Freiwillig wiederholen bei mir sinnvol?

Hallo ich würde gerne mal eure Meinung dazu wissen.

Ich gehe in die 9. Klasse auf ein Gymnasium. Aber ich würde gerne auf ein anderes ,bestimmtes wechseln.Und ich will genau auf dieses eine wechseln ,aus ein paar Gründen. Aber es ist so ,dass dieses gymnasium bei dem sprachprofil spanisch anbietet,also ab der 8. Klasse.Mein altes gymnasium hat italienisch angeboten und das hatte ich auch da gewählt...Also ist das Problem ,wenn ich dahin Wechsel muss ich zwei jahre spanisch nachholen.Oder ich würde die neunte freiwillig wiederholen und das geht ja jetzt auch,dieses Schuljahr, wegen corona. Mein Schnitt im ersten Halbjahr war 2,5. Aber dafür hab ich mich extrem angestrengt.. und das war mir manchmal zu viel.Ich hab immer viel gemacht und trotzdem nich immer so tolle Noten geschrieben..Und jetzt in der coro na zeit hab ich es alles nochmal mehr schleifen lassen...

Also ich würde gerne mal eure Meinung dazu wissen ob ihr meint,dass es Sinn machten würde.

Ich kann ja mal so paar Noten schreiben aus dem ersten halbjahr:

Mathe 3-,englisch2-,französisch2 , deutsch 2-, Geschichte 2- ,Physik 4-,Chemie 1-2 kunst 3-4 und halt noch viele andere Noten. .

Also ich weiß halt nich ob es unnötig ist und ich mir wenn ich die neunte nochmal mache ,dann manchmal denke ,das es langweilig ist ,weil in so 5 Faechernn hatte ich ja auch gute Noten also eine 2 oder so. Ich bin umübrigens eh ein jahr jünger als alle andern.Und ich habe aus den letzten Jahren ,also so 6. Klasse und 7. Klasse ziemlich Lücken, da war mein schnitt immer ein dreeier schnitt.

Was würedet ihr an meiner Stelle machen?

Danke für eure hilfe

Lernen, Schule, Empfehlung, Gymnasium, Lehrer, Sozialarbeiter, Wiederholen der Klasse, Ausbildung und Studium
4 Antworten
Habe ich meinen Leben bereits verhauen?

Ich bin 20 Jahre alt und ich erzähle euch mal meinen Lebenslauf. Habe mit 16 also 2016 den Hauptschulabschluss gemacht, weil ich zu schlechte Noten für die Realschule hatte, und keine Ausbildung machen wollte, war ich 1 Jahr in einem Berufsvorbereitungsprogramm von 2016 auf 2017 Da habe ich eine Ausbildung gefunden, und wollte dadurch den Realschulabachluss machen. Durch Betriebs Mobbing, wurde ich kurz vor Ende der Probezeit rausgeworfen von September bis Dezember 2017 Habe dann 5 Monate von März 2018 bis August 2018 bei meiner Mutter gearbeitet, und habe mir somit die Privatschule mitfinanziert. War dann von August 2018 bis Juni 2019 auf einer 1 jährigen Privatschule weil mich keine Realschule genommen hat, habe da den Realschulabachluss nachgemacht, mit 19

Bin dann vom August bis Oktober 2019 auf der Fachoberschule gewesen Richtung Wirtschaftsinformatik, wurde da gemobbt, andere auch, hauptsächlich wegen meines früheren Hauptschulabschlusses. Andere und ich haben abgebrochen. Ich möchte im August eine 2 jährige Privatschule besuchen, wo ich die Ausbildung zum Sozialassistenten mache, durch das absolvieren der Ausbildung und den Prüfungen bekomme ich nach der Ausbildung die Fachhochschulreife. Das nennt sich Ausbildung Plus. Danach möchte ich ein Studium der sozialen Arbeit beginnen. Ich wäre nach Ende der Ausbildung 22, bin ich zu spät.

Seit Februar arbeite ich Nebenbei im Einzelhandel und würde es auch in der Ausbildung machen.

Habe ich mein Leben bereits verhauen?

Schule, Sozialarbeiter, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
13 Antworten
Was tun, wenn meine Mutter nicht kocht?

Hallo, ich Brauche dringend Hilfe. Ich bin 16 Jahre alt und mache gerade meinen Real-Abschluss Bzw bin mitten drin. Ich habe ganz Tages Schule bis 16 Uhr und danach gehe ich 2 Stunden in die Nachhilfe, also bin ich quasi bis 18.30 weg. Wenn ich Nachhause komme steht kein Essen auf dem Tisch.

Ich erkläre jetzt erstmal meine Situation:)

Ich bin eigentlich eine sehr ruhige Person und beschwere mich eigentlich nie aber langsam reicht es mir. Wir sind eine wohlhabende Familie, und an Geld fehlt es uns eigentlich auch nicht. Ich bekomme jeden Monat von meinem Opa (der noch sehr jung ist, also keine Sorge) Taschengeld. Das sind ungefähr 50€ die er mir jeden Monat schenkt. Das Geld ist für mich gedacht, wenn ich mal in die Stadt bummeln gehen möchte oder einfach nur in den dm gehe. (Frauen wissen was ich meine😊)

seid dem ich Taschengeld jeden Monat von meinem Opa bekomme, bekomme ich nichts von meiner Mutter, was eigentlich auch okay ist, da 50€ einer 16 jährigem eigentlich reichen sollte. Meine Mutter hingegen nutzt dies komplett aus. Ich muss alles selbst bezahlen von Klamotten bis zum Futter meines Hundes und sogar bis zu meinem Mittagessen hin. Ich bin eine Person ich beschwere mich eigentlich nie aber, ich muss mir jeden Tag Mittagessen für die Schule kaufen circa jeden Tag 2€ wenn’s billig ist. Ich muss meinem Hund jede Woche neues Futter kaufen. Ich muss mir meine Klamotten selbst kaufen & ich muss mir meine Kosmetik Sachen kaufen und zahle mein Benzin für meinen Roller. Nebenbei hab ich auch Freizeit und würde gerne was mit Freunden unternehmen am Wochenende, aber das fällt dann leider aus weil ich kein Geld mehr habe, und meine Mutter mir keins geben möchte. Ich habe sie schon X mal darauf angesprochen, dass das was sie tut Bzw erwartet, nicht okay ist. Ich bin Schüler und verdiene kein eigenes Geld - meine Mutter denkt aber 50€ sind die Welt. Sind es aber nicht zumindest wenn ich alles selber bezahlen muss. Ich gehe in keinen Verein, und selbst das Fitnessstudio zahlt meine Oma. Für meine Oma ist das kein Problem, sie macht das gerne. Wenn ich um 18.30 Uhr von der Schule komme steht meistens nichts auf den Tisch. Entweder gibt es ein fertig Produkt, oder wir bestellen Pizza. Aber das kann ich nicht mehr essen! Ich möchte was gesundes, Gemüse oder einen einfachen Obstsalat. Das wird aber nicht erfüllt. Stattdessen muss ich mir anhören lassen, das meine Mutter ja so viel am Tag macht. (Meine Mutter arbeitet nicht mehr wegen meiner Neugeboren Schwester) ich kann verstehen das ein Leben mit Baby anstrengend ist, aber das nichts am Abend frisch gekocht auf den Tisch steht, macht mich wütend. Sie muss nicht einmal Frühstück Bzw Mittagessen machen, es reicht ein leckeres Abendessen. Aber dafür ist sie zu faul (sorry für den Ausdruck)

wenn ich ihr klar mache, das es so nicht geht dann rastet sie entweder aus, oder es hängt eine Ohrfeige.

das Jugend Amt möchte ich nicht um Hilfe bitten.

Tipps?

kochen, Schule, Familie, Abendessen, Fürsorge, Jugendamt, Sozialarbeiter, Sozialpädagogik., vernachlaessigung
17 Antworten
An die Sozialarbeiter(innen) in Kontakt mit Obdachlosen - Frage steht im Text?

Dass Obdachlose keine Wohnung haben, obwohl jeder ein Recht auf Wohnen in Deutschland hat, hat gewiss unterschiedliche Ursachen. Ob und wann jemand eine Sozialwohnung ist auch von unterschiedlichen Faktoren abhängig.

  • Die Kooperation des Obdachlosen
  • Die Nationalität (Nichtdeutsche Obdachlose haben meines Wissens keinen Anspruch auf Sozialwohnungen)
  • Die Dauer bis eine Sozialwohnung verfügbar ist/Angebot und Nachfrage von Sozialwohnungen

Ich hatte letztens mit einem Wohnungslosen (Deutsche Staatsangehörigkeit) gesprochen und der meinte, dass er keine Hilfe vom Amt bekäme.

Er sagte, ist man erstmal arbeits- und wohnungslos, ist es kaum möglich eines von beiden zu bekommen. Denn um arbeiten zu können, braucht man eine Wohnung. Eine Wohnung bekommt man aber meist nur, wenn man regelmäßiges Einkommen nachweisen kann...

Aber meinem Verständnis nach sind Sozialwohnungen doch für Obdachlose...die schließlich keiner geregelten Arbeit nachgehen können.

Und könnt ihr ein bisschen was über die Vermittlung von Sozialwohnungen bei Euch erzählen? Habt ihr da wo ihr arbeitet sofort vermittelbare Sozialwohnungen, oder gibt es Wartelisten? Spürt ihr, dass die Wohnungslosen immer mehr werden? Was tut ihr bei Ausländern, wenn diese eine Wohnung wollen?

Recht, obdachlos, Obdachlosigkeit, Sozialarbeit, Sozialarbeiter, Soziale Arbeit, Sozialhilfe, streetworker, Obdachlosenhilfe, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Angebotsplanung, Motivation fördern?

Hallo Leute, ich mache gerade meine Erzieher Ausbildung und arbeite in der Jugendhilfe.
Ich soll innerhalb 8 Wochen 2 Angebote durchführen.
Ich habe da auch schon eine Idee und wollte nach eurer Meinung fragen.
Der Jugendliche hat sehr viele Wünsche und Ziele in seinem Leben, jedoch gut er nichts für seine Ziele bzw. Ist immer sehr unmotiviert.
Ich will seine Motivation Fördern, indem ich mir gedacht habe, ein Vision Board mit ihm zu macjen. Er soll seine ganzen Ziele für sein Leben aufschreiben, dazu Bilder aussuchen und alles schön gestalten.
Ich will dass er sich Gedanken um die Umsetzung macht, und wir Vorschläge erarbeiten diese Ziele zu erreichen. Beispielsweise will er mehr trinken und ich würde gerne eine App herunterladen, die ihn immer daran erinnert.
Er sagt selber immer: ich brauche nur etwas; was mich daran erinnert es zu tun.

Jetzt ist meine Frage wie ich das Angebot genau gestalten soll.
Im ersten Angebot habe ich mir gedacht; mache ich eine minimal zu dem Thema : meine Ziele.
Dazu soll er all seine Ziele aufschreiben, sich Gedanken um die Umsetzung macjen, sich selber eine Frist geben bis wann er sein Ziel erreicht haben soll etc.
Dann suchen wir uns Bilder aus dem Internet oder aus Zeitschriften raus um im 2. Angebot alles auf ein großes Plakat aufzuschreiben und drauf zu kleben.
Im 2. Angebot will ich aber genauer auf sein wichtigstes Ziel eingehen, was im Moment das trinken angeht. Er trinkt zu wenig bzw fast nichts
Ich habe mir gedacht mit ihm nach einer App zu suchen und das Thema mehr zu vertiefen, damit er auc wirklich an sein Ziel kommt.
Meint ihr, durch das Angebot würde ich seine Motivation fördern. Was hält ihr von der Idee ?

Schule, Ausbildung, Angebot, Erzieher, Sozialarbeiter
2 Antworten
Sozialarbeiter will was von mir (bin 17) was tun..?

Hallo zur Vorgeschichte:

Ich bin 17, fast 18 und wohne alleine in einer Wohnung weil ich Zuhause durch meine Angststörung nicht mehr klar kam. Hier im Haus wohnt ein Sozialarbeiter der unter anderem für mich zuständig ist.

Anfangs war alles normal und er war normal nett und so. Doch ich bin es gewohnt mit 9 Mann zusammen zu wohnen und habe dann ihm erzählt das ich mich einsam fühle. Da meinte er das ich wenn ich will Abends immer TV bei ihm gucken kann. Desto öfter ich dann da war desto mehr wurde er komisch.

Iwann hat er Anspielungen gemacht und meine Hand beim Fernsehen gucken genommen und ich wollte dann eigentlich nicht mehr zu ihm und ich bin lesbisch das weiß er auch. Doch die Einsamkeit war so schlimm das ich mir das alles schön redete und trotzdem zu ihm ging.

Ich habe ihm aber immer von Frauen erzählt oder ähnliches um indirekt zu sagen das ich nichts will mit der Hoffnung er lässt es dann. Und dies tat er dann auch wirklich mehrere Tage bis hin zu ner Woche. Also es schien alles wieder normal zu sein. Ich hatte es schon beinahe vergessen.

Nun zur aktuellen Situation : Heute Nacht hab ich dann gesagt ich komme in der Wohnung nicht klar.

Ich habe eine Angststörung müsst ihr wissen und wirklich ich wäre lieber die Nacht im Flur geblieben als in die Wohnung zu gehen.

Da hab ich ihn gefragt was ich tun soll und er hat mir angeboten, dass ich bei ihm schlafe aber nur heute Nacht meinte er gestern Abend (er lebt Alleine ohne Frau).

So heute Nacht war ich da und alles war normal er Ließ mich aufm Sofa alleine liegen und fasste mich auch null an. Gott sei Dank.

Darum hab ich heute gefragt ob ich bitte heute Nacht wieder in seiner Wohnung schlafen kann (die Angst ist wirklich so schlimm sonst käme ich nie auf die Idee sowas zu wollen bei nem fremden 50 jährigen in etwa..).

Da meinte er als ich also dann ihn bittete mich heute Nacht wieder bei ihm schlafen zu lassen ,,Das Problem ist, ich bekomm Probleme, wenn ich dich weiter oben schlafen lasse." Da hab ich gefragt ,, Wegen deinem Beruf?" Und er so ,,Nein. Das Problem ist ich mag es wenn du da bist, ich mag es sogar sehr. Du hast etwas was mich nervös macht. Und da muss ich gegen ankämpfen. Wenn ich könnte würde ich sagen: sofort.'' Und ich hab dann gesagt das ich sowas in der Art schon vermutet hatte (hatte ich ja auch). Und dann meinte er ,,also wenn du das Risiko eingehen willst..ist deine Entscheidung." Ich hab dann gefragt ob er mit Risiko​ meint er würde mir was antun. Und er meinte:,, Nein was tun würde ich dir nicht."

Und dann war das Gespräch vorbei.. Ich weiß jetzt nicht was ich tun soll..

Die Ängste sind so schlimm in der Wohnung bei mir komm ich so schlecht klar. Aber was meinte er mit Risiko... Wäre es gefährlich Bei ihm?.. Heute Nacht Ließ er Mich ja auch in Ruhe..

Danke schonmal Liebe Grüße

Männer, Sex, Altersunterschied, Sorgen, Sozialarbeiter
5 Antworten
Gehalt in der sozialen Arbeit so niedrig?

Ich muss mich ja gerade mal wieder ein wenig aufregen. Also erst einmal möchte ich sagen,dass ich weiß das man soziale Berufe nicht für's Geld macht. Man macht sie aus engagement, weil man beispielsweise Jugendlichen helfen möchte. Das will ich auch. Und ich bin was den sozialen Bereich angeht wirklich begabt, dass weiß ich selber. Ich kann das einfach sehr gut,Empathie ,Pädagogik, Umgang mit Menschen, ich bin wirklich begabt darin. Wirklich viele die mich kennen sagen in hinsicht auf die Berufe immer, du solltest später als Sozialarbeiter im Jugendbereich arbeiten, genau so meine Lehrer.

Ich finde das Berufsfeld auch interessant, ich weiß ja auch von mir selbst das es mir liegt. Aber ganz ehrlich, ich mache gerade mein Fachabitur, muss dann noch 3 - 4 Jahre studieren und das um am Ende ca 1,8 - 1,9 Netto (2,5 - 2,6 Brutto) zu bekommen? 5 Jahre Bildung dafür? Ganz ehrlich, wenn man wenig verdient ist man auch unmotiviert und hat kein Bock zum Arbeiten,dass ist überall so. Und als sozialarbeiter bist du auch noch enormen Stress und Druck ausgesetzt. Du musst eine echt hohe Belastbarkeit haben, egal ob in Kliniken, Kinderheimen oder beim Jugendamt. Überall arbeitest du meistens in Problemsituationen. Und dann verdient man so wenig? Da habe ich schon wieder Null Lust meine Bildung weiter zu führen. Genauso wie Heimerzieher, die Arbeiten fast 364 Tage im Jahr haben genauso eine hohe Belastbarkeit und verdienen einfach kaum was für ihre Arbeit. Da frage ich mich nur was das soll. Nur weil ich im sozialen Bereich arbeiten will, heißt das doch nicht das ich nicht auch arbeite um Geld zu verdienen, dass ich nicht Mercedes fahren und ein großes Haus haben möchte? Das kotzt mich so an. Das hört sich jetzt vielleicht hart an und echt unreif aber es ist nun einmal so. Das kann man ruhig mal klar aussprechen. Sind die Gehälter von Sozialarbeitern wirklich so niedrig, beziehungsweise generell in der sozialen Arbeit?

Gehalt, Jugendamt, Sozialarbeit, Sozialarbeiter, Soziale Arbeit, Unzufriedenheit
2 Antworten
Erziehung (Problemkind)?

Guten Tag,

Ich bin eine alleinerziehende Mutter mit drei Kindern, doch eines der Kinder (Sohn) macht mir schon seit jahren sorgen.

der Junge ist vollkommen rücksichtslos, unselbstständig & egozentrisch. dazu kommt dass er andauernd lügt, betrügt, stiehlt, alle möglichen sozialen Regeln misachtet und es auch noch zu weiteren, teilweise kriminellen Taten kommt.

ich habe immer versucht dem Kind beizubringen eigenständig und ehrlich zu sein, habe allerdings schon vor einiger Zeit germerkt dass ich offensichtlich überfordert bin. Weswegen ich mich mit dem Jugendamt in Kontakt gesetzt habe und Erziehungsbeihilfe beantragt habe. allerdings scheinen die jetzt auch ratlos zu sein.

drastische Maßnahmen wie Heimerziehung wären nicht mehr möglich, weil er dafür zu alt sei (er wird jetzt 17) mehr als eine Sozialarbeiterin könnten sie nicht mehr machen, welche auch schon seit längeren mit ihm arbeitet aber nur wenig bis keinen Effekt zeigt.

ein psychiatrischen Gutachten wird derzeit erstellt und wird wahrschein auf eine leichte psychische Einschränkung hinauslaufen.

nun könnte man zu mir sagen: "ein Jahr noch dann ist er 18" und obwohl ich zugeben muss dass mir dieser Gedanke schon kam, halte ich das nicht für den Sinn der Sache, da ihm das im späteren Leben einfach nicht helfen wird.

Gestern Abend ist wieder etwas nahezu Unaussprechliches passiert worauf ich nicht weiter eingehen möchte, möchte damit nur sagen dass ich kurz vorm resignieren bin und mich die Verzweiflung wieder gepackt hat.

das Internet ist vielleicht eine schwierige Kommunikationsfläche dafür, dennoch bitte ich um input, Optionen die ich noch habe, Optionen die ich vielleicht übersehen habe

Ich bin für jeden Rat dankbar.

Vielen Dank.

Kinder, Erziehung, Jugendamt, Sozialarbeiter
5 Antworten
Schulsozialarbeiter-wie werde ich sie wieder los?

Hallo, also Vorweg: Ich habe nichts gegen Schulsozialarbeiter, ich finde es sogar sehr gut, dass es so etwas gibt, aber im Moment verstehe ich einfach nicht, was sie von mir wollen. Vor allem ich habe Ferien?!

Also, ich bin 17 Jahre alt. Ich wurde mit 15 schwanger. Meine Tochter wird in 3 Tagen 1 Jahr alt. Ich hatte während der Schwangerschaft extrem viele Probleme mit meinen Eltern und sie haben versucht mich zum Abtreiben zu zwingen. Mein Freund, er ist auch der Vater, ist 19 und hat eine eigene Wohnung. Ich bin dann zu ihm gezogen. Jugendamt war einverstanden. Ich hatte während der Schwangerschaft und auch die ersten paar Monate als unsere Tochter auf der Welt war, immer wieder psychische Probleme. Ich bin öfters zusammengebrochen, in der Schule und auch daheim. Deswegen hatten wir ständig irgendwelche Sozialarbeiter, Schulpsychologen, Vertrauenlehrer usw. zu Hause. Seit 3 Monaten lebt auch der 4 jährige Sohn meines Freundes bei uns. Wir kommen mit unserem Leben gut klar. Den Kindern geht es gut und wir kümmern uns immer um sie. Ich gehe Vormittags in die Schule und mein Freund geht nachmittags arbeiten, so ist immer jemand bei den Kids. Jeden 2. Mittwoch kommt eine Familienhelferin von 11-17 Uhr um zu schauen, dass wir das alles auch im Griff haben und wir haben alles im Griff.

Unsere Tochter hatte am 30.7 einen Magendurchbruch. Ursache ist ungeklärt. Sie wurde operiert und seit dem bin ich mit ihr jetzt im Krankenhaus. Ein Woche müssen wir noch bleiben. Mein Freund kümmert sich zu Hause um alles. Vormittags kommen er und sein Sohnuns immer besuchen und nachmittags ist mein Freund in der Arbeit und sein Sohn bei unseren Nachbarn. So, jetzt vorhin kamen zwei Leute in das Zimmer von meiner Tochter und mir. Sie haben sich als Schulsozialarbeiter vorgestellt und sie sind gekommen, weil sie gehört haben, dass ich Hilfe brauche, weil ich überfordert mit meiner Lebenssituation bin?! Ich war gerade dabei meine Tochter zu füttern und habe mit ihnen ausgemacht, dass ich mich mit ihnen um 12 Uhr im "Krankenhauspark" treffe. Meine Lust dazu ist gleich null. Ich versteh einfach nicht, was die von mir wollen. Ich brauche keine Hilfe. Und wenn ich Hilfe brauche, dann sage ich schon bescheid. Das war bis jetzt einmal dee Fall, als ich durch den Stress am Anfang total abgemaget war und freiwillig in eine Klinik gegangen bin und dann haben wir natürlich eine Betreuung für meine Tochter nachmittags gebraucht.

So, nun eine Frage: Wie werde ich diese Leute wieder los? Wenn ich sage, dass ich keine Hilfe brauche, finde ich, klingt das sehr verdächtig. Und vorallem, was wollen SCHULsozialarbeiter in dem Ferien von mir? Wenn ihr irgendeine Idee habt, dann schreibt sie bitte.

LG

Kinder, Ferien, Jugendamt, lebenssituation, minderjährig, Sozialarbeiter, überfordert, schulsozialarbeiter
4 Antworten
Hilfe,mein Sozialarbeiter hat mit mir geschlafen,nun bin ich verliebt,er aber nicht....

Ich lernte vor ein ca.2Jahren(leider)einen Mann in einer sozialen Einrichtung kennen, der mich eigentlich beraten sollte,er aber trotz meiner Bedenken nicht locker lies und wir uns somit näher kamen.Leider befand ich mich damals in einer Notsituation und da wir uns sehr gut verstanden konnte ich mich ihm nicht entziehen.Er zeigte mir die schönen Sachen des Lebens,unterstützte mich finanziell und es brauchte nicht lange landeten wir auch im Bett.Er trennte sich damals auch von seiner Beziehung.Das wäre alles schön gewesen,wenn nicht die ganze Sache mit sehr viel Schmerzen für mich verbunden wäre.Ich weinte oft,und jedesmal wenn wir miteinander geschlafen haben was mir schon sehr weh tat und wo ich auch nicht mehr in der Lage war mich dagegen zu wehren verließ er mich hinterher immer wo ich umso mehr fertig war.Ebenfalls war ich sehr traurig darüber,das ich immer das Gefühl hatte das er mich bei anderen als eine Bekannte ausgab anstatt seine Freundin.Vor kurzem habe ich ihn wieder mit seiner Exfreundin gesehen aber er erklärte mir das es nicht um ein Date ging sondern um eine formale Sache.Ich möchte mich eigentlich von ihm trennen weil ich mich ausgenutzt fühle und denke auch das seine Gefühle mir gegenüber nicht echt waren.Die Problematik ist aber das ich sehr an ihm hänge und einfach nicht von ihm loskomme.Ich glaube,ich habe mich von ihm abhängig gemacht.Danke für hilfr.Antw.

Abhängigkeit, Sozialarbeiter, verliebt
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sozialarbeiter