ist Umweltschutz nutzlos?

Bitte versteht die Frage nicht falsch !!!

Mir ist die Umwelt und vor allem die Tierwelt seeehr wichtig aber lohnt es sich überhaupt noch ? ein paar Beispiele um meine Sicht besser zu verstehen:

Mülltrennen: An vielen Orten, auch bei mir in Österreich gibt es nicht genug Mülltonnen oder keine speziellen z.B. für Windeln also schmeißen viele Leute diese in den Restmüll (Papier, Glas und Metall geht ja nicht), genauso Essensabfälle weil es dafür auch keine Tonne gibt. Auch darf man an vielen Orten die Mülltonnen nicht zu voll machen z.B. bei einer Sammelstelle für eine Straße weil sonst eine Anzeige droht weil man die Tonnen mit allen anderen Teilen muss. oder die Tonnen schon nach 1 bis 2 Tagen randvoll sind.

Bio und Fair-Trade kaufen: ist zwar eine super Sache aber das Obst und Gemüse ist dadurch einfach viel zu teuer und in Summe kann man sich das fast nicht leisten. Wenn manche Sachen dann statt 1 € dann 3 kosten oder statt 5 gleich 9 €. Dann müsste man mir auch mehr zahlen. Ich muss jetzt schon immer Geld sparen und deshalb kaufe ich auch immer Billigware weil es eben billig ist.

Wenn man dann viele Sachen kauft summiert sich das alles. Genauso Bio Obst welches nach nur 1 oder max 2 Tagen verschimmelt. Jetzt müsste ich 3 mal die Woche teures Obst kaufen nur um es mir sofort alles auf einmal reinzustopfen oder die Hälfte dann wegzuschmeißen. Das passiert bei Billig Obst genauso wie bei Bio und unbehandelten Obst.

Müllsammeln: Immer mehr Straßen werden zu gemüllt und auch immer mehr Wälder. Am WE war ich wieder im Wald wandern und sah 5 Mundmasken, 3 Säcke Abfall und überall Paper und Zigarettenreste. Früher hätte ich das alles noch mühsam aufgesammelt aber warum ? Warum soll ich die Drecksarbeit von jemand anderen saubermachen und was hab ich davon wenn ich das sauber mache aber gleichzeitig 10 andere wieder alles zu müllen.

Klima: Was nützt es schon wenn Europa streng spart und alles reduziert bzw alles teurer macht wenn in Amerika, Brasilien und Asien dafür umso mehr Co2 usw produziert wird. Jetzt reduzieren wir unseren Ausstoß und die anderen Kontinente produzieren dafür umso mehr und denen ist die Umwelt total egal.

versteht ihr was ich meine ? das ist ein Schneballeffekt - einer macht was gutes und dafür machen viele andere viel schlechtes. Klar macht Kleinvieh auch Mist wie man so sagt und es hilft der Natur aber damit zögert man das Ende nur hinaus

Europa, Umweltschutz, Umwelt, Geld, Amerika, Regenwald, Asien, klimaschutz, fairtrade, Klima, Mülltrennung
9 Antworten
War euch bekannt, dass der größte Teil der Sojaernte für Tierfutter verwendet wird?

Soja ist ein Problem. Riesige Mengen werden in Monokultur angebaut. In Südamerika werden täglich riesige Regenwaldflächen brandgerodet, um größere Anbauflächen zu schaffen. Oft wird daher die Zunahme von Sojaprodukten in den Supermärkten kritisiert. Was viele nicht wissen, das Soja in deutschen Supermärkten stammt größtenteils aus europäischem biologischem Anbau, oft sogar direkt aus Deutschland.

Die riesigen Mengen Soja aus Nordamerika, Südamerika und Asien werden in erster Linie als Futter für Nutztiere verwendet. Auch Deutschland importiert einen großen Teil seiner Eiweißfuttermittel für Nutztiere aus Brasilien und den USA.

Da viele Leute das noch nicht zu wissen scheinen interessiert mich, ob euch das bereits bekannt war?

Weitere Informationen gibt es hier:

"Wie der Urwald für deutsches Fleisch gerodet wird - In Südamerika werden Tausende Hektar Urwald gerodet, ein einzigartiges Ökosystem ist bedroht. Unternehmen schaffen dort riesige Flächen für den Anbau von Sojabohnen - vor allem für deutsche Fleischproduzenten."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/sojaanbau-in-suedamerika-entwaldung-fuer-deutsches-tierfutter-a-1199151.html

"Soja in deutschen Ställen - 8.900 Lkw-Ladungen Futter, so viel fressen deutsche Hühner, Schweine, Rinder und andere Nutztiere – und zwar jeden Tag. Das hat der Deutsche Verband Tiernahrung ausgerechnet."

https://www.deutschlandfunk.de/tierfutter-soja-in-deutschen-staellen.697.de.html?dram:article_id=306604

"Nur sechs Prozent Soja werden Veggi-Food"

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/soja-produkte-das-meiste-ist-tierfutter

"Der Anbau von Soja in Südamerika - und dessen Import nach Europa - ist ein riesiges Problem für unsere Umwelt. Doch nicht die Tofu-essenden Vegetarier und Veganer verursachen die große Nachfrage nach Soja: Es ist die hohe Produktion von Billigfleisch aus Massentierhaltung."

https://www.nahgenuss.at/blog/soja-tierfutter/

"Soja für TierfutterNegative Auswirkungen hier und dort - Die Massenproduktion von Fleisch bringt eine komplexe Verflechtung von Problemen mit sich. Man könnte fast sagen: Mit jedem Stück Fleisch, das wir essen, schneiden wir uns ins eigene Fleisch. Für den Anbau von Soja wird indirekt Regenwald gerodet."

https://www.regenwald-schuetzen.org/verbrauchertipps/soja-und-fleischkonsum/soja-fuer-tierfutter/

"Fleisch und Soja: Warum Massentierhaltung den Regenwald bedroht - Viele Menschen wollen sparen und kaufen Fleisch möglichst billig im Supermarkt. Doch den Preis dafür zahlen die Tiere und die Natur: Die Produktion von Fleisch ist eine der Hauptursachen für die Abholzung des Regenwaldes in Südamerika und für den Klimawandel."

https://www.abenteuer-regenwald.de/bedrohungen/fleisch-soja

Mir war das bereits bekannt. 93%
Das wusste ich bisher noch nicht. 7%
essen, Gesundheit, Umweltschutz, Ernährung, Natur, Tiere, Brasilien, Landwirtschaft, Umwelt, vegetarisch, Fleisch, einkaufen, Wirtschaft, Nahrungsmittel, Nahrung, Regenwald, USA, Deutschland, Politik, Tierfutter, Klimawandel, Shopping, Ackerbau, Agrarwirtschaft, Futtermittel, Gentechnik, Globale Erwärmung, Globalisierung, Handel, Klima, Nutztierhaltung, Fleischersatz, freihandel, Freihandelsabkommen, Wirtschaft und Finanzen
30 Antworten
Frage zu Soja Anpflanzung in Regenwaldregionen und Kraftfutter von Tieren?

In den Regionen, wo die Regenwälder gerodet werden, wird zum Teil auch Soja angepflanzt. (ich weiss, es gibt noch tausend andere Gründe, weshalb die Regenwälder zerstört werden, aber mir geht es um diesen Grund)

In Kraftfutter für unsere Nutztiere, wie zum Beispiel Rinder Geflügel etc. Steckt eben dieser Soja drin. Wie ich gelesen habe, landet fast alles an Soja was angepflanzt wird, in Kraftfutter. Deshalb wäre es ja wichtig, weniger Fleisch zu essen.

Aber gibt es auch eine Möglichkeit, dass man Fleisch kauft, das nichts mit dem Soja Anbau zu tun hat? Das Soja aus unseren Region in deren Kraftfutter drin ist, ist ja relativ unwahrscheinlich, da wir einfach nicht den Platz haben, so viel anzupflanzen. Oder gibt es eine Möglichkeit, dass man irgendwie an Fleisch kommt, von dem die Tiere kein Kraftfutter mit Soja(oder allgemein kein Kraftfutter) gekriegt haben?

Weil dann ist es ja so, dass sobald ich Fleisch kaufe, es IMMER irgendwas mit der Regenwald Rodung zu tun hat. Versteht man was ich meine? Ich suche einfach eine Möglichkeit, wie man Fleisch konsumieren kann, ohne dass es was, oder zumindest nicht sooo viel, mit der Regenwaldabholzung zu tun hat.

Bitte schreibt mir nur Sachen zu dem ganzen Soja Ding und wie ich das umgehen kann! Über andere Sachen weiss ich schon Bescheid! Natürlich, die einfachste Weise wäre, kein Fleisch mehr zu essen. Aber ich frage mich, ob es da nicht einen anderen Weg gibt, dass man dann nicht mehr sooo viel tut, womit die Rodung unterstützt wird. Ich brauche die Informationen für einen Vortrag in der Schule.

Ich hoffe, man versteht meine Frage und ich freue mich über Antworten.

essen, Umweltschutz, Ernährung, Fleisch, Regenwald
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Regenwald