Mit neuer Niere viel Sport und Muskeln aufbauen möglich, wenn Medikamente das Immunsystem schwächen müssen, damit die neuen Nieren nicht abgestossen werden?

Hi hab noch keine neue Niere und hab seher bedenken, was sich alles ändern wird, wenn ich eine neue bekomme wo ich mein Immunsystem täglich schwächen muss, damit mein Körper diese nicht zu schnell abstösst. Ich hab eigentlich vor sehr sportlich zu werden(Ausdauer + Kraft/Muskeln Aufbauen) so, dass ich mein Gewich mindestens auf 10Kg mehr bringen kann. Aus dem Grund meine Hobbys besser machen zu können und einfach weil ich das sportlich sein Gefühl mag. Da meine nieren gerade Stabil auf dem Wert 15 sind aber ich Dialysevorbereitungeb schon am machen bin wird das warscheinlich nicht lange halten. Habe das Gefühl nichts ist anders als vorher, nur weil ich mir zuerst sehr viel eingeredet habe wegen diesem Wert nicht viel auszuhalten habe ich mit Sport längere Zeit nichts mehr gemacht. Bin dann von 70kg auf 63kg runtergefallen. Es fiel mir sehr schwer wieder anzufangen, aber bin gerade wieder bei bald 66 Kg. Nur mache ich mir sehr Sorgen ob dann ein Geschwächtes immunystem dazu führt, dass ich nicht genug Sport machen kann um so ein Ziel später zu erreichen. Was wisst ihr darüber?

LG

Beratung, Sport, Muskelaufbau, Wissen, Ausdauer, Experten, Gesundheit und Medizin, Immunsystem, möglich, Nieren, Niereninsuffizienz, Profi, schwach, Sport und Fitness, Transplantation, gesund
3 Antworten
Ist eine stationäre Aufnahme in diesem Fall möglich?

Ich hab es seit einem Jahr alle paar Wochen/Monste starke Änfalle. Ich kriege meist nach dem Urinieren eine starke Nierenkolik, sodass ich schreiend auf dem Boden liege und mich nicht bewegen will ( auf einer Schmerzskala von 1-10 eindeutig die10!!) . Bei der ersten Attacke fuhr meine Mutter mich ins Krankenhaus, nach paar Tagen und vielen Untersuchungen schickten sie mich ohne wirkliche Begründung nach Hause. Beinder 2. wurde der Krankenwagen und Notarzt gerufen, BTW. es waren bei jeder Attacke genau die gleichen Schmerzen, und ich wurde nach 8 Stunden warten in der Notaufnahme nach Hause geschickt und mir wurde gesagt ,,es war ja vllt eine Zerrung". Sie wollten fast keine Tests machen. Vor ein paar Tagen, bi der 3. Attacke habe ich selber Schmerzmittel genommen und mich geweigert ins Krankenhaus zu gehen, da ich dort nicht ernst genommen werden. Über dieses Jahr verteilt waren wir in verschiedenen Kliniken, und bisher wurden nur Verdachte auf Krankheiten geäußert.(Vaskulitis, Wabderniere usw.) Nun bin ich am Ende meiner Kräfte, durch die Schmerzen und die dadurch psychische Belastung und überlege, mich für die notwendigen Tests in eine renommiertes Krankenhaus zu begeben. Jedoch fährt man von uns lange dort hin, und eine Bekannte die in einer anderen Klinik arbeitet meinte, das sinnvollste wäre eine stationäre Aufnahmen, um einmal alles abzuklären und nicht wie vorher von einem Arzt zum anderen zu rennen, da dass dann nur Monate dauert und nichts bringt... den Platz in diesem Krankenhaus würde ich wohl schon bekommen, jedoch frage ich mich ob es sinnvoll wäre und ob sie mich wirklich nehmen und ernst nehmen würden.... was meint ihr ist es einen Versuch wert und ist aus diesem Grund tatsächlich eine stationäre Aufnahme möglich, obwohl ich wohl keine akuten Schmerzen haben werde?

Schmerzen, Untersuchung, Arzt, Krankenhaus, möglich, Nieren, stationär
3 Antworten
Ist mein Zukunftswunsch überhaupt möglich?

Ich habe schon eine Art Ziel bezüglich meines späteren Berufslebens vor Augen. Da ich mir jedoch recht unsicher bin, ob das alles so möglich ist, wie ich es mir wünsche, habe ich dazu ein paar Fragen.

Infos über mich: Ich besuche die 8. Klasse eines bayerischen Gymnasiums (G8). Bezüglich meiner Leistungen würde ich mich beim Großteil der Fächer dem Durschnitt zuschreiben, wobei ich in Mathe und Latein etwas kämpfe, dafür in Deutsch und Englisch sehr viel Spaß habe und auch gute Noten erzielen kann.

Mein Traum für die Zukunft ist es, einmal an meiner Schule, die ich momentan besuche, Deutsch und Englisch zu unterrichten.

Nun zu meinen Fragen:

1.Ist es überhaupt möglich später, nach dem Studium, an meine jetzige Schule zurückzukehren und dort als Lehrerin zu unterrichten? Wenn ja: Wie wahrscheinlich ist es für mich, dass ich dort eine feste Stelle als Lehrerin bekomme?

2.Da ich mich schon ein wenig schlau gemacht habe hier meine (mehr oder weniger genaue) Rechnung zum Thema 'wie lange dauert es, bis ich richtig als Lehrerin arbeiten kann?' :

Ich bin, wie gesagt, momentan in der 8. Klasse und habe somit (dank G8 ._.) noch mindestens 4 weitere Schuljahre vor mir (hier ist zu beachten, dass ich davon ausgehe, keine Klasse wiederholen zu müssen/ wollen). In der Uni, an der ich mein Studium absolvieren möchte, dauert jenes bestenfalls 5 Jahre. Ein Referendariat hat meines Wissens nach eine Dauer von 1,5 - 2 Jahren.

--> Stimmt das soweit? ':D

3.Jetzt noch zu meinem kleinen 'Lateinproblem' ':D:

Ende letzten Schuljahres stand leider eine 4 (ungefähr 3,6) auf meines Jahreszeugnis. Allgemein ist Latein nicht so mein Fall, aber ich lege mich gerade sehr ins Zeug, damit ich wenigstens dort meine 'Problemchen' so gut wie nur möglich in den Griffe bekomme. D.h ich würde mich gerne auf 3 verbessern. Nun auch hier zu meiner Frage, die mir sehr auf dem Herzen liegt:

Bekanntlich braucht man für Englisch das Latinum (Wie das genau mit dem großen bzw. kleinen Latinum aussieht weiß ich leider nicht. Hier bitte auch auf den neusten Stand bringen!) ob für Deutsch dasselbe gilt weiß ich nicht, ist auch prinzipiell egal, oder? xD (da ich es ja so der so benötige) Wie schließt man das ab? Also bei uns kann man Ende der 9. Klasse Latein abwählen und dann durch Spanisch oder Französisch ersetzen oder bis zur 10. Klasse weitermachen und dort eine Art 'Abschlussprüfung' machen, bei der mindestens 4,4 ´schaffen muss. Meine Sorge ist jedoch, dass ich bis dahin einfach nicht mehr mitkomme und eben diesen Test nicht bestehe. (Nach dieser Prüfung hat man übrigens nur noch Englisch als Fremdsprache und keine 2.!) Eine andere Möglichkeit wäre natürlich, dass ich mein Latinum im Studium mache, was ja bekanntlich auch möglich ist, aber lohnt sich das? Oder sollte ich es einfach durchziehen?

PS: Sorry, falls ich mich unklar oder unverständlich ausgedrückt habe, bin erst 14 also habt erbarmen mit mir xD

Vielen Dank schon einmal im vor raus !:)

Schule, Zukunft, Lehramt, Lehrer, möglich, Ausbildung und Studium
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Möglich

TK-panierte Hähnchenschnitzel auch im Backofen garen?

8 Antworten

Wie kann man das Gefühl zu Lieben beschreiben?

6 Antworten

Kann man in Sims 4 krank werden?

5 Antworten

Bose 3.2.1 GS Bluetooth Empfang möglich?

2 Antworten

Können zwei menschen das gleiche träumen? Wenn ja ist es dann noch ein traum?

11 Antworten

Gleichzeitig rülpsen und furzen möglich?

7 Antworten

Anonymisierungsservice hindern mich an der Zahlung mit einer PaySafeCard

2 Antworten

Kann bei Instagram manchen Personen nicht folgen?

2 Antworten

Ausschlag vom Bilou Duschschaum?

6 Antworten

Möglich - Neue und gute Antworten