallelklassen sind und ich mich kaum mit ihnen treffe. Allgemein fällt es mir leichter anonym oder über z.B. Whatsapp mit Leuten zu "reden".

In der Familie sieht es nicht gerade besser aus...

Meine Eltern kann ich nicht leiden, da sich meine Eltern immerzu streiten, was vlt. daran liegen könnte, weil meine Mutter etwas mit einem anderen Mann hatte und ich es rausbekommen habe ( was der Hauptgrund für den Hass auf meine Mutter ist ). Mein Vater ist sehr launisch und rastet von einer auf die nächste Sekunde aus und bestraft mich für lachhafte Dinge, mit dem Grund "das nennt man Erziehung". Komischerweise trinken beide so gut wie nie und jeder fragt sich wie lange diese Familie noch hält. Über meinen älteren Bruder will ich erst gar nicht reden, da ich ihn einfach nur als komisch, eklig und nervig beschreiben kann bevor ich in die Details gehen muss und breche.

Bevor jetzt jemand sagt, das liegt bestimmt an der Pubertät, kann ich sagen, dass derjenige falsch liegt. Ich habe diese Probleme seit genau dem Tag, als ich die Affäre herausgefunden habe und davor gings noch normal in meiner Familie zu. Und ich meine wer hat bitte mit 13 ( war 1 Tag nach meinem 13ten Geburtstag) schon Depressionen und Selbstmordgedanken?

Zurück zu meiner eigentlichen Frage wie ändere ich diese Lustlosigkeit, ohne unbedingt die Hobbies zu wechseln? Und wie kann ich es aushalten mit meinen Eltern noch ein paar Jahre in einem Haus zu Leben ohne wieder ein gutes Verhältnis aufzubauen, da ich das gar nicht möchte?

Ich freue mich über wirklich JEDE, noch so kleine Antwort! Und bedanke mich jetzt schon mal...

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, unzufrieden
1 Antwort
Was tun mit diesem blöden Rechtsanwalt?

Ein Freund erhält Rente wegen Erwerbsminderung. Vom Amtsgericht bekam er einen Beratungsschein, da sein Einkommen nicht gerade groß ist (Erwerbsminderungsrenten sind generell gering). Bei der Thematik geht es um Schadensersatzansprüche, die er geltend machen möchte.

Mein Freund bekam eine Rechtsanwältin, die sehr großes Interesse an der Sache hatte, bemüht beziehungsweise engagiert war und ihm versprach, dass sie bis zum Schluss kämpfen werden. Die Rechtsanwältin verlies dann aber die Kanzlei.

Nun hat mein Freund so einen blöden Rechtsanwalt, der anscheinend überhaupt kein Interesse an der Angelegenheit hat. Er frägt ihn viel mehr über sein Leben aus, was mit der Thematik überhaupt nichts zu tun hat. Er wollte wissen, was für Medikamente mein Freund nimmt, ob er einen großen Freundeskreis hat und jetzt noch einen geregelten Tagesablauf hinbekommt. Wie gesagt, dies hat mit der Thematik gar nichts zu tun. Dennoch beantwortete mein Freund widerwillig die Antworten, da er sich eben Hilfe von dem Rechtsanwalt erhofft. Der Rechtsanwalt spielt sich viel mehr als Therapeut auf.

Mein Freund bekam dann von dem Rechtsanwalt eine Nachricht, dass er die Akte schließen wird und in der Angelegenheit nichts mehr unternehmen wird. Dagegen beschwerte sich mein Freund. Der Rechtsanwalt schrieb dann ein weiteres Schreiben und meinte, dass er erst weiter macht, wenn die bisherigen Kosten von ihm über 600,- € gezahlt werden und er einen Stundensatz von 170,- € akzeptiert. Wie gesagt, mein Freund hat einen Beratungsschein und dem Rechtsanwalt ist bekannt, dass er wenig Einkommen zur Verfügung hat. Zudem sind die beiden Beträge völlig übertrieben, es wurden bisher nur drei Schreiben geschrieben und die anderen Rechtsanwälte in der Stadt möchten nur einen Stundensatz von 70,- € (also 100,- € pro Stunde weniger, mein Freund hat sich erkundigt).

Mein Freund ist der Meinung, dass der Rechtsanwalt ihn nicht leiden kann und ihn wegen seinen Depressionen für naiv hält (mein Freund hat aber auch Abitur und erstklassige Arbeitszeugnisse). Zudem hält ihn der Rechtsanwalt wohl für einen Sozialschmarotzer, da er vorzeitig Rente bezieht. Aber mein Freund musste schon sehr viel durchmachen und die Rentenversicherung gewährt nur bei wenigen eine Erwerbsminderungsrente.

Zudem ist mein Freund auch ein wenig skeptisch, ob alles mit rechten Dingen zugeht. So wurde ihm bekannt, dass der Rechtsanwalt und die Person, gegen die er Schadensansprüche geltend machen möchte, im selben Dorf wohnen. Er frägt sich, ob dabei etwas lief, von dem er nichts mitbekommen hat.

Bei der Rechtsanwältin wäre dies wohl nicht passiert. Sie wäre um einiges engagierter gewesen, hätte ihm nicht so blöde Fragen gestellt, die mit dem Sachverhalt gar nichts zu tun haben und ihn nicht so von oben herab behandelt.

Was kann mein Freund nun tun? Kann er sich beim Amtsgericht beschweren?

Rechtsanwalt, Recht, Beratungsschein, Beratungshilfe, unzufrieden
3 Antworten
Unzufrieden in der Beziehung, was tun?

Hallo zusammen,

Ich habe da ein Problem..

(Sorry für den langen Text)

Ich bin mit meiner Freundin jetzt fast 6 Jahre zusammen und bin momentan sehr unzufrieden was unsere Beziehung angeht.

Mir fehlt das Miteinander sein, ob es einfach mal ein Kuss ist den man bekommt oder das zusammen auf der Coach liegen Arm in Arm.

Die ersten 2 Jahre war bei uns so wie man sich eine Beziehung vorstellt, doch danach die Jahre hat alles nachgelassen.

Sie studiert momentan klar verstehe ich es das Sie momentan viel um die Ohren hat Ich selbst bin auch öfters von der Arbeit kaputt und bin froh wenn ich dann mal meine Ruhe habe, aber trotzdem vermisse ich die alte Zeit.

Geschlechtsverkehr hat auch nachgelassen Sie hat nie Lust immer muss ich fragen.. und dann ist Sie meist genervt in meinen Augen. Früher sah das anders aus..

Wenn ich mich nähern möchte Sie einfach mal berühren will oder Sie etwas Ärgern möchte jetzt im guten Sinne ist Sie Sie auch meist genervt.

Möchte aber auch nicht Schluss machen da ich Sie liebe und ich mich auch mit den Eltern von ihr top verstehe Sie sehen mich wie einen eigenen Sohn.

Mir kommt es auch so vor das es alles auf meine Psyche geht.. ich frage mich oft was ich falsch mache Träume auch öfters wo Sie einen anderen hat..

Ich selbst bin ein herzensguter Mensch habe auch sehr viel schon für Sie getan, aber wie gesagt weiß echt nicht was ich falsch mache oder was ich tun kann um unsere Beziehung vllt nochmal einen Ruck zu geben. Es ist ja nicht so das ich es nicht will ich gebe zu ich zeige es ihr nicht oft, aber auch nur weil ich es nicht einsehe das ich alles dafür tun muss um eine glückliche Beziehung zu führen.

Und Sie darauf ansprechen, da bin ich mir auch nicht so sicher Vorallem habe ich Angst irgendwas falsch zu machen oder was falsches zu sagen da ich in der Hinsicht etwas schüchtert bin solche Themen zu besprechen obwohl wir jetzt eigentlich schon so lange zusammen sind.

Vielleicht habt Ihr ja ein paar Tipps auf die angesprochen Themen oben, würde mich auf jede hilfreiche Antwort sehr freuen.

Lg

Liebe, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Sex, zusammenleben, Beziehungsprobleme, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, unzufrieden
6 Antworten
Überfordert mit Vollzeitjob?

Hallo. Ich habe ein Problem. Dafür hole ich ein wenig aus.

Ich habe eine Ausbildung als Hotelfachfrau gemacht, was ich eigentlich nicht wollte aber meine Mutter hat mich mehr oder weniger gezwungen, da ich sonst kaum Antworten auf meine Bewerbungen bekommen habe.

Diese Ausbildung habe ich auch durchgezogen, allerdings hat mich die Arbeit körperlich wie psychisch extrem belastet, sodass ich das letzte halbe Jahr nur noch zur Berufsschule gegangen bin und ansonsten immer krank geschrieben war. Dies war eine Vereinbarung mit meinem Arbeitgeber, also war alles abgesprochen.

Nachdem ich nun da raus bin, habe ich relativ schnell einen Job als Sekretärin in einer IT Firma angenommen, da mir wieder von allen Seiten gesagt wurde ich darf nicht zu wählerisch sein und soll doch endlich wieder arbeiten gehen.

Nun arbeite ich seit nicht mal 2 Monaten wieder und habe bereits das Gefühl zu ersticken. Es ist nicht so wie in der Ausbildung, wo ich durch die körperliche Arbeit ausgelaugt war und wegen dem Druck nichts mehr konnte.

Mein Job ist okay. Normale Arbeitszeiten, nette Kollegen (mit Ausnahmen), kaum Anfahrtsweg. Alles wonach ich mich gesehnt habe.

Also wieso habe ich das Gefühl mich selbst zu verlieren? Ich hasse es aufzustehen und mich ins Büro zu schleppen. Selbst mein Körper macht schon wieder schlapp, obwohl ich mich nicht überanstrenge. Mit 9 Stunden Arbeit inklusive Mittagspause, habe ich das Gefühl mein Leben aus den Augen zu verlieren.

Ich habe keinen Überblick über meinen Haushalt mehr. Eigentlich wollte ich ein Buch schreiben und veröffentlichen. Das war meine große Leidenschaft. Alles wie weggeblasen. Ich habe keinen Spaß mehr an den Dingen, die früher so erfüllend für mich waren.

Und jetzt frage ich, hat meine Familie recht? Muss ich mich einfach nur zusammenreißen? Bin ich faul und verwöhnt?

Oder hat mein Freund recht, der sagt dass ich kündigen soll und mich in Ruhe orientieren soll um herauszufinden, was mir liegt?

Ich weiß nicht mehr weiter. Andere schaffen es doch auch...

Arbeit, Job, Psyche, unzufrieden, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten
Unzufrieden in der Ausbildung ( Tourismuskauffrau)?

Hey Leute,

ich befinde mich seit einem Monat in der Ausbildung zur Tourismuskauffrau in einem kleinen Reisebüro in meiner Kleinstadt. Leider entspricht einiges nicht nach meinen Vorstellungen und ich merke immer mehr das ich unzufrieden bin. Nach der Abreit bin ich oft schlecht gelaunt. Oft versuche ich es zu verdrängen und motiviert zu bleiben, da ich sowieso ein sehr positiver Mensch bin, aber es ist im Moment garnicht so leicht. Vielleicht ist es ja auch normal das eine Ausbildung am Anfang so verläuft. Deswegen hätte ich einfach gerne mal ein paar Meinungen von Außenstehenden.

Also folgendes:

Es gibt natürlich nicht nur negative Seiten und ich möchte aufkeinfall nur jammern, denn ich verdiene relativ gutes Geld und meine Kollegen sind auch alle sehr nett zu mir.

Mein Tagesablauf im Reisebüro ist ziemlich eintönig. Sprich, ich mache fast den ganzen Tag nichts und sitze nur rum. Heute habe ich von 9:00- 18:00 nur vor dem PC gesessen und mir ein paar Sachen angeschaut. Ein Telefonat habe ich geführt und anschließend noch ein paar alte Akten ausgetauscht und vernichtet. Dann habe ich noch Kaffe gekocht und gespült. Und das wars auch eigentlich schon. Es gibt Tage da bekomme ich mal mehr erklärt und sitze auch mal dabei wenn ein Kunde kommt. Aber die meiste Zeit mache ich quasi nichts. Wenn ich frage, ob ich etwas machen kann bekomme ich meistens nur gesagt das momentan keine Arbeit da ist. Da das Reisebüro sehr klein ist kommen manchmal nur 2 Leute am Tag rein. Einen richtigen Ausbilder und Ansprechpartner habe ich nicht, irgendwie sind alle oder keiner für mich zuständig😅

Ich bin gerade sehr am Zweifeln, denn so hatte ich mir das eigentlich nicht vorgestellt. Klar mir war bewusst das ist nicht direkt viel machen kann aber das es mir so langweilig den ganzen Tag ist hätte ich auch nicht gedacht :/

Ich bin sogar schon am überlegen ob ich den Ausbildungsberuf einfach verfehlt habe. Denn einige Sachen ( wirtschaftlichen Bereich) finde ich sehr langweilig und uninteressant und wenn ich das Wort ,, Rechnung“ höre dreht sich schon mein Magen um. Ich muss sagen das ich schon bei der Zusage zur Ausbildung ziemlich am zweifeln war. Aber da ich gerade keine andere Möglichkeit hatte und meine Eltern mich mehr oder weniger gezwungen haben, dachte ich mir ich ziehe es durch. Da mich andere Länder und das reisen ziemlich interessieren.

Ich bin gerade sehr am verzweifeln und sogar schon am überlegen die Ausbildung abzubrechen und mir einen anderen Beruf zu besorgen. Aber ich möchte keine voreiligen Entschlüsse treffen. Zudem wären meine Eltern sehr enttäuscht von mir.

Hat jemand von euch vielleicht auch schon solch eine Erfahrung gemacht?

über eine Antwort freue ich mich sehr.

Danke!😊

Schule, Ausbildung, reisebüro, unzufrieden, Tourismuskauffrau, Ausbildung und Studium
7 Antworten
Total unzufrieden mit meinem Leben ... ich weiß nicht mehr weiter?

Hallo Leute,

ersteinmal sorry das das hier ein langer Text wird mit evtl. Rechtschreibfehlern.

ich bin 20 Jahre alt und weiblich, ich darf neuerdings nicht mehr raus gehen.. habe aber eh all meine Freunde verloren da die meisten falsch waren ... und ein paar sind weggezogen und haben Familie gegründet ..

ich habe also nichts und niemanden ..

meine mutter intersssiert es nicht ...

auch nicht wenn ich weine und nicht weiter weiß ...

ich habe einen Job der mich nicht erfüllt, habe damals versucht eine Ausbildung zu machen dort würde ich nur ausgenutzt und ausgebeutet habe sie dann schnell abgebrochen.

ich weiß echt nicht weiter, ich habe auch kein Vertrauen mehr zu jemanden also weder zu einem jungen noch zu einem Mädchen, ich will nicht mehr verletzt werden.

ich weiß nichts mit meiner Freizeit anzufangen, bin nur am rumsitzen oder wenn ich arbeiten muss dann arbeiten.

habe nur einen Bruder den es auch nicht interessiert, der hasst mich halt einfach, weil ich nicht verstehe das er alles darf und ich darf nichts einfach garnicht ....

ich bin damals gerne zum Sport gegangen aber das darf ich heute leider auch nicht mehr .. ich hocke nur noch rum wie ein nichts nutz ...

achja ich darf nur ausziehen wenn ich Heirate !

bitte bleibt ernst und sagt mir was ich machen kann .... ich will mein Leben auf die Reihe kriegen und glücklich sein.

Leben, Schule, Freundschaft, Liebe und Beziehung, unzufrieden
8 Antworten
Ich bin unzufrieden mit mir selber und bin sehr frustriert, könnt ihr mir bitte helfen?

Hey alle Zusammen
Wie fange ich an, vor 2-3 Jahren, war ich ich selbst, ich war crazy sehr offen und witzig wie manche behaupteten. Irgendwie bin ich nicht mehr so, ich hab ein sehr mangelndes Selbstbewusstsein und ich will wieder so wie damals sein. Ich fühle mich unwohl mit meinem Gesicht, da mein Gesicht mega schief ist und ich oft als hässlich bezeichnet wurde... bis jz haben nur sehr wenige gesagt, dass ich hübsch bin. Ich finde mein Spiegelbild gut aussehend, aber das ist ja nicht mein echtes Gesicht und wie ich in echt aussehe, sehe ich mega hässlich aus. Ich wurde auch von der 1 bis zur 5 Klasse gemobbt. Ich habe alles schon mit meiner Schwester besprochen, denn sie ist alles für mich und sie meinte das ich irgendwann meine Bestimmung finden werde. Ich will so gerne reisen, Schauspieler werden oder Model, neue Leute kennenlernen, viel Spaß haben und ein schönes Leben.
Mein Bruder hat in der Vergangenheit echt schlimme Sachen gemacht, er hat Drogen genommen usw durch seine falschen Freunde, weil das passiert ist verbieten meine Eltern bei Freunden zu übernachten, raus darf ich zwar, aber wenn ich sagen mit wem, sie lassen mich nicht mal alleine mit dem Zug irgendwo hinfahren oder so. Ich fühle mich gefangen und verletzt! Ich weiß nicht was ich machen soll, ich habe mich gestern im Spiegel angesehen geweint und ein Stück meiner Haare abgemacht so das ich mir nh Glatze schneiden musste. Ich fühle mich selbst unwohl, ich bin so unzufrieden mit meinem Leben... ich möchte neue Leute kennenlernen aber wie mit meinem mangelnden Selbstbewusstsein? Ich weiß alles ist durcheinander... was soll ich tun?

Liebe, Leben, Familie, Freundschaft, Menschen, Seele, Aussehen, Freunde, Selbstbewusstsein, Psychologie, Depression, falsche freunde, Hass, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Unzufriedenheit, verletzt, weinen, unzufrieden
7 Antworten
Was tun bei Unzufriedenheiten mit der Zahnspange?

Hallo,

bedauerlicherweise gehöre ich nicht zu den Leuten, die sich auf die Abnahme ihrer Zahnspange freuen. Heute Nachmittag ist es bei mir soweit.

Leider kann ich aber nur in Tränen ausbrechen, wenn ich darüber nachdenken muss mit solch einer Zahnstellung nach jahrelangem Tragen einer festen Zahnspange mein restliches Leben zu verbringen und mich somit bei jedem Lachen zu schämen.

Ich habe das Gefühl, dass ich letzten Endes plötzlich zu der Abnahme gedrängt wurde, denn meinen Bedenken wurde ausgewichen oder damit begründet, dass man dies nicht ändern könne. Es ist einfach sehr schade, da meine Eltern nicht gerade wenig für diesen Spaß bezahlt haben.

Weiß jemand, ob ich noch irgendwelche Optionen habe?

Das Einfügen eines Bildes ist mir leider nicht gelungen, also folgt hier zunächst eine Beschreibung.

Meine obere Zahnreihe verläuft auf einer Seite immer Höher, sodass nicht alles auf einer einigermaßen horizontalen Linie verläuft.

Die selbe Seite ist zu dem auf viel Näher an der unteren Zahnreihe, sodass sich die Zähne dort berühren.

Einer der ganz vorderen Zähne steht in einem anderen Winkel, sodass er etwas absteht.

Das Problem ist auch, dass einnige dieser Probleme erst mit dem Tragen der Zahnspange aufgetaucht sind.

Ich hoffe mir kann jemand einen guten Rat geben und mich irgendwo verstehen.

Liebe Grüße

Zähne, Kieferorthopäde, raus, Zahnspange, unzufrieden
3 Antworten
Hilfe was soll ich tun (Freund ist irgendwie komisch geworden)?

Hallo mein Name ist Lara und ich bin 15 Jahre alt. Mit meinem 17 jährigem Freund bin ich schon 2 Jahre zusammen. Und bis vor 3 Monaten auch sehr glücklich. Doch dann hat er auf einmal etwas gelesen das das ein bisschen abgeändert hat. Es hat damit angefangen dass er vor mir wollte dass wen er bei mir ist ich keine Unterwäsche mehr tragen darf. Ich habe mir erst nichts dabei gedacht und da ich zu Hause war wollte ich ihn seine Fantasie erfüllen. Allerdings wollte er als nächstes auch dass ich bei ihm keine mehr trage und das war schon eher unangenehm weil ich dann in der Bahn auch schon keine anhatte. Aber ich liebe ihn und deshalb hab ichs gemacht. Vor einem Monat ungefähr lag ich dann bei ihm im Bett und immer wenn ich da bin und wir was schauen hat er seine Finger bei mir unten drin und spielt die ganze Zeit so aus zeitvertreib  mit meiner vagina was iwann schon sehr unangenehm ist. War öfter auch schon sehr wund. Dann sagt er zu mir er will dass ich montags ohne Unterwäsche in die Schule gehe und mit Rock. Das ging natürlich gar nicht vor allem weil wir Sport haben an dem Tag und man da alles sehen würde ( unten und oben). Aber er hat sich nicht abbringen lassen und wirklich nochmal tief in meine vagina gegriffen um es überzeugender zu machen. Widerwillig hab ich dann zu gestimmt und es war wirklich furchtbar. Ich kam in der Schule an und ich hatte das Gefühl dass jeder mich anschaut und ich musste in der Pause immer warten bis ich die Treppe hochgehe damit keiner merkt das ich untenrum nackt bin. In der ersten Pause bin ich dann also so ziemlich als letzte hoch nur mein Freund war hinter mir und hat mir gesagt dass er kurz überprüfen muss ob ich auch gemacht habe was er gesagt hat. Sofort mehr ich wie er mir grob zwischen die Beine an meine vagina greift und ordentlich zupackt. Ich muss zugeben dass mich das in der Öffentlichkeit schon ein bisschen erregt hat. Aber ok war es trotzdem nicht. Und ich habe Angst dass er noch mehr in der Zukunft von mir verlangt. Was soll ich tut? Und nein ich will ihn nicht verlassen.

Freundschaft, Freunde, Liebe und Beziehung, unzufrieden, misshandelt
2 Antworten
Warum gehen Menschen in unzufriedenen/schlechten/unglücklichen Beziehungen/Ehen fremd anstatt an der Beziehung/Ehe zu arbeiten oder sich zu trennen?

Ich beziehe mich hierbei nicht auf die notorischen Fremdgeher, sondern die Menschen die wenn die Beziehung nicht gut läuft oder einem was fehlt, fremdgehen.

Ich persönlich kann das gar nicht. Ich bin jemand der, wenn ich merke das ich jemand anderes anfange zu beachten, obwohl ich in einer Beziehung bin, dann ist das erste was ich mache, das ich mich selber Frage warum das so ist und versuche herauszufinden was mir in der Beziehung fehlt. Und dementsprechend dann in meiner Beziehung zu handeln und mit meinem Partner zu sprechen was mir fehlt oder womit ich unglücklich bin.

Aber warum tun das viele andere? Ich kenne einige in meinem Umfeld, die in schlechten/unglücklichen Beziehungen blieben und während dessen mit anderen schliefen oder Affären begannen. Einer hatte sogar Frau und Kinder und hatte eine Affäre mit einer Frau aus seiner Arbeit. Entweder die Affäre dieser Personen kam dann irgendwann heraus und die Beziehungen endeten mit einer Trennung oder die Affäre wurde irgendwann beendet, ohne das der Partner was von dem Betrug wusste und erfuhr es auch erst eine ganze Weile nach der Beendung der Affäre und trennte sich dann von dem Partner/der Partnerin.

Ich verstehe dieses Verhalten ehrlich gesagt nicht. Und viele von diesen Personen hatten noch nicht mal Schuldgefühle dabei. Wieso? Was läuft in den Köpfen dieser Menschen ab, das sie sich lieber für das Fremdgehen entscheiden, anstatt an der Beziehung zu arbeiten oder sich zu trennen?

Arbeit, Männer, Verhalten, Kopf, Betrug, Frauen, Beziehung, Trennung, Affäre, Entscheidung, Fremdgehen, unglücklich, unzufrieden, fehlen
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unzufrieden

Extensions bei Männern?

2 Antworten

Sehr kleine zähne. Vergrössern?

5 Antworten

Frisches Tattoo Stechen Lassen Und Total Unzufrieden :(

5 Antworten

Zu kleiner Penis, Komplexe

13 Antworten

Kann ich bei Vodafone mein Handy wegen Unzufriedenheit umtauschen?

6 Antworten

Ich möchte wissen wie man so einen Po, wie auf dem Bild, bekommt?

8 Antworten

Wie schnell nimmt man ab wenn man 500 kcal weniger isst?

8 Antworten

Tattoo Cover Up? Kosten?

3 Antworten

Warum bin ich Hässlich?

20 Antworten

Unzufrieden - Neue und gute Antworten