Wie bekommt man als geduldeter russischer Bürger (in Deutschland) seinen russischen Reisepass bei der russ. Botschaft? Welche Unterlagen braucht man?

Liebe Damen und Herren, ich bin selber ein Russe, ein abgelehnter aber immer noch Asylbewerber, ohne Familie, noch im Klageverfahren, also, noch kein "Geduldeter", sondern mit Aufenthaltsgestattung.

Und ich habe einen "Freund" hier: einen ebenfalls russischen Bürger, aber der hat sein Asylverfahren schon jetzt längst in allen Instanzen verloren, ist also kein Asylbewerber mehr, er hat jetzt schon für sich selbst und für seine Familie lediglich "Duldungen" (Solche Ausweise wo steht "Vorübergehende Aussetzung der Abschiebung, Duldung, kein Aufenthaltstitel" usw.).

Und er, dieser Familienvater, der hat ja Kinder, die in die Schule gehen, und er will über diese Kinder eine Aufenthaltserlaubnis für die Kinder selbst und für sich selbst ergattern. Dafür braucht er aber die russischen Reisepässe zurück, für sich, für seine Frau und für die Kinder! Diese hatte er der Ausländerbehörde hier in Deutschland bei der Einreise abgegeben.

Die Ausländerbehörde in Deutschland gibt ihm selbstverständlich keine gültigen russischen Reisepässe jetzt wieder zurück, solange er mit seiner Familie noch hier in Deutschland verweilt! Diese vermutet ja sehr wohl, wozu er sie braucht, und das ist ja eigentlich nicht der Sinn und Zweck einer "Duldung".

Ich mache dem Familienvater in dieser Situation keine Vorwürfe, denn ich würde in seiner Situation das Gleiche versuchen. Außerdem kann ich ihm schlecht direkt ins Gesicht eine Hilfe absagen: er ist schließlich mein "Mitbürger", und er ist physisch und sozial viel stärker als ich, er ist ein gottesfürchtiger und respektierter Mitglied seiner Gesellschaft (muslimisch), und ich bin ein gar nichts, ein ethnischer Russe und (zumindest offiziell) nicht kriminell gewordener Pädophiler mit einem Hirntumor, der bald operiert werden muss (bin seit kurzem dadurch Epileptiker geworden, und dieser "Freund" weiß beides).

Eigentlich will ich ihm ja auch helfen, ans Wissen zu gelangen, wie er, wie er sagt, bei der russischen Botschaft bzw. bei dem russischen Konsulat, wieder an gültige russische Reisepässe für sich und seine Familie hier ran kommt und welche Unterlagen für die russische Botschaft er dazu braucht.

ABER: wegen den Unterschieden in unseren Aufenthaltsstatusen ist es so, dass er selber ja in die russische Botschaft gehen (oder diese Botschaft im Internet anklicken) und fragen darf, ich aber nicht! Denn falls ich das tue, dann "stelle ich mich unter den Schutz des vermeintlichen Verfolgerstaates" und verliere sofort unanfechtbar mein Asylverfahren und bin dann bestenfalls auch ein "Geduldeter". Das möchte ich aber auf keinen Fall freiwillig riskieren, möge der Typ auch zehnmal besser sein als ich! Da hört meine Hilfsbereitschaft wirklich auf, nicht für so eine Schlappe habe ich hier diese ganzen Jahre Deutsch gelernt!

Deshalb frage ich hier, ohne dass ich bei der russ. Botschaft frage: was braucht dieser Mann für die russ. Botschaft jetzt, um dort gült. russ. Reisepässe hier in Deutschland für sich, Frau und Kinder zu bekommen?

Reisepass, Familie, Deutschland, Aufenthaltstitel, Botschaft, Integration, asylbewerber

Meistgelesene Fragen zum Thema Reisepass