Muss ich denn ständig versuchen, meine Mutter glücklich zu machen?

Ich habe einfach keine Lust mehr. Ich bin seit kurzem 18 Jahre alt geworden aber fühle mich wie ein kleines Kind. Ich bin Türkin (lasst euch nicht von Namen verwirren) und habe den größten Heuchler der Welt als Vater. Über den will ich erst gar nicht reden, denn er ist kein guter Vater. Naja, mit meiner Mutter verstehe ich mich gut, aber immer weil ich so handle wie sie es möchte. Bei den Türken gibt es ein Wort (ayip), das die Angst vor Kritik durch die Gesellschaft beschreibt, und ich hasse es. Sie meint auch, ich sei zu oft alleine, ich dürfte nicht nach perfekten Freunden suchen; man müsse es akzeptieren wenn „Freunde“ über einen lästern. Aber ich hasse es mit schlechten Menschen Zeit zu verbringen. Vorhin habe ich meine Mutter verletzt, weil ich nicht zu meiner Oma mit wollte (Grund: Mein Vater und weitere Personen dort kommen mir total falsch vor; Ich werde sie persönlich besuchen gehen; ich hasse es außerdem zu etwas gezwungen zu werden, z.B Besuch). Allgemein sagt sie, ich könnte es bereuen, dass ich mich so asozial verhalte. Mir ist es egal, wie komisch mich einige Leute finden. Ich weiß nicht einmal, warum ich das hier hin schreibe, aber ich finde mich im Moment total elendig. Ich möchte nicht einsam enden aber habe keine Menschen um mich herum, der ich vertrauen kann und schätzen und als Freund ansehen kann. Oh man... Jetzt wird meine Mutter mindestens eine Woche lang kalt zu mir sein, weil ich ihr nicht gehorcht habe (sozial zu sein) 😖

Kinder, Mutter, Familie, Freundschaft, türkisch, Beziehung, Kultur, Eltern, Psychologie, Gesellschaft, Kinder und Erziehung, Liebe und Beziehung
6 Antworten