Smartphone für Kinder - passender Tarif und Kinderschutz-Apps?

Hallo an alle,

ich bräuchte ein paar Tipps bezüglich Smartphones für Kinder.

Meine Tochter wird jetzt 10, und wir werden ihr ihr erstes Handy schenken, ein Smartphone soll es werden.

Eigentlich wollte ich das in dem Alter noch lange nicht, vielleicht so mit 12 oder 13, aber sie besucht nun eine weiterführende Schule, die nicht bei uns im Ort liegt und die nur mit Bus und Bahn zu erreichen ist, und die Verbindung ist auch nicht ganz einfach, denn je nachdem, wann man fährt, muss man eine andere Route nehmen. Manchmal kann man auch nicht so fahren wie geplant, weil der Bus nicht kommt oder zu voll ist.

Da ist es schon sinnvoll, dass sie 1.) Bescheid geben kann, dass es später wird (das ginge auch mit einem Tasten-Handy) und 2.) eine ÖPNV-App haben kann, um zu sehen, wie sie nun fahren kann.

Außerdem gibt es an der Schule eine App für aktuelle Infos wie z.B. Stundenausfälle, Vertretungen, Raumänderungen etc.

Und, wie sollte es anders sein, alle anderen in der Klasse (die Lehrerin hat am 1. Schultag nachgefragt), haben bereits ein Smartphone.

Das kann man alles doof finden, aber es ist halt so.

Also haben wir uns durchgerungen, sie bekommt eins zum Geburtstag.

Aber welchen Tarif? Prepaid würde sich anbieten, aber daran gefällt mir nicht, dass sie uns schlimmstenfalls vielleicht nicht erreichen kann, wenn sie z.B. irgendwo festsitzt und der Anschlussbus kommt nicht, weil ihr Guthaben aufgebraucht ist.

Gibt es so was wie einen Tarif mit Obergrenze, wo man aber die Möglichkeit hat, eine oder zwei Nummern (Mama und Papa) anzugeben, die immer angerufen werden können, auch wenn die Obergrenze schon erreicht ist? Das wäre ideal, aber ich habe bisher nichts gefunden.

Und welche Kinderschutz-Apps könnt ihr empfehlen?

Vielen Dank für eure Tipps!

Handy, Smartphone, Tarife
6 Antworten
Wie wisst ihr, dass der Arbeitgeber, bei dem ihr euch bewerbt, euch auch das gewünschte Gehalt zahlt?

Hallo, ich bin gerade in der Situation, dass ich nur knapp über dem Mindestlohn bezahlt werde, trotz 3-jähriger Ausbildung in diesem Unternehmen.

Bei jedem weiteren Vorstellungsgespräch werde ich nach dem Gehalt gefragt und jeder kommt mit dem Kommentar "wenn iIhr Arbeitgeber, der Sie schon 3 Jahre lang kennengelernt hat, so einschätzt, dann müssen wir das als Basis nehmen. Wir kennen Sie schließlich nicht"

Ich hatte mir schon überlegt nächstes Mal zu lügen. Dann wurde ich aber sowohl nach dem brutto, als auch nach dem Nettogehalt gefragt. Mit dem Verweis, man würde das nachrechnen. Zu sagen, dass Vertraulichkeit vereinbart wurde, traute ich mich dann nicht, weil sie mich so unter Druck gesetzt hatten. Ich wäre gern generell ehrlich bei diesem Gespräch. Ich würde mir eine Steigerung um 800€ brutto wünschen.

Jetzt aber zur eigentlichen Frage : Mein Ziel ist es, in eine Firma zu kommen, wo nach Tarif gezahlt wird. Da ich in der Verwaltung arbeiten würde, weiß ich nie, ob die Firma auch die Verwaltungskräfte nach Tarif bezahlt. Bei Verhandlungen stelle ich mich generell sehr ungeschickt an.

Ich weiß auch nicht wo sich eine Initiativbewerbung lohnen würde... Die großen Firmen bekommen doch eh jede Woche hunderte und haben dann auch Anforderungen ohne Ende... Ich verfüge eben über kaum Berufserfahrung, mein Lebenlauf, Zeugnisse und Zertifikate hingegen sind 1A. Alles ca. 2er Niveau. Keine Lücken. Sprachlich (auch Englisch) alles top. Ich bewerbe mich seit 3 Monaten auf alles infrage kommendes, nehme mir für jede Bewerbung 2-4 Stunden Zeit, studiere Unternehmensseiten, Auftritte in Social Media usw. Wenn mich jemand nehmen würde, dann nur für 200€ mehr, was sich für mich dann nicht rentiert. Ich würde gerne weniger Bewerbungen schreiben und dafür nur da, wo ich weiß, dass ich mein gewünschtes Gehalt auch bekomme. Ich will ja nicht 4x den Arbeitgeber wechseln, bis ich da bin, wo ich eigentlich einsteigen wollte. Andere aus meiner ehemaligen Berufsschulklasse bekommen teilweise noch mehr, als ich versuchen will, zu bekommen.

Meine Bewerbungen scheinen gut zu sein, wenn ich nach Gründen für Absagen frage, kommt oft, dass sie die Bewerbung erhalten hätten, als sie sich schon für jemand anderen entschieden hätten usw. Nichts, was mit mir zu tun hätte. Der persönliche Kontakt ist eher mein Problem. Ich hasse es mit fremden Menschen reden zu müssen und so tun zu müssen, als wäre ich der beste Mensch der Welt, während ich genauso meine Fehler habe, wie jeder andere.

Habt ihr Tipps für mich? In meinem Leben spielt Geld leider eine viel zu große Rolle und ich erhalte auch keine Unterstützung von Familie oder Freunden. Da ich meine eigene Wohnung zu bezahlen habe und bald ein neues Auto her muss, drängt die Zeit immer mehr. Ich möchte dann allerdings nicht nur eine Übergangslösung sondern gleich einen AG, der mit mir glücklich ist und auch andersrum.

Arbeit, Bewerbung, Job, Arbeitsplatz, Wechsel, Arbeitgeber, Tarife, Tarifvertrag, Arbeitgeberwechsel, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Tarife

Gehalt E3

7 Antworten

Wie viele Stunden pro Woche bei einem Minijob?

5 Antworten

Wie kann man erfahren, ob ein Arbeitgeber im Arbeitgeberverband und somit tarifverpflichtet ist?

5 Antworten

Anwärterbezüge netto oder brutto

5 Antworten

Verdienst Bundespolizei im mittleren Dienst?

7 Antworten

1und1 neue Nummer beantragen?

1 Antwort

Abfrage bei Aldi-Talk, wie lange ist mein guthaben noch gültig?

7 Antworten

JKR Gruppe sicher?

3 Antworten

sind 21,6 MBit/s als mobiles internet schnell?

7 Antworten

Tarife - Neue und gute Antworten