eBay - Fahrtkosten zum Paketshop bei Rückversand?

Hallo!

Folgendes: Ich habe einen "nigelnagelneuen" Artikel auf eBay erstanden. "Volle drei Jahre Herstellergarantie". Der Verkäufer agiert seit 2012 und hat bis dato 100 Prozent bei über 400 Bewertungen.

Ich habe den Artikel vor 16 Tagen per Sofortkauf erstanden. Da der private Verkäufer auf keine meiner Nachrichten reagiert hat, habe ich dann am sechsten Tag via PayPal bezahlt. Gestern kam dann der Artikel an. Versandzeit ab Zahlung eineinhalb Wochen. Und nein, der Artikel kommt nicht aus dem Ausland, sondern von Niedersachsen nach Hessen.

So: Der Verkäufer hat keine Versandverpackung verwendet, sondern das Versandlabel direkt auf die OVP geklebt und abgeschickt. Dementsprechend sieht die OVP jetzt auch aus - Artikel war als Geschenk gedacht. Dafür hat der Verkäufer mir allerdings ein L-Paket (10,95 EUR) abgerechnet, und als M-Paket (5,90 EUR) versendet.

Neben der defekten OVP existiert auch kein Kaufbeleg. Kein Beleg = Keine 3 Jahre Herstellergarantie. Der Artikel an sich sieht auch nicht wirklich nagelneu an.

Ich bin eigentlich ein sehr gutmütiger Mensch. Bin seit 2008 bei eBay registriert und hatte sowas einfach noch nicht. Vielleicht hatte ich die letzten zwölf Jahre einfach sehr viel Dusel.

Was kann ich jetzt machen? Der Verkäufer reagiert ja nicht einmal auf Nachrichten. Und welche Kosten kann ich ggf. geltend machen? Kann ich bei einer etwaigen Rücksendung auch eine Versandverpackung abrechnen, welche ich auch wirklich nutzen würde, um die OVP nicht noch weiter zu zerstören? Hin- und Rückfahrt zum Paketshop geltend machen?

Es wäre nett, wenn mich jemand aufklärt.

Vielen Dank und lieben Gruß, robb

Internet, Recht, eBay, Verbraucherschutz, Paket, kaufen, Shopping, onlineshoppping, Wirtschaft und Finanzen
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Onlineshoppping