Netzclub und Datensicherheit?

Hi, ich bin einer dieser ultra wenig telefonierer und bisher bin ich auch immer ganz ohne Mobiles Internet ausgekommen. Stubenhocker der mit seinem Wlan verheiratet ist und so ;)

Bin schon seit Jahren bei Aldi Talk. Nur nervt es mich tierisch, dass man da einmal im Jahr sein Guthaben aufladen muss, selbst wenn noch was drauf ist.

Nach ein bisschen umher gegoogle bin ich auf den Sponsored Surf Basic 2.0 von Netzclub gestoßen.

Telefonieren ist zwar immer gleich teuer, dafür hat man aber keinen Aufladezwang und zudem noch 200mb mobiles Internet pro Monat gratis! Da ich bisher sowieso darauf verzichtet habe weil es mir bei Aldi viel zu teuer ist wäre das schon nice to have. Das Ding ist nur, das ganze ist gratis weil es werbefinanziert ist. Und da leuten bei mir irgendwie alle Alarmglocken. Wenn man nicht mit Geld bezahlt, bezahlt man doch mit seinen Daten. Und ich hab mir das eben mal genauer angeschaut, man muss da ganz schön viele Daten preisgeben. Einschließlich Ausweis und Videotelefonat! (Ernsthaft, warum noch das?! Ist es nicht genug den Pass hochzuladen?!) Und man muss seine Interessen für Werbezwecke angeben. Da frage ich mich jetzt, was machen die mit meinen Daten? Meinen Kontakten? Verfolgen die auch was ich im Internet alles so treibe? Wenn ich gecrackte Apps habe oder dubiose Sachen streame - was ich selbstverständlich nicht mache *hust*... Verfolgen die wo ich mich aufhalte, wo ich einkaufe und sowas? Mir ist klar, es ist eine neue Richtlinie dass man bei Prepaid Karten Name, Adresse und alles mögliche angeben MUSS. Aber bei SO einem Tarif bin ich da echt sehr skeptisch. Senden die mir dann etwa auch Werbung per Post und in Messengern? Hat jemand Erfahrungen? Traue dem Ganzen irgendwie nicht. Es reicht schon dass Google einen so ausspioniert :/ Wobei... wäre mein alter Tarif von Aldi Talk überhaupt sicherer?

Handy, Datenschutz, Smartphone, Prepaid, Datensicherheit, Handyvertrag, Netzclub, Tarif
Mobiles Daten Internet Drosselung noch zeitgemäß?

Es gibt viele Menschen die Prepaid SIM-Karten bevorzugen, da diese recht ungebunden sind im Gegensatz zu einem Flat-Vertrag (wo meistens 2 Jahre man gebunden ist zu zahlen ohne selbst kündigen zu dürfen). Doch bei den Prepaid-Vertrag ist man immer, nachdem man sein Datenvolumen aufgebraucht hat, gedrosselt. Bedeutet man surft nur noch sehr sehr (...) langsam. Man zahlt schon einen Haufen Geld für lächerliche Datenpakete. Schaut euch gerne mal die Preise jeden großen Internetanbieter an. Empörend!

Eigentlich müssten die Prepaid-Verträge günstiger sein und das auch günstiger als Flat-Verträge. Und nun zur größten Frechheit aller Internetanbieter, die anscheinend wenig von Datentransfer und dem Internet verstehen. Wenn man sein lächerliches Datenvolumen aufgebraucht hat surft man meistens nur noch mit eingeschränkte 32kbits pro Sekunde!!

Ja also bitte, ist das nicht zu lachen? Allein schon ein Bild auf einer Webseite kommt auf 1MB. Deshalb dauert es dann meistens ewig bis man eine Website mal angezeigt bekommt. Erbärmlich finde ich das. Man wird quasi gezwungen sich ein Flatvertrag zu holen und dann auch über 24 Monate brav zu zahlen ohne Kündigen zu dürfen.

Eigentlich sehr Schade, dass die Internetambieter alle am selben Strang ziehen und die Prepaid-Tarife so unattraktiv machen, nur um die Daten der Kunden durch den Flatvertag zu bekommen. Wie seht ihr das bei den Prepaid-Tarife?

Übrigens ist es ja schon bekannt wie schlecht unser deutsches Internet ist und vorallem wie teuer.

Drosselung der Datengeschwindigkeit verringern 67%
Viel mehr Datenvolumen zum selben Preis 33%
Es passt 0%
Internet, Smartphone, Technik, Mobiles Internet, Prepaid, Mobile Daten, Internetflat, Internetvertrag, SIM-Karte, Internetflatrate, Prepaid-Karte, Datenvolumen
Gibt es "echtes" Prepaid für Daten?

Als ich in 1998 als Schüler mein erstes Handy bekam hatte ich eine Prepaid-Karte. Die Xtra Card. Die konnte man aufladen und dann damit telefonieren. Ob ich das Guthaben heute, morgen oder erst in 5 Monaten abtelefoniert habe, war ganz allein meine Entscheidung.

Da es immer noch Werbung für Prepaid-Karten gibt, dachte ich - ohne mich damit zu beschäftigen - das Konzept sei das gleiche geblieben. Ich wollte mir daher eine Prepaid Karte für mein Zweithandy kaufen, das ich als Navi an mein Fahrrad montiert habe, damit ich nicht auf Offline-Karten angewiesen bin und mir welche herunterladen kann, wenn ich sie brauche.

Doch zu meinem Entsetzen hat "Prepaid" mit dem Prepaid von damals wohl nur noch den Namen gemein. Wenn ich mir jetzt eine sog. Prepaidkarte mit Allnet-Flat (alleine vom Konzept her bei Prepaid irgendwie komisch) und 5GB Datevolumen kaufe, dann kann ich das 4 Wochen lang nutzen.... danach muss ich mir - selbst wenn ich es überhaupt nicht genutzt habe, wieder für 10€ eine Karte kaufen. Das ist doch kein Prepaid! Das ist doch ein monatlich kündbarer Vertrag! (Mein normaler Handyvertrag vei Winsim ist auch monatlich kündbar. Das ist dasselbe!)

Gibt es denn niemanden, der mir ein Handy mit einem Guthaben drauf verkauft (z.B. 5GB für 10€), das ich heute, morgen, oder aber auch erst in 5 Monaten benutzen kann? Nur so würde es für mich Sinn ergeben...

Handy, Smartphone, Prepaid, Handyvertrag, Navigation, Fahrradtour, Datenvolumen

Meistgelesene Fragen zum Thema Prepaid