Mit einer Fiktionsbescheinigung fliegen?

Sehr geehrte Community,

ich hoffe sehr, dass es einige unter euch gibt, die sich mit dem oben stehendem Thema auskennen, denn ich bin nahezu total am Verzweifeln. Ich (23) Studentin, bin türkische Staatsbürgerin, in Deutschland geboren und besitze dementsprechend auch einen Deutschen unbefristeten Aufenthaltstitel. Vor kurzem habe ich einen neuen Türkischen Reisepass beantragt gehabt, ihn auch bekommen, da dieser ablief. Nun ist es so, dass ich dementsprechend auch meinen Aufenthaltstitel erneuern muss, der in 2 Monaten ablaufen wird. Also rief ich die Ausländerbehörde an, schilderte dies und bekam die Antwort, dass derzeit nichts neues ausgestellt werden kann. Das Problem: Ich wollte schon Anfang Juni nach Italien zu meinem Freund. Mir wurde gesagt dass aufgrund der Corona Pandemie nichts neues beantragt werden kann und mein Aufenthaltstitel selbst wenn dieser nur 2 Monate gültig ist, dennoch fortlaufend wirksam wäre. Selbst nach Ablauf. Aber es heißt, dass der Aufenthaltstitel mindestens noch 3 Monate gültig sein muss, um nach Deutschland wieder einreisen zu dürfen. Ich wollte mir eine Fiktionsbescheinigung holen, doch die bekommt man nur dann, wenn schon ein Verlängerungsantrag vorliegt, der bei mir aber nicht vorliegt, da ich meinen Termin für einen Übertrag (weiß auch nicht, wäre wohl die Alternative in Ausnahmefällen) erst am 25 Juni (!!!) ist und ich nicht mal weiß, wie lange die Bearbeitung danach dauern wird. Und selbst wenn mir diese ausgestellt werden könnte - würde das zu Problemen führen? Oder kann ich tatsächlich auch ohne Bescheinigung fliegen ohne irgendwas handfestes wie mir am Telefon mitgeteilt wurde? Ich bin total am Verzweifeln und weiß nicht mehr weiter. Ich würde mich wirklich auf Rückmeldungen freuen.

Danke schonmal im Voraus!

Reise, Aufenthaltserlaubnis, Aufenthaltstitel, ausländerbehörde, Ausländerrecht, Einreise, Einreisebestimmungen
Border Patrol: Mehrere Fragen zur TV Sendung?

1) Haben die abgelehnten Leuten zugestimmt ihr Video im TV zu veröffentlichen ohne Gesichts- und Stimmverfremdung? Das macht doch keinen Sinn. Ich würde schon allein weil ich abgelehnt wurde, dann eben auch nicht mehr einer TV Veröffentlichung zustimmen.

2) Bei 2 Leuten die getrennt einreisen wollten aber die gleiche komplizierte Vorreiseroute durch Vietnam hatten, hat man beim Abstrichtest Kokain und Metamphetamin am Koffer gefunden. Sie durften dennoch einreisen weil man kein weiteres Rauschgift gefunden hat. Ist das nicht zu leichtsinnig von der Border-Patrol. Evtl. sind es doch ehem. Drogenkuriere, nur diesmal haben sie das Zeug rechtzeitig verschwinden lassen. Und dann zeigen sie sowas auch noch im TV. Wirft doch ein schlechtes Licht auf die Arbeit der Beamten.

3) Jemand der vor 17 Jahren zu 12 zwölf Monaten auf Bewährung wegen Schlägerei mit Körperverletzung verurteilt wurde, wird die Einreise nach 4 Stunden Verhör verweigert nur eben aus dem Grund der Vorstrafe vor 17 Jahren. Und weil er halt das Verhör zu lange fand. Das galt als unkooperativ. Aber ich meine bei Sachen die 17 Jahre zurückliegen sollten 30 Minuten Befragung genügen. Alles andere ist Psychoterror. Eigentlich hätte diese lächerliche Vorstrafe schon gelöscht werden sollen. Da es dies aber nicht ist, ist es doch eigentlich verwerflich, dass die Border-Patrol da noch drauf rumreitet. Wirft auch ein schlechtes Licht auf die Arbeit. Solche Leute wie aus 2 dürfen rein, andere bei denen nur Jugendsünden nicht aus Register gestrichen wurden bekommen Psychoterror und bleiben draußen.

Recht, Australien, Einreise, TV-Sendung

Meistgelesene Fragen zum Thema Einreise