Große Wäschemengen waschen + Trocknen?

Hey,

ich dachte ich frag hier jetzt einfach mal, vielleicht hat ja jemand hier den Tipp der uns weiterhilft :-)

Folgende Situation: Wir wohnen derzeit in einer Mietwohnung. Wäsche waschen wir ganz normal im Keller, aufhängen können wir sie aber nur in unserer Wohnung. Dort wird die Wäsche aber bei dem schwülen Wetter aktuell nicht richtig trocken. Wir hatten unsere Wäsche jetzt 1 Woche hängen gehabt und die ist immer noch feucht, inzwischen hat sie das müffeln angefangen.

Es gibt im Haus einen Trockenraum, auf dem Dachboden, da sämtliche unserer Nachbarn jedoch rauchen und der Rauch im Treppenhaus hochzieht, riecht unsere Wäsche dann auch stark nach Rauch.

Im Garten können wir nichts aufhängen, da wir so assoziale Nachbarn haben, die dann unsere Wäsche nehmen und wieder abhängen, teilweise übereinanderstapeln und in den Dreck werfen. (Mit denen gabs schon Gespräche, Polizei usw. wegen teilw. auch anderen Geschichten, will ich hier aber nicht weiter ausführen, letztendlich: das bringt nichts.)

Wäschetrockner würden wir uns gerne zulegen, aber da wir beide studieren ist das Geld meist knapp und bis wir das Geld für nen Wäschetrockner zamhätten würden noch so 3 Monate vergehen. Deswegen bräuchten wir jetzt ne Lösung für die Zwischenzeit :-)

Inzwischen haben wir einen recht großen Wäschestapel und bei der aktuellen Geschwindigkeit wie unsere Wäsche trocknet, verbrauchen wir diese im selben Tempo => Der Wäschestapel bleibt also etwa gleich groß.

Hat jemand ne Idee was wir machen könnten? Oder hat jemand ne ähnliche Situation (gehabt) und hat einen Rat für uns?

Ich bedanke mich schonmal ganz lieb bei euch!

Wäsche, trocknen
2 Antworten
Luftentfeuchter oder Abzug per Ventilator für Waschraum? Was würdet Ihr mir raten?

Hallo zusammen,

wir haben einen Waschraum von ca. 4 qm Größe. Da wir zu dritt sind, ist dieser quasi ständig mit nasser Wäsche zum Trocknen belegt. Der Raum hat ein schmales, hohes Fenster von ca. 40 cm x 160 cm.

Das Problem ist jetzt im Winter, dass das Fenster ständig offen bleiben muss, damit der Dampf abzieht. Das hat zwei negative Folgen: Obwohl die Heizung natürlich aus ist, heizt sie trotzdem wegen "Antieinfriersicherheitsschaltung" dagegen, d.h. sinnlos zum Fenster raus. Zum anderen dauert es ewig, bis die Wäsche mal trocken ist.

Das Fenster zu schließen und die Heizung aufzudrehen bringt auch nicht wirklich was, weil die Luft auch dann irgendwann mit Feuchtigkeit gesättigt ist und somit ständig jemand hingehen und stoßlüften müsste, was nicht wirklich praktikabel ist. Und in die Wohnung rein Lüften, naja, ist auch keine Option.

Also habe ich mir folgende technische Lösung überlegt: Da ich kein Loch in die Wand bohren darf (Mietwohnung), schließe ich die Fensteröffnung von innen mit einer recht gut wäremeisolierenden, dicken Plexiglasplatte halbwegs luftdicht ab. In die Plexiglasplatte kommt ein Loch und in dieses ein (großer, 150mm) Lüfter mit Hygrostat (Feutigkeitsmesser), der automatisch die feuchte Luft nach draußen saugt. Nun kann die Heizung auch aufgedreht werden und beschleunigt die Trocknung. Das eigentliche Fenster hinter der Plexiglasplatte bleibt natürlich permanent offen und die Plexiplasplatte selbst kann im Sommer einfach entfernt werden (Klettband).

So. Jetzt kam ein Freund und meinte, warum kaufst Du nicht einfach einen elektrischen Raumentfeuchter? Ja, gute Frage. Was ist besser?

Kostentechnisch liege ich bei beiden Lösungen etwa bei 200 - 250 Euro, habe ich schon recherchiert. Mich beschäftigt eher die Frage des Energieverbrauchs und der Effizienz. Ich nehme an, dass sich beide Lösungen von der Effizienz (wird der Raum trocken?) her nicht viel schenken werden. Bitte korrigiert mich, wenn ich das falsch einschätze.

Nur der Energieverbrauch ist die Frage. Bei Lösung 1 haben wir den (vergleichsweise geringen) Stromverbrauch des Lüfters und den Wärmeverlust wenn er die warme Luft absaugt. Bei Lösung 2 haben wir den nicht, aber den Stromverbrauch des Entfeuchters, der ca. 350 Watt zieht und - meinen Recherchen nach - ca. 1 - 3 Stunden zum Entfeuchten eines Bades nach dem Duschen braucht. Ich befürchte, dass dieser quasi permanent durchlaufen würde und damit einen fetten Stromverbrauch verursachen würde.

Daher tendiere ich - obwohl es etwas Bastelei bedeutet - zu Lösung 1. Deshalb die Frage: Hat jemand Erfahrung auf diesem Gebiet? Was würdet Ihr mir raten?

Danke

Umweltschutz, Abzug, Energieeffizienz, Energiekosten, Luftentfeuchter, trocknen, Ventilator, Energiebilanz, waschraum
1 Antwort
Wäsche zum Trocknen am Fenster aufhängen - Fristlose Kündigung?

Hallo Leute,

leider ist meine Mutter etwas schwierig, man kann sie nicht davon überzeugen, dass es den Nachbarn tierisch auf die Nerven geht, dass die Fenster in unserer Etage auch im kalten Winter gekippt bleibt und Wäsche am Fenster Tag und Nacht hängen bleiben. Wir haben diverse Abmahnungen vom Vermieter bekommen, weil die Wäsche optisch die Nachbarn stören, soll man diese nicht aufhängen.

Das hilft alles nichts, meine Mutter hört eine Weile auf und dann macht sie weiter mit Wäschetrocknen am Fenster.

So kommt es immer wieder zu Streitigkeiten mit dem Nachbarn, dann bekommen wir irgendwann wieder ein Schreiben vom Vermieter, der uns das Wäschetrocknen verbietet. Jetzt hat der Nachbar ein Schreiben am Schwarzen Brett ausgehängt, dass wenn die Fenster nicht geschlossen werden, dass er diese absperren wird. Darf er das überhaupt?

Der Nachbar hält sich auch nicht an alle Regeln, das letzte mal hat er uns den Zugang zur Tür versperrt. Das kann ich aber aktuell nicht beweisen, da ich einfach nicht der Typ bin, Beweise wie ein Detektiv zu sammeln.

Eigentlich bin ich voll und ganz auf der Seite unseres Vermieters, da er uns schon sehr oft abgemahnt hat und meine Mama einfach nicht ihr Fehlverhalten aufgeben möchte. Allerdings will ich auch nicht wegen des Fehlers meiner Mutter eine fristlose Kündigung kassieren.

Muss ich mir darüber Sorgen machen, dass wir bald eine Kündigung, sogar eine FRISTLOSE Kündigung bekommen können?

Ich habe in letzter Zeit enorm viel Druck bei Mama gemacht und jetzt hat sie endlich aufgegeben und hängt zumindest keine Wäsche mehr.

Nun aber gibt es wieder Stress wegen gekipptem Fenster bei Kälte. Ich möchte keine Streitigkeiten aber diese ereignen sich auch dann wenn man das selber nicht verursachte :(

Bitte helft mir.

Wäsche, Fenster, Miete, Mieter, Mietwohnung, Mietrecht, Vermieter, Streit, trocknen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Trocknen

Wie lange muss der Lack noch trocknen?

5 Antworten

Wie lange braucht Silikon im Bad zum Trocknen?

4 Antworten

Hose schnell trocknen.

21 Antworten

Wie lange dauert es bis eine feuchte Wand trocknet?

6 Antworten

Wie lange braucht Nagellack zum trocknen, damit man ihn oben nicht mehr verdatscht

5 Antworten

Wie lange braucht Kuvertüre zum trocknen?

4 Antworten

OSB Platten im Regen

3 Antworten

Kann man normalen Nagellack unter einer LED Lampe trocknen lassen?

5 Antworten

Pflaster auf genähter Wunde oder lieber keins?

5 Antworten

Trocknen - Neue und gute Antworten