Unsere globalen Probleme , ich glaub sie sind aufzuhalten , wenigstens für 40 Jahre , und zb keine Regenwaldzerstörung für 40 Jahre , ist es so?

Das hab ich einen Bauern geschickt , hab ich was falsch geschrieben ? Das Klima ändert sich die Bäume drohen zu sterben , Tierarten gehen verloren , Phosphor fehlt im Boden , der Regenwald wird abgeholzt , Bienen sterben Könnt ihr da was machen , wie hoch sind eigendtlich die Erträge an Holz pro ha pro Jahr und wie viel kg Pilze kann man durch zusätzlichen Wald aus dem Holz machen , ist es vielleicht ertrag-reicher als Kühe und Wiese , Pilze haben auch sehr gutes Protein , naja dann fehlt uns vielleicht das Kalzium , aber Bäume sind besser für den Regen , das könnten wir gebrauchen , wenn viele Stellen in ganz Europa Wald werden, hatten wir vielleicht weniger CO2 und mehr Regen , von Bäumen verdunstet Wasser und Regent wieder ab , also besser für den regen Agroforst statt normalen anbau könnte auch dazu führen dass wir kein Tropenholz mehr kaufen , wir bräuchten vielleicht auch Gesetze , dass nichts was Urwäldern... Schadet in Europa gehandelt werden darf

meine nicht , dass man Holz für Pilze einfach abholzen soll , sondern neue Wälder evtl für die Pilzzucht pflanzen soll und stattdessen weniger Viehzucht und wiesen

Selbst ein hektar Hanf , welches nicht Grad ertragreich ist , könnte mit einer Tonne Samen 3 Menschen mit genug Kalorien und Eiweiß ein Jahr ernähren 1 qkm kann somit 300 ernähren 10 qkm Mal 10 qkm 30000 Menschen ernähren , 100 qkm Mal 100 qkm 3000 000 und 200 qkm Mal 1000 qkm 60 Millionen , da muss mir niemand mehr erzählen , dass Deutschland sich nicht selbst versorgen kann , glaub 70 Prozent der deutschen fläch sind Ackerland , wir bräuchten nur 30 Prozent , ich hab jetzt sogar ein Beispiel mit einer nicht ertragreichen Pflanze genommen und nicht die Stängel und Wurzel als Tierfutter mit eingerechnet

Warum ist es so , dass wenn Menschen unbedingt so viel Fleisch essen wollen , es bekommen , wenn das das Problem ist , ihnen passiert gar nichts , wenn Fleisch teurer ist und sie stadtdessen pflanzliches bekommen , verhungern wird keiner , bischen Fleisch ist nicht schlecht , dazu hat man ja Weitenstängel oder so , so seh ich das

Da müssten wir nichts aus dem Ausland holen

Wir könnten glaub sogar die meisten Flächen Deutschlands wieder zu Urwald wachsen lassen , ist besser fürs Klima , sonst bemerken wir den Klimawandel vielleicht schon auf negative Art in 10 Jahren , das denk ich

wo liegt das Problem , wird das essen zu teuer , dass Leute die arm sind es sich nicht leisten können ? Wenn das nicht das Problem ist , was ist euch lieber , auch euch reichen , Reichtum an Natur und bischen weniger Geld , oder nur Geld .es muss ertragreiches Obst und Gemüse mit mindestens 20 Tonnen pro ha noch angebaut werden , Birnen ... Verschiede Arten , das man sich nicht einseitig ernährt

essen, Ernährung, Landwirtschaft, Regenwald, Hunger, Klima
Wie würdest du in dieser Survivalsituation handeln?

Ich frage aus Interesse. Vielleicht kann ich ja von dem ein oder anderen noch was lernen.

Zur Situation:

Du fliegst mit einem kleinen Flugzeug über den Regenwald. Aus unersichtlichen Gründen streikt der Motor und du musst mit dem Fallschirm abspringen. Deinen Rucksack nimmst du mit. Vorher setzt du noch einen Notruf ab und gibst durch in welchem Gebiet du bist.

Auf dem Flug nach unten siehst du vor dir einen Fluss(dort wächst großer Bambus)-du landest ein paar Kilometer davor auf einer Lichtung. Du weißt noch in welcher Richtung der Fluss ungefähr liegt, aber nicht wo das Flugzeug ist.

Was du im Rucksack hast:

  • Feststehendes Messer, 20cm lange Klinge
  • Feuerstahl
  • Nierenbecherset(Edelstahlwasserflasche 1l und ein Edelstahlbecher, etwa 700ml)
  • Spiegelkompass
  • 1 Proteinriegel

Was tust du jetzt? Welche Entscheidungen triffst du? Auf der Lichtung wirst du zwar von oben besser gesehen, aber es gibt kein Wasser dort, um längere Zeit zu bleiben.(auch keine Wasserlianen o.ä)(Die Flasche ist voll gefüllt) Es ist nicht sicher wann du gefunden wirst. Es ist 10:30 Uhr.

An Pflanzen und Bäumen kannst du in dem Gebiet alles vorfinden, was es im Regenwald so gibt. Da lass ich euch freie Wahl.

Das Wetter ist sonnig, was sich aber natürlich ändern kann.

Lasst eure Fantasie spielen :) Ich schreibe dann später, was ich vermutlich machen würde.

lg

Leben, Regenwald, Outdoor, Flugzeugabsturz, Survival, bushcraft
Hatte eine Idee nur so eine Idee weiß nicht ob's geht, denk man würde es schon machen weil aus Blättern Stärke machen könnte man bestimmt schon lange?

Auf Grasland wo kein Ackerbau wie mais Weizen Raps ..... Möglich ist und Kühe Weiden , können meines Wissens Laubbäume wachsen (es gibt auch welche die Stickstoff aus der Luft holen wie die Erle ) wie wäre es wenn man solche Bäume stattdessen pflanzt (das darf man in anderen Wäldern nicht machen weiß sonst zu viel von dem Prinzip ist normalerweise braucht der Wald die Blätter )und im Herbst die Blätter aufkehrt die vom Baum fällen. , diese haben meines Wissens nur Mineralien und Cellulose , man macht aus der Cellulose stärke , nimmt den Blätter falls Eiweiß vorhanden ist das Eiweiß raus und wenn's geht gibt man die Mineralien dem Wald zurück , weil der Wald die Mineralien braucht , ein Teil der Blätter 15 Prozent lässt man auf den Boden und züchtet Pilze und Champignons .

Die starke und das Eiweiß falls vorhanden sollen ein Palmölersatz sein .

10 Prozent der deutschen Fläche sind weiden , will das man wegen Artenschutz nur 50 Prozent oder so der Weiden nimmt oder weniger , es geht darum dass wir unser Palmöl kann man sagen selber in Deutschland herstellen und das effizient , ein Laubwald gibt im Schnitt 20 Tonnen trockne Blätter pro Jahr pro hä , meines Wissens

Das wären dann 15 Tonnen stärke

Solange die Bäume nicht groß sind , kann noch Gras für Kühe drunter wachsen

Außerdem können die Bäume Holz und vielleicht auch Früchte liefern

Außerdem sind mehr Wälder fürs Klima besser

Die Blätter mussten von Leuten aufgekehrt werden , mit langen breiten kehren weil Maschienen im Wald nicht sein können ,dabei denk ich kann einer Person pro Tag 2000 qm aufkehren

Es gibt in Deutschland 2 Millionen arbeitslose

Und das alles für den regenwaldschutz

Hatte eine Idee nur so eine Idee weiß nicht ob's geht, denk man würde es schon machen weil aus Blättern Stärke machen könnte man bestimmt schon lange?
Pflanzen, Regenwald, Palmöl, Baum, Botanik, Naturwissenschaft, Stickstoff
Werden wir uns durch Regenwald-Zerstörung selbst auslöschen?

Ich habe diese Bilder vom Amazonas Regenwald gesehen und war schockiert

...Jedes Mal wenn ich in den Supermarkt gehe, sehe ich die Regale voller Schokolade, Kekse, Pizza, Kuchen, Seife, fast alles mit Palmöl. Palmöl kommt aus den Regenwäldern, der "Lunge" des Planeten. Und man brennt Fläche ab, wie auf dem Bild oben, um es anzubauen.

Die meisten Konsumenten, auch in Deutschland, denen ist das ja egal, was mit unserem Planeten passiert oder den Tieren, die in den Flammen sterben. Die wollen einfach ihre Schokolade, ihren Genuss und alles andere ist ihnen egal. Und der Kapitalismus orientiert sich nach der Nachfrage, d.h solange diese selbstsüchtigen und ignoranten Menschen es wollen, kriegen sie ihre Palmöl-Nutella und der Regenwald wird weiter gerodet.

Leider zeichnet es sich nicht ab, dass neue Gesetze sowas verbieten, nicht-zertifiziertes Palmöl verboten wird oder generell scheint es den Meisten völlig egal zu sein. Siegel wie RSPO stehen in starker Kritik und sind Intransparent. Alles ist auf Freiwilligen-Basis, obwohl es um sowas überlebenswichtiges für meine Zukunft geht.

So eine zerstörte Regenwald-Fläche braucht hundert bis tausend Jahre zum Nachwachsen.

Gier ist unersättlich. Daher befürchte ich, dass diese Mischung aus Ignoranz und freiem Markt unsere Auslöschung bedeuten wird. Ahrweiler war nur der Anfang. Jetzt im Januar bin ich gerade bei 13 Grad mit T-Shirt rausgegangen. Wie wird es in 50 Jahren sein? Macht euch das nicht auch Sorgen? Werden wir uns selber auslöschen? Ich bin erst 23 und habe Angst. Angst, wie meine Zukunft aussehen wird.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/amazonas-braende-regenwald-braucht-mindestens-100-jahre-um-sich-zu-erholen-a-1283383.html

Werden wir uns durch Regenwald-Zerstörung selbst auslöschen?
Natur, Tiere, Zukunft, Angst, Wirtschaft, Regenwald, Politik, Palmöl, Biologie, Welt, Geografie, kapitalismus, Klima, Konsum

Meistgelesene Fragen zum Thema Regenwald